philipp030

Xantia 1,8 16v, 5. Gang springt raus

Empfohlene Beiträge

philipp030

Hallo allerseits, 

bei meinem Xantia fliegt seit einer Autobahnfahrt gestern der 5. Gang immer raus. Ich kenne das Getriebeproblem mit der losen Mutter und seit ich den Wagen vor zwei Jahren gekauft habe rüttelte der 5. Gang, wenn man den Schalthebel nach oben drückte. Meine Werkstatt ließ sich aber damals, obwohl ich Ausdrucke aus dem bekannten thread mitgebracht hatte, nicht davon überzeugen die Muttern anzuziehen. Hätten sie noch nie etwas von gehört vorher!... 

Jetzt würde ich ungern wieder dahin gehen, daher meine Frage: Wer im Berliner Raum könnte sich meines Problems annehmen, ohne von vornherein das ganze Getriebe wechseln zu wollen? 

Und noch ne Frage: Kann ich den Wagen in der Stadt in den ersten vier Gängen erst mal weiter Fahren oder droht da Gefahr? 

 

Danke für eure Hilfe und Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Es kann gutgehen, muß aber nicht. Meinen damaligen BX mit BE3-Getriebe war ich einige tausend Km ohne Folgeschäden gefahren, bei einem Xantia hatten sich die Zahnräder zerlegt und die Trümmer schrotteten das komplette Getriebe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030

Da

vor 8 Minuten, TorstenX1 sagte:

Es kann gutgehen, muß aber nicht. Meinen damaligen BX mit BE3-Getriebe war ich einige tausend Km ohne Folgeschäden gefahren, bei einem Xantia hatten sich die Zahnräder zerlegt und die Trümmer schrotteten das komplette Getriebe.

 

Danke! 

Und bist du sicher, dass es diese Mutter im Getriebe ist oder kann es auch etwas anders sein? Habe hier noch von zu wenig Getriebeöhl / Gestänge / Kugelköpfe gelesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Sicher. Das Gangrad vom 5. kann sich auf der Welle wegen der lockeren Mutter axial bewegen, dabei wird der Gang herausgedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hercule

Meines Wissens liegt doch der 5. Gang vorne links (hinterm linken Vorderrad) Da kommt man doch recht leicht ran, ohne Getriebeausbau, wenn man mal von der Kälte absieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Kommt man. Man muß nur Abnehmen des Getriebedeckels das Getriebeöl entsprechend ablassen. Für eine Werkstatt ist das eine Arbeit von einer Stunde (inklusive Zigaretten- und Kaffeepause).

An meinem BX hatte ich so einen herausspringenden 5. Gang auch mal - da war es aber das fehlende Getriebeöl, das schuld war. Das Getriebe war platt und es lies sich kein Gang mehr einlegen. Ich habe es seit Jahren im Keller liegen und wenn ich mal zu viel Zeit habe :lol:, schau ich da mal rein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor 36 Minuten, hercule sagte:

Meines Wissens liegt doch der 5. Gang vorne links (hinterm linken Vorderrad) Da kommt man doch recht leicht ran, ohne Getriebeausbau, wenn man mal von der Kälte absieht.

Ja, meine Werkstatt, die eigentlich auf alte Autos und insbesondere Citroen spezialisiert hat, wollte da aber irgendwie nicht ran... Daher auch die Frage nach jemandem im Raum Berlin, der das machen könnte. Ich habe leider keine Ahnung... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030

Also, habe jetzt mit dem Meister meiner Werkstatt gesprochen. Ich soll ihm die "Anleitung" aus dem Forum mitbringen dann guckt er sich das an... 

Ich weiß, dass hier 

 sehr viel dazu steht. Aber irgendwie auch einiges widersprüchliches. Zudem ist die Diagnose meist ein Rasseln im Lehrlauf (welches ich nicht habe) und nicht das Herausspringend des Gangs. Daher hier noch mal die Frage, weiß jemand, wo hier im Forum die Reparatur mal kompakt beschrieben wurde? 

 

Oder ist es so einfach: "getriebedeckel fahrerseite radhaus öffnen und nachsehen ob die dicke große mutter noch da sitzt wo sie hingehört und ob noch fest."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva
vor einer Stunde, ACCM Peter D. sagte:

Kommt man. Man muß nur Abnehmen des Getriebedeckels das Getriebeöl entsprechend ablassen. Für eine Werkstatt ist das eine Arbeit von einer Stunde (inklusive Zigaretten- und Kaffeepause).

An meinem BX hatte ich so einen herausspringenden 5. Gang auch mal - da war es aber das fehlende Getriebeöl, das schuld war. Das Getriebe war platt und es lies sich kein Gang mehr einlegen. Ich habe es seit Jahren im Keller liegen und wenn ich mal zu viel Zeit habe :lol:, schau ich da mal rein...

..., oder das Auto ausreichend ankippen. (KEIN Scherz!!! Das tue ich wirklich.)

Nervig am BE3 ist, dass es keine Dichtung gibt, man also erst die alten Dichtungsreste rauskratzen muss und nach dem Neuverkleben warten muss, bis die Dichtmasse belastbar ist.

vor einer Stunde, philipp030 sagte:

Ja, meine Werkstatt, die eigentlich auf alte Autos und insbesondere Citroen spezialisiert hat, wollte da aber irgendwie nicht ran... Daher auch die Frage nach jemandem im Raum Berlin, der das machen könnte. Ich habe leider keine Ahnung... 

Könnte/Würde ich gerne machen, bin aber bei diesen Temperaturen handlungsunfähig. Wenn es wenigstens so viel Zeit hat, bis die Temperaturen es tagsüber wieder über 5°C schaffen, dann schicke mir 'ne PN.

Gruß Stefan

PS: Als X2 ist der Xantia hier evtl. NICHT von der 5.-Gang-Seuche (älterer) BE3 betroffen, da die Verzahnung des 5. Ganges verändert wurde (mehr Zähne und eine verlängerte Verzahnung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman
vor 17 Minuten, spätActiva sagte:

 

PS: Als X2 ist der Xantia hier evtl. NICHT von der 5.-Gang-Seuche (älterer) BE3 betroffen, da die Verzahnung des 5. Ganges verändert wurde (mehr Zähne und eine verlängerte Verzahnung).

Würde ich jetzt nicht unterschreiben, mein X2 1.8 16v mit BE 3 Getriebe hatte die selben Symptome gezeigt. Nachdem der 5. Gang umgebaut wurde, war alles gut. Die Zähne des original Ganges waren auch deutlich angefressen. Gruß Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva
vor 27 Minuten, philipp030 sagte:

Also, habe jetzt mit dem Meister meiner Werkstatt gesprochen. Ich soll ihm die "Anleitung" aus dem Forum mitbringen dann guckt er sich das an... 

Ich weiß, dass hier 

 sehr viel dazu steht. Aber irgendwie auch einiges widersprüchliches. Zudem ist die Diagnose meist ein Rasseln im Lehrlauf (welches ich nicht habe) und nicht das Herausspringend des Gangs. Daher hier noch mal die Frage, weiß jemand, wo hier im Forum die Reparatur mal kompakt beschrieben wurde? 

 

Oder ist es so einfach: "getriebedeckel fahrerseite radhaus öffnen und nachsehen ob die dicke große mutter noch da sitzt wo sie hingehört und ob noch fest."

Ist nicht gaaanz harmlos, denn

- die Mutter ist eine 28er "Vielzahn" (mit 12 Ecken). Wird eine Citroën-spezialisierte Werkstatt ja hoffentlich da haben)

- die Nuss passt erst auf die Mutter, wenn die Schaltgabel raus ist

Eigentlich sollte die Mutter gesichert sein und sich nicht lösen, das Gangrad kann sich aber trotzdem anfangen zu bewegen (v.a. bei harten Lastwechseln) und in die Verzahnung der Welle einzuarbeiten. Deshalb würde ich auf jeden Fall die Mutter abschrauben und nachschauen, ob das Gangrad Spiel hat und wie die Verzahnung aussieht. Eigentlich sollte das Gangrad so stramm auf der Welle sitzen, dass es ohne Abzieher nicht runtergeht - wissen (und glauben) aber die Wenigstens, weil es kaum Einer je erlebt hat :o

Gruß Stefan

PS: Welche Werkstatt ist es denn? Wackenbergstraße?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

 

 

vor 9 Minuten, Bakerman sagte:
vor 24 Minuten, spätActiva sagte:

...

PS: Als X2 ist der Xantia hier evtl. NICHT von der 5.-Gang-Seuche (älterer) BE3 betroffen, da die Verzahnung des 5. Ganges verändert wurde (mehr Zähne und eine verlängerte Verzahnung).

Würde ich jetzt nicht unterschreiben, mein X2 1.8 16v mit BE 3 Getriebe hatte die selben Symptome gezeigt. Nachdem der 5. Gang umgebaut wurde, war alles gut. Die Zähne des original Ganges waren auch deutlich angefressen. Gruß Marco

Gut, dass Du es sagst:
Ich habe das "evtl." verwendet, weil ich es schlicht und einfach nicht weiß. Wollte nur ins Gespräch bringen, dass da mal was verändert wurde :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor 11 Minuten, spätActiva sagte:

Ist nicht gaaanz harmlos, denn

- die Mutter ist eine 28er "Vielzahn" (mit 12 Ecken). Wird eine Citroën-spezialisierte Werkstatt ja hoffentlich da haben)

- die Nuss passt erst auf die Mutter, wenn die Schaltgabel raus ist

Eigentlich sollte die Mutter gesichert sein und sich nicht lösen, das Gangrad kann sich aber trotzdem anfangen zu bewegen (v.a. bei harten Lastwechseln) und in die Verzahnung der Welle einzuarbeiten. Deshalb würde ich auf jeden Fall die Mutter abschrauben und nachschauen, ob das Gangrad Spiel hat und wie die Verzahnung aussieht. Eigentlich sollte das Gangrad so stramm auf der Welle sitzen, dass es ohne Abzieher nicht runtergeht - wissen (und glauben) aber die Wenigstens, weil es kaum Einer je erlebt hat :o

Gruß Stefan

PS: Welche Werkstatt ist es denn? Wackenbergstraße?

 

Danke Stefan für die vielen Hinweise! Hast du mir nicht mal eine Stoßstange vorm Tropical Island verkauft? 

Die Werkstatt war mal in Kreuzberg und ist seit einigen Jahren in Karlshorst... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor 19 Minuten, spätActiva sagte:

Ist nicht gaaanz harmlos, denn

- die Mutter ist eine 28er "Vielzahn" (mit 12 Ecken). Wird eine Citroën-spezialisierte Werkstatt ja hoffentlich da haben)

- die Nuss passt erst auf die Mutter, wenn die Schaltgabel raus ist

Eigentlich sollte die Mutter gesichert sein und sich nicht lösen, das Gangrad kann sich aber trotzdem anfangen zu bewegen (v.a. bei harten Lastwechseln) und in die Verzahnung der Welle einzuarbeiten. Deshalb würde ich auf jeden Fall die Mutter abschrauben und nachschauen, ob das Gangrad Spiel hat und wie die Verzahnung aussieht. Eigentlich sollte das Gangrad so stramm auf der Welle sitzen, dass es ohne Abzieher nicht runtergeht - wissen (und glauben) aber die Wenigstens, weil es kaum Einer je erlebt hat :o

Gruß Stefan

PS: Welche Werkstatt ist es denn? Wackenbergstraße?

 

Noch was zum Thema "harte Lastwechsel": Es war in letzter zeit auffällig, das beim Wegnehmen vom Gas oder Gas geben es ziemlich ruckte bzw. leichte Schläge gab. Ist das eventuell Folge des Problems oder sogar ein Grund, z.B. weil das Motorlager durch ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Käufer
vor 12 Stunden, philipp030 sagte:

Die Werkstatt war mal in Kreuzberg und ist seit einigen Jahren in Karlshorst... 

Willst du nicht lieber zu Gustav nach Zossen fahren ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor 8 Stunden, Der Käufer sagte:

Willst du nicht lieber zu Gustav nach Zossen fahren ??

Kenne ich gar nicht! wie finde ich den? ist er hier im forum aktiv? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 23 Stunden, philipp030 sagte:

Ist das eventuell Folge des Problems oder sogar ein Grund, z.B. weil das Motorlager durch ist? 

Boah, mach erstmal dein Motorlager und ich geh Stark davon aus das danach der Gang drinbleibt. Schon mal dran gedacht das sich das aufs Schaltgestänge auswirkt wenn sich der Motor mitsamt Getriebe im Motorraum übermässig bewegt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor 3 Stunden, Manson sagte:

Boah, mach erstmal dein Motorlager und ich geh Stark davon aus das danach der Gang drinbleibt. Schon mal dran gedacht das sich das aufs Schaltgestänge auswirkt wenn sich der Motor mitsamt Getriebe im Motorraum übermässig bewegt?

Danke für den Tip. Ich bin wie gesagt Laie und habe nach dem Hinweis zum Zusammenhang mit Lastwechseln 1 und 1 zusammengezählt. Das die Motorlager durch sein könnten ist nur eine Vermutung von mir... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DS1976

Hallo,
bei 220 tkm hatte der X1(1,8 16V) meiner Freundin das gleiche Problem.
Neuen 5.Gang, 2 neue Muttern und frisches Öl rein und alles war wieder gut. Die Zahnräder waren auch sichtlich abgenutzt.



Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor 15 Minuten, DS1976 sagte:

Hallo,
bei 220 tkm hatte der X1(1,8 16V) meiner Freundin das gleiche Problem.
Neuen 5.Gang, 2 neue Muttern und frisches Öl rein und alles war wieder gut. Die Zahnräder waren auch sichtlich abgenutzt.



Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

meine hoffnung wäre aktuell (abgesehen von den eventuell nötigen neuen motorlagern), dass das der worst case wäre mit einem neuen 5. gang. was hat denn das gekostet bei deiner freundin? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DS1976
meine hoffnung wäre aktuell (abgesehen von den eventuell nötigen neuen motorlagern), dass das der worst case wäre mit einem neuen 5. gang. was hat denn das gekostet bei deiner freundin? 
Kosten kann ich dir nicht sagen. Wurde von mir i.O. gebracht.
Der 5. Gang war aus einem Schlachtwagen mit 120 tkm (Schrottplatz und Trinkgeldkasse bei Selbstausbau) die beiden Muttern kosten 7 Euro. 25 Euro Getriebeöl etwas Silikondichtmasse und ca. 1 Arbeitsstunde.
Abzieher und Spezialnuss zum Gangrad ausbauen hatte ich.


Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DS1976

... Noch ein Nachtrag. Der Gang sprang meistens bei Lastwechseln heraus. Der Schaltknüppel hat dabei gut sichtbar mehrere cm vor und zurück geschwungen. Das aber nur im 5.Gang. Sind die Motorlager defekt müsste der Schaltknüppel auch in den anderen Gängen schwingen.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman

Lass nach Deinem Getriebe schauen! Kostet normal nicht die Welt. Bei meinem hatte das ganze ca. ne Stunde gedauert. Allerdings bei bestem Wetter und Sonnenschein. Und wenn einer am Getriebe schaut, sollte er sich zur Sicherheit auch mal Deine Motorlager anschauen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030

Danke! Einen Schlacht-Xantia habe ich noch. Ob ICH das allerdings hinbekomme da den 5. Gang auszubauen (wäre dann eventuell das gesamte Getriebe besser/ einfacher?) wage ich zu bezweifeln. Auf den Schaltknüppel müsste ich noch mal achten. Diese Lastwechselreaktionen waren mir schon hauptsächlich im 5. Gang aufgefallen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden