JanBo.Sattler

Biete Xantia V6 Break Handschalter

Empfohlene Beiträge

JanBo.Sattler

So, mir ist da für einen ziemlich schmalen Taler was anderes, für meine Verhältnisse neues, aus dem Hause Citroen zugeflogen. Deswegen muss der Break nun doch gehen. Mein Nutzungsprofil hat sich im letzten halben Jahr zudem extrem geändert ebenso die Fahrleistung im Monat. Mir wird das dauernde unterhalten zu viel, nicht das der Wagen unzuverlässig sei, im Stich gelassen hat er mich nie, aber es ist dauernd was dran zu machen.

Ein paar Dinge haben sich seit dem letzten Inserat aber getan:

Laufleistung aktuell: 223.900 km

Zahnriemen/ WAPU neu in 08/18 bei 218 tkm, im Zuge dessen wurden die Nockenwellenkästen gedichtet und der Flachriemen erneuert; Vorderen Querlenkerlager und Koppelstange rechts ebenfalls.

Vorne alle Kugeln neu Anfang Oktober bei 222.500km, zudem wurde Hydroclean eingefüllt weil anscheinend der vordere Härteregler einen weg hat/hatte. Vor der Kur mit Hydroclean war er vorne trotz funktionierenden Hydractive Ventilen und der neuen Kugeln dauerhart. Ich habe das Gefühl das das Ventil vor allem Morgens noch etwas hängt.

 

 

V6 Break Exclusive,

EZ: 1999

Farbe Rentnerbunt

HU 10/2018; kann auf Wunsch erneuert werden.

 

Ausstattung: KME Nvo Gasanlage 65l brutto Tank, Ledersitze schwarz elektr. verstellbar, funktionierende Sitzheizung,  Regensensor, Winterpaket, Absenkbarer Außenspiegel, Multifunktions-Lederlenkrad, Trennnetz hinten, Original Radio 4030. mit Wechsler.

Citroen Felgen mit serienmäßiger Bereifung( Continental aus Anfang 2017), Winterreifen müssen neu(Profil noch eine Saison gut..aber aus 2009

Diesen Wagen habe ich gekauft in 09/2016

Zuerst habe ich eine große Wartung gemacht mit Getriebeöl, Motoröl, LHM, alle Filter etc.  Seitdem wurden folgende Teile erneuert

-Wärmetauscher + Schläuche

-Armaturenbrett

-Querlenker

-Koppelstangen>>>rechts neu in 08/2018

-Wasserkühler

-Kreuzgelenk

-Kühlwassergefäß

-Riemenscheibe

-Aggregateriemen+Dämpfer(gebraucht)>>>>>Riemen neu in 08/2018

-Hydractivventil hinten

- fast alle Kugeln

-Hydractivesteuergerät mit Dioden versehen

-alle oberen Motorlager getauscht

-Klimatrockner

-Thermostat + Dichtung(simmering)

-Druckregler abgedichtet

-Innenraumluftfilter in 08/2018 getauscht

-Wickelspule getauscht

es fehlt bestimmt noch etwas.

Heulecke rechts ist gut. links Instandgesetzt( nicht perfekt ). Überall wo ich mal drangekommen bin habe ich alles mit Seilfett geflutet. Der Schweller vorne rechts wurde auch bereits geschweißt. In dem Zuge wurde der komplette rechte Schweller von außen mit Uschutz versehen, er ist also schwarz. Wer es ändern möchte soll es tun.

 

Der Innenraum ist in Ordnung, hat überall Gebrauchsspuren, ist aber nicht verwohnt. Das Lenkrad ist etwas abgefriffen. Die Ledersitze sind natürlich nicht im Neuzustand. Der Fahrersitz ist an der neuralgischen Stelle über den Schaltern heile. Die linke Wange ist leicht..wirklich leicht beschädigt. Ich gebe noch ein Pflegeset vom Lederzentrum dazu.

Der Vorbesitzer hat den linken Fensterheber mal instandgesetzt...irgendwas hat wohl nicht richtig festgeschraubt, zumindest klappert die Tür beim schließen.>>>Mittlerweile war die Plastiknase gebrochen, getauscht und das klappern ist auch beseitigt.

Der Funkschlüssel ist im Moment defekt.

Die linke Durchführung in der Hecklappe braucht Aufmerksamkeit>>>intakte Gummitülle ist dabei.

unter den Dachleisten scheint sich langsam aber sicher die Braune Pest aus zu breiten, für die Zukunft ist also Arbeit vorhanden.

Die vordere Bremse muss bald gemacht werden. HU müßte so noch gehen, Scheiben sind dabei.

Ich denke es ist ein ehrliches Auto mit Ecken und Kanten. Wie gesagt, kein Sammlerstück aber einer von extrem wenigen.

 

Fotos reiche ich nach...wer möchte kann mir eine PN schicken.

 

Preisvorstellung: VHB 3500,-€ 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiboy

Schade , wieder keine Automatik .:)

Ich glaube , die sind alle verschrottet.

Fotos könnten auch hier helfen , optische Anreize zu bieten. 

Technisch sind manche schwerwiegende Baustellen gemacht. 

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HDI JUNKIE

So eine Automatik wie die 4hp20 kann schnell teuer werden!!. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Dann möcht ich mal wissen, was eine Reparatur an einer MB-9-Stufen- oder ZF-8-Stufen-Automatik kostet.

Bestimmt ein Schnäppchen! default_smile.png

 

P.S.

Meine 4HP20 macht jetzt auch Probleme. Ein Skandal bei gerade mal 370.000 km!

  • Like 3
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 9 Minuten schrieb Juergen_:

Dann möcht ich mal wissen, was eine Reparatur an einer MB-9-Stufen- oder ZF-8-Stufen-Automatik kostet.

 

Ich glaube nicht, dass du das wissen möchtest. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 10 Stunden schrieb HDI JUNKIE:

So eine Automatik wie die 4hp20 kann schnell teuer werden!!. 

Im Grunde nicht. Getriebe Schrott - Auto wegschmeissen. ;-)

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_



Im Grunde nicht. Getriebe Schrott - Auto wegschmeissen. ;-)


Warum eigentlich?
Die Besitzer von ABM-Schrottkarren machen das doch überwiegend nicht.
Warum also sollten es dann die Fahrer französischer Qualitätsfahrzeuge machen?
  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

HALLO, das ist Jan's Thread! und das ist ein Verkaufsthread! ;) 

(den 4HP20 Workshop machen wir noch)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiboy
vor 11 Stunden schrieb HDI JUNKIE:

So eine Automatik wie die 4hp20 kann schnell teuer werden!!. 

Im Jahr 2002 ( vor über 16 Jahren) waren von diesem Typ maximal  410x Break V6 auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Die defekt gehende Automatikgetriebe, habe wohl nur die wenigsten Xantia Break V6 (wie meiner) durch ein Austauschgetriebe überstanden. 

Zum Ende der Produktion 2001 lag das Orderverhältnis Schalter zu 4HP20 vermutlich bei  2,5 zu 1. 

Heute wird der Bestand in Deutschland bei ca 60 Fahrzeugen umgekehrt sein. (35 zu 25) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiboy
vor 9 Minuten schrieb XMbremi:

HALLO, das ist Jan's Thread! und das ist ein Verkaufsthread! ;) 

(den 4HP20 Workshop machen wir noch)

Darum rettet den Break V6 - es lohnt sich. :wub:

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sola fide

Leider ist es beim Retten nicht mit dem Kauf getan; das Auto braucht Pflege.

Ich kenne in diesem Fall Auto und Halter. Deswegen kann ich auch nur sagen: Wer einen Xantia V6 Break sucht und sich darüber im klaren ist, daß das kein Neuwagen ist, der sollte hier zuschlagen, zumal die Gasanlage das Ding zum echten Langstreckenfahrzeug macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 18 Stunden schrieb Juergen_:

 

... gerade mal 370.000 km!

Darf ich dann die Liste aktualisieren? Oder machst Du das?

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Es ist auch nach meiner Erfahrung wahr, daß die Eigner vergleichberer bzw. tatsächilch dem Xantia mit V6 und 4HP20 deutlich unterlegener Autos deutscher Hersteller in aller Regel viel mehr Geld in die Hand nehmen, um ihre Autos zu erhalten als die Eigner von Citroens. Auch zu vermerken hier im ACC-Forum. Warum, ist mir bis heute nicht klar. Xantias mit defektem oder auch nur mutmaßlich defektem 4HP20 werden in der Regel einfach weggeworfen. Gern auch, ohne überhaupt mal den Fehlerspeicher auszulesen.

Wie auch immer, es geht ja um einen V6 mit Handschaltung, absolut selten und fantastisch zu fahren bei erstaunlich niedrigem Verbrauch, noch dazu mit LPG.

 

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarioF

 

Eine oder zwei Frage(n) sei(en) mir gestattet....

Was habe ich von einem absolut seltenen Fahrzeug wenn ich es als Alltagsfahrzeug nutzen möchte? In der Beschreibung steht doch "kein Sammlerstück"...

Warum wird immer darauf hingewiesen, dass der Xantia V6 Break als Schalter absolut selten ist? Dürfte eigentlich jedem der hier im Forum aktiv ist klar sein.

Trotzdem durchaus ein faires Angebot. Für mich leider ca. ein Jahr zu spät  :-(

Viel Erfolg beim Verkauf!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiboy
vor 2 Stunden schrieb MarioF:

Was habe ich von einem absolut seltenen Fahrzeug wenn ich es als Alltagsfahrzeug nutzen möchte? In der Beschreibung steht doch "kein Sammlerstück"...

Warum wird immer darauf hingewiesen, dass der Xantia V6 Break als Schalter absolut selten ist? 

Der Xantia Break V6 wird aus der Perspektive des Wertzuwachs oder Werterhalt niemals ein Sammlerstück. Es bleibt eine individuelle Entscheidung des Eigners, in den Erhalt des Fahrzeugs zu investieren. Daher wird der Break V6  die Variante der  Xantia-Palette, die mit geringer Wertschätzung bis auf eine Handvoll Exemplare in der Garage stehen wird, bis die Erben entrümpeln. 

In Frankreich wurde der Break V6 mehr gesucht als die Limo V6.  Mein Break V6 LPG wurde per Hänger von Köln nach Paris verbracht. 

Vielleicht sollte man sich rechtzeitig ein 2. Exemplar zulegen (bei mir seit 4 Jahren) damit das vermeintliche Sammlerstück ein Alltagsfahrzeug bleibt. 

Mit Blick auf CX und DS , wird die Zukunft beim Xantia  Break ähnlich aussehen.  Man wundert sich schon ein wenig über Eigentümer von DS Breaks . 

Abgesehen von Krankenwagen, Sonderaufbauten, o.ä. ist die Wertschätzung für Gewerbeautos eher selten und bestenfalls ein Hingucker wert. 

Viel Glück beim Verkauf :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51

JanBo ich wünsche dir, dass du noch einen Interessenten findest für deinen Xathia. Wer heute für und wider eines 3 l Autos diskutiert, hat den Schuss nicht gehört. Aber JanBo du hast nun Familie und möchtes sicher das Fiete auch noch eine lebenwerte Zukunft erlebt. Downgrading ist angesagt, auch wenn das in autophilen Kreisen nicht gerne hört.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51
vor 10 Stunden schrieb xantiboy:

Der Xantia Break V6 wird aus der Perspektive des Wertzuwachs oder Werterhalt niemals ein Sammlerstück.

Chapeau, so ist es. Alte Technik, teure Wartung und von einem Hersteller der bis auf Sahnestücke (DS oder Exoten) niemals echt Hammerpreise erziehlen konnte. Bei einem spekulativen Wertzuwachs von einigen Tausend Euro pro 5 Jahre von einem Sammlerstück zu sprechen ist eh Selbsttäuschung.

Aber immer schön optimistisch bleiben !:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiboy
vor 34 Minuten schrieb Hartmut51:

Chapeau, so ist es. Alte Technik, teure Wartung und von einem Hersteller der bis auf Sahnestücke (DS oder Exoten) niemals echt Hammerpreise erziehlen konnte. Bei einem spekulativen Wertzuwachs von einigen Tausend Euro pro 5 Jahre von einem Sammlerstück zu sprechen ist eh Selbsttäuschung.

 

Der Xantia wird als letzter Zentralhydrauliker und in der Activa-Ausstattung sicher irgendwann unter dem Auge eines Renditejägers Beachtung finden. 

Ein Xantia V6 Kombi ist aus meiner Sicht ein Sammlerstück und kein Renditeobjekt , der für mich erhaltenswert ist und meine Wertschätzung genießt.;)

 

 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HDI JUNKIE

Ein Xantia V6 ist ein Auto zum fahren und genießen. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Das sehen einige genauso. Vor allem, weil es heutzutage kaum eine Alternative zu den Qualitäten eines Xantia V6 Break gibt.

vor 1 Stunde schrieb Hartmut51:

Wer heute für und wider eines 3 l Autos diskutiert, hat den Schuss nicht gehört.

Das ist wirklichkeitsfremd. Ein Xantia V6 läßt sich heute und sicher auch noch in einigen Jahren völlig problemlos im Alltag fahren. Kompetente Wartung sehe ich natürlich als Selbstverständlichkeit an. Davon abgesehen werden viele dieser Autos inzwischen gar nicht mehr im Alltag gefahren, sondern als 2.-, Dritt oder sogar als  4.- Fahrzeuge, für die Stunden im Leben wo man noch ein richtiges Auto genießen möchte statt dem häßlichem hoppelndem geleastem Plastikding.
Eine gewisse Rendite kann ich auch erkennen. Die meisten V6 wurden die letzten Jahre gnadenlos heruntergeritten, aber wenn einer gut dasteht und komplett und kompetent gewartet wurde, erzielt er auch einen guten Preis. Diese Autos werden gesucht. Wenn es sich um einen Activa handelt, dann sowieso. Was vor 10 Jahren für einen Tausender zu haben war, kostet heute mindestens das Sechsfache. Aber natürlich nur, wenn der Zustand auch stimmt. Einige versuchen, Schrotthaufen zu vergolden, weil sie irgendwo gelesen haben daß ein Activa V6 viel wert sei, das funktioniert nicht wirklich.

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 4 Stunden schrieb Hartmut51:

JanBo ich wünsche dir, dass du noch einen Interessenten findest für deinen Xathia. Wer heute für und wider eines 3 l Autos diskutiert, hat den Schuss nicht gehört. Aber JanBo du hast nun Familie und möchtes sicher das Fiete auch noch eine lebenwerte Zukunft erlebt. Downgrading ist angesagt, auch wenn das in autophilen Kreisen nicht gerne hört.

 

Wo ist denn Downgrading angesagt? Wenn du mit Downgrading meinst, dass die Motoren weniger Hubraum bei mehr Leistung haben, dann ist es so. Kann man machen, man muss sich nur fragen warum und wem es nützt. Der Umwelt sicherlich nicht. Diese Motoren, bei denen das größte Bauteil der Turbolader ist, fallen in meinen Augen in der Praxis nur durch 2 Dinge auf: es wird deutlich mehr Kraftstoff verbraucht, als im Prospekt angegeben wurde und die Haltbarkeit lässt zu wünschen übrig. Was auch nicht ganz unlogisch ist. Um Leistung zu erzielen, braucht es Energie. Da lässt sich die Physik nun mal nicht überlisten. Turbo läuft, Turbo säuft. Das gilt heute noch ganz genau wie vor 20 Jahren. Wenn man einen Turbo Motor nicht fordert, mag er ja durchaus sparsam sein. Wenn man ihn fordert, schluckt er um so mehr. Mein Peugeot 406 mit 3 L Motor und mein Xantia TCT mit 2 L Motor und Turbo haben auf dem Papier eine fast identische Leistung. Wenn man beide Motoren fordert, ist der 3 L Motor definitiv der deutlich sparsamere. Wie hörte ich neulich wieder von unseren Mitmietern (es ging um einen 3 Zylinder Polo mit 1,2 L Hubraum und ca. 100 PS): der Motor hat jetzt 160 tkm gelaufen und ist fertig. Aber ist ja alles gut. Er ist für 100 tkm konzipiert und hat 160 tkm gehalten. Also, kein Grund zur Aufregung. Bei 160 tkm denke ich bei meinen Autos über einen weiteren Ölwechsel nach und nicht über einen neuen Motor. 

Und die ganze E-Auto Diskussion ist in meinen Augen völlig an der Praxis vorbei. Es fehlt an vielen Stellen einfach die Infrastruktur. Wenn ich ein E-Auto hätte, käme ich damit von Duisburg bis zum Stammtisch nach Osnabrück. Um zurück zu fahren müsste ich in Osnabrück erst einmal aufladen. Bei unseren Stammtisch-Lokalen habe ich jedenfalls noch keine Möglichkeit gesehen.

Und so lange wir in Deutschland darüber diskutieren, ob und wie lange wir noch aus Braunkohle Strom erzeugen, brauchen wir uns doch über Umweltschutz durch bessere / andere Fahrzeuge keine Gedanken machen.

Weiterhin sollte man bei den ganzen Diskussionen um die Verbrennungsmotoren auch den Energieverbrauch mit berücksichtigen, der notwendig ist, um neue Fahrzeuge zu produzieren, entsprechende Batterien her zu stellen, usw.....

Und ob Fiete noch eine lebenswerte Zukunft hat, wird nicht dadurch entschieden, welche Autos wir hier in Deutschland fahren. Der CO2 Ausstoß ist ein weltweites Thema. Dabei ist es völlig egal, ob das CO2 in Deutschland, Afrika, Asien oder wo auch immer produziert wird.

Und von unserer Regierungsseite will doch auch keiner wirklich etwas für den Umweltschutz tun. Anders ist es nicht erklären, warum eine deutlich saubere Energie wie LPG steuerlich nicht gefördert wird und auf der anderen Seite Diesel weiterhin steuerbegünstigt sein soll.  

bearbeitet von GuenniTCT
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51

Ich denke, dass auch wir kurzfristig ein Tempolimit auf den ABs bekommen werden und dass das Thema frei Fahrt für freie Bürger sich bald erledigen wird.

Ja, der Xantia ist ein tolles Auto, keiner der 3 Breaks  aus unserem Fuhpark machte Malessen. Sie waren weit zuverlässiger als der Rest den wir bis dato. hatten, aber Kultstatus ??

Schau dir mal die Freisetzung von CO2 pro Einwohner im Europa und Afrika an, dann siehst du wo Einsparpotential ist.

LPG = Umweltfreundlich ist eine kühne Behauptung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 19 Stunden schrieb TorstenX1:

Das sehen einige genauso. Vor allem, weil es heutzutage kaum eine Alternative zu den Qualitäten eines Xantia V6 Break gibt.

Das ist wirklichkeitsfremd. Ein Xantia V6 läßt sich heute und sicher auch noch in einigen Jahren völlig problemlos im Alltag fahren. Kompetente Wartung sehe ich natürlich als Selbstverständlichkeit an. Davon abgesehen werden viele dieser Autos inzwischen gar nicht mehr im Alltag gefahren, sondern als 2.-, Dritt oder sogar als  4.- Fahrzeuge, für die Stunden im Leben wo man noch ein richtiges Auto genießen möchte statt dem häßlichem hoppelndem geleastem Plastikding.
Eine gewisse Rendite kann ich auch erkennen. Die meisten V6 wurden die letzten Jahre gnadenlos heruntergeritten, aber wenn einer gut dasteht und komplett und kompetent gewartet wurde, erzielt er auch einen guten Preis. Diese Autos werden gesucht. Wenn es sich um einen Activa handelt, dann sowieso. Was vor 10 Jahren für einen Tausender zu haben war, kostet heute mindestens das Sechsfache. Aber natürlich nur, wenn der Zustand auch stimmt. Einige versuchen, Schrotthaufen zu vergolden, weil sie irgendwo gelesen haben daß ein Activa V6 viel wert sei, das funktioniert nicht wirklich.

Hallo,

das kann ich so unterschreiben und habe mich deswegen trotz des Kaufs meines C6 als Alltagswagen dazu entschieden, meine Xantia V6 Limousine doch zu behalten. Aktuell steht der Wagen mit noch gültiger HU abgemeldet in meiner Halle. Im kommenden Winter wird er wieder etwas fit gemacht (Bremsventil abdichten, Klimaanlage befüllen, endlich die beeesche vollelektrische Lederausstattung einbauen usw...) und dann mit Saisonkennzeichen vermutlich von Mai bis Oktober wieder angemeldet. Mal gucken, wenn ich das jetzt im Oktober noch schaffe mit der Anmeldung, könnte ich unter Umständen noch ein paar Tage bei schönem Wetter genießen :D

Und ja:

Ich bin auch einer von den bösen bösen Umweltsäuen, bei denen so ein Xantia mittlerweile nicht mehr das Erstfahrzeug ist und die mehrere Fahrzeuge ihr eigen nennen dürfen. Aber ich fühle mich dabei gut und erfreue mich an diesem Hobby, solange es mir noch möglich ist, es auszuüben. Als Ausgleich dazu unternehme ich keine regelmäßigen Flüge und habe auch noch keine Kreuzfahrt gemacht, die ja auch nicht gerade unter "umweltfreundlich" laufen. Von daher: alles gut.

Das Leben ist ausserdem zu kurz, um schlechte oder hässliche Autos zu fahren...;)

Grüße

Alex

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sola fide

Der weltweite Anteil der CO2-Produktion durch die menschliche Atmung ist höher als die weltweite CO2-Produktion durch Pkw. Müßte man da nicht eher die Weltbevölkerung reduzieren? Am besten auch gleich die methanproduzierenden Kühe?

Es ist nicht anzunehmen, daß die Wirkung von CO2 auf das Klima heute anders ist als früher. Vor Aufkommen der Pflanzen betrug der CO2-Gehalt der Atmosphäre 15%. Wenn das CO2 die Atmosphäre damals aufgeheizt hätte, wäre das Wasser der Ozeane verdampft und hätte das im Meerwasser gebundene CO2 freigegeben, der CO2-Gehalt wäre abermals angestiegen, und es wäre reichlich warm geworden. Ist aber nicht passiert.
Kaltes Wasser speichert CO2 besser als warmes. Wird die Erde wärmer, werden die Ozeane wärmer und geben CO2 an die Atmosphäre ab. Sedimente und Eisbohrkerne lassen erkennen, daß der CO2-Gehalt der Luft mit etwa 800 Jahren Verzug nach einer Erderwärmung steigt.
Seit Ende der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren war es zu zwei Dritteln der Zeit deutlich wärmer als heute, und der CO2-Gehalt der Luft schwankte nichtkorreliert munter zwischen 200 und 800 ppm. Heute haben wir 400 ppm. Das sind 0,04%.
Von diesen 0,04% sind 97% natürlichen Ursprungs. Das weltweite Einsparpotential liegt also bei 0,0012% oder 12 ppm. Von den verbleibenden 3% oder 12ppm entfallen 2,2% auf Deutschland. Das sind Prozent, nicht Prozentpunkte; also: 0,04% * 0,03 * 0,022 = 0,0000264% oder 0,264 ppm.
Da wir in der EU den Emissionsrechtehandel haben, wird jedes Gramm eingespartes CO2 auf dem Markt angeboten, und da die Nachfrage groß ist, wird auch jedes Emissionszertifikat gekauft und somit jedes Gramm CO2, das irgendwer einspart, woanders an die Atmosphäre abgegeben. Das heißt, es nutzt überhaupt gar nichts, CO2 einzusparen, unabhängig von der Wirkung auf die Atmosphäre.
Der Atmosphäre ist es gewiß egal, ob das CO2 aus einem Auspuff, einem Fabrikschlot oder aus einer Lunge kommt. Aus demselben Grund ist es auch Unsinn anzunehmen, daß die Natur mit natürlichem CO2 besser klarkäme als mit industriell produziertem. Nachweislich ist die Erde seit 1980 um eine Pflanzenfläche doppelt so groß wie die USA grüner geworden. Das höhere CO2-Angebot wird von den Pflanzen zu Wachstum und Vermehrung genutzt. Die Uni Basel hat in dem Zusammenhang festgestellt, daß Stadtbäume größer, dicker, laubreicher und gesünder sind als Landbäume. In Holland wird industriell angefallenes CO2 in auf einen CO2-Gehalt von 800 ppm gebrachten Treibhäusern genutzt.

 

Dies ist aber eine Verkaufsanzeige für ein Auto. Ich kann nur wiederholen, daß der Wagen empfehlenswert ist.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
Ich denke, dass auch wir kurzfristig ein Tempolimit auf den ABs bekommen werden und dass das Thema frei Fahrt für freie Bürger sich bald erledigen wird.
Ja, der Xantia ist ein tolles Auto, keiner der 3 Breaks  aus unserem Fuhpark machte Malessen. Sie waren weit zuverlässiger als der Rest den wir bis dato. hatten, aber Kultstatus ??
Schau dir mal die Freisetzung von CO2 pro Einwohner im Europa und Afrika an, dann siehst du wo Einsparpotential ist.
LPG = Umweltfreundlich ist eine kühne Behauptung.
LPG reduziert die Schadstoffe im Schnitt im ca. 20 %. Das ist nachgewiesen. Tempolimit auf AB finde ich gut. Bei Strecken, die man kennt, weiß man auch wo geblitzt wird. Die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden, würde ich als eher gering einstufen. Ein weiterer Vorteil wäre dann, dass die E-Autos dann eine größere Reichweite hätten.
Um nicht missverstanden zu werden: ich finde deinen Hyundai ganz gut. Mit bei meinem Fahrprofil ist er nicht tauglich. Und ganz nebenbei: so viel Geld kann und will ich nicht für ein Auto ausgeben.

Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden