xmds2cv

XM 2.5 TD: Leistungsverlust, ruckartige Gas Annahme, qualmt zum Motorraum raus

Empfohlene Beiträge

xmds2cv

Hallo Miteinander

 

Irgendwie ist im Moment der Wurm bei meinen XM'en drin: Mein bis anhin zuverlässiger (erst 75'000km) 2.5 TD hat letzte Woche auf der Autobahn plötzlich ein Leistungsverlust gehabt.

Bin dann zum nächsten Parkplatz gefahren und habe die Motorhaube geöffnet. Sichtbar ist alles unverdächtig. Habe dann mal von Hand Gas gegeben, dann kam -erst bei höheren Drehzahlen- Dieselabgas Qualm im Bereich zur Motorraumspritzwand hervor.

Seit da ist die Gasannahme ruckartig und er raucht sehr stark hinten zum Auspuff raus!

 

Meine Frage in die Runde: Was könnte das Problem sein?

Ich kenne mich bei Dieselmotoren nicht aus und sehe von oben und unten nichts auffälliges?

Irgendwo muss eine Abgasleitung gebrochen/ rissig/offen sein, ev. nur wenn der Turbolader kommen würde weil es auch nur bei höheren Drehzahlen aus dem Motorraum qualmt?

 

Ich wäre um Hinweise froh damit ich am richtigen Ort suchen kann.

 

Danke einmal mehr, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citroklaus

Hallo Stefan,

wenn eine Abgasleitung gebrochen/undicht wäre im Motorraum,dann würdest Du das deutlich hören - das wäre dann recht laut.

Allerdings würde dann kein Leistungsverlust auftreten.

Vermutlich ist stattdessen der Ladeluftschlauch vom Turbo abgerutscht ( war neulich auch bei einem 2.5er aus meiner Umgebung der Fall) -

das würde den Leistungsverlust erklären. 

Sehen kann man das allerdings wohl nur von unten, man könnte aber den Ladedruck per Manometer prüfen und evtl. könnte man auch per Lexia

was auslesen.

Vermutlich kannst Du aber mit mässiger Leistung nach Hause oder zu einer guten Werkstatt fahren ohne den Motor nachhaltig zu schädigen.

 

mfg Klaus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Danke Klaus für Deine Antwort!


Da hast Du wohl recht mit der Abgasleitung den laut bzw. lauter als sonst ist es nicht.

Aber woher kommt den der Qualm -nur wenn der Motor in höheren Drehzahlen liegt?
 

Ich mache morgen mal Fotos.

Gruss, Stefan

 

P.S. Ich bin tatsächlich sanft nach Hause gefahren, es waren auch nur noch 14km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Ein gebrochenes Flexrohr der Abgasrückführung könnte den Qualm erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

 

Danke für den Hinweis! Ein gebrochenes Flexrohr könnte es gut sein!

Die im Netz gefundene Beschreibung der Symptome passt "perfekt":

  • Schwarzer Auspuffqualm
  • Ruckelnder Motor beim Fahren
  • Verminderte Motorleistung

Genau so fühlt sich mein 2.5 TD im Moment an.

Ist das das besagte Flexrohr?

qmh4l76j.jpg

Ich befürchte ja und meine Anschlussfrage lautet: Wie kommt man da dran wenn der Motor eingebaut ist?

(Das Foto stammt vom gleichen Motortyp von welchem ich noch einen ausgebauten gelagert habe)

 

Oder könnte es auch das AGR Ventil sein? Aber dann würde es wohl nicht qualmen.

Danke für "erbauende" Hinweise wie ich an dieses total versteckte Ding dran komme bzw. was ich abbauen muss.

 

Gruss, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Hallo Stefan.

Ja, das ist das Rohr vom AGR. Es verbindet den Abgaskrümmer mit dem AGR, welches an der Unterseite des Einlasskümmers sitzt. Leider ist da kein besonders gutes rankommen, wie so oft beim 2.5TD. 
Falls man da von unten nicht drankommt: Um etwas Platz beim Arbeiten zu bekommen könnte man die Drehmomentstützen abbauen, damit man den Motor etwas nach vorne kippen kann, dann sollte es von oben klappen.
Falls dieses Rohr gebrochen ist, könnte man das AGR stillegen, dann sollte der Motor wieder "normal" laufen. Nur hat man dann immer noch das Problem daß an dieser Stelle die Abgase rauskommen, also nur für Notfälle und kurze Strecken.

Würde aber erst mal schauen, an welcher Stelle genau die Abgase austreten. Denkbar, daß auch noch andere Probleme aufgetreten sind, die den Leistungsverlust und Qualm hinten raus verursachen. Denke da an den Ladedrucksensor (oben an der Spritzwand befestigt). Besonders die alte Version (sollte bei dir verbaut sein) bricht gerne am Schlauchanschluß durch die Vibrationen.

Gruß, Michael

bearbeitet von schwinge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robustfetischist

Ich hab das vor Jahren mal machen müssen, genau das Rohr am 2,5TD. Gute Nachricht: Es ist möglich das bei eingebautem Motor zu machen. Schlechte Nachricht: Die Aktion rangiert bis heute unter den Top 5 meiner traumatischen Schraubererlebnisse... :P

Du brauchst ne spezielle Zange für die Schellen mit denen das Rohr gehalten wird, Geduld, Zeit, eine hohe Frustrationstoleranz und solltest kein Problem mit zerkratzten Armen danach haben.

Kupplung machen bei dem Hobel war aber noch schlimmer, also... es ist alles relativ! 

Viel Erfolg... 

 

Gruß Jole 

 

 

PS: oder waren das doch Schraubschellen? Die Erinnerung verblasst... 

bearbeitet von Robustfetischist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Merci für eure Antworten! Ich befürchtete das es sowas sein könnte -ich meine wegen eng und unzugänglich :-(

Ich weiss nicht wer diesen 2.5TD sich so ausgedacht hat, zumal mein ehemaliger 2.0 TCT viel besser lief, richtig frei war (also nicht beengt etc.)!

 

Nun ja, ich versuche nun genau heraus zufinden wo die Undichtigkeit ist. Es wird wohl schon dort bei der AGR sein, siehe hier:

ppmgvjmi.jpg

 

Man sieht deutlich das die Blasrichtung her vom AGR Rohr/ Ventil zum Motorblock geht und auch das nur die Seite des Einlasses die näher am AGR Rohr sitzt russig ist.

Bis jetzt habe ich noch nicht die Stelle gefunden, wo das Abgas austritt, die Inspektionskamera ist am aufladen.

 

Frage an euch zweien: Ist es "einfacher" von unten zu schaffen oder besser von oben?

Ich könnte wie schwinge geschrieben hat die Motoraufhängung lösen und dann den Motor mit den hinteren Aufnahmepunkten ankippen.

Hat man dann wirklich mehr Platz bzw. wie fest kann ich den Motor/ Getriebe kippen ohne das sonst was zu Schaden kommt (Schläuche etc.)?

 

Wenn ich Bilder von der genaue Stelle habe, melde ich mich nochmals.

 

Gruss, Stefan

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robustfetischist

Ich hatte den Wagen auf der Bühne, hab aber das meiste von oben gemacht. Motor ankippen hilft. 

 

Gruß Jole 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Mal eine ganz andere Frage:

Wie kriege ich dieses "Flexrohr" raus? Ich habe eben versucht es an meinem ausgebautem Motor zu entfernen -einfach um zu lernen- und war erstaunt, das es sehr starr ist. Ich kann mir nicht gut vorstellen wie ich dieses Ding im eingebauten Motor entfernen kann, wenn es denn überhaupt das Flexrohr ist.

 

Hier mal ein Bild der Situation:kvqhlnp4.jpg

Die Schelle liegt satt an, die Austrittsspuren sind marginal, ich denke nicht dass das hier das Leck ist. Das Rohr sieht sehr gut/ ganz aus!

Die Umgebung ist viel schwärzer! Also muss das Leck sonst wo sein.

Eure Meinungen dazu?

 

Ich versuche morgen bei laufendem Motor die Stelle zu beobachten um zu sehen ob dort der Austritt ist. Sonst muss ich wohl weitersuchen.

 

Gruss, Stefan

 

 

bearbeitet von xmds2cv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Hallo Zusammen

 

Ich habe mich heute mal auf die Suche nach dem Austrittsort des Abgases gemacht. Ich kann die genaue Stelle nicht finden.

Weiter habe ich an meinem ausgebauten Motor die ganze Situation angesehen und bemerkt, dass ich eventuell relativ einfach an die Stelle komme wo

ich dann genau sehen kann, wo der Austritt ist.

 

Wenn ich die untere Schelle vom Flexrohr lösen kann/ könnte, kann ich den ganzen Ansaugstutzen nach oben wegheben.

 

nx1C3_s.jpg
AYWg7_s.jpg
LA2yo_s.jpg

Dann hat man einen guten Überblick.

-> Hat das jemand von euch schon probiert? Ideen, Anregungen?

Die gezeigten Bilder sind vom gleichen Motortyp der allerdings bereits 395'000km auf der Uhr hat. Ich finde für diese KM Leistung sieht doch alles noch sehr gut aus (der Motor hatte übrigens auch noch keine Probleme mit dem Kopf, ist immer noch der erste).

Ich vermute langsam das es eventuell das AGR Ventil selber sein könnte, an den rechteckigen "Löchern" könnte der Rauch gut entweichen.

Im laufenden Betrieb hört man auch im Leerlauf eine "saugendes" Geräusch was durchaus zu einem defekten Ventil passen könnte.

Danke für eure "Anteilnahme". Dieser Motor ist einfach ein Riesengeschwür, ich frage mich wer sowas konstruieren konnte und dann noch auf die Idee kam, diesen in einen XM zu implantieren.

 

Gruss, Stefan

 

 

 

bearbeitet von xmds2cv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 57 Minuten schrieb xmds2cv:

Dieser Motor ist einfach ein Riesengeschwür, ich frage mich wer sowas konstruieren konnte und dann noch auf die Idee kam, diesen in einen XM zu implantieren.

 

kann ich eigentlich nicht so bestätigen, der Motor ist einfach genial. Wenn er natürlich nur sinnlos runtergeritten magst du Recht haben. Aber zum Thema. Das Flexrohr hatte ich seinerzeit bei meinem 2.5er rausgenommen und ein paar Blechdeckel zurecht gebastelt und dann damit mit den original Klemmschellen AGR-Ventil und Abgasstutzen verschlossen. Den Unterdruckanschluß hab ich am Schaltventil blind gemacht. ich konnte damals alles vom rechten Radkasten aus erreichen. Sicherlich mühsam aber es geht. Vielleicht kann ja Schwinge bei Gelegenheit ein paar Bilder machen;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
2 minutes ago, Icksemm said:

[...]. Vielleicht kann ja Schwinge bei Gelegenheit ein paar Bilder machen;)

Wenn gewünscht gerne. Wird aber nicht vor Sonntag/Anfang nächster Woche, denn morgen gehts nach Berlin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 41 Minuten schrieb Icksemm:

Das Flexrohr hatte ich seinerzeit bei meinem 2.5er rausgenommen und ein paar Blechdeckel zurecht gebastelt und dann damit mit den original Klemmschellen AGR-Ventil und Abgasstutzen verschlossen. Den Unterdruckanschluß hab ich am Schaltventil blind gemacht.

Spannende Aussage da ich auch einen habe. Welche Auswirkung hat das auf Leistung / Haltbarkeit und Abgaswerte / TÜV? Das Teil sollte ja eine sinnvolle Funktion haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ich hab bei dem Motor in München auf einer Hebebühne mal den Turbolader gewechselt - Spaß ist was anderes.

Apropos Turbolader, bist du sicher das es den nicht zerbröselt hat? Bei der Fehlerbeschreibung wäre das mein primärer Kandidat ....aber im Hinblick auf meine Fehlersuche der letzten Tage sind meine Diagnosen z.Zt. nicht zufriedenstellend ;)

Der Motor ist Genial! ...wenn er läuft ...wenn er wegen irgendwas nicht läuft dann ist es mein schlimmster Albtraum, ich tu mir das nicht mehr an, zuviele traumatische Erinnerungen die ich lieber verdränge ;)

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 55 Minuten schrieb Cerberus:

Spannende Aussage da ich auch einen habe. Welche Auswirkung hat das auf Leistung / Haltbarkeit und Abgaswerte / TÜV? Das Teil sollte ja eine sinnvolle Funktion haben...

 

Über die  sinnvolle Funktion von AGR-Ventilen kann und will ich nichts sagen. Ich kann nur soviel sagen,daß das Stillegen dieser Einrichtung auf Funktion/Haltbarkeit/Leistung oder TÜV und ASU keinen negativen Einfluß beim 2.5er hat.

An einen Turboladerschaden glaube ich nicht, dann schon eher an einen defekten Ladeluftschlauch.

 

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 4 Minuten schrieb Icksemm:

dann schon eher an einen defekten Ladeluftschlauch.

Da würde er aber nicht im Motorraum qualmen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ich halt mich hier raus, Diesel ist nicht mein Ding und der 2,5er schon gar nicht, vergeßt es ;)

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Nö, nur hinten raus. Höchstens ne kleine Ölsauerei machts im Motorraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 2 Minuten schrieb Manson:

Da würde er aber nicht im Motorraum qualmen, oder?

 

durch das Pulsieren der Gassäule bei der Ventilüberschneidung würde das dann viel zu fette rußige Gemisch auch rückwärts durch den Ansaugtrakt gedrückt werden. Ist keine Theorie sondern eigene praktische Erfahrung.

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Danke für eure Inputs. Ich möchte das AGR eigentlich in Betrieb halten, zumal der Wagen 100% original und unverbastelt ist (bei 75k)

Ich suche heute nochmal ganz genau und berichte. Den Turbolader schliesse ich momentan aus, der Russ ist nur am 3. Saugrohr (?) von links in Fahrtrichtung gesehen vorhanden und generell nur "oben" am Motor, nicht unten wo der Turbolader ist.

Die Idee mit dem rechten Radkasten um den Zugriff zu erhalten finde ich sehr gut, probiere ich aus.

 

Also bis später, Stefan

 

P.S. @schwinge Brauche im Moment die Bilder nicht, würde mich aber bei Bedarf melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Hallo Zusammen

 

Anbei ein paar Bilder. Ich habe heute die "Ansaugbrücke" (?) demontiert und war einigermassen erstaunt wie viel aber auch wie "gezielt" der Russ verteilt ist.

nrbq9_s.jpg
JYBPl_s.jpg
M27fr_s.jpg
MfEqq_s.jpg
0ZB4X_s.jpg

 

Was meint ihr dazu? Kann es sein das der ganze Russ "nur" von der (wahrscheinlich) undichten Schelle kam?

Die Region um den Turbolader ist übrigens nicht verrusst.

Ich werde jetzt wohl mal die Ansaugbrücke vom anderen  Motor einbauen und dann sehen ob der Fehler behoben ist.

Im Betrieb war es mir nicht möglich zu sehen wo das Abgas austritt.

 

Danke für eure Rückmeldungen!

 

Gruss, Stefan

 

 

bearbeitet von xmds2cv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus

Also ich weiß nicht, für mich sieht das so aus als ob es da einen massiven Staudruck gegeben hätte der dir mal den Russ von der Undichtigkeit wegschießt bzw. es dort an der Schelle noch heiß genug ist um ihn zu oxidieren und sich dann erst rundherum anlegt. Wie soll es sonst ohne erkennbare Fehlerstelle soviel Russ rausblasen, deutet doch auch auf Sauerstoffmangel beim rausgeblasenen Abgas hin.

Bei meinem Sharan sah innen inkl. Turbo auch alles so aus als das AGR und die Turboverstellung hängen blieben. Leistungsverlust war genauso da...

bearbeitet von Cerberus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmds2cv

Kann sein, ich habe auch schon gedacht ob wohl das AGR Ventil defekt/ undicht ist.

Ich konnte heute mehrmals das Verhalten provozieren: Ich starte den Motor und drehe ihn hoch.

Im Moment wo das AGR schaltet (so vermute ich es jedenfalls) stottert der Motor und kurz später (1-2 Sek.) raucht es im in der gezeigten Gegend raus.

Ich konnte leider wie gesagt nicht feststellen wo es genau raus drückt.  Hier noch ein Video (man sieht dann plötzlich die Rauchwolke)

 

 

 

bearbeitet von xmds2cv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robustfetischist

Exakt das Phänomen hatte ich mal bei nem 1.9er T4, da war der Kat zugeschmolzen. 

 

Gruß Jole 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden