chrissodha

Drehmoment HDI 180 .... C5 Aircross

Empfohlene Beiträge

chrissodha

ohne wirkliche Kaufabsicht..... nur mal aus Interesse hab' ich mir mal einen C5 Aircross konfiguriert;  dabei fällt mir auf,  daß beim 130 HDI ein max. Drehmoment von 300 Nm bei 1750 U/min angegeben wird,  beim 180 HDI 400 Nm bei 2750 U/min.   Wollte ich nicht glauben,  klingt nicht plausibel.   Also mal die 'gedruckte' Preisliste mit technischen Daten runtergeladen - dasselbe.

Bin verwirrt - sollte dieser Wert (.... bei 2750 U/min) tatsächlich stimmen,  oder schleicht da der Fehlerteufel durch sämtliche Instanzen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

..... jetzt bin ich entgültig verwirrt;   Laut Preisliste Peugeot 508 bringt die Maschine die 400 Nm bei 2000 U/min.....

:huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Fehler beim Überarbeiten des Katalogs. Erstmal die 1750 U/min vom 130er HDi kopiert, dann angefangen den Text zu überarbeiten, nach dem Schreiben der 2 klingelt das Telefon. Noch ein paar Störungen, der Chef fragt, ob der Katalog fertig sei. Ja, natürlich. Ob die Drehzahlangabe beim Drehmoment plausibel ist, weiß der Katalogersteller eh nicht. Und dann geht alles seinen Gang... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Drehmoment bei irgendeiner Drehzahl ist schön und gut, aber für mich nicht aussagekräftig. Drehmoment bedeutet zuallererst die Materialelastung des Motors und ist am ehesten ein Indiz, wie schnell das Ding kaputt geht. Ich würde mir eher mal die Leistungskurven ansehen wenn es um die Kraft geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 49 Minuten schrieb TorstenX1:

Drehmoment bei irgendeiner Drehzahl ist schön und gut, aber für mich nicht aussagekräftig. Drehmoment bedeutet zuallererst die Materialelastung des Motors und ist am ehesten ein Indiz, wie schnell das Ding kaputt geht. Ich würde mir eher mal die Leistungskurven ansehen wenn es um die Kraft geht.

hmmm, nö,  da bin ich nicht ganz einig;  wenn die Kontrukteure richtig gearbeitet haben hält 'ne Maschine die Belastung aus für die sie gemacht wurde.

Ich finde nicht so sehr interessant,  ob der Motor nu 360, 380 oder 400 Nm bringt,  aber gerade die Drehzahl, bei der er sie bringt finde ich sehr interessant,  da ich hochdrehende Motoren hasse und am liebsten  (außer die Geschwindigkeit erfordert höhere Drehzahlen, natürlich)  zwischen Leerlaufdrehzahl und max 2500 U/min fahre - aber trotzdem flott vorwärts kommen will.   Mit ein Grund,  warum ich nach wie vor Diesel bevorzuge,  wenn auch zugegebenermaßen die Benziner ordentlich aufgeholt haben.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 17 Minuten schrieb chrissodha:

wenn auch zugegebenermaßen die Benziner ordentlich aufgeholt haben.

Naja, das empfinde ich andersrum. Die Diesel kenne ich noch so, daß man einige sogar mit der Ente öfters mal abhängen konnte. Heut gibt es kaum noch Unterschiede, es sind die Diesel, die aufgeholt haben. Auf Kosten des Verschleißes natürlich, denn sie können die Leistung nicht über die Drehzahl holen, sondern sind gewungen teils abartige Drehmomente zur Kompensation der Drehzahl zu entwickeln. Das geht naturgemäß auf die Werkstoffe und damit die Haltbarkeit. In der Xantiawelt halten die HDi nie solange wie die Benzin-V6. Problematisch sind allerdings auch Fahrer von Benzinern, die den Motor nicht gern über 2.000 drehen, und dabei voll auf dem Pinsel stehen. Und ich persönlich mag Motoren, die so richtig drehfreudig sind, der Bereich unter 3.000 interessiert mich nicht wirklich, aber wenn so eine Maschine über 6.000 immer gieriger wird hab ich einen wirklichen Spaß dran.

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

jo,  Du hast natürlich insofern absolut recht,  daß die modernen, drehmomentstarken Diesel nicht mehr die Laufleistungen eines alten OM 615 hinkriegen,  das ist klar;

was das mögen von Drehzahlmotoren angeht - mir geht's eben so,  das ich, als ich noch Xantia V6 fuhr zwar schon auch ab und an meine Freude dran hatte den richtig laufen (und drehen) zu lassen;  auch in meinen GS macht mir das ab und zu Spass.  Betonung liegt aber eben bei 'ab und zu' - im Alltagsbetrieb mag ich einfach mehr die Maschinen am unteren Drehzahlbereich zu halten.  Klar,  muss deshalb nicht zwangsweise Diesel sein,  die 2.4 und 2.5 CX haben das auch schon gut hingekriegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
drophead

Dann fahre auch mal den TCT Motor ( im Xantia, XM und Evasion ). Fährt sich wie ein Diesel, stets schönes Drehmoment von unten heraus. :)

Und es lässt sich ein Dampfrad einbauen...:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

ich weiß;   hatte auch mal zwei Jahre lang einen XM tct;

damals bei Bernd Schmidt gekauft - hingefahren war ich eigentlich wegen eines V6..... aber der tct hat mich mehr überzeugt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 9 Stunden schrieb TorstenX1:

Naja, das empfinde ich andersrum. Die Diesel kenne ich noch so, daß man einige sogar mit der Ente öfters mal abhängen konnte. Heut gibt es kaum noch Unterschiede, es sind die Diesel, die aufgeholt haben. Auf Kosten des Verschleißes natürlich, denn sie können die Leistung nicht über die Drehzahl holen, sondern sind gewungen teils abartige Drehmomente zur Kompensation der Drehzahl zu entwickeln. Das geht naturgemäß auf die Werkstoffe und damit die Haltbarkeit. In der Xantiawelt halten die HDi nie solange wie die Benzin-V6. Problematisch sind allerdings auch Fahrer von Benzinern, die den Motor nicht gern über 2.000 drehen, und dabei voll auf dem Pinsel stehen. Und ich persönlich mag Motoren, die so richtig drehfreudig sind, der Bereich unter 3.000 interessiert mich nicht wirklich, aber wenn so eine Maschine über 6.000 immer gieriger wird hab ich einen wirklichen Spaß dran.

Ja, schon irgendwie, nur nerven mich Lautstärke und Verbrauch. Gut, V6 mit Gas wäre eine Option, aber da muss ich fast so oft an die Tanke wie mit einem Elektroauto. Der Diesel dreht halt 1000 Umdrehungen weniger bei 100 km/h und ist dadurch schon mal leiser. Der XU10J2 war für einen Benziner schön - ordentlich Kraft von unten raus und eine gewisse Drehwilligkeit ist schon vorhanden. V6 und tct würden mich schon reizen, richtig toll fände ich einen Elektroantrieb im Xantia. Das wäre dann mal richtiges Schweben... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Ein Arbeitskollege hat heute den Liefertermin 13. KW 2019 für einen neuen Opel Grandland X Ultimate mit dem 177 PS Diesel und 8 Gang Automatikgetriebe erhalten.

1192394365_Bildschirmfoto2018-11-15um20_01_26.png.d8d422092f6fb4e6bd0854b2488b7ca3.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden