holger s

XM Ketten-V6: Jetzt hat es mich auch erwischt: Druckleitung defekt , großes Malheur

Empfohlene Beiträge

holger s

Herrschaften, ich bin noch immer etwas durch: auf dem Weg zur Arbeit zog ich plötzlich eine Rauchwolke hinter mir her (ich dachte erst nicht, dass ich das war …) und dann nach einigen Metern ging die Stop-Lampe an und die Warnung Hydraulikdruck / Hydraulikstand kam. Ich bin wohl haarscharf an der Brandkatastrophe vorbei, weil der Krümmer noch nicht heiß genug war. Jedenfalls war zu dem Zeitpunkt der Vorratsbehälter vermutlich schon leer.

Den Wagen hab ich dann per ADAC zur Werkstatt bringen lassen; Mario hat nicht sofort Zeit, sich zu kümmern. Daher mal die Vorab-Diagnose in die Runde gefragt:

Rund um die Hydraulikpumpe und der gesamte Bereich darunter ist voll mit LHM; oben sieht mal auch ganz schön die Schleuderspuren, wie das LHM durch Riemen und Scheiben rumgeschleudert wurde. Die Pumpe selber scheint dicht zu sein.

Ich gehe mal davon aus, dass die Druckleitung von der Pumpe zum Druckregler das Leck hat, oder? Mit welchem Aufwand habe ich zu rechnen? Wie kompliziert ist der Aus- und Einbau? 

Leitung komplett tauschen oder Teile ersetzen? Gibt es da eine Standard-Stelle, an der das Leck ist? 

Muss man die Leitung komplett selber anfertigen oder bietet jemand von Euch eine an?

Welche Fragen stellen sich sonst noch?

Schöner Mist. Aber es gibt glaube ich schlimmeres …

IMG_4334.jpg.103c8c48af397a1bc1b09980d0ca5e3f.jpg

bearbeitet von holger s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 43 Minuten schrieb holger s:

Schöner Mist. Aber es gibt glaube ich schlimmeres …

Ja, wenn dir das irgendwo am Arsch der Welt passiert ;)

Ich würde erstmal definitiv das Leck lokalisieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 10 Minuten schrieb Manson:

Ich würde erstmal definitiv das Leck lokalisieren!

Das Problem ist, dass der Wagen mit lokalisiertem Leck nicht tagelang in der Werkstatt Platz wegnehmen kann, während wir auf eine neue Leitung warten. 

Daher die Frage, ob bei einem Leck in der Gegend es noch eine andere Leitung als die von der Pumpe zum Regler sein kann und welches die Maßnahmen sein sollen.

bearbeitet von holger s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Könnte die Rücklaufleitung vom Druckregler sein, die Druckleitung oder die Pumpe ...oder es spritzt von der Lenkung hoch und das Leck ist ganz woanders.

Saubermachen mit Bremsenreiniger, etwas LHM rein und gucken wo es bei laufendem Motor spritzt - alles andere wäre Kaffeesatzleserei

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s

Ja, ist ja richtig; ich bin immer etwas ungeduldig …

Ich hab jedenfalls mal sicherheitshalber eine Leitung bei Christian Osthues bestellt. 

Die Rückleitung vom Druckregler ist bei mir eine Sonderanfertigung die ganz anders liegt. Die war auch schon mal undicht; aber da läuft es nicht mit so einer Wucht raus, dass innerhalb kurzer Zeit der Vorratsbehälter leer ist. Aber ganz auszuschließen ist das auch nicht. Wir werden es dann sehen.

bearbeitet von holger s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Eine defekte Rücklaufleitung hat mir mal beim GSA binnen 5 Minuten auf der Autobahn bei Chemnitz den Behälter komplett geleert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Achja, für Hauptdruckleitungsschaden in der Nähe der Pumpe sieht es für meinen Geschmack dort auf deinem Bild viel zu Trocken aus ;) ...du solltest an deiner Geduld arbeiten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

 

 

 

... Die Rückleitung vom Druckregler ist bei mir eine Sonderanfertigung die ganz anders liegt. Die war auch schon mal undicht; aber da läuft es nicht mit so einer Wucht raus, dass innerhalb kurzer Zeit der Vorratsbehälter leer ist...

 

Auf der Rücklaufleitung ist zwar kein Druck, aber ein hoher Volumenstrom. Solange der Druckspeicher nicht nachgefüllt werden muss, läuft da nämlich die gesamte Fördermenge der HD-Pumpe durch. Und die ist bei der 5-Kolben-Pumpe nicht von schlechten Eltern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jan Goebelsmann

4ccm je Umdrehung.....

 

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 1 Stunde schrieb Manson:

Achja, für Hauptdruckleitungsschaden in der Nähe der Pumpe sieht es für meinen Geschmack dort auf deinem Bild viel zu Trocken aus ;) ...du solltest an deiner Geduld arbeiten ;)

Das Foto gibt nicht genau wieder, dass hauptsächlich ein großer Bereich der Spritzwand grüntropfend schimmert.
Und wenn es dann die Rücklaufleitung ist, im hinteren Bereich undicht ist – die ist schnell geflickt.
Und für den Fall, dass es die Druckleitung war, haben wir einen Ersatz da und müssen bei der Reparatur keine Pause einlegen.

Und Danke Jürgen für die Erklärung mit dem Volumenstrom. Ja, es war tatsächlich so, dass bei dem damaligen Riss in der Rücklaufleitung vom Druckspeicher kurz vor dem Vorratsbehälter mehr oder weniger LHM raus kam, je nachdem, wie man den Schlauch gebogen hatte.

Und das mit der Geduld … ja …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Das Epizentrum einer solchen Leckage ist aber auf Sicht schnell ausgemacht. An der Hydraulikpumpe gibt es solche Fontänen nicht. Wo Rücklauf- und Hauptleitungen verlaufen, sollte bekannt sein.

Sinnvoller als oben zu schauen, was alles mit LHM besprüht wurde, ist es unten zu suchen, wo die Leitungen liegen.

Det Vorschlag mit dem Reinigen und dem Motorstart empfiehlt sich nur, wenn man von Fjörden umkreist ist, und eine punktuelle Notreparatur ansteht. Hier aber sollte die komplette Leitung gewechselt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skyhook

Auf der Rücklaufleitung vom Druckregler zum Fass ist herrscht doch schon etwas mehr Druck, sonst hätte man diese nicht in Drahtgewebe eingepackt.

Diese Leitung ist Als Y-Schlauch ausgebildet, denn das Rücklaufschläuchen ( natürlich auch in Drahtgewebe) vom vorderen Hydraktivventil mündet in den dicken Ruecklaufschlauch. Ein Leck besonders an der Y-Verbindung wäre schön möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_



... An der Hydraulikpumpe gibt es solche Fontänen nicht...


Eh klar, schließlich hat die Hydraulikpumpe nichts damit zu tun, dass da Öl unter Hochdruck in einem Kreislauf bewegt wird.
Das machen wahrscheinlich die Aliens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

 

 

 

 

... Det Vorschlag mit dem Reinigen und dem Motorstart empfiehlt sich nur, wenn man von Fjörden umkreist ist, und eine punktuelle Notreparatur ansteht...

 

 

Ich glaube, du bleibst besser bei deinen punktuellen "Fjörden".

 

 

 

Auf der Rücklaufleitung vom Druckregler zum Fass ist herrscht doch schon etwas mehr Druck, sonst hätte man diese nicht in Drahtgewebe eingepackt...

Sicher, dass da original ein Drahtgewebe verbaut ist? Das kenne ich weder vom XM V6 noch von anderen Zentralhydraulikern.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx
vor einer Stunde schrieb Juergen_:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Sorry für den Beitrag, aber ich dachte das bei Liebhaber zpj Xms die leitung zw Pumpe und Regler unlängst erneuert wurde. Ein Brand ist vorprogrammiert und dieses Thema ist mindestens 10 Jahre bekannt. 

Also, Leitung erneuern und die gesamte Federung prüfen!!!

bearbeitet von zitronabx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 2 Stunden schrieb Juergen_:

Sicher, dass da original ein Drahtgewebe verbaut ist? Das kenne ich weder vom XM V6 noch von anderen Zentralhydraulikern.

Das ist die Version für die Hardcoreschrauber, ich habe gehört es gibt auch welche mit Stacheldrahtapplikationen für Sadomasochisten, ich hingegen habe mir extra einen mit Plüschummantelung anfertigen lassen damit meine Haut schön Zart und unbeschädigt bleibt wenn ich da reinfassen muss.

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skyhook
vor 7 Stunden schrieb Juergen_:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher, dass original ein Drahtgewebe verbaut ist? Das kenne ich weder vom XM V6 noch von anderen Zentralhydraulikern.

 

 

 

Dann schau dir nochmals das Bild in Beitrag 1 an. Die mit dem Schlangenmuster zwischen Fass und Luftansatzschlauch, sogar noch original.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 39 Minuten schrieb skyhook:
vor 8 Stunden schrieb Juergen_:

Dann schau dir nochmals das Bild in Beitrag 1 an. Die mit dem Schlangenmuster zwischen Fass und Luftansatzschlauch, sogar noch original.

Ist dieser Rücklaufschlauch wirklich original so? Ich hatte gedacht, dass der mal so als Ersatz eingebaut wurde. Er ist in einer wirklich großzügigen Schleife verlegt, sodass er die Schaltstöße des Druckreglers gut abfedern kann. Aber vielleicht liegt darin auch das Problem und er ist an einer Stelle durchgescheuert? Wir werden Licht ins Dunkel bringen.

Hier dürfte es der Schlauch 2 sein, der ist nicht in einer Schleife verlegt. Wobei mir nicht ganz klar ist, ob das der V6 ist. An anderen Stellen konnte ich genau diesen Schlauch nicht finden. Was sind die beiden anderen Bauteile an der Abzweigung zum Druckregler?

136462248_Bildschirmfoto2018-10-31um08_43_25.png.f42accc29c1727220f801522a9ccb439.png

bearbeitet von holger s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Von der Optik her, ja. Zur Verlegung musst du selber nachsehen, dieser Schlauch ist an ein paar Stellen mit Plastikhalterungen befestigt, die sollten alle in Ordnung sein. Zuviel Bewegung nix gut.

bearbeitet von schwinge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

Wenn wir in diesem Thread diskutieren wollen, ob das Gewebe aus Draht (aus Metall) oder Kunststofffäden ist, ICH kenne nur das Kunststoffgewebe. Aus Metall habe ich da beim Ketten V6 bisher nie etwas gesehen.

Hilft Holger aber auch nur bedingt weiter ...

und das die Ketten V6 ein Problem mit der Hauptdruckleitung Pumpe/Regler haben und daher ein Brand vorprogrammiert ist, kann ich so gar nicht nachvollziehen. Das einzige mir bekannte Foto des abgebrannten XM auf der XM-IG Seite kam wegen eine undichten Hauptdruckleitung zum Federbein - wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht. Und dort ist deutlich häufiger eine Undichtigkeit. 

Bei mir war damals die Rücklaufleitung zum Behälter kaputt. Durch das Klacken des Reglers ist in der Leitung immer ein klein wenig Bewegung und das scheuert über die Jahre an den Haltern oder macht die Leitung "schneller" mürbe. Mein LHM war binnen 30 Sekunden weg.

Ich schließe mich Manson an: Sauber machen, Ansaugrohr des Luftfilters wegbauen und dann Motor anmachen. 

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Lieber juergen_, du bist bekannt dafür, dass es aus dir herausplatzt, es ist aber ein Trugschluss, das auf Hydraulikkpumpen zu übertragen. Nebenbei wie Druckregler haben sie Dichtungen, da tropft es raus, die können nicht platzen. Solche abrupten LHM Verluste, das sind immer Leitungen, und auch da gibt es Hauptkandidaten, was die Stellen angeht.

Diese von skyhook beschriebene  ummantelte Rücklaufleitung kenne ich so auch.

Für einen kurzen Test aus Gründen des Naturschutzes bitte Pflanzenöl nachfüllen.

Sollte aber nicht nötig sein. Nach Abbau des Ansaugrohrs, spätestens nach der Entfernung des Batteriekastens ist alles sichtbar, falls sich das Leck dort befindet.

bearbeitet von Steinkul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 7 Stunden schrieb zitronabx:

Sorry für den Beitrag, aber ich dachte das bei Liebhaber zpj Xms die leitung zw Pumpe und Regler unlängst erneuert wurde. Ein Brand ist vorprogrammiert und dieses Thema ist mindestens 10 Jahre bekannt. 

Ja, hinterher ist man immer schlauer. Mario kennt aus seiner Praxis seit 1990 genau einen anderen XM, bei dem diese Leitung Leck war.

Und hier komme ich noch mal mit der Frage, woher bekommt man diese nachgefertigte Leitung und was kostet sie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor einer Stunde schrieb holger s:

Und hier komme ich noch mal mit der Frage, woher bekommt man diese nachgefertigte Leitung und was kostet sie?

vor 16 Stunden schrieb holger s:

Ich hab jedenfalls mal sicherheitshalber eine Leitung bei Christian Osthues bestellt. 

? Ich versteh das jetzt grad nicht, ich denke du hast die schon bestellt??? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

Holger, deine Zeichnung irritiert mich. Bei meinem Ketten V6 von '95 hatte der Hauptrücklaufschlauch nur ein T-Stück in Höhe der Spritzwand. Der Schlauch lief zudem vom Druckregler direkt über dem Getriebe entlang nach hinten zur Spritzwand und traf sich da mit einem Schlauch von unten. Danach gings nach oben zum LHM-Behälter. Der war nie oben verlegt.

Die Zeichnung hat allerdings einen Fliehkraftregler und das ist ja bekanntermaßen nur beim Ketten V6 so. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden