Empfohlene Beiträge

paulohund

Ich schraube gerade an meiner Einspritzpumpe. Es ist die Lukas MAS 200

Nun habe ich die Meßuhr vorne mit dem entsprechenden Fühlstift und Umlenkhebel angebracht.

Im Werkstatthandbuch von Citroen steht: "Förderbeginn der Pumpe ermitteln -den Motor in Drehrichtung drehen bid der Zeiger der Meßuhr seine Richtung ändert."

Bei mir ändert er sich zwei Mal. Einmal am tiefsten Punkt und einmal am Höchsten.

Aber welcher ist der Richtige? Wer kennt sich aus, wer kann Hinweise geben, die das Finden des Förderbeginns erleichtern?

Vielen Dank

Jo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sprotte

Wenn Du durch die Öse in der die Uhr steckt siehst, sollte eine kleine Kerbe zu sehen sein, in diese Kerbe rastet der taststift der Messuhr ein. Dieses einrasten kannst du an der Messuhr auch ablesen, die Kerbe markiert den Einspritzbeginn Zylinder 1, zur Probe kannst du den VentilDeckel abnehmen und kontrollieren ob die Ventile von Zylinder 1 beide geschlossen sind oder auf dem Schwungrad suchen ob du ob du die OT-Markierung findest. Von dort aus müsstest du allerdings noch die entsprechenden Grad Kurbelwinkel bis zum Einspritzbeginn abtragen. ich kann morgen mal ein Foto von meiner Einspritzpumpe machen die ich selbst gerade ausbaue, dabei handelt es sich allerdings um eine ma 220 aus dem 75 PS Saugdiesel.

Frohes schrauben!

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paulohund

Hallo Sprotte,

Ja, ein Foto wäre toll. Denn es gibt nur eine Kerbe, die ich finden kann, die keinen anderen Grund hat, als Kerbe zu sein. Alle anderen Kerben scheinen einen konstruktiven Grund zu haben.

Im Moment habe ich es so gemacht, die Leitung zur Einspritzdüse des ersten Zylinders leicht gelöst, an der Pumpe so lange gedreht, bis einTröpfchen Diesel kam. Dann konnte ich beim drehen jeweils für jeden Zylinder einen Widerstand in der Pumpe spüren und einen schwächeren für den ersten Zylinder, bei dem ja die Leitung leicht gelöst ist. So eingestellt ist der Motor auch erst einmal angesprungen... Er ist aber auch angesprungen, wenn ich die Pumpe genau 180 Grad verstellt eingestellt hatte. Wie kann das gehen?

Jo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paulohund

Hallo Sprotte,

danke, dass Du meinen Fehler übersehen hast. Ich habe die Pumpe MAS 100 und nicht, wie irrtümlich geschrieben die zweihunderter.

Nochmal habe ich die Prozedur mit einer Probepumpe durchgeführt. Dabei, als alle vier Kolben Druck hatten, alle losgedreht, bis auf den ERSTEN Zylinder. Dann habe ich den Punkt genau fixiert und die Pumpe geöffnet. Und genau die Rille, die keine mechanische Funktion hat, stand unter dem Zylinder für den Messstab. Also kann ich getrost alle meine Uhren zur Seite legen, die brauche ich nur noch für den OT. Dann kann ich mit einem Zahnarztspiegel die Markierung ganz genau sehen. Danke und Gruß Jo

Bild folgt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paulohund

large.5a93e72c9216c_Frderbeginn.jpg.9cf54b667d8abfb1a95634f2e4f52eaa.jpgHier das Bild der Markierung. So gut ist es nicht zu sehen. Ich versuche es noch einmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

MAS100 ist völlig easy. Die Kerbe in der Pumpe hast du ja gefunden jetzt noch die in der Schwungscheibe dazu und fertig. Wenn du die in der Schwangscheibe wie bei nahezu allen nicht mehr findest nehme eine Messuhr und kontroliere im Zylinder 1 mit der Messuhr. Ich meine das Mass ist 3,81mm vor OT beim TD1 aber das gilt es zu prüfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden