Empfohlene Beiträge

Carsten

Hallo zusammen,

ich kann mir am Samstag eine alte Hebebühne von Nussbaum, Typ 2.20, Baujahr 1978, abbauen.

Es ist eine 2-Säulen-Bühne, mit -ich glaube- Kettenkasten unten mitte quer, nix obenrum. Der Motor steht oben auf einer der beiden Säulen.

Frage - was muss man da beachten, hat jemand Tips ?

Beim Hersteller gibt es leider nix mehr, angesichts des biblischen Alters. Aber sie hat noch TÜV und läuft gut, sehr wenig genutzt, da Lehrwerkstatt...

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entenholgi

Die alten Nussbaum- Bühnen sind richtige "Eisenschweine". Ich habe 2 Bühnen allein aufgestellt, eine italienische aus den 90igern und eine Nussbaum aus den 80igern, was für ein Unterschied....

Super solide Führung mit großen Rollenlagern, allein das Gewicht der Tragarme.....

Bei jeder Spindelbühne entscheidend: Verschleiss von Spindel, Trag- und Sicherheitsmutter. Um das zu prüfen, musst Du aber technische Unterlagen haben.

Lass Dir das Prüfbuch zeigen, auch wenn sie noch Tüv hat, können da Mängel verzeichnet sein.

Einige Ausführungen aus dieser Zeit haben nur eine Spindelsäule, und die andere Seite wird im "Kettenkasten" durch eine Gliederkette mitgezogen.

Gruß

Holgi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Hi,

ich gehe nach Googlesuche davon aus, das es 2 Spindeln sind, und unten eine Kette endlos läuft.

Wie macht man die auf ? 

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Bei der Zahnriemen - Zippobühne - haben wir die Säulen gelockert, dann kann man in den Langlöchern beide zur Mitte schieben - also entspannen ,dann eine Säule kippen und den Riemen abnehmen. Erst natürlich die Sichderheitsseile entspannen. Leider ist der Mensch der mit mir die Bühne am Leben gehalten hat in Rente.

Ob sich das auf eine Kettenbühne übertragen läßt ??

Eventuell mal Stahlgruber fragen vertreibt der nicht Nußbaum ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 1 Stunde, Carsten sagte:

Hi,

ich gehe nach Googlesuche davon aus, das es 2 Spindeln sind, und unten eine Kette endlos läuft.

Wie macht man die auf ? 

Carsten

Die Kette hat eine Abdeckung. Die kann man lösen, was du eh regelmäßig tun solltest um diese zu schmieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 7 Stunden, Entenholgi sagte:

Einige Ausführungen aus dieser Zeit haben nur eine Spindelsäule, und die andere Seite wird im "Kettenkasten" durch eine Gliederkette mitgezogen.

 

Meine Nußbaum ist so eine. Technische Unterlagen habe ich, falls erwünscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Hi,

welches Modell genau ? Ich suche für 2.20, aus 1978.

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Hi,

meine ist auch so eine ! Ne fette flache Kette läuft oberhalb des Bodens in einer Blechschale quer rüber, und zieht dort den Schlitten. Die beiden Muttern sind richtig gut, 3cm Abstand, also an sich sollte das gehen.

Dummerweise hat jemand den Stecker abgeschnitten (der große mit der Klappsicherung), da kann man noch 5 Adern sehen, d.h das muss der Drehstromanschluss sein.

Magst Du mir die Unterlagen schicken ? Im Moment hab ich alles eingelagert, senkrecht in die Ecke gestellt.

Aber was für ein Eisenschwein, 4 Mann hat es gebraucht für die Säulen, und 3 für die Auslegerarme, die mit 4 Stück 12er Inbus am Schlitten hängen.

Im Sommer baue ich sie auf... jetzt hat das keinen Sinn, die Halle muss dazu leer, das lassen wir lieber.

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden