Manson

Zahnriemenwechsel XM Y4 V6

Empfohlene Beiträge

Manson

Jetzt muss ich mal ne Lanze für den Motor brechen. Der Zahnriemenwechsel ist an sich relativ Easy und wenn ich das zum 2. mal mache brauche ich wahrscheinlich nur noch halb so lang ....besonders wenn die Wapu gleich rausflutscht.

Man braucht keinerlei Spezialwerkzeug (bis auf den Vierkant zum Spannen, da nehm ich den gleichen abgeschliffenen Imbusbit wie bei meinem 2.0i) und keinen Schlagschrauber weil die Zentralschraube der Kurbelwelle nicht raus muss wie beim 2.0i (was ich besonders angenehm fand), man dreht die Kurbelwelle bis man einen 8er Bohrer zum Fixieren einführen kann und dann kann man auch direkt an den Nockenwellenrädern 7,5er Bohrer einführen um die Vier zu fixieren (den an der hinteren Bank sollte man abbrechen weil man sonst den Riemen nicht raus- bzw reinbekommt). Dann löst man die Verzahnungen der Nockenwellenräder, dreht sie ganz zurück im Uhrzeigersinn, legt den Zahnriemen auf indem man das jeweils folgende Zahnrad immer so weit gegen den Uhrzeigersinn dreht bis der erstmögliche Zahn des Riemens packt, dann spannt man die ganze Sache so wie sich das beim alten Zahnriemen angefühlt hat (meiner lies sich zwischen den Nockenwellen so ca. 0,5cm ohne großen Kraftaufwand kippen), die Nockenwellenzahnräder wieder verschrauben, alles zusammenbauen und et voila :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

ehmt! ;)

einzig das Werkzeug zum Verstellen der Nockenwellenräder machts noch komfortabler

bearbeitet von XMbremi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor einer Stunde schrieb XMbremi:

ehmt! ;)

einzig das Werkzeug zum Verstellen der Nockenwellenräder machts noch komfortabler

Das hab ich gekauft und braucht man wohl nur wenn man vergessen hat die vor Abnahme des alten Riemens zu fixieren ...zumindest passt meins nur Innen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

Nenene, wenn du mit leicht angezogenen Nockenwellenrädern (10nm) den Riemen ein paar Mal durchdrehst, dann verteilt sich die Riemenspannung im gesamten Riemen und verstellt ein klein wenig die NW-Räder. DANN müssen die NW-Räder noch mal neu justiert werden und dazu brauchst du das Verstellwerkzeug, um die Löcher der NW-Räder wieder mit den Bohrungen im Kurbelgehäuse in die Flucht zu bringen. Ich exerziere das 1-3 Mal beim ZR-Wechsel

(und ich würde auch immer 8mm Stifte nehmen. Das ist noch präziser in der Steuerung, auch wenn der Motor diese kleinen Abweichungen gut mitmacht)

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Ich hatte damals am Riemenwechsel knapp 1 Stunde verbracht nur um alle 4 Dornen (org. Werkzeug) passend, nach drehen der Kurbelwelle fettfrei einzusetzen. Ich war anschließend sehr erfreut wie gut der Motor anzieht. :)

Und genau aus solchen Gründen muss der nächste Zahnriemenwechsel beim nächsten mal nicht schneller gehen. 

bearbeitet von zitronabx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 33 Minuten schrieb XMbremi:

Nenene, wenn du mit leicht angezogenen Nockenwellenrädern (10nm) den Riemen ein paar Mal durchdrehst, dann verteilt sich die Riemenspannung im gesamten Riemen und verstellt ein klein wenig die NW-Räder. DANN müssen die NW-Räder noch mal neu justiert werden und dazu brauchst du das Verstellwerkzeug, um die Löcher der NW-Räder wieder mit den Bohrungen im Kurbelgehäuse in die Flucht zu bringen. Ich exerziere das 1-3 Mal beim ZR-Wechsel

(und ich würde auch immer 8mm Stifte nehmen. Das ist noch präziser in der Steuerung, auch wenn der Motor diese kleinen Abweichungen gut mitmacht)

Danke, hab ich auch schon gemerkt :)

Mehr als 10Nm wollte ich bei der Endmontage auch nicht machen oder soll es da etwas mehr sein?

Allerdings bringe ich definitiv keine 8mm Bohrer durch die Aussparungen, 7,5 sitzen Stramm.

vor 27 Minuten schrieb zitronabx:

Ich hatte damals am Riemenwechsel knapp 1 Stunde verbracht nur um alle 4 Dornen (org. Werkzeug) passend, nach drehen der Kurbelwelle fettfrei einzusetzen. Ich war anschließend sehr erfreut wie gut der Motor anzieht. :)

Und genau aus solchen Gründen muss der nächste Zahnriemenwechsel beim nächsten mal nicht schneller gehen. 

Is ja schon Gut, Morgen wird er Fertig, hatte noch ein kleines Problem mit der neuen Wapu, da war eine Öse dran die die alte nicht hatte und bevor ich den ganzen Sums nochmal ausbaue hab ich den Ring am Motor vorsichtig von der Wapu abgesprengt. Fatale Sache wenn der Riemenspanner nicht mehr reinpasst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Gute Beschreibung!

vor 5 Stunden schrieb Manson:

.., dann spannt man die ganze Sache so wie sich das beim alten Zahnriemen angefühlt hat (meiner lies sich zwischen den Nockenwellen so ca. 0,5cm ohne großen Kraftaufwand kippen) ...

Der Zahnriemen wird allerdings nicht nach Gefühl gespannt, sondern bis sich die beiden Pfeilmarkierungen am Spanner gegenüberstehen.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 6 Stunden schrieb Manson:

dann spannt man die ganze Sache so wie sich das beim alten Zahnriemen angefühlt hat

Nein !

vor 19 Minuten schrieb Juergen_:

Der Zahnriemen wird allerdings nicht nach Gefühl gespannt, sondern bis sich die beiden Pfeilmarkierungen am Spanner gegenüberstehen.

Genau ! :)
Und nach zweimaligem Durchdrehen muß das immer noch so sein, andernfalls korrigiert man.

Die Einstellung der Steuerzeiten kontrolliere ich immer auch optisch mit einem Spiegel.

vor 35 Minuten schrieb Manson:

hatte noch ein kleines Problem mit der neuen Wapu, da war eine Öse dran die die alte nicht hatte


VORSICHT ! Vergleich bitte die Größe des Flügelrades, nicht daß du dir was nicht passendes aus C5 oder C6 oder sonstwas eingehandelt hast !!! TecDok ist bei der Zuordnung nicht präzise, und Ahnung haben nur ganz wenige Teilehändler !
Wahrscheinlich hast du aber nur die Uralt-Version Wapu erwischt, die nur zum ursprünglichen aufwendigen Spanner paßt. Kaum zu glauben, daß man sowas noch bekommen kann... wahrscheinlich nach falscher Teilenummer gesucht.
 

bearbeitet von TorstenX1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx
vor 37 Minuten schrieb Juergen_:

 

Der Zahnriemen wird allerdings nicht nach Gefühl gespannt, sondern bis sich die beiden Pfeilmarkierungen am Spanner gegenüberstehen.

Und das Drehen der Kurbelwelle sollte möglichst gefühlvoll, zumindest kurz vor ot gemacht werden. 

bearbeitet von zitronabx
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 1 Stunde schrieb Juergen_:

Der Zahnriemen wird allerdings nicht nach Gefühl gespannt, sondern bis sich die beiden Pfeilmarkierungen am Spanner gegenüberstehen.

Auch das dachte ich mir bereits, aber Danke für die Bestätigung

vor einer Stunde schrieb TorstenX1:

VORSICHT ! Vergleich bitte die Größe des Flügelrades, nicht daß du dir was nicht passendes aus C5 oder C6 oder sonstwas eingehandelt hast !!! TecDok ist bei der Zuordnung nicht präzise, und Ahnung haben nur ganz wenige Teilehändler !
Wahrscheinlich hast du aber nur die Uralt-Version Wapu erwischt, die nur zum ursprünglichen aufwendigen Spanner paßt. Kaum zu glauben, daß man sowas noch bekommen kann... wahrscheinlich nach falscher Teilenummer gesucht.
 

Flügelrad, Abmessungen, Bohrungen für die Schrauben - alles Gut

Kaum zu glauben, daß man sowas noch bekommen kann... wahrscheinlich nach falscher Teilenummer gesucht. - da musst du Rüdiger fragen ;)

Der Spanner war auf jeden Fall der gleiche wie ursprünglich und aufwändig scheint der mir nicht zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor einer Stunde schrieb zitronabx:

Und das Drehen der Kurbelwelle sollte möglichst gefühlvoll, zumindest kurz vor ot gemacht werden. 

Ich mache alles Gefühlvoll ...nunja bis auf den Ausbau der Wapu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
vor 35 Minuten schrieb Manson:

... Der Spanner war auf jeden Fall der gleiche wie ursprünglich und aufwändig scheint der mir nicht zu sein.

Dann müsste der an diesem V6 schon einmal getauscht worden sein. (oder ist es ein ganz später XM, der vllt schon die neuere Version ab Werk hatte?)

Der ursprüngliche Spanner ist ein hochkomplexes und schweres Grauguß-Monstrum, das wäre dir bestimmt aufgefallen. Die geänderte Version besteht einfach aus einer Spannrolle auf einer Leichtmetallplatte.

bearbeitet von Juergen_
Dreckfuhler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 11 Minuten schrieb Juergen_:

Die geänderte Version besteht einfach aus einer Spannrolle auf einer Leichmetallplatte.

Exakt

Nunja, der Y4 ist der 67. Exclusive mit Riemen V6 der Baureihe WH (nicht das da einer schreibt seiner wär Älter ;) ) der vom Band gerollt ist wenn ich die Vin richtig interpretiere. - 1997

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

1997 wurde der von Jürgen beschriebene Spanner verbaut.

Da kaum anzunehmen ist, daß in dem Wagen noch der erste Zahnriemen steckte, wird beim letzten Riemenwechsel der neue Spanner mit der dazugehörigen Wasserpumpe verbaut worden sein. Das müßte vor rund 10 Jahren geschehen sein.
Wenn nun trotz neuer Spannerausführung die alte Version der Wapu verbaut wird, ist das kein Problem, wenn man das hinderliche Material der Wapu einfach abtrennt. Und genau das hast du offenbar gemacht, also alles richtig.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

In den letzten 10 Jahren ist technisch an dem Auto ziemlich Sicher gar Nix passiert denn so lange stand er in etwa ;)

Und Rüdiger hat wohl auch prinzipiell alles richtig gemacht wenn er die alte Wapu bestellt hatte - die Inkompatibilität verbuche ich einfach unter "shit happens" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
Am 12.6.2018 um 21:24 schrieb XMbremi:

(und ich würde auch immer 8mm Stifte nehmen. Das ist noch präziser in der Steuerung, auch wenn der Motor diese kleinen Abweichungen gut mitmacht)

Vollzug, habe bei der Feinjustierung doch tatsächlich 8er reinbekommen. Keine Ahnung wie oft ich die Prozedur gemacht habe aber es dürften rund 20x gewesen sein, alle Stifte gehen jetzt schön rein und raus. Bin auf die Leistungsentfaltung gespannt wenn er voraussichtlich Übermorgen zugelassen ist. Ging ja schon vorher wie die Pest obwohl offensichtlich die Ventilsteuerung mit dem alten Riemen nicht optimal eingestellt war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Morgen bekommt er Final noch ne neue Öl und Kühlwasser Füllung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Es zahlt sich aus, wenn man sich bei den Steuerzeiten Zeit nimmt und es ganz genau macht. Ich hab schon oft zu hören bekommen, der Motor liefe seit dem Zahnriemenwechsel deutlich besser.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Wie liegt denn bei dem Motor eigentlich das Wechselintervall? ...nur damit ich meine Tochter etwas Bremse denn jedes Jahr möchte ich die Aktion dann doch nicht machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amokhahn

Du kommst in Übung und schaffst die Prozedur jedesmal schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

afaik 120tkm/10a.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Es war ein großer auch hier bekannter Teilehändler spezialisiert auf unter anderem Citroen........ Nach Fahrgestellnummer bestellt.....

Mehr kann man nicht tun ......

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

Klugscheiß: die Wasserpumpe für den ES9J4S ist im Durchmesser deutlich kleiner als die vom ES9J4. Das merkt man sofort, wenn man die Pumpe einsetzen will.

Das blöde ist natürlich, daß man das erst feststellt, wenn man alles demontiert hat und nicht eben alles mal wieder zusammenbaut, um später weiter zu machen. Genau DAS ist mir passiert, als ein Freund 150km für den ZR-Wechsel anreiste und die Wapu zu groß war. Ich hatte auch mit FGN bei einem im Forum bekannten großen Teile-Händler bestellt und dann treib eben mal auf die Schnelle eine andere Wapu auf … Richtige Pumpe 110,-, Erstattung 40,-. Super ärgerlich. Der ist bei mir aus der Lieferantenliste geflogen. Wenn hier im Forum, dann nur noch bei Torsten.

Doppelklugscheiß: Wechselintervall im ES9J4S ist 180.000km unter erschwerten Bedingungen oder 240.000km unter normalen Bedingungen. (was immer damit gemeint ist)

Der Clou: die Teilenummer des ZR und der Spannrollen ist bei beiden Motoren identisch! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor einer Stunde schrieb kroack:

Es war ein großer auch hier bekannter Teilehändler spezialisiert auf unter anderem Citroen........ Nach Fahrgestellnummer bestellt.....

Mehr kann man nicht tun ......

Hat doch alles gepasst, nächstes Mal weiß ich das zum neueren und vermutlich einzig erhältlichem Spanner die neuere Wapugeneration gehört ;)

vor 40 Minuten schrieb XMbremi:

Klugscheiß: die Wasserpumpe für den ES9J4S ist im Durchmesser deutlich kleiner als die vom ES9J4. Das merkt man sofort, wenn man die Pumpe einsetzen will.

Der Clou: die Teilenummer des ZR und der Spannrollen ist bei beiden Motoren identisch! 

...oder heißt das, das ich besser immer die Alte bestelle und diese Öse entferne?

vor einer Stunde schrieb schwinge:

afaik 120tkm/10a.

Uiuiui, 120000 wären mir zu Kurz, wenn meine Tochter so drauf ist wie ich dann schafft sie das unter Umständen wirklich in einem Jahr :)

vor 42 Minuten schrieb XMbremi:

Doppelklugscheiß: Wechselintervall im ES9J4S ist 180.000km unter erschwerten Bedingungen oder 240.000km unter normalen Bedingungen. (was immer damit gemeint ist)

Ich hatte auch was um die 200000 auf dem Schirm, deswegen dachte ich auch es müsste sich noch um den ersten Riemen handeln - na dann peile ich mal die 400000er Marke für den nächsten Wechsel an :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
Am 14.6.2018 um 07:51 schrieb kroack:

Es war ein großer auch hier bekannter Teilehändler spezialisiert auf unter anderem Citroen........ Nach Fahrgestellnummer bestellt.....

Mehr kann man nicht tun ......

Ja klar, dann wird die geliefert, die Erstausrüstung war. 1201 C7. Die paßt aber nur zum alten Spanner, der in keinem Xantia mehr vorhanden sein dürfte. Neue Wasserpumpe für neuen Spanner ist 1201.F2. Muß man halt wissen. Ansonsten ist´s auch kein Beinbruch, kurz mit der Flex ran und gut ist, hab ich bestimmt 10 mal gemacht bis ich begriff was ich bestellen muß.
Nebenbei scheint es zumindest eine Zeit lang einen Fehler im TecDok gegeben zu haben, die Pumpen für ES9J4 und ES9J4s /ES9A wurden gleichgestellt. Es wurden also vornehmlich von Ebay-Händlern Wasserpumpen angeboten, die für alle passen sollten. Tun sie aber nicht, Ich hab auch mehrfach deswegen die falsche Pumpe bekommen bis ich wußte was da schief läuft.

bearbeitet von TorstenX1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden