Jump to content

C5 III frage den 2,2 oder den 2,0 Diesel?


Diepenbroek
 Share

Recommended Posts

Moin !
DA ich einen C5 III Diesel suche,stellt sich mir die Frage. Den mit 204 PS oder den mit 163PS/ 110PS ! Was habt Ihr da für Erfahrungen, mit Unterhalt,Rep.und und

Danke schon vorab für die Antworten. mfg 

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Wir hatten einen Hdi 200  - Meine persönliche Einschätzung: Der Motor ist super, der 2 Liter mit 163 PS reicht aber vollkommen aus. Vorteil 163PS:

 - den kann man auch mit 16 Zoll Rädern fahren, was dem Komfort entscheidende Vorteile bringt.

- den gibt es auch in "niedrigeren" Ausstattungsstufen (200er nur als Exclusive), insbesondere beim Tourer (Kombi) kann man so die aus meiner Sicht ärgerliche elektrisch betätigte Heckklappe umgehen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre seit 180.000 km den 2.0 hdi mit 140PS.
Auch wenn mir der Vergleich zu den größeren Motoren fehlt wage ich zu behaupten: Mehr braucht man nicht,
Damit habe ich nicht nur schon ungezählte Visa und Enten auf dem Trailer durch die Republik gezerrt, sondern auch Berlingo und Pluriel problemlos gezogen.

Hunderttausendfach gebaute Großserientechnik, unglaublich zuverlässig.

Klare Kauf Empfehlung.

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Nach meinem persönlichem Empfinden - direkter Vergleich zwischen allen Motoren: Der HDi140 ist besser. Er hat ein unglaubliches Drehmoment, braucht n Liter weniger, ist auch bedeutend besser zu reparieren, und in Kombination mit einem Sechsgangschaltgetriebe in meinen Augen die beste Konstellation, die im C5-3 zu kaufen ist, wenn man alle Punkte berücksichtigt. Er war im C5-2 schon echt n Sahnetörtchen, hat mich immer wieder erstaunt, wie agil sich die schwere Fuhre mit diesem Motor durch die Gegend tragen lässt. Ich denke, im C5-3 gibt es das auch noch - es gibt einen "Overboost", der noch mal eine Schippe Drehmoment (PS sind bei einem Diesel immer relativ zweitrangig) draufwirft, und ich kam mir eigentlich in allen Lebenslagen voll- bis übermotorisiert vor, sprich, mir fehlte es nie an Leistung.

 

Link to comment
Share on other sites

Ich stimme meinen beiden Vorschreibern insoweit zu,  das mir im HDI140 leistungsmässig auch nie was gefehlt hat;  das ist ein klasse Motor,  gar keine Frage.  Allerdings gehöre ich zu den "Opfern" der Kupplungsproblematik bei dieser Maschine,  die mich einiges an Nerven und Geld gekostet hat.

Gewechselt zum HDI163 Automatik - vom Charakter her,  behaupte ich mal,  kein Unterschied,  man merkt aber auch von den 23 Mehr PS nicht wirklich viel und in der Endgeschwindigkeit ist der 140er sogar im Vorteil, weil der HDI163 werkseitig übertrieben früh abgeregelt wird.

Der HDI200 hatte mich seinerzeit auch sehr interessiert - hätte damals aber lange drauf warten müssen.  Eigene 'Erfahrungen' damit kann ich Dir leider nicht bieten,  aber ich entsinne mich,  das er laut Werksangabe deutlich sparsamer angegeben war als der 163.

Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb St.Eve:

Der HDi140 ist besser. Er hat ein unglaubliches Drehmoment, braucht n Liter weniger, ist auch bedeutend besser zu reparieren, und in Kombination mit einem Sechsgangschaltgetriebe in meinen Augen die beste Konstellation, die im C5-3 zu kaufen ist,

Mit dem Schaltgetriebe würde ich den aber nicht unbedingt empfehlen, denn die Zahl der defekten Kupplungen ist beachtlich. Im C5 II gab es den Motor mit 140 PS gar nicht, Du meinst sicher den HDi 135.  Der hatte das gleiche Kupplungsproblem.

Ich hatte 2 Mal den HDi 163, und nach diesen Erfahrungen kann ich den Motor sehr empfehlen: robust und sparsam - allerdings sicher demnächst von Fahrverboten betroffen. Wenn Dir das nicht egal ist, musst Du  sowieso den HDi 150 oder 180 kaufen, die einzigen Euro 6-Diesel im C5.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Am 11.9.2018 um 11:44 schrieb Diepenbroek:

Moin !
 Was habt Ihr da für Erfahrungen, mit Unterhalt,Rep.und und

ach so,  das hattest Du ja gefragt - bei knapp 100.000 km:  ÖW einmal im Jahr, Reparaturen bislang NULL

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb chrissodha:

Reparaturen bislang NULL

Na ja, die defekten Federbeine erwischen ja viele C5 III ... hattest Du doch auch, oder? Bei mir war der erste HDi 163 (bzw. 165) betroffen, wie auch mein aktueller HDi 180.

fl.

Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb fluxus:

Mit dem Schaltgetriebe würde ich den aber nicht unbedingt empfehlen, denn die Zahl der defekten Kupplungen ist beachtlich

Meinst du damit, dass sie vor 200.000 Kilometern fällig wird? Ja, das stimmt. Ich empfinde das aber nicht wirklich als ein "Problem". Sie könnte vielleicht größer dimensioniert sein - aber das war es dann auch.
Und dass man den Schalter gegenüber dem Aisin sparsamer fahren kann, ist für mich deutlich pro-Schalter. Ich hab es mal vergleichen können, mir überlegt das Aisin im Kreisverkehr und beim kurzen Sprint schlicht zu lange. So kann ich händisch zwei Gänge runter, und wenn ich "fertig" bin direkt wieder hoch, das Aisin überlegt, schaltet, guckt zu, schaltet, und dann von vorn, wenn man sein Manöver beendet hat. Finde den Schaltwagen da schlicht besser zu händeln.

vor 57 Minuten schrieb fluxus:

Du meinst sicher den HDi 135

Den RHR. Oder ist der im C5-3 nicht mehr drin?!

vor 34 Minuten schrieb fluxus:

Na ja, die defekten Federbeine erwischen ja viele C5 III

Wenn du jetzt von der Mos2 Geschichte anfängst, bin ich direkt raus, aber sonst halten die Federbeine ab 2010 im C5-3 eigentlich gut / normal. Die frühen hatten Probleme, ich ebenfalls. Ich habe dann gegen die neue Version (ab Orga...) ersetzt, seitdem ist Ruhe, auch ohne Festmetallpanscherei.

Dass so ein Federbein irgendwann mal undicht ist, ist auch lange nicht so tragisch, wie das hier ständig kommuniziert wird. Ich finde die ständigen Federbrüche bei gleichalten BMW und Daimler da dramatischer, weil da immerhin ein Stück Metall herumfliegt, was durchaus Zerstörungskraft hat.

Aber da rede ich hier gegen Wände, habe ich schon mitbekommen ;)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 11.9.2018 um 11:44 schrieb Diepenbroek:

Moin !
DA ich einen C5 III Diesel suche,stellt sich mir die Frage. Den mit 204 PS oder den mit 163PS/ 110PS ! Was habt Ihr da für Erfahrungen, mit Unterhalt,Rep.und und

Danke schon vorab für die Antworten. mfg 

Aus eigener Erfahrung, nimm den HDI 200. Weltklasse Motor. Das Plus an Drehmoment (100 Nm mehr) und Hubraum kann bei dem Fahrzeuggewicht nie Schaden. Der Verbrauch ist auch mehr als okay, in Anbetracht des Gewichtes. Hohe Anhängelast wäre auch noch zu erwähnen. Allerdings muss man auch sagen, er hat nur Euro 5. Mich stört es nicht, ich muss Gott sei Dank in keine dieser "tollen" Großstädte. 

Wenn du die Möglichkeit hast, fahr beide Motoren... :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

HI

Ich habe auch den HDI 200 und das ist ein Weltklasse Motor Verbrauch im schnitt 6,5l aber die Leistung großartig.Und keine Probleme hat jetzt 58000km von neu bei mir gelaufen.

 

 

g*

STEFAN

Link to comment
Share on other sites

Ich halte den 2,2hdi für einen der besten motoren, die je in einen citroen verbaut wurden. Wir haben einen C6 und C5 II mit dem 170hdi. Der unterschied zum 2.0 ist sehr deutlich. Der 2,2 hat quasi keine anfahrtschwäch, volles drehmoment knapp über leerlaufdrehzahl, läuft ruhiger, lässt sich sparsam bewegen - C6 ca. 6.5l im alltag, auf langstrecke z.b. in F lässt der sich auch mit unter 6l bewegen.
HDI 200 bin ich noch nicht gefahren.
Mechanisch ist der motor scheinbar unverwüstlich, hat kein problem mit dem kupplungsnachsteller.
Das einzige, was für den 2.0hdi spricht ist die deutlich größere auswahl und ca. 0,5l-1l weniger verbrauch.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb St.Eve:

Meinst du damit, dass sie vor 200.000 Kilometern fällig wird? Ja, das stimmt. Ich empfinde das aber nicht wirklich als ein "Problem". Sie könnte vielleicht größer dimensioniert sein - aber das war es dann auch.

die kupplung des 2.0hdi hat ein konstrukives problem mit der automatischen nachstellung, was zu durchrutschen der kupplung führt und man eher von glück sprechen kann, wenn man selbst davon nicht betroffen ist.
Kannst ja mal die suche hier oder im C5 forum bemühen.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb St.Eve:

Meinst du damit, dass sie vor 200.000 Kilometern fällig wird? Ja, das stimmt. Ich empfinde das aber nicht wirklich als ein "Problem". Sie könnte vielleicht größer dimensioniert sein - aber das war es dann auch.
Und dass man den Schalter gegenüber dem Aisin sparsamer fahren kann, ist für mich deutlich pro-Schalter. ...

Den RHR. Oder ist der im C5-3 nicht mehr drin?!

Wenn du jetzt von der Mos2 Geschichte anfängst, bin ich direkt raus, aber sonst halten die Federbeine ab 2010 im C5-3 eigentlich gut / normal. Die frühen hatten Probleme, ich ebenfalls. Ich habe dann gegen die neue Version (ab Orga...) ersetzt, seitdem ist Ruhe, auch ohne Festmetallpanscherei.

...

Sicher ist die Kupplung ein Problem. Und das oft deutlich vor 200.000km. Normalerweise müsste das Trumm 300.000km halten. Das die Kupplung - oder was auch immer - bei den Schaltern unterdimensioniert und anfällig ist, wissen selbst die Werkstätten.

Den Schalter kann man nicht nur sparsamer fahren, man fährt ihn definitiv sparsamer. Da kommt aber dazu was einem wichtiger ist. Ich bevorzuge eindeutig die Automatik! Und ich habe auch keine Probleme in Kreisverkehren damit. Es ist einfach ein angenehmes und bequemes fahren. Deine Erfahrungen kann ich definitiv nicht bestätigen. Daher: Pro Automatik! Und wer selber schalten will, kann das bei der Automatik auch.

Den RHR gibt's natürlich noch im C5 III. 136PS

Die Federbeine sind ein Schwachpunkt und je nach Glück halten sie kürzer oder länger. Das kann man drehen und wenden wie man will. Es wurden die Federbeine während der gesamten Bauzeit immer wieder (auch nach 2010) geändert. Dass die Federbeine ab 2010 haltbarer sind ist ein Märchen. Der Vergleich mit Federbrüchen hinkt. Wenn ein Federbein bei 50.000km undicht wird, so ist das mit nichts zu entschuldigen oder wegzuwischen. Zumal bei den hydraulischen Vorgängern ein undichtes Federbein äußerst selten vorkam und oft sogar zu reparieren war. Was jetzt nicht mehr geht. Ein Federbein ist auch teurer als eine Stahlfeder. Außerdem schwebt ob kurz oder lang wohl eine deutliche Verteuerung und schlußendlich ein NFP über den C5 Federbeinen. Siehe Domlager beim XM. Und eine Reparatur ist nicht möglich...

Link to comment
Share on other sites

Die eigentlich Kupplung ist nicht unterdimensioniert, die hält auch länger als 300tkm. Die Druckplatte hat eine recht filigrane Nachstellmechanik verbaut die nicht immer zuverlässig arbeitet und somit  verringert sich irgendwann die Anpreßkraft der Kupplung was dann zum Durchrutschen führt. Das passiert nicht selten schon deutlich vor der 100.000km-Marke, da ist dann meistens sogar das ZMS noch heile...

Zwei C5 II mit dem RHR habe ich mittlerweile mit der konventionellen VALEO-Kupplung und starrem Schwungrad ausgerüstet, da wird das Getriebe wohl nie wieder raus müssen...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb St.Eve:

Meinst du damit, dass sie vor 200.000 Kilometern fällig wird? Ja, das stimmt. Ich empfinde das aber nicht wirklich als ein "Problem". Sie könnte vielleicht größer dimensioniert sein - aber das war es dann auch.
Und dass man den Schalter gegenüber dem Aisin sparsamer fahren kann, ist für mich deutlich pro-Schalter. Ich hab es mal vergleichen können, mir überlegt das Aisin im Kreisverkehr und beim kurzen Sprint schlicht zu lange. So kann ich händisch zwei Gänge runter, und wenn ich "fertig" bin direkt wieder hoch, das Aisin überlegt, schaltet, guckt zu, schaltet, und dann von vorn, wenn man sein Manöver beendet hat. Finde den Schaltwagen da schlicht besser zu händeln.

Den RHR. Oder ist der im C5-3 nicht mehr drin?!

Wenn du jetzt von der Mos2 Geschichte anfängst, bin ich direkt raus, aber sonst halten die Federbeine ab 2010 im C5-3 eigentlich gut / normal. Die frühen hatten Probleme, ich ebenfalls. Ich habe dann gegen die neue Version (ab Orga...) ersetzt, seitdem ist Ruhe, auch ohne Festmetallpanscherei.

Dass so ein Federbein irgendwann mal undicht ist, ist auch lange nicht so tragisch, wie das hier ständig kommuniziert wird. Ich finde die ständigen Federbrüche bei gleichalten BMW und Daimler da dramatischer, weil da immerhin ein Stück Metall herumfliegt, was durchaus Zerstörungskraft hat.

Aber da rede ich hier gegen Wände, habe ich schon mitbekommen ;)

Nein, ich meine mit den Kupplungsproblemen, dass ich z. B. bei meinem HDi 135 im C5 II bereits bei 90000 KM die dritte Kupplung drin hatte. Ein sehr bekanntes Problem, ich war da nicht der einzige. Die Probleme haben sich beim HDi 140 im C5 III bis zum Schluss immer wieder gezeigt. Lies mal im C5-Forum dazu ... seitenlang!

Mos2 ist für mich auch ein Reizwort, darum geht es mir gar nicht. Ich würde mir das nie freiwilig ins Auto kippen. Aber der III-er hat verdammt oft lecke Federbeine. Mein erster HDi 165 hatte 2 Auswechslungen, mein aktueller hatte schon bei 30000 Km ebenfalls 2 undichte Federbeine. Das ist wirklich ein häufig auftretendes III-er-Problem. Auch dazu empfehle ich das C5-Forum.

Insgesamt schwankt die Qualität beim C5 sehr. Von meinen 6 C5 war einer klasse (der erste HDi 165), der aktuelle ist sehr gut, aber nicht ganz mackenfrei. Einen I-er oder II-er möchte ich nicht geschenkt haben, never ...

fl.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb fluxus:

Nein, ich meine mit den Kupplungsproblemen, dass ich z. B. bei meinem HDi 135 im C5 II bereits bei 90000 KM die dritte Kupplung drin hatte. Ein sehr bekanntes Problem, ich war da nicht der einzige. Die Probleme haben sich beim HDi 140 im C5 III bis zum Schluss immer wieder gezeigt. Lies mal im C5-Forum dazu ... seitenlang!

Das solltest Du auch mal tun!

Damit meint fluxus das Problem der rutschenden Kupplung. Davon sind nur ältere HDI140 betroffen, denn ab Orga-Nummer 12775 (=31.10.2011) hat der HDI140 die gleiche Kupplung wie der HDI165.

http://c5forum.de/viewtopic.php?f=18&t=22204&p=236051&hilit=kupplung+hdi140#p236051

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb kr_c5f:

Damit meint fluxus das Problem der rutschenden Kupplung. Davon sind nur ältere HDI140 betroffen, denn ab Orga-Nummer 12775 (=31.10.2011) hat der HDI140 die gleiche Kupplung wie der HDI165.

Stimmt, war mir leider entfallen, aber hier hast Du recht.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Wie ist dass mit den Turbos beim 2,2  ? Der Motor ist ja höher aufgeladen als der  2,0 Haben die Turbos Probleme ? Ich hatte vorher mal einen Renault mit Turbo und das war sowas von Müll, wenn kaputt wurde es sehr teuer und bei Renault gehen die kaputt

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Diepenbroek:

Wie ist dass mit den Turbos beim 2,2  ? Der Motor ist ja höher aufgeladen als der  2,0 Haben die Turbos Probleme ?

Mehr ladedruck haben die auch nicht. der 170HDI hat eine turbo für niedrige drehzahlen (deshalb liegt das max. derhmoment schon bei ca. 1500umin an), bei höherer frehzahl wird ein 2ter trubo dazu geschaltet. Ansich sind die turbos sehr robust, manchmal gibt es probleme mit der klappensteuerung.

Der 200HDI hat einen recht großen turbo mit variabler turbinengeometrie.

Link to comment
Share on other sites

Am ‎13‎.‎09‎.‎2018 um 22:12 schrieb Devil Duck:

Ich fahre seit 180.000 km den 2.0 hdi mit 140PS.
Auch wenn mir der Vergleich zu den größeren Motoren fehlt wage ich zu behaupten: Mehr braucht man nicht,
Damit habe ich nicht nur schon ungezählte Visa und Enten auf dem Trailer durch die Republik gezerrt, sondern auch Berlingo und Pluriel problemlos gezogen.

Hunderttausendfach gebaute Großserientechnik, unglaublich zuverlässig.

Klare Kauf Empfehlung.

Torsten

Wir haben auch den 140 HDI, Torsten hat Recht! Und wir haben auch den 200 HDI, der Motor läuft eindeutig ruhiger, braucht auch mehr Sprit! aaabbbeeerrr 450 Nm sind klasse, das Mehr an Drehmoment ist speziell bei beladendem Auto spürbar.

Link to comment
Share on other sites

Am ‎14‎.‎09‎.‎2018 um 10:02 schrieb 63mart:

die kupplung des 2.0hdi hat ein konstrukives problem mit der automatischen nachstellung, was zu durchrutschen der kupplung führt und man eher von glück sprechen kann, wenn man selbst davon nicht betroffen ist.
Kannst ja mal die suche hier oder im C5 forum bemühen.

Auch dieses Problem kann ich bestätigen. Das fing bei mir mit Kilometerstand 60.000 an. Damals hatte ich Wartung schon in die eigene Hand genommen, deshalb waren Garantie oder Kulanz aussichtslos. Ich habe dann hier im Forum gelernt, dass die Kupplung nicht verschlissen ist, sonder eben die Nachstellung das Problem.
Drei Dinge hab ich gemacht:

- ich habe das Rutschen nicht provoziert, bzw. bin vom Gas gegangen, um den Belag und Schwungscheibe zu schonen
- Kupplung beim Anfahren bewusst springen lassen um die Nachstellmechanik zu aktivieren
- Pedal immer vollständig bis zum Bodenblech durchtreten.

Punkt eins ist garantiert wichtig, wenn die Scheibe erstmal kaputt ist, hilft nichts mehr. Punkt zwei und drei helfen vielleicht, vielleicht hat das aber auch alles keine Auswirkung, und der Nachstellmechanismus arbeitet von ganz alleine wieder.

Tatsache ist: Die Kupplung von damals ist auch heute, 120.000Km später immer noch drin. Gerutscht hat da schon seit Ewigkeiten nichts mehr.

Torsten

Link to comment
Share on other sites

kann auch von meinem IIer 135 HDI bestätigen, dass die Rutscherei durchaus noch sehr lange halten kann.

Habe den Wagen mit 2 Jahren und 65 tkm gekauft und schon bald begann das Rutschen zeitweise. Habe die Kupplung dann im letzten Jahr, also 7 Jahre und knapp 200 tkm später (Gesamtleistung über 250 tkm) wegen lautem ZMS getauscht. Sonst war noch alles in ordentlichem Zustand...

Also, nicht sofort nervös werden...

Gruß Hans

Link to comment
Share on other sites

Die grundsätzliche Frage, die sich Dir stellt ist, wofür willst Du ihn benutzen, was ist Dir wichtig?  Mit oder ohne Anhängerkupplung?

Grundsätzliche Problematik - undichte Federbeine. Dringend zu prüfen bevor man ihn Probe fährt. Ebenso wie bei einigen Modellen die Kupplungsproblematik. Von der Aisin Automatik, die generell sehr unauffällig ihren Dienst verrichtet, sind eigentlich keine großen Rep's zu erwarten. Auch wenn behauptet wird, dass sie keiner Wartung bedarf, ist eine regelmäßige Pflege in Form einer Getriebespülung nach der Tim Eckert Methode, so alle 120-150.000km, sehr empfehlenswert. Kostet ein Bruchteil dessen, was eine neue Kupplung kostet. Ich habe einen ganz anderen Tourer mit der Aisin Automatik gefahren, 3.0 V6 240HDI, Verbrauch 7,5 - 8,7 Ltr. und letzteren Wert nur im Hängerbetrieb mit knapp 2 To. hinten dran. Das einzige was ich an der zu bemängeln hatte war, dass sie generell etwas "verschlafen"  reagierte, also mir etwas zu "müde" war. Zum cruisen oder Citroen tyischen "schweben" oder einfach dahingleiten, gibt es meiner Meinung nach nichts besseres, zumal ich immer noch die Möglichkeit besitze, manuell schalten zu können und die Sporttaste zu aktivieren!! Also wer sich da nicht wohl fühlt, bei dem was für einen C5 Preis mäßig aufgerufen wird, mir absolut unverständlich. Ich bin allerdings auch noch nie ein großer Freund von Schaltern gewesen, seit '96 aus den Staaten zurück und so gut wie keinen Schaltwagen mehr, was ich seitdem keinen einzigen Moment bereut habe!

Bevor ich noch weiter abschweife, die zulässige Anhängelast ist leider so überhaupt kein Ruhmesblatt beim C5. Allerdings nicht unbedingt und generell. Hier einfach genug recherchieren, wichtig und ausschlaggebend das zulässige Gewicht des Gesamtzuges! Da ergibt sich dann bei manchen nur noch teilweise etwas über 1.300 kg Anhängelast. Es gibt Motorenkombis, die allerdings auch teilweise bis 1.800kg oder gerinfügig mehr zulassen. Also Augen auf bei der Wahl, sollte der Hängerbetrieb Bedingung sein!

Sodann ist der C5 ein äußerst fleißiger Sammler von Fehlermeldungen, die allzu oft und gern vergessen werden, zu löschen. Also einfach bedingungslos darauf bestehen, den Fehlerspeicher auszulesen...wenn nichts, aber auch gar nichts drin steht, kannte sich jemand aus...richtig gut aus oder hat gerade erst eine vollständige Inspektion hinter sich und ist somit wirklich in Ordnung. Aus eigener Erfahrung sind auch schon einmal hintere 3. Bremsleuchte defekt, elektrische Fensterheber oder die Sitzheizung ausser Betrieb. Also alles schön ausprobieren - mehrfach!!

Zu guter Letzt stellt sich nur noch die Frage Privatkauf oder vom Citroen Händler und zwar nur von diesem, freie Händler (ausser sie haben eine Vorliebe für Cit. oder dort gelernt) haben in der Regel weniger Ahnung, als ein Privatverkäufer, der das Objekt Deiner Begierde ja auch schon etwas länger kennt, weil sie ihn bis dato gefahren sind. In der Regel kann man nur dazu raten, einen C5 mit Original Citroen Gebrauchtwagen Garantie zu kaufen, vor allem dann, wenn man sich mit C5 so gar nicht auskennen sollte, also vom Vertragshändler. Dort sind sie in der Regel leider dann aber auch am teuersten. Nur wenn ich ihn über 2.000,--€ vergleichsweise von privat oder sonst woher günstiger bekomme, würde ich es in Erwägung ziehen. Allerdings nur und ausschließlich mit absolut lückenloser, nachweisbarer Historie. Es gibt selten etwas, was einem mehr die Stimmung versaut, als ein Citroen mit Wartungsstau!

Generell ist noch anzumerken, dass man sich gerade beim C5 nicht zum Kauf drängen lassen sollte. Normalerweise ist er nicht unbedingt das Objekt der Begierde von allzu vielen Interessenten - was man nach einigen Jahren des sehr zufriedenen "Herumkutschierens" mit diesem Citroen, der hier im Forum gern von vielen als einer der absolut Zuverlässigsten bezeichnet wird, so gar nicht verstehen kann. Hierzu trägt hauptsächlich erst einmal der wirklich bescheidene Ruf dieser Marke bei, die sich auch erst gar nicht bemüht oder irgendwelche Anstrengungen unternimmt, dieser Reputation mit starkem Willen und Elan entgegen zu wirken. Am schlimmsten drückt sich das leider auch am teilweise absolut unfähigen und dilettantischem Händlernetz aus. Ich habe in meinem bisherigen mobilen Leben bestimmt schon viele Marken ausprobiert, aber es gab selten eine Automarke, bei deren Vertragshändler ich mich unwohler gefühlt habe und das noch leider egal, wo ich mich in Deutschland gerade befunden habe. Übertrieben gesagt, gibt's wohl nur eine Handvoll Vertragshändler, denen man seinen Citroen (Schweber wohlgemerkt) vertrauensvoll aushändigen kann, ohne Schlimmeres befürchten zu müssen oder sich "über den Tisch gezogen" zu fühlen! Traurig aber wahr. Du solltest Dich vorher schon erkundigen, wo Du Deinen Schweber kompetent warten lassen möchtest. Einen Versuch, es bei einer unbedarften freien Werkstatt zu versuchen, kannst Du Dir absolut sparen, wenn Du nicht gerade auf "Erniedrigung" stehst oder spöttisches Gelächter ernten möchtest. Warum?? Ich kenne beim besten Willen keinen Grund hierfür! Evtl. allerhöchstens mit "was der Bauer nicht kennt..." Ein Buch mit sieben Siegeln ist die HP definitiv nicht und hier bist Du in einem Forum mehr als sicher aufgehoben, welches Dir mit Rat und Tat in einer schier unvorstellbar kurzen Zeit immer gern zur Verfügung steht.

Ich habe mich hier jedenfalls mehr als wohlgefühlt und obwohl ich keinen Schweber mehr fahre, bin ich hier, wie man sieht, immer noch ab und zu einmal vertreten. Kommt im Moment aber auch nur daher, dass ich OP technisch mal wieder aus dem Verkehr gezogen wurde und extrem viel Zeit habe. Ab nächster Woche darf ich aber wieder laufen und dann habe ich hierfür keine Zeit mehr. Zum Schluß noch etwas zu den Kosten, die man für die Wartung der HP nicht so richtig einzuschätzen weiß, wenn man sich zum ersten Mal damit beschäftigt. Eine Alternative was diesen Fahrkomfort betrifft wird hierzu schwer, sehr schwer zu finden sein. Ich habe es seit März mit einem Cadillac Seville STS versucht und darf diesem attestieren, er kommt sehr nah, sehr sehr nah an das Fahrgefühl von meinem ehemaligen Citroen C5 Tourer 3.0V6 240 HDI heran. Der größte Unterschied, ich fahre jetzt eine Limousine, was ich mir bisher gar nicht vorstellen konnte, aber es gibt ihn nun mal nicht mit großer Heckklappe. Komfort technisch wurde mir aber gerade auch hier im Forum immer wieder bestätigt, dass gerade der C5 Tourer, also Kombi, komfortabler fahren soll, als die Limousine des C5. Insofern bin ich umso erstaunter, mit meiner jetzigen "Lady" fast genauso komfortabel unterwegs zu sein. Die Unterschiede sind wirklich marginal und Kanaldeckel kann sie übrigens bei weitem besser. Das gibt Dir nochmals die Möglichkeit bei einer Probefahrt sich eine Strecke mit möglichst vielen von denen auszusuchen und natürlich zielgenau drüber zu fahren. Dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass man sich das mit der HP aber mal ganz anders vorgestellt hat und kann Preis mäßig eventuell noch etwas herausschlagen!!  So jetzt aber zu den vergleichbaren Kosten des vergleichbaren Fahrkomforts, den der Cadillac mit seinem "electric ride system", irgend so ein "elektromagnetisches Hokuspokusdingenssystemgedöns", welches sich in Millisekunden auf die jeweilige Fahrsituation einstellt, bewerkstelligt. Beim Vertragshändler werden für die vorderen Ersatz Stoßdämpfer nicht unter 1.300 und für die hinteren wohl nicht unter 1.200,--€ je Stück aufgerufen. Die werden gern alle 7-8 Jahre mal fällig. Ok, ich bestelle sie wenn bei Rockauto.com für um die 400,-- für vorne und 350,--€/Stck. für hinten zuzüglich der fälligen Einfuhsteuern, Verzollung etc. pp. Es gäbe auch noch ganz andere, günstigere Alternativen, dann müsste ich aber gerade auf das electric ride Gedöns verzichten. Wobei ich bei Rockauto auch sehr günstig noch Ersatzteile für meinen Mitsubishi Pajero Sport bekomme, die mir lt. Auskunft der deutschen und schweizerischen Vertragshändler diese teilweise erst mit Lieferdatum 2022 besorgen können und das in der Regel für einen dreifachen Betrag. Also für mich eine richtig gute Adresse.

So, hoffe der Roman war nicht allzu schwere Kost für Dich. Die C5 Tourer, die Du für Dich in Erwägung ziehst sind jedenfalls äußerst zuverlässige Autos und hierzu kann ich Dich nur beglückwünschen! Die einzige Frage, die sich Dir stellt ist jetzt eben, wie in meinem ersten Satz schon benannt, wofür und welcher überhaupt dafür für Dich in Frage kommen kann und dann noch wo oder bei wem man ihn kauft. Dir auf jeden Fall viel Glück und noch mehr Spaß am neuen "heiligen Blechele"!

Viele Grüße vom Hochrhein

Rainer

Im Übrigen würde ich mich immer für die Exclusive Ausstattung entscheiden...besserer Sound...und vieles andere mehr, was das Leben im C5 erst so richtig angenehm macht und nachträglich richtig viel kosten wird! Außer die elektrische Heckklappe, die auch mich genauso nervte, wie dieser Energiesparmodus, den ich nicht nur einmal verflucht habe. Ebenso auch die elektrische Festellbremse - Handbremse, wenn man das vorher nicht gewohnt ist. Ach war das früher schön, als man bei verschneiter Straße mit gezogener Handbremse so schön "quer beschleunigen" konnte. Aber richtig Schnee gibt's heute ja auch schon lange nicht mehr und der Sommer ist in Spanien mittlerweile auch nur noch unwesentlich länger als hier...:D

Edited by DJ Ray
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Moin !

Jo,wat ein Text,aber gut so. Ich suche keinen wegen Anhängerlast, da ich nur einen kleinen Anhänger habe. ES soll schon ein Exclusiv sein. Weite Wege fahre ich nur ab und zu.

es sollte nur überschaubare Unterhaltskosten haben. Ich hatte vorher den C5 I mit 140 Diesel PS und leider mit Euro4 ,also Euro 5 sollte hier im Norden reichen. Aber wenn einer was weis, wo ein guter steht !!Bin gerne bereit auch zu fahren. gruss ulrich 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...