Empfohlene Beiträge

Mollenkopf

bei meinem C3 1,6 Sensodrive Bj.2008 tritt wiederholt folgender Fehler auf : Warnsignal, Kontolllampe "Service", Anzeige "Getriebefehler". Beim Gas geben erfolgt das Einkuppeln erst gar nicht, dann abrupt. Dabei macht das Auto einen Satz nach vorn und der Motor ist abgewürgt. Das passiert mehrmals hintereinander. Das Sensodrive funktioniert dann wieder einwandfrei, teilweise über lange Strecken, bis der Fehler plötzlich wieder auftritt. Die  Citroen-Werkstatt vermutet die Ursache im Stellglied, was aber nur eine Verdachtsdiagnose ist und eine teure Reparatur (ca.900 €) bedeuten würde. Wer kennt den Fehler und kann einen Tipp zur Behebung geben? Vielen Dank im Voraus! ACCM Klaus Mollenkopf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pillhuhn

Beim unserem C3 mit Sensodrive wurden die dortigen Probleme ( Citrone ging ohne erkennbaren Grund nach 20km problemloser Fahrt in den Notolauf, nach längerer Standzeit fuhr er dann zum teil wieder ohne Probleme) durch Neuinitialisieren des entsprechenden Steuergeräts gelöst. Siehe den entsprechenden Fred:

Bei dir könnte. ggf. aber auch Verschleiß an der Kupplung oder dem Kupplungs-Aktuator hinzukommen.

Mein Rat: Nicht blind auf die Werkstatt verlassen. Auslesen mittels Lexia, der Kupplungsmechanismus kann so  geprüft werden. Neuinitialisieren des Sensodrive mittels Lexia.

Reparatur der Stelleinheit ist möglich, denn Teile/Stellmotoren können bestellt/erworben werden und sind somit von begabten Mechanikern auch austauschbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ich fürchte hier ist der Kupplungsaktor hakelig. Der kuppelt erst nicht an und dann ruckt er voll herein. Mit Vermutungen wird das aber nicht repariert. Da liegt eine Fehlermeldung vor, sicherlich bezüglich der Kupplungsbetätigung.

Wie viele Kilometer hat der Wagen denn drauf?

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Das ist ja schon eine enorme Laufleistung, die ich per PN erfahren habe. Haupsächlich Kurzstrecke? Knarrt der Kupplungsaktor auch gut hörbar z.B. in einer Tiefgarage bei geöffnetem Fenster?

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klavierfisch

Wieviel hat er denn runter?

Ich schmeiße meinen bei 165Tkm Gemischtstrecke jetzt raus, da er knarzt wie ein Geisterschlosseingangstor und das immer schlimmer wird.

Könnte den zum testen zur Verfügung stellen... Er funktioniert noch fehlerfrei.

Weiß aber nicht, ob ich das diese Woche noch schaffe.

Grüße Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pillhuhn

Ja, wie viel denn nun?

@klavierfisch: Hast günstig einen zum Austausch gekriegt oder warum guckst erstmal nicht, woran es liegen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mollenkopf

knapp 160T km. Habe ihn mit 140T vor 2 Jahren beim Händler in Paris gekauft. Vorleben ist deshalb unbekannt, außer dass es nur einen Vorbesitzer gab

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mollenkopf

erst nochmal danke allerseits für die Zuschriften. Das erwähnte Knarzen ist deutlich hörbar. Der Verdacht der Citroen-Werkstatt (leider keine sichere Diagnose, trotz Fehlerauslesen) scheint sich aber zu erhärten, dass es der Kupplungsaktuator  (Stellglied) sein könnte. Vielleicht hatte jemand schon mal das gleiche Problem und kennt eine weniger teure Reparaturmöglichkeit ? Ansonsten muss ich wohl in den sauren Apfel beißen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Das Knarren des Aktors an sich ist noch kein Indiz. Mein Pluriel knarrte auch immer wunderbar. Bis gut 100.000 km hat der aber immer sauber gearbeitet. Der Pariser Stadtverkehr ist natürlich auch Kupplungsmord.

Ich könnte mir halt auch vorstellen, daß die Kupplung selbst bzw. das Ausrücklager auch nicht mehr taufrisch sind.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klavierfisch

@Pillhuhn: nee, der Kupplungssteller ist einfach mittlerweile so laut, dass das sicher nicht mehr lange gutgehen wird.

Die Kupplung an sich geht noch gut, auch wenn sie schon mit 40Tkm (da habe ich den C3 übernommen) manchmal irrsinnig gerupft hat...

Die Kugel soll mindestens 250T schaffen, sofern ich in Zukunft noch nach München reinkomme damit...

Habe einen neuen bekommen für 175, das dürfte recht preiswert sein.

Grüße Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
robi64

Ich wiederhole mich jetzt mal aus einem anderen Beitrag:

Wurde das Sensodrive erst einmal richtig neu initialisiert?

Warum nicht einmal ausprobieren bevor man sich Teile kauft?

Ich hab da gerade ein deja vu ............

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klavierfisch

Mollenkopf ist geflüchtet?

Bisschen offtopic - meiner schaltet mit dem neuen Kupplungssteller wesentlich zackiger und schleift kaum noch. Schön. So soll es bittebitte bleiben!

Der alte ist mittlerweile entsorgt, wollte ihn eigentlich komplett zerlegen, habe aber gerade keinen nerv für sowas. Deckel mal abgemacht - alles Plastik, das Schmierfett trocken und krümelig.

Grüße Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mollenkopf

Hallo Chris, der Fehler bei meinem C3 ist in der letzten Zeit nicht mehr aufgetreten. Bin allerdings auch relativ wenig gefahren. D.h. die Reparatur wird spätestens beim nächsten Mal fällig. Die Erfahrung mit dem neuen Kupplungssteller ist also positiv. Hast du das selbst ausgewechselt oder in der Werkstatt machen lassen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klavierfisch

Ah, Mollenkopf wieder da ;)

Selbst gemacht. Ist kein Ding bis auf die eine Schraube. Das Ding ist mit 3 TX40 festgemacht, 2 kann man von oben gut lösen, an die eine kommt man nur mit Gewürge, will man nicht den ganzen Halter am Getriebe abbauen. Ich wollte nicht.

Letztlich habe ich mir einen alten 7er Maulschlüssel leicht mit der Feile geweitet, so dass ich eine TX40 Nuss (ein Biteinsatz sollte auch gut gehen) am Einsatz unten drehen konnte. Die Schrauben müssen nur gelockert werden, dann kann man das Ding an den Langlöchern verschieben und nach unten rausnehmen.

Habe den neuen einfach genau so an dieselbe Position wieder eingebaut, Kiste gestartet, losgefahren - ging problemlos. Zum Spaß habe ich dann noch mit Lexia  initialisiert - kein Unterschied feststellbar. Vielleicht logisch, denn am Zustand hat sich ja nichts wesentliches geändert, wenn man die Kupplung tauscht und der Ausrückhebel steht danach dann deutlich woanders, dürfte das so nicht funktionieren.

Grüße Chris

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mollenkopf

Hallo robi64, ich hatte genau das von Pillhuhn beschriebene Problem bei meinem ersten C3 1,6 Sensodrive Bj.2003. Stand vor einer Ampel auf der mittleren Spur einer stark befahrenen Straße - sehr angenehm. Habe den Pannendienst gerufen, der hat die Batterie abgeklemmt und  eine Neu-Initialisierung erzwungen. Danach funktionierte alles bestens und der Fehler trat nie wieder auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
robi64

Ja, es gibt mehrere Versionen des Initialisierens. Einfach mal Batterie ab,

"Bremse treten, Zündung an, usw usw" aber es gibt auch die Gründliche.

Bevor es nicht gründlich neu initialisiert wurde würde ich keine neuen Teile verbauen

oder größeres zerlegen. Mach es doch einfach mal.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden