silvester31

Bremsscheibe festgeschweißt - bin am Ende

Empfohlene Beiträge

silvester31

Versuche gerade die Bremsen vorne am XM Y4 zu wechseln.

Bremsscheibe bewegt sich keinen mm !!! Sogar einen Abzieher habe ich mittlerweile draufgewürgt. Großer Hammer... alles keine Wirkung. Die 2 Sicherungsschräubchen sind natürlich entfernt.

Was tun ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Flex nehmen, vom Rand aus so tief wie möglich durchschneiden ohne dabei die Nabe zu beschädigen und dann mit viel Gewalt runterkloppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Könnte als nächster Versuch noch Erhitzen helfen ? Also mit angespanntem Abzieher mal den Heißluftföhn draufhalten ?

Bevor ich zum finalen Schlag mit der Flex aushole....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Mit der Flex geht das schnell und ohne Gefahr das Radlager durch Hitze zu zerstören. Wenn man die schön weit durchtrennt dann platzt die auch ziemlich schnell runter bei ausreichend großem Hammer...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Alle erreichbaren Stellen zwischen Nabe und Scheibe mit Ballistol fluten und Scheibe dabei drehen.

Dann axial Schläge mit einem mindestens 500 gr. Hammer auf die Auflagefläche der Felge an der Scheibe. Scheibe dabei weiter drehen.

Dann Schläge radial auf den Scheibenrand und danach ein geziehlter Schlag von hinten axial auf die Scheibe.

Mußt nur aufpassen, das du nichts anderes dabei zerstörst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
vor 13 Minuten, Wurzelsepp sagte:

Alle erreichbaren Stellen zwischen Nabe und Scheibe mit Ballistol fluten und Scheibe dabei drehen.

Dann axial Schläge mit einem mindestens 500 gr. Hammer auf die Auflagefläche der Felge an der Scheibe. Scheibe dabei weiter drehen.

Dann Schläge radial auf den Scheibenrand und danach ein geziehlter Schlag von hinten axial auf die Scheibe.

Mußt nur aufpassen, das du nichts anderes dabei zerstörst.

Das hab ich schon seit ner Stunde hinter mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Mach ne Pause, besorg dir einen Hammer (kein Spielzeug ;) ), sammel Kräfte und hol dann zum finalen Schlag aus - Einmal Kräftig auf die dem Bremssattel gegenüberliegende Seite sollte reichen ...und zwar seitlich direkt auf die Scheibe, da wo der Bremsklotz normal drückt, du wirst sie ja nicht wieder verwenden wollen ;)

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Schweißnaht wegflexen bzw. Schweißpunkte aufbohren ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

manchmal ist man wie vernagelt :lol:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Die 288mm Bremse hat die tolle konstruktionsbedingte Eigenschaft, daß die Nabe fast so groß ist wie die dafür vorgesehene Vertiefung in der Bremsscheibe. Letztere rostet natürlich mit der Zeit, und die Einheit lässt sich nur unter großer Anstrengung voneinander trennen. Die letzten Scheiben habe ich mit einer Kombination aus hydraulischem Abzieher und Fäustel überredet. Erhitzen hilft nicht wirklich, da der Rost in der Scheibe das Problem ist. Und wie bx-basis schrub, muss man hier vorsichtig sein mit der Hitze wegen Radlager.

Um das Problem in Zukunft zu meiden, beschichtete Scheiben montieren oder vor der Montage innen die Vertiefung lackieren. Ich habe, glaube ich, bei der Montage die betreffende Stelle dünn mit Kupferpaste bestrichen (beschichtete ATE-Scheiben gibt es meines Wissens nach nicht für den XM).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 49 Minuten, bx-basis sagte:

Mit der Flex geht das schnell und ohne Gefahr das Radlager durch Hitze zu zerstören. Wenn man die schön weit durchtrennt dann platzt die auch ziemlich schnell runter bei ausreichend großem Hammer...

Nachhelfen kann man indem man mit dem Meißel den Spalt weitet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Ab :

 

large.Photo0508.jpg.d3c1dde633253f810d512929e2d91b4d.jpg

 

Hoffe die rechte Seite wird nicht der gleiche Horror.

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor einer Stunde, Wurzelsepp sagte:

Dann axial Schläge mit einem mindestens 500 gr. Hammer auf die Auflagefläche der Felge an der Scheibe.

Mit Spielzeug kommt man hier nicht weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder
vor 16 Minuten, bx-basis sagte:

mindestens 500 gr. Hammer

Uhrmacherwerkzeug :D

  • Like 2
  • Haha 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Die 2. ist dann quasi von alleine abgefallen. Keine Ahnung, wieso da so ein Unterschied war. Links komplett unterrostet, rechts fast Neuzustand der Nabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Da könnten sich eventuell Zimmermann Coat Z helfen, die sollen so beschichtet sein, dass die nicht rosten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 4 Stunden, Wurzelsepp sagte:

 

Dann axial Schläge mit einem mindestens 500 gr. Hammer ....

Versuche es nicht mit Gewalt, nimm einen groesseren Hammer!:) (Habe ich in meiner Ausbildung gelernt)

bearbeitet von MatthiasM
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AX furio

was sagt so ein Radlager zum größeren Hammer ... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder
vor 9 Minuten, AX furio sagte:

was sagt so ein Radlager zum größeren Hammer ... ?

Herein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 1 Stunde, AX furio sagte:

was sagt so ein Radlager zum größeren Hammer ... ?

Was sagt ein Radlager, wenn es ueber den Hebel "Rad" in der Kurve 1Tonne (oder mehr)  abstuezen muss und dann kommt noch ein Schlagloch? Ob man mit einem kleinen Hammer, mit dem man wie ein gestoerter draufhaemmern muss, statt die eher treibende Wirkung eines Schweren Hammers zu nutzen, dem Radlager was besseres tut?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Schwereres Gerät brauch ich nur um Stahlfelgen zu wechseln  ;)

Es kommt eben auf die Technik an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*
vor 5 Stunden, Tim Schröder sagte:

Uhrmacherwerkzeug :D

Fliegenpeitsche weg! Bello herbei! 

(sagte mein Meister immer) 

bearbeitet von Higgins*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
Ab :

 

large.Photo0508.jpg.d3c1dde633253f810d512929e2d91b4d.jpg

 

Hoffe die rechte Seite wird nicht der gleiche Horror.

Ich sehe da überhaupt keinen Rost? (Ich gucke allerdings mit dem Handy)?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AX furio
vor 39 Minuten, MatthiasM sagte:

Was sagt ein Radlager, wenn es ueber den Hebel "Rad" in der Kurve 1Tonne (oder mehr)  abstuezen muss und dann kommt noch ein Schlagloch? Ob man mit einem kleinen Hammer, mit dem man wie ein gestoerter draufhaemmern muss, statt die eher treibende Wirkung eines Schweren Hammers zu nutzen, dem Radlager was besseres tut?

des sagt da gar nix, das denkt sich nur, da sind noch ne Handbreit Luft mit 2 bis 3 Bar dazwischen, das ist für das Lager immer noch schön weich und kuschelig, da kann ein Schlagloch kommen was mag, solange es dabei nicht die Felge zusammenhaut

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 29 Minuten, AX furio sagte:

....solange es dabei nicht die Felge zusammenhaut

selbst wenn die Felge total im Eimer ist ist so ein Radlager normal davon gänzlich unbeeindruckt ...ich hätte eher Angst um meine mit 485000km noch jungfräulichen Spurstangen ;)

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
vor 13 Stunden, Juergen_ sagte:

Ich sehe da überhaupt keinen Rost? (Ich gucke allerdings mit dem Handy)?

 

Das ist ja auch die Außenseite. Rost ist massig an der Auflagefläche innen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden