philipp030

Xantia 1,8 16v, 5. Gang springt raus

Empfohlene Beiträge

CIEHT-DROËN

Wenn der 2te Doch ehh geschlachtet werden soll, dann probier doch erstmal an dem Schlachter beim Ausbau ob du das Hinbekommst. Viel Kaputt machen kannst du da glaub ich nicht, was du noch brauchst.

Scheitern könntest du dann evtl an der Verstemmung und der Vielzahnnuss.

 

Getriebe umbauen ist zwar an und für sich mit normaleren Werkzeug möglich, aber bei Weitem Aufwendiger. 

Ausserdem Garantiert dir keiner dass es bei dem Schlachter Getriebe besser ist als bei deinem. In dem Fall wäre es dann Empfehlenswert das bei dem Schlachter Getriebe in ausgebautem Zustand ebenfalls checken. 

Ist aber dann unnötiger aufwand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Die Vielzahnnuß bekommt man für ein paar Euro von irgendeinem Internetshop. Zum Lösen nimmt man einen Schlagschrauber, dann geht das ganz einfach ohne irgendwas blockieren zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman
vor 6 Stunden, philipp030 sagte:

Danke! Einen Schlacht-Xantia habe ich noch. Ob ICH das allerdings hinbekomme da den 5. Gang auszubauen (wäre dann eventuell das gesamte Getriebe besser/ einfacher?) wage ich zu bezweifeln. Auf den Schaltknüppel müsste ich noch mal achten. Diese Lastwechselreaktionen waren mir schon hauptsächlich im 5. Gang aufgefallen... 

Dann nimm mal das Rad auf der Fahrerseite runter, dann siehst Du schon den Deckel vom Getriebe. Den nimmst Du auch runter und schon lacht Dir der fünfte Gang fröhlich entgegen! Du brauchst dafür kein komplettes Getriebe wechseln. Die Aktion ist viel zu aufwändig und sollten dann doch lieber die hier vertretenden Profis machen. Vorher Öl ablassen oder den kompletten Wagen soweit wie es geht angeben. Und dann machst Du so weiter wie es in den Beiträgen erklärt wurde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
Am 28.2.2018 at 00:20 , Bakerman sagte:

Dann nimm mal das Rad auf der Fahrerseite runter, dann siehst Du schon den Deckel vom Getriebe. Den nimmst Du auch runter und schon lacht Dir der fünfte Gang fröhlich entgegen! Du brauchst dafür kein komplettes Getriebe wechseln. Die Aktion ist viel zu aufwändig und sollten dann doch lieber die hier vertretenden Profis machen. Vorher Öl ablassen oder den kompletten Wagen soweit wie es geht angeben. Und dann machst Du so weiter wie es in den Beiträgen erklärt wurde. 

Gerade hat mich der Meister meiner Werkstatt angerufen, bei dem ich den Xantia Gestern abgegeben hatte. Er konnte die Mutter ca. 1/4-1/2 Umdrehung anziehen, mehr ging nicht. Das Problem wurde damit nicht gelöst. Motoraufhängung schließt er aus als Grund, was ich ziemlich erstaunlich finde, weil ich schon meine, dass es beim Gasgeben- und weglassen ziemliche Bewegung gibt. 

Kurzum er ist mit seinem Latein im Prinzip am Ende und redet schon von Ersatzgetriebe... 

Ich hoffe jetzt, das nach der Werkstattaktion die ersten vier Gänge weiterhin funktionieren und dass Stefan, der mir angeboten hat sich das anzusehen, vielleicht eine Idee hat. Das Problem ist einfach, dass eure Vorschläge alle sinnvoll klingen,  ich als Nichtschrauber aber immer jemanden brauche, der das macht und zumindest die Werkstatt bei der ich derzeit bin, scheint nicht wirklich Interesse zu haben sich in solche Dinge reinzuknien... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse

- und zur Entspannung, weil die Verschraubung doch jetzt geprüft ist: Wozu ein Ersatzgetriebe, wenn man auch mit 4-Gängen bis nach, dann sagen wir mal Timbuktu, fahren kann.

Gruß Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030
vor einer Stunde, Gerd Kruse sagte:

- und zur Entspannung, weil die Verschraubung doch jetzt geprüft ist: Wozu ein Ersatzgetriebe, wenn man auch mit 4-Gängen bis nach, dann sagen wir mal Timbuktu, fahren kann.

Gruß Gerd

... In der Stadt nicht wirklich das Problem. Aber am Wochenende ins ca. 140Km entfernte Wochenendhaus wird zumindest sprimäßig teuer auf Dauer... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman
vor 10 Stunden, philipp030 sagte:

Gerade hat mich der Meister meiner Werkstatt angerufen, bei dem ich den Xantia Gestern abgegeben hatte. Er konnte die Mutter ca. 1/4-1/2 Umdrehung anziehen, mehr ging nicht. Das Problem wurde damit nicht gelöst. Motoraufhängung schließt er aus als Grund, was ich ziemlich erstaunlich finde, weil ich schon meine, dass es beim Gasgeben- und weglassen ziemliche Bewegung gibt. 

Kurzum er ist mit seinem Latein im Prinzip am Ende und redet schon von Ersatzgetriebe... 

Ich hoffe jetzt, das nach der Werkstattaktion die ersten vier Gänge weiterhin funktionieren und dass Stefan, der mir angeboten hat sich das anzusehen, vielleicht eine Idee hat. Das Problem ist einfach, dass eure Vorschläge alle sinnvoll klingen,  ich als Nichtschrauber aber immer jemanden brauche, der das macht und zumindest die Werkstatt bei der ich derzeit bin, scheint nicht wirklich Interesse zu haben sich in solche Dinge reinzuknien... 

Deine Beschreibung zeigt mir exakt den selben Fehler wie es bei meinem war. Lass mal jemanden hier aus dem Forum danach sehen! Würde mich wundern wenn's danach nicht wieder ordentlich funktioniert. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Hier die Auflösung:

IMG_0814.JPG.ae7b3b40febdbeb5a034bc4863b51b90.JPG

IMG_0815.JPG.7a20fd152129619ec11550f86293f09c.JPG

Die Mitnehmerverzahnung (heißt das so??) vom Gangrad auf der Primärwelle ist völlig ruiniert!!!! 
Ersatz schlummerte friedlich in den Untiefen meiner Gebrauchtteilesammlung, stammt aus einem X1 2.0i 16V ... und kam NICHT zum Einsatz ... :o,
denn gleich daneben schlummerte ein langer 5. Gang vom X1 1.9TD. Und so haben wir womöglich den weltweit (!!) [jaja, drunter machen wir es nicht :D] ersten 1.8i 16V mit langem 5. Gang geschaffen. Ob das im Alltag praktikabel ist, wird sich zeigen. Philipp ist von den ersten Fahrtkilometern begeistert ...

Die oben von mir angesprochene Veränderung an der Verzahnung der Sekundärwelle ist diesem X2 noch vorenthalten geblieben - zum Glück, denn dann hätten die X1-Teile nicht gepasst.

Und das berühmt-berüchtigte Gangrad auf der Sekundärwelle, das mit der ewig ausnuddelnden Verzahnung, saß so stramm auf der Welle, dass wir zwischendurch daran gezweifelt haben, es jemals da runter zu bekommen - konnte im Werks-Neu-Zustand kaum strammer gewesen sein. 

Gruß Stefan

bearbeitet von spätActiva
  • Like 4
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophX2
Am 8.3.2018 at 20:48 , Bakerman sagte:

.......Lass mal jemanden hier aus dem Forum danach sehen! Würde mich wundern wenn's danach nicht wieder ordentlich funktioniert. 

q.e.d.

Tolle Arbeit, Stefan!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman
vor 6 Stunden, spätActiva sagte:

... so haben wir womöglich den weltweit (!!) [jaja, drunter machen wir es nicht :D] ersten 1.8i 16V mit langem 5. Gang geschaffen...

Da muss ich Dir widersprechen. Mein 1.8l 16V hatte dies schon vor ca. 7 Jahren! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Ich korrigiere umgehend:

So haben wir womöglich den weltweit zweiten 1.8i 16V mit langem 5. Gang geschaffen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman

Ist aber egal. Hauptsache der Wagen fährt wieder ordentlich! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roger_Rabbit

Tolle Aktion ! Gratulation !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Das Öl habt ihr sicher komplett abgelassen, ich drück die Daumen daß dabei ausreichend viele Trümmer mit herauskamen. Ich hatte mal ein Getriebe, bei dem das nicht der Fall war, die Menge an herausgespülten Bruchstücken entsprach nicht annähernd der Fehlmenge am Gangrad, entsprechend war das Getriebe trotz erneuertem 5. Gang Schrott. Es war aber quasi sofort klar, nach 50 Metern Probefahrt. Genaugenommen hätte ich mir das auch sparen können und gleich ein neues Getriebe einbauen sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp030

So, jetzt auch von meiner Seite noch mal ein (hoffentlich) abschließender Bericht. Stefan hat es ja schon aufgelöst und nach Torstens Hinweis haben wir dann auch das Öl noch einmal komplett gewechselt. Sichtbare Zahnradteile kamen dabei nicht zum Vorschein, wohl aber eine dunkle Suppe mit viel glitzerndem Metallabrieb drin. Bin letztes Wochenende über 300 km Autobahn und Landstraße gefahren und bisher vollauf begeistert von dem langen 5. Viel ruhigeres, entspannteres und sparsameres fahren. Und das obwohl ich jetzt dazu neige schneller zu fahren, weil ich vorher ab 4000 Umdrehungen immer ein schlechtes Gefühl bekommen habe... 

Morgen steht dann der Härtetest auf einer Reise über 400Km nach Bremen an... 

Grüße und nochmals Danke an Stefan!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Ich möchte auch nen langen fünften Gang in meinem 1.8i 16V! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden