Kirunavaara

Reifen: Wer hat Erfahrungen mit Kleber Dynaxer HP3 und BF Goodrich G-Grip?

Empfohlene Beiträge

Kirunavaara

Hallo Forum!

Für unseren Volvo S40 suche ich gerade nach neuen Sommerreifen. Der Knackpunkt ist die nicht ganz geläufige Dimension 205/50 R 16, in der ich keine der von unseren Citroëns gewohnten und für gut befundenen Michelin-Reifen bekomme, abgesehen vom Modell Pilot Sport 3, das von seinem Charakter her (laut, hart, "sportlich" eben...) die sowieso schon fehlende Federung des Fahrzeugs nur unterstreichen würde. Zumindest auf dem Papier, ausprobiert habe ich die Pilot Sport 3 noch nicht.

Als Alternativen kämen zu allererst die B-Marken von Michelin in Betracht, da ich früher auf einem Xsara und in seligen Visa-Zeiten mit Kleber und Riken immer sehr gut gefahren bin. Aktuell in der gesuchten Dimension erhältlich wären:

- Kleber Dynaxer HP 3

- BF Goodrich G-Grip

Leider finden sich dazu kaum aussagekräftige Testergebnisse, nur der ADAC hatte den Kleber mit Resultat im guten Mittelfeld getestet. Erkennt jemand von Euch zufällig, ob es sich bei den beiden um ältere Michelin-Profile handelt, über die man leichter an Informationen kommen kann? Oder fährt jemand von Euch sogar mit einer dieser beiden Reifensorten und kann berichten, wie sie sich verhalten? Oder hat jemand Michelin Pilot Sport 3 aufgezogen und kann die auch für weniger sportlichen Einsatz empfehlen?

Auch andere Alternativen kann ich mir durchaus vorstellen. Was ich schon hatte und nicht wieder brauche:

- Hankook: Wurden nach wenigen Jahren hart und laut und nutzten sich ungleichmäßig ab.

- Semperit (B-Marke von Continental): Fährt sich wie Radiergummi und nutzt sich ungleichmäßig ab. Im Prinzip gute Haftung, aber eigentlich will ich mit dem Lenkrad die Räder steuern und nicht umgekehrt mir von den Rädern am Lenkrad zerren lassen.

- Fulda: Fand ich anfangs gut, bis sie hart und auf Nässe gefährlich wurden. Hielten immerhin länger durch als die Hankook, aber mir widerstrebt es, Reifen zähneknirschend wegzuwerfen, bevor sie abgefahren sind.

- Dunlop und Goodyear: Waren eigentlich problemlos, fuhren sich aber auf Xantia und Xsara deutlich weniger präzise als Michelin & Kleber. Bremsverhalten war also in Ordnung, aber das Gefühl in der Lenkung war mir zu entkoppelt.

Das Auto wird hauptsächlich auf schwedischen Landstraßen bewegt, die durchaus Kurven haben und auch gerne Überraschungen in Form von Rehen u.ä. für Spontanbremsungen liefern. Autobahntauglichkeit für mehr als 110 km/h ist nicht nötig. Rasen kann und will man mit der Kiste gar nicht, mir geht es vor allem um Sicherheitsreserven und Komfort.

So, jetzt hoffe ich auf Popcorn und vielleicht den einen oder anderen sachdienlichen Hinweis zwischen den Zeilen :-)

Viele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ich würde immer auch Vredestein (Sportrac 5, leise, komfortabel und ausgewogen) oder Continental (die Sport Contact der verschiedenen Generation wurden/werden bei Peugeot gerne ab Werk montiert) in Betracht ziehen.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Mein Reifenhändlermonteur schimpft auf Kleber , ich fahre sie gern.

Der BF Goodrich -den ich jahrelang gefahren habe ist mit diesem Profil problemlos und gut zu fahren. Bei anderen Profilen hatte ich bei BF Probleme mit gleichmäßigem Verschleiß - der hatte geschuppt.

Probiere ruhig mal den  Goodrich, er sollte aber nicht älter wie 6 oder 7 Jahre werden ,da wird er wahrscheinlich porös

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Mein Favorit ist zur Zeit Dunlop Blue Response.

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Danke! Die Vredestein sind schonmal ein guter Tipp - dass sie beim ADAC einen Schnellauftest nicht bestanden haben, interessiert hier ja zum Glück nicht.

Von BF Goodrich waren die Winterreifen, die mit dem Volvo zu uns kamen. Deren Qualität fand ich ausgezeichnet, höchstens etwas laut, was aber bei dem Grobstollen-Profil für Skandinavien okay ist. Diesen Winter werde ich sie ersetzen, weil sie anfangen, Risse zu zeigen und das Profil ohnehin bald an die kritische Grenze kommt. Was aber bei einem Alter von 10 Jahren auch in Ordnung geht. Ein Basis-Vertrauen zu der Marke ist also schonmal da. Nur ausgerechnet jetzt sind die passenden Goodrich Sommerreifen plötzlich ausverkauft - mal schauen, es eilt noch nicht sehr, vielleicht kommen sie in 1-2 Wochen wieder rein.

Dunlop Blu Response - den hatte ich mir auch angeschaut, allein schon wegen des niedrigen Geräuschniveaus laut Etikett. Die Kundenrezension "good traction, but soft and gives a non-responsive feeling" deutet aber auf ähnliche Eigenschaften hin, wie die Dunlop (Modell weiß ich nicht mehr), die ich seinerzeit auf dem Xsara hatte. Der ist also raus.

Viele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Ich fahre auf dem Xantia auch den Dunlop Blue response und bin sehr zufrieden. Das niedrige Geräuschniveau ist eine Wohltat für meine Ohren. Die Haftung ist sowohl trocken als auch nass sehr gut. Ansonsten macht man wohl mit dem Dunlop Sport Maxx nichts falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
vor 2 Stunden schrieb Kirunavaara:

Ein Basis-Vertrauen zu der Marke ist also schonmal da.

wer mal genauer hinschaut, stellt fest, dass es mit der festlegung einer marke nicht getan ist. die hersteller bieten verschiedene typen mit völlig unterschiedlichen an, was die auswahl noch zusätzlich erschwert. beim genauen hinschauen, stellt man dann fest, dass die angaben bei den verschiedenen reifengrößen auch noch variiieren.

jeder hat bestimmte präferenzen. habe mal bei "meinen" reifen mal nachgeschaut. ein hersteller, gleiche größe, verschiedene typen. die angaben bezüglich der eigenschaften decken so ziemlich die gesamte Breite des bewertungsspektrums ab. schon aus diesem grund erscheint ein "basis-vertrauen zu der marke" objektiv gesehen eine reine illusion.

einfacher macht das die auswahl leider nicht....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ein nicht bestandener Schnelllauftest ist an sich nicht Vredestein Standard, aber der ADAC wird das schon alles richtig gemacht haben. Man hat ja heute oftmals einen viel zu großen Speedindex drauf. Ich fahre z.B. Y bis 300 km/h. Sehr unwahrscheinlich, daß der C4 oder der 207 das packt... Auch nicht in Deutschland.

 

"Im ADAC-Schnelllauftest werden alle Reifen auf ein besonderes Zusammenspiel von Luftdruck, Last und Geschwindigkeit geprüft. Zwar bestanden alle Reifen den nach gesetzlichen Vorgaben durchgeführten Belastungstest beim Schnelllauf. Doch der ADAC wollte es genauer wissen.

Durch den härteren Belastungstest der Prüfer fielen gleich zwei Reifen im Testfeld. Damit wurden sie auf eine Gesamtnote von 4,0 abgewertet (selbst wenn sie im restlichen Test bessere Ergebnisse einfuhren). Zu diesen Verlieren gehört der Ecosis von Infinity und der Sportrac 5 von Vredestein. Letzterer wäre ohne diesen kritischen Patzer im oberen Mittelfeld gelandet."

Gernot

bearbeitet von Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Frommbold, Du hast völlig Recht! Deshalb ja auch mein Nachfragen hier, denn von einem guten Winterreifen einer Marke will ich nicht automatisch darauf schließen, dass deren Sommerreifen genauso gut sind. Oder dass die unterschiedlichen Modelle alle für mich brauchbar sind.

Der umgekehrte Fall ist einfacher: Wenn ich von einer Marke schon einmal nicht so begeistert war, dann bin ich erstmal skeptisch, mir davon wieder neue Reifen zu kaufen. Eine positive Erfahrung dagegen macht erstmal neugierig auf mehr, bis mich jemand (oder im ungünstigsten Fall der Reifen selbst) vom Gegenteil überzeugt.

Bei allen Reifen aus dem Michelin-Konzern, die wir bisher in der Familie hatten, gab es halt nie Probleme, das Fahr- und Bremsverhalten war immer anständig bis sehr gut. Deshalb suche ich erstmal in diese Richtung. Unterschiede im Komfort gab es dagegen durchaus. Die Primacy HP zum Beispiel, die auf einem C5 und einem C8 liefen, waren hart und laut. Auf unserem C5 sind jetzt Primacy 3, die sind für mich perfekt.

Nochmal die Frage: Hat jemand Erfahrungen mit dem Michelin Pilot Sport 3 und kann beschreiben, wie der sich fährt?

Viele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Gernot, genau so sehe ich das auch, danke! Wie gesagt, das Auto muss hier keinen Motorsport betreiben, fährt meistens ohne viel Last dank Limousinen-Bauform, und wird sich wohl nicht mehr außerhalb der schwedischen Landsesgrenzen verirren, was das Tempo auf maximal 120 km/h begrenzt. Für lange Strecken fahren wir Autos mit Federung und Kofferraum, ohne die ich nicht in diesem Forum wäre :-)

Viele Grüße,
Martin

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Wenn ich die Berichte auf der Michelin Seite ansehe, würde ich sagen, daß das ein guter Reifen ist für starke Fahrzeuge. Der Komfort steht bei diesem Reifen aber eher im Hintergrund bzw. spielt keine Rolle.

https://www.michelin.de/autoreifen/michelin-pilot-sport-3/bewertungen#sortType=RATEDHIGH&pageNumber=1&filterType=de_DE

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold

komfort ist ein echt weit gefasster begriff, den jeder für sich unterschiedlich interpretiert. wie sich fahrkomfort realisiren lässt, zeigten uns die englischen und französischen autobauer in den 60er und 70er jahren. große raddurchmesser, beschickt mit schmalem schuhwerk und einer möglichst dicken gummisohle.

will man komfort vermeiden, hängt man möglichst viel masse an die radnabe und reduziert den federweg. beides lässt sich gut durch niederquerschnittreifen realisieren. 1 zoll felge wiegt deutlich mehr als 1 zoll gummi, die geringere bauhöhe des reifens begrenzt den federweg wirksam. die reifendimension 205/50 R 16 ist in dieser hinsicht schon mal sehr effektiv - alles andere als komfortabel, aber cool!!! an den bisher genannten einflussfaktoren ändert sich durch wahl eines bestimmten reifens fast gar nichts (man könnte bestenfalls nach leichteren gummis suchen, was bei fehlenden angaben schwierig wird und die unterschiede nicht wesentlich ausfallen dürften).

habe meinen bx mit der schmalsten reifengröße bestückt, die vollfelgen durch schmalere, gelochte, die über 1,5 kg weniger auf die wage bringen ersetzt. die gummies sind leichtläufer mit 64 db. der unterschied ist grade bei meinen vorwiegend längeren fahrstrecken mehr als deutlich spürbar. das war nicht der erste wagen, den ich mir auf diese art und weise umgestrickt habe.

wenn´s denn bei der reifengröße bleiben soll, bleiben eigentlich nur noch die dezibelangaben als komfort- und auswahlkriterium. bei einer bandbreite von 64 bis über 70 db schafft dies immerhin die option, die lärmentwicklung auf die hälfte zu reduzieren.

die guten erfahrungen mit marken sollte man komplett vergessen. so hat der hersteller meiner schleicher hat auch sommerreifen gleichen formats im angebot, die mehr als doppelt so laut sind. was nützt mir da die erfahrung mit dem einen oder anderem reifen?

ehrlich gesagt hilft nur präferenzen festlegen, über die lables eine vorauswahl treffen und mit testergebnissen ein eigenes urteil bilden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Yepp, ungefähr so mache ich das ja mit der Auswahl. Labels und Tests lesen, und dazu noch ein paar Kommentare von Euch überdenken. Die Kundenrezensionen sind teils auch aufschlußreich. Danke Gernot für den Link auf die Michelin-Seite - da hatte ich noch nicht geschaut. Lustig ist ja, wie verschiedene Fahrer völlig gegensätzlich von Komfort und Lautstärke der Pilot Sport berichten. Naja, das ist eben genau die angesprochene Subjektivität.

Die Dimension ist natürlich auch nicht optimal. Nur soll ich für ein 19 Jahre altes Auto nochmal einen Komplettsatz Felgen anschaffen, zumal nur zwei von vier Reifen fertig sind? Und ehhrlich gesagt fällt der Unterschied zu den Winterrädern in 195/55 R 15 vom Federungskomfort her sehr gering aus. Das Auto hoppelt so oder so. Ein Trecker fürs Grobe halt, der sich auch im Winter klaglos über unbefestigte und teilweise vereiste Straßen pflügt. Das kann der Xantia zwar auch, der braucht dabei aber öfter mal neue Stabis, weshalb ich für diese Strecken inzwischen lieber den Trecker nehme.

Vielen Dank Euch allen nochmal - ich werde dann berichten, sobald ich neue Reifen aufgezugen habe und ein wenig damit gefahren bin.

VIele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
highharti

Ich fahre auch den Blu Response und bin damit zufrieden. Er ist für mich jedenfalls der Beste, den ich bisher gefunden habe.

Ich glaube aber auch nicht, dass dir dieser Thread wirklich weiterhelfen wird (und wenn dann eher durch Zufall). Bei Reifen passiert im Moment relativ viel. Zwischen zwei Reifengenerationen kann sich einiges ändern. Was gestern noch Schrott war, kann heute schon brauchbar sein, und was gestern super war, ist heute vielleicht nur noch etwas besserer Durchschnitt.

Vor allem aber habe ich in der Vergangenheit beobachtet, dass sich sogar völlig gleich bezeichnete Reifen eines Herstellers je nach Dimension in ihrer Leistung (in Tests) deutlich unterscheiden können. Man kann scheinbar nicht einfach sagen: "der Dunlop Blu Response ist super", sondern muss das einschränken auf: "der Dunlop BluResponse in 205/65 R15 V ist super"

Das macht Tipps bei deiner ungewöhnlichen Reifendimension schwierig.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Ich habe seit diesem Jahr vier neue Hankook in 205/55 R16. Sind schwarz und rund. Und sie sind leiser als die 8 Jahren alten Dunlop, die vorher drauf waren. Die scharfe Rechtskurve auf meiner Hausstrecke schaffe ich nach Feierabend mit 100 km/h. 

:D 

Im Ernst: Was will man von so einem Thread erwarten? Genauso wenig wie von Motoröl-Diskussionen.

Wer fährt schon direkt hintereinander verschiedene Reifen auf ein- und demselben Auto, hat Messequipment und Know-How? 
 

Dafür gibt es Reifentests, denen man entweder vertraut oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Ich habe doch schon genau das Gefragte bekommen: Ein paar Tipps und Erfahrungswerte. Und davon sogar mehr als erwartet. Also: Alles gut und entspannt!

Viele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
khs2212

Hi,

da der Thread mittlerweile in eine allgemeine Reifendiskussion abgedriftet ist möchte auch ich meine Erfahrungen mit Reifen der Größe 205/60R15 in H bzw. V auf dem X2 Break in den letzten 10 Jahren mit Sommerreifen hier mitteilen.

Conti Premium Contact 2: 

für mich der beste Reifen - sehr präzise im Lenkverhalten, keine Lastwechselreaktionen in kritischen Situationen, sowohl im Trockenen, als auch im Nassen, top beim Bremsen egal ob nass oder trocken 

Conti Premium Contact 5:

ähnlich wie der Premium Contact 2 allerdings nicht so präzise im Lenkverhalten, etwas schwammiger

Für beide galt, dass sie doch sehr schnell an den Kanten verschlissen sind - trotz korrekter Spureinstellung. Dies liegt aber auch möglicherweise an den vielen Kreisverkehren hier in der Region.

Seit wenigen Wochen habe ich jetzt den Hankook Ventus Prime 3 auf dem Xantia:

Im Vergleich zum Conti noch einmal etwas weniger präzise, allerdings leiser als der Conti. Auch Lastwechselreaktionen sind mit dem Hankook spürbar. Die Korrektur des Luftdrucks nach Werksvorgaben brachte hier eine deutliche Verbesserung (vorher waren die Reifen bei der Montage auf jeweils 2,5 bar aufgepumpt gewesen). Zum Nassverhalten kann ich auf Grund der Witterungsverhältnisse noch keine Erfahrungswerte liefern.

Gruß, Karl-Heinz

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Fragen kann man auf jeden Fall. Ich hätte jetzt auch nicht gedacht, daß kein einziger Mitforist Kleber oder Goodrich Erfahrungen beisteuern kann.

Ich würde z.B. Dunlop nach verschiedenen Berichten hier im Forum eher nicht in Betracht ziehen beim Reifenkauf.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
drophead

Werde mir wohl die Kleber Quadraxer 2 ( Ganzjahresreifen ) im 15 Zoll Format für meinen Renault Safrane diesen Winter mal zulegen.

Kann diese 17 Zöller auf dem Auto einfach nicht mehr ertragen. Waren aktuell beim Kauf drauf :(

Gruß Ralph

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Also, habe mir jetzt die Kleber Dynaxer HP3 bestellt. Das Modell hat mithilfe von 2 dB weniger auf dem Lautstärke-Label, positiven Erfahrungswerten/Vorurteilen bezüglich Michelin und seinen B-Marken, und einem quasi gleichwertigen ADAC-Testergebnis knapp die Endausscheidung gegen Vredestein gewonnen. Goodrich hat sich selbst rausgekickt, da zwar wieder verfügbar, aber mit deutlich erhöhtem Preis und ohne erkennbaren Mehrwert. Auch der Michelin Pilot ist teurer geworden, aber der erschien mir eh zu sportlich ausgelegt.

Fahrbericht folgt.

Viele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Sieht nicht so aus - beim Aufruf von www.kleber.se werde ich nur gefragt, ob ich die dänische oder die französische Seite besuchen möchte, weil es keine schwedische gibt. Und auf der dänischen steht nichts von dem Rückgabeprogramm.

Naja, ganz so unterirdisch schlecht sind sie hoffentlich nicht, dass ich so eine Garantie bräuchte. Wenn der Gesamteindruck nicht so toll ist, dann wird eben beim nächsten Mal ein anderer Kandidat ausprobiert.

Viele Grüße,
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Meine Offenheit gegenüber Lösungen abseits des Mainstream hat mich schon zu manchem überaus brauchbarem Produkt gebracht. Citroën Autos, Vredestein Reifen, Sony Kameras ohne Spiegel...

Ich denke, die Kleber werden sich gut schlagen.

Gernot

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronateur
Am 1.9.2018 um 10:52 schrieb Gernot:

Meine Offenheit gegenüber Lösungen abseits des Mainstream hat mich schon zu manchem überaus brauchbarem Produkt gebracht. [...]

Gernot

So ging es mir mal mit Semperit-Winterreifen. Könnten die "Speed Grip 2" gewesen sein, hundertprozentig sicher bin ich mir beim Namen aber nicht mehr. Erstmal ein Reifen, den niemand als heißen Tip handeln würde, aber die waren auf meinem damaligen Auto wirklich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FouR16

Da stimme ich zu, der Semperit Speed Grip war ein geiler Reifen. Ich habe die Reifen 8 Winter gefahren, top!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden