ACCM Peter D.

[BX] 16V: Benzinleitungen laufen leer?

Empfohlene Beiträge

ACCM Peter D.

Hallo zusammen,

ich habe schon seit längerem das Problem, dass der BX 16V (Signatur) nach einer gewissen Standzeit (die immer kürzer wurde, zuletzt schon nach ca. 10 Minuten) immer schlechter anspringt. Man muß ordentlich orgeln und am besten noch aufs Gaspedal latschen, damit er dann langsam, mühsam und (aus dem Auspuff) qualmend anspringt. Wenn er sich dann ins Leben zurück gehustet hat, läuft er ganz normal. Auch bilde ich mir ein, das Problem tritt bei weitem nicht so stark auf, wenn er mit dem Hintern nach unten (Duplexgarage rückwärts eingeparkt z.B.) abgestellt wird. Ich hatte das Problem hier schon mal vor längerer Zeit in einem anderen Zusammenhang mit einer Fehlermeldung im Speicher angesprochen und die Tips gingen damals in Richtung Benzinleitungen. Nun, die Leitungen im Motorraum sind ausgewechselt, denn die waren auch schon äußerlich etwas spröde. Die Rohrleitungen unter dem Wagen sehen wie die Gummischläuche hinten im Bereich Filter/Pumpe/Pulsationsdämpfer gut aus. Es gibt nirgends sichtbare Undichtigkeiten, keinen Benzingeruch. Alle Schellen im System sind fest angezogen.
Der Pulsationsdämpfer selbst sieht ordentlich korrodiert aus, ist augenscheinlich aber auch nicht undicht.
Wenn man den Motor nur kurz abstellt, springt er auch wieder sofort und einwandfrei wieder an und läuft wie er soll.

Gibt es etwas was sich noch zur Prüfung anbietet?

Schöne Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Hatte das gleiche Startverhalten beim GTI, was einerseits an Wasserablagerungen im Tank lag und als das Behoben war (mit Isopropyl Alki), musste auch noch das Steuergerät ersetzt werden. Danach war Frieden, bis schliesslich auch zwei Benzinleitungen undicht waren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Bei meinem 16v war mal der Benzindruckregler defekt. Dadurch sind ab ca. 15min die Kerzen so nass geworden, daß ein Motorstart erst nach mehrmaligen Orgeln möglich war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robin79

Ich folge mal gespannt, denn das Problem hab ich bei meinem Gti auch, wenngleich es von bei Kauf "geht warm überhaupt nicht an" nach Tausch von Kabeln, Kerze, Spule und Injektorenreiniger mittlerweile zu "wenn warm, braucht es manchmal einen zweiten Versuch" auf ein erträgliches Maß eingependelt hat.

Was mir auffällt: Entgegen meinem leider verblichenen 16´er mit Monopoint höre ich bei Zündung kein kurzes Summen der Benzinpumpe. Ob das so muss, keine Ahnung - es würde zumindest erklären, warum der eben nen Moment braucht, bis die Spritsäule da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CIEHT-DROËN

Hab bei meinem 16V auch das er ab und zu mal wiederwillig anspringt. Hab da aber eher Die Pumpe oder andere Motoeteile in verdacht.

 

Pulsationsdämpfer ist raus, wegen starker Rost bildung. Alle Kraftstoffleitungen (auch Metall) sind neu. 

 

Könnte auch in Richtung Drosselklappe gehen, da er besser anspringt wenn ich dabei ein wenig Gas Gebe. 

 

Meine Pumpe höre ich beim starten ganz gut. Beim Zündung einschatlten nur ein Relais. 

 

Da meine Pumpe letztens leider auch trocken lief (ein Schlauch hatte sich nach montage selbst neu Verlegt und ist abgenickt), kann ich meine Pumpe aber nicht als Maß aller dinge nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse
vor 21 Stunden schrieb ACCM Peter D.:

Hallo zusammen,

 Nun, die Leitungen im Motorraum sind ausgewechselt, denn die waren auch schon äußerlich etwas spröde. Die Rohrleitungen unter dem Wagen sehen wie die Gummischläuche hinten im Bereich Filter/Pumpe/Pulsationsdämpfer gut aus. Es gibt nirgends sichtbare Undichtigkeiten, keinen Benzingeruch. Alle Schellen im System sind fest angezogen.
Der Pulsationsdämpfer selbst sieht ordentlich korrodiert aus, ist augenscheinlich aber auch nicht undicht.
Wenn man den Motor nur kurz abstellt, springt er auch wieder sofort und einwandfrei wieder an und läuft wie er soll.

Gibt es etwas was sich noch zur Prüfung anbietet?

Schöne Grüße

Peter

ist Undichtigkeit der Benzinleitungen für das Problem tatsächlich ursächlich, dann kann man die Druckleitungen nach Pumpe getrost unberücksichtigt lassen. Logisch, da würde Benzin ja sonst bei laufendem Motor austreten. Bleibt also nur noch die Saugleitung vor Pumpe.

Ich würde jetzt einfach mal prüfen ob überhaupt Benzin vor der Einspritzung fließt und den Druck messen.

 

Gruß Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CIEHT-DROËN
vor 4 Stunden schrieb Gerd Kruse:

ist Undichtigkeit der Benzinleitungen für das Problem tatsächlich ursächlich, dann kann man die Druckleitungen nach Pumpe getrost unberücksichtigt lassen. Logisch, da würde Benzin ja sonst bei laufendem Motor austreten. Bleibt also nur noch die Saugleitung vor Pumpe.

 

Jap....und da käme dann nicht wenig raus gesudelt.....Weiß ich nach 2 x Geplazter Leitung dank übergang von 7 auf 9. Das andere war dann 3 Monate Später. Aus irgendeinem Grund Plötzlich an der gleichen Stelle geplatzt. 

Jetzt sind andere Schläuche drin und ich hoffe die halten besser an der Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Ich habe jetzt mal den Spritschlauch vom Benzindruckregler abgezogen, in einen Kanister gehängt und den Anlasser betätigen lassen. Und der Sprit sprudelte ab der ersten Anlasserumdrehung - allerdings aus dem Druckregler (und über den Motorblock)... :blink:

Ist das so gewollt, dass der Sprit von der Pumpe durch die Einspritzdüsen und dann zum Druckregler und von da zurück zum Tank läuft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Nächster Schritt: Manometer besorgen und mit durchsichtigem Schlauch (Luft in den Leitungen?) vor die Einspritzrampe hängen.
Ich vermelde die Ergebnisse...

P.S.: Blöde Frage: Wieviel Druck sollte denn an der Einspritzrampe so anliegen?

bearbeitet von ACCM Peter D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Fred

müsste irgendwie bei 3- 3,5 bar liegen, max 5 bar schätze ich, mehr nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Die Richtung 3,5Bar passt. Es scheint hier aber ein Problem in der anderen Richtung zu geben. Wenn der Sprit sofort kommt bzw. Auch bei dem Rauchen wenn er anspringt würde ich mal die Düsen Prüfen. Wenn die ein Klein wenig Undicht sind oder der Druckregler zuviel Druck zulässt laufen die Zylinder mit Sprit "voll" und dann läuft er Auch nicht an. Die druckmessung muss also nicht zwangsläufig zur ursachenfindung führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Es sollten 3 bar Differenzdruck zum Saugrohr sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus-Belgarda

Falls es am Pulsationsdämpfer liegt, man bekommt aktuell öfter mal günstig das Peugeot Teil 1579R7 , das scheint der gleiche wie beim 16V verbaut zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX_HUNTER

Bei den Peugeots wie 405 hängt das Teil im Motorraum und nicht über der Hinterachse, und verrottet dementsprechend weniger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Nachdem ich spontan kein passendes Manometer da hatte, habe ich die Einspritzdüsen mal ausgebaut und eine Runde im Ultraschallbad gekocht. Da kam ordentlich was raus... Ich habe sie auch ein paar mal während des Ultraschallbades alle mit 12 V schalten lassen, damit auch wirklich alles raus geht. Am Ende waren sie wieder schön sauber und mit neuen Dichtungen versehen:

20180713_133024.jpg.7a2257fbb634937efd181372411c332d.jpg

Dann hab ich noch die Öffnungen an Einspritzrampe und Zylinderkopf gereinigt und die Düsen wieder eingesetzt. Angesprungen ist der Motor gleich auf die erste Umdrehung, soweit so gut. Auch scheint er gefühlt jetzt wieder wesentlich besser und giftiger das Gas anzunehmen (trotz TD-Getriebe wieder kurzes quietschen, wenn man etwas sportlich beim Beschleunigen in den 2. Gang schaltet, das ging vorher definitiv nicht).

Jetzt lasse ich ihn mal ein paar Stunden stehen und sehe dann, wie er dann anspringt. Wenn er jetzt immer noch Mätzchen macht, muß wohl das Manometer her, damit ich den Druckregler ausschließen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AX furio

Bzgl ultraschallbad interessehalber: mit was für einer flüssigkeit hast du gereingt? Und wieviele km sind die Düsen gelaufen? Merci & LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

1,5 Liter Wasser, 2 Corega Tabs auf 75°C für 30 Minuten. Laufleistung gut 168 Tkm.

Das war's aber leider nicht was das Anspringen angeht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AX furio

Krass, corega tabs :D hätte ich nicht erwartet, eher nitro, Diesel, Alk oder was in der Richtung - und da hätte ich dann echt bedenken mit den 12V zu hantieren (Funken)... Danke für die info! Hab Ähnliches mit meinen Düsen vor (215' km)... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CIEHT-DROËN

Ich schließe mich dem Interessehaober mal an, aber mit anderer Frage:

 

Mit was für einem Gerät hast du das gemacht? Billig Dingen für unter 100 Euro oder Eher Richtung Profi Maschine? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Billig-Dingen unter 100 € (76 € um genau zu sein). Nennt sich "Vevor Ultraschallreinigungsgerät 3L" und hat in etwa (auf dem Papier) die Leistungsdaten eines kleineren >200 €-Gerätes eines namenhaften Herstellers. Aber da ich das Ding eher selten brauche, hab ich zum günstigeren China-Teil gegriffen. Tut soweit ganz gut, auf jeden Fall für meine Zwecke ausreichend. Einziges Manko bisher: Die Heizung ist elend langsam.

Mir war vor allem wichtig, dass da ein ganzer Motorradvergaser oder Bremssattel reinpaßt.

bearbeitet von ACCM Peter D.
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Martin Klinger

Gibt's eigentlich neue Erkenntnisse zum Anspring-Problem? 

Meiner fängt nämlich jetzt auch mit dem Scheiß an! :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Ja, ich habe den Druckminderer ausgebaut und auch ultrageschallt. Danach war es erst super und wurde dann über einen Zeitraum von mehreren Wochen wieder schlechter, ist aber immer noch besser als vor der Reinigung. Ich werde mir also einen neuen Druckminderer zulegen ;)

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden