Empfohlene Beiträge

MoritzV6

Hallo ihr Lieben,

 

habe zuletzt ein reges Interesse an einem Citroen DS 23ie entwickelt, er ist aber 

unter normalen Bedingungen restauriert sehr teuer.

 

Da es den normalen 23 deutlich günstiger gibt, habe ich mir die Frage gestellt, 

ob eine Umrüstung möglich und was dazu nötig ist?

 

War auf diesem gebiet schon jemand tätig?

 

Beste Grüsse

 

Moritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51

Moritz, lass das nach!  Immer diese verbastelten Kisten.................:P

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan

Ach Moritz ...

Und hier die Kaufberatung vom DS-Club:

http://www.dsclub.de/service/dskauf.html

Zitat daraus: "Schon einfache Wartungsarbeiten wie das Wechseln der Zündkerzen kosten viel Zeit."

 

Für den technisch Versierten ist vieles möglich (wenn man Zeit hat), aber als Nichtschrauber sollte man eine gut gefüllte Geldbörse mitbringen.

Meine komplette Meinung dazu kannst Du heute Abend beim Stammtisch hören...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Mancher würde wohl eher von i.e. auf Vergaser umrüsten wollen :rolleyes:

bearbeitet von JK_aus_DU
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Claude-Michel

Höhere Kompression?

Zusätzlischen Ölkühler?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

[Verstoß gegen Nutzungsbedingungen entfernt]

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ach das kann man schon machen

wenn

-man einen DS 23 Vergaser mit defekter Maschine aber ansonsten traumhaftem Zustand günstig erwerben kann

-man einen der seltenen 23ie Motoren mitsamt Kabelbaum und der Steuergeräte günstig erwerben kann (oder einen Unfall bzw völlig vergammelten kompletten zum Schlachten)

-man die nächsten Jahre nichts weiter vor hat

.....und am Alltagsfahrzeug nichts aber auch gar nichts verreckt was Zeit und/oder Geld kostet ;)

Ich für meinen Teile spekuliere ja darauf das ich eine verranzte DS23ie irgendwo in der französischen Provinz entdecke oder die mir bekannte hier in der näheren Umgebung endlich rausgerückt wird ...verdammt, ich muss da mal wieder vorbei, der gute Mann hatte jetzt 20 Jahre Zeit sie wieder zu richten was damals seine Intuition war ;)

Die in Italien am Wegesrand vor 10 Jahren entdeckte durfte ich leider auch nicht mitnehmen denn auf die Frage nach dem Preis für das Häuflein Elend schüttelte der Eigner auch nur mit dem Kopf - Ungerechte Welt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex

Hallo,

wie hier schon angeklungen ist:

Prinzipiell geht so eine Umrüstung natürlich, keine Frage. Es ist sogar zu empfehlen, wenn man so eine Art Beschäftigungstherapie braucht...

Es ist aber zu beachten, dass es von Bauteilen wie z.B. dem D-Jetronic Steuergerät ich glaube 6 verschiedene Versionen gibt, ebenso wie z.B. vom Druckfühler usw. Diese verschiedenen Komponenten arbeiten gemeinerweise nur in bestimmten Kombinationen gut miteinander, sodass es nicht zielführend ist, sich z.B. nach und nach die einzelnen Teile zusammenzukaufen es sei denn, man hat die Unterlagen und kennt sich aus.

Da wäre der Kauf eines entsprechenden Teilespenders natürlich eher zu überlegen nur dürfte so ein Exemplar dann auch technisch entsprechend fertig sein, dass auch da große Investitionen nötig sind. Und viele der D-Jetronic Teile sind zwar noch oder wieder neu erhältlich nur sind diese keine Schnäppchen, da bewegt man sich häufig im oberen dreistelligen Bereich für ein Teil.

Von daher macht es wohl em ehesten Sinn, sich gleich einen Einspritzer zu kaufen wenn man meint, unbedingt einen haben zu wollen/ zu müssen. Klar, die 16 PS mehr und das mehr an Drehmoment sind schön und IE können besser und ruhiger laufen als die Vergaser-Versionen. Können. Das setzt aber eine einwandfreie Technik voraus.

Und, zu guter letzt:

Nichts gegen Dich, Moritz. Die Frage nach der Umrüstmöglichkeit ist ja durchaus legitim. Aber da Du im Untertitel fragst, ob auch die Bremsen getauscht werden müssen sagt mir das, dass Du vom D-Modell bisher keine wirkliche Ahnung hast und ich Dir daher rate, Dich in die Materie zunächst umfassend einzulesen.

Wenn Du mit einem D-Modell anfangen willst kann man immer wieder nur dazu raten, sich zunächst mit einer etwas einfacheren Version zu beschäftigen und sich dort zunächst einmal "einzuschrauben".

Kauft man sich gleich zu Anfang so ein Projekt wie den hier angedachten Umbau, dann ist massiver Frust zu 100% vorprogrammiert.

Grüße

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
vor 20 Stunden schrieb MoritzV6:

 

Da es den normalen 23 deutlich günstiger gibt,.....

 

Wie kommst Du zu dieser Einschätzung? Kaffeesatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Möglicherweise wäre es heutzutage einfacher, sich einen eigenen Prototypen eines Elektroautos zu bauen.

 

 

Oder andersrum:

Als kleine (!) Einstiegsübungen für den angedachten Umbau empfehle ich folgendes:

- Hochdruckleitungen selber anfertigen und einpassen

- Rücklaufleitungen ("Octopus" auch bei DS?) im gesamten Fahrzeug erneuern

- oder wahlweise bei einer DS mit Halbautomatik die Kupplung einstellen.

 

Danach kann man dann einen Kursus zur D-Jetronic belegen. Den gibt's nicht? Mist aber auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan
vor 4 Stunden schrieb JK_aus_DU:

Wie kommst Du zu dieser Einschätzung? Kaffeesatz?

Bei einer schnellen 200-km-Umkreis-Suche bin ich aber auch auf eine DS 23 für 12000 und eine DS 23 ie für 40 000 Euro gestoßen, das passt schon (beide in NL)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Ja klar, sehr repräsentativ....:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan

Nein, repräsentativ ist das gar nicht, aber es ist auch keine Kaffeesatzleserei ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Die Art der Kraftstoffzufuhr zum Motor führt also zu einer Preisdifferenz von 28000 €. Ja nee, is klar..... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Instandsetzung einer maroden D-jetronic wird sicherlich einen hohen 4stelligen Betrag verschlingen wenn es vernünftig gemacht wird, von daher ist eine deutliche Preisdifferenz für ansonsten gleichwertige Fahrzeuge sicherlich gerechtfertigt. Irgendwelche repräsentativen Ergebnisse kann man aufgrund der angebotenen Stückzahlen vom DS23 wohl kaum liefern, ich denke die 28k€ sind - wenn sie denn gerechtfertigt sind - nicht alleine der Einspritzanlage geschuldet.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
vor 5 Minuten schrieb bx-basis:

Die Instandsetzung einer maroden D-jetronic wird sicherlich einen hohen 4stelligen Betrag verschlingen wenn es vernünftig gemacht wird, von daher ist eine deutliche Preisdifferenz für ansonsten gleichwertige Fahrzeuge sicherlich gerechtfertigt. Irgendwelche repräsentativen Ergebnisse kann man aufgrund der angebotenen Stückzahlen vom DS23 wohl kaum liefern, ich denke die 28k€ sind - wenn sie denn gerechtfertigt sind - nicht alleine der Einspritzanlage geschuldet.

Eben. Die Kosten für eine evtl. instandgesetzte D-Jetronic zahlt beim Verkauf des Fahrzeugs wohl kaum jemand 1:1 als Aufschlag. Wertsteigernd berücksichtigt mag sowas werden.

Es ist wohl eher so, dass bei den hochpreisigen D-Modellen, ob Vergaser oder i.e., der Gesamtzustand den Ausschlag gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MoritzV6
Am ‎14‎.‎06‎.‎2018 um 00:45 schrieb Manson:

Ach das kann man schon machen

wenn

-man einen DS 23 Vergaser mit defekter Maschine aber ansonsten traumhaftem Zustand günstig erwerben kann

-man einen der seltenen 23ie Motoren mitsamt Kabelbaum und der Steuergeräte günstig erwerben kann (oder einen Unfall bzw völlig vergammelten kompletten zum Schlachten)

-man die nächsten Jahre nichts weiter vor hat

.....und am Alltagsfahrzeug nichts aber auch gar nichts verreckt was Zeit und/oder Geld kostet ;)

Ich für meinen Teile spekuliere ja darauf das ich eine verranzte DS23ie irgendwo in der französischen Provinz entdecke oder die mir bekannte hier in der näheren Umgebung endlich rausgerückt wird ...verdammt, ich muss da mal wieder vorbei, der gute Mann hatte jetzt 20 Jahre Zeit sie wieder zu richten was damals seine Intuition war ;)

Die in Italien am Wegesrand vor 10 Jahren entdeckte durfte ich leider auch nicht mitnehmen denn auf die Frage nach dem Preis für das Häuflein Elend schüttelte der Eigner auch nur mit dem Kopf - Ungerechte Welt!

Vielen Dank, :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Bin ja kein DS-Freak, aber ich glaube, 25 Mille muss man heute schon für eine gute DS 20 oder ID 20 hinlegen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 5 Stunden schrieb Juergen_:

Bin ja kein DS-Freak, aber ich glaube, 25 Mille muss man heute schon für eine gute DS 20 oder ID 20 hinlegen, oder?

Hallo Jürgen,

es gibt auch heute noch durchaus die Chancen, speziell natürlich in Frankreich, ab vielleicht 10.000,-€ fahrbare und brauchbare Fahrzeuge zu bekommen. Das sind dann aber fast immer einfache IDs. Und Ansprüche an Originalität oder Schönheit darf man dann nicht haben. Da sind sehr sehr oft entweder die Interieurs komplett endfertig oder durch furchtbare Stückelungen an Teilen ersetzt, das Chassis teilweise wild geschweisst, die Karosserie tot oder Kombinationen aus allen genannten Punkten. Da ist dann jeweils zuerst mal einiges an Arbeit vorhanden. Und richtig "schön" wird es ohne größere Investitionen nie mehr.

Ich denke mal, dass man ab ca. 20.000,-€ plus/ minus einen schönen Wagen bekommen kann, der einen für ein paar Jahre vermutlich ohne größere Investitionen begleiten kann. Aber auch da ist es notwendig, zu entsprechenden Besichtigungen jemanden mitzunehmen, der sich wirklich auskennt.

 

Und, speziell nochmal an Moritz:

Als ich in den 90ern mit dem D-Modell begann, waren die Autos ja entsprechend nochmal gute 20 Jahre und mehr jünger. Selbst da hatte ich mich für mein erstes Exemplar nicht an eine IE herangetraut, da man dort halt zur sowieso vorhandenen Komplexität (war zudem ein Halbautomat) mit der Einspritzanlage noch eins oben drauf setzt. Beispiel: allein für den Zündkerzenwechsel am IE muss der Ansaugkrümmer ab usw.

Von daher erneut der wirklich gut gemeinte Rat von mir, arbeite Dich zunächst anhand von Literatur und von Berichten im Internet in die Materie ein und wenn Du dann etwas Bescheid weisst, kannst Du das zu Dir passende D-Modell suchen.

Grüße

Alex

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Zudem ein 23ie (ich hab eine von 1974) auch nicht gar so erstrebenswert ist, die frühen 21ie sind wesentlich netter (Laufruhe, Haltbarkeit) , der 23 hat zu große Kolben, eigentlich. Altes Thema.

Und wer mit einem klassischen HPler richtig schnell sein will, kaufe eher einen CX Turbo 1 oder nen SM (beide noch kein McP).

Carsten

bearbeitet von Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MoritzV6
vor 7 Stunden schrieb Carsten:

Zudem ein 23ie (ich hab eine von 1974) auch nicht gar so erstrebenswert ist, die frühen 21ie sind wesentlich netter (Laufruhe, Haltbarkeit) , der 23 hat zu große Kolben, eigentlich. Altes Thema.

Und wer mit einem klassischen HPler richtig schnell sein will, kaufe eher einen CX Turbo 1 oder nen SM (beide noch kein McP).

Carsten

Danke für den Tip.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MoritzV6
Am 14.6.2018 um 07:12 schrieb ACCM Alex:

Hallo,

wie hier schon angeklungen ist:

Prinzipiell geht so eine Umrüstung natürlich, keine Frage. Es ist sogar zu empfehlen, wenn man so eine Art Beschäftigungstherapie braucht...

Es ist aber zu beachten, dass es von Bauteilen wie z.B. dem D-Jetronic Steuergerät ich glaube 6 verschiedene Versionen gibt, ebenso wie z.B. vom Druckfühler usw. Diese verschiedenen Komponenten arbeiten gemeinerweise nur in bestimmten Kombinationen gut miteinander, sodass es nicht zielführend ist, sich z.B. nach und nach die einzelnen Teile zusammenzukaufen es sei denn, man hat die Unterlagen und kennt sich aus.

Da wäre der Kauf eines entsprechenden Teilespenders natürlich eher zu überlegen nur dürfte so ein Exemplar dann auch technisch entsprechend fertig sein, dass auch da große Investitionen nötig sind. Und viele der D-Jetronic Teile sind zwar noch oder wieder neu erhältlich nur sind diese keine Schnäppchen, da bewegt man sich häufig im oberen dreistelligen Bereich für ein Teil.

Von daher macht es wohl em ehesten Sinn, sich gleich einen Einspritzer zu kaufen wenn man meint, unbedingt einen haben zu wollen/ zu müssen. Klar, die 16 PS mehr und das mehr an Drehmoment sind schön und IE können besser und ruhiger laufen als die Vergaser-Versionen. Können. Das setzt aber eine einwandfreie Technik voraus.

Und, zu guter letzt:

Nichts gegen Dich, Moritz. Die Frage nach der Umrüstmöglichkeit ist ja durchaus legitim. Aber da Du im Untertitel fragst, ob auch die Bremsen getauscht werden müssen sagt mir das, dass Du vom D-Modell bisher keine wirkliche Ahnung hast und ich Dir daher rate, Dich in die Materie zunächst umfassend einzulesen.

Wenn Du mit einem D-Modell anfangen willst kann man immer wieder nur dazu raten, sich zunächst mit einer etwas einfacheren Version zu beschäftigen und sich dort zunächst einmal "einzuschrauben".

Kauft man sich gleich zu Anfang so ein Projekt wie den hier angedachten Umbau, dann ist massiver Frust zu 100% vorprogrammiert.

Grüße

Alex

Danke für die Info und die Mühe die du dir gemacht hast, Gruss M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 4 Stunden schrieb MoritzV6:

Lieber Torsten, das was Wurzelsepp da geschrieben hat, ist weit weg von Nettigkeiten. 

Im Übrigen habe ich hier nur eine Frage gestellt. 

Ob das für mich in Frage kommt, weiss ich noch nicht.

Ich habs aber genau so gemeint, wie Torsten geschrieben hat, denn ich komme mit ihm sehr gut klar.

Ich hätte auch fast mal den Fehler gemacht und eine 23ie gekauft. Wenn ich aber sehe, was jetzt alles dran ist und wie sich der Besitzer durchschummelt, dann bin ich dankbar und froh, es nicht getan zu haben. Wäre auch meine erste DS gewesen.

Wäre bei mir ein "Daily-Driver" gewesen, ....... blöde Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo-SHA

Ist zwar schon lange her das ich eine 23 IE hatte, möchte aber trotzdem was dazu äussern.

Bei mir war es genaus so. Überhaupt kein Schrauber, wenig Geld aber es musste unbedingt eine DS sein. Eine IE habe ich nicht gesucht, aber letztendlich gefunden. Das Schlimmste was einem passieren kann, mit Borg-Warner Automatic. Wie gesagt, keine Ahnung. Das Auto war damals ein 12 Jahre alter Gebrauchtwagen im Zustand Sozialfall. Aber es war ein Pallas, hatte affenscharfe (gute) grüne Verlurs Sitze, grüne Teppiche und grün getönte Scheiben. Man sagt mir einen leichten Hang zur Dekandenz nach. Mein Vater hat sich sofort bereiterklärt das Auto für mich zu reparieren. Damals, ich war 20, gab es bei Citroen noch fast alles. Schweißen für einen gelernten Metaller kein Problem. Die Technik blieb unangestastet. Der Citroen Händler hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Er war froh als sein letzter DS Kunde, der Pfarrer, einen CX gekauft hat. Er hat mir sofort alle Reparaturhandbücher überlassen. Wenn ich nicht mehr wieterkomme kann ich ihn fragen.

Ich will jetzt nicht alles aufzählen was alles kaputt ging, aber es ging unheimlich ins Geld. Zeitweise kamen auf tausend Kilometer tausend, damals noch Mark, Reparaturen.  Wahrscheinlich habe ich noch Glück gehabt, das Auto hat mich nicht ruiniert und es waren 12 tolle Jahre. Ich habe sie dann für einen neuen AX für meine Frau in Zahlung gegeben. Immerhin, ich hatte eine DS. Heute könnte mir nur ein SM gefährlich werder. Geschichte wiederholt sich... kein Schrauber, keine Ahnung und nicht genug Geld.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden