ACCM Kai

Xa V6 wird zu heiß

Empfohlene Beiträge

ACCM Kai

^ siehe oben, heute war er bei 110 Grad laut A.-Brett-Anzeige und die STOP Leuchte ging an. Bin normal mit niedriger Drehzahl gefahren, Landstraße, Ort, wieder Landstraße. Beide Ventilatoren liefen auf voller Stufe, gleich angehalten, Motor aus, Zündung angelassen (Vent.) und Haube auf. Nach 5 Minuten dann Heizung voll an und langsam nach Hause. Lampe ging nicht mehr an aber knapp 110 Grad hatte er bis zuletzt, mit beiden Ventilatoren auf Stufe 2.

Habe das schon beobachtet mit 105 Grad einmal neulich und wollte am Wochenende KW ablassen, spülen, neu befüllen. Dabei wenn möglich auch Thermostat wechseln. Hatte hier ja schon nach Kühlwasser gefragt und 5l von dem G12+ gekauft, aber noch nicht verwendet.

Problem ist der Thermostat. Den kriegt man relativ problemlos, die beiden m. E. wichtigen Dichtungen aber nicht. Soweit ich das sehe brauche ich die eine O-Ring-ähnliche Dichtung die im Thermostat-Gehäuse sitzt, und eine neue Therm.-Gehäusedichtung ?

Fragen:
1. Hat jemand die nötigen Dichtungen für mich, oder wo würdet ihr die besorgen?
2. Habe ich etwas vergessen was ich noch brauche?
3. Wie lasse ich das KW ab - angeblich gibts da beim V6 eine Ablassschraube unten am Kühler?
4. Entlüften sollte weniger ein Problem sein, 5l G12+ mit 5,5l Wasser mischen und auffüllen, Motor laufen lassen, bei Thermostatöffnung nachgießen.

Ok soweit?

Danke und Grüße,
Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo,

wenn du das zum ersten mal machst, dann plane etwa einen Tag für den Thermostat ein. ;)

Die Plastikablassschraube am Kühler nie öffnen. Die bricht unter Garantie ab. Schlauch unten weg und gut.

Die Dichtungen bei Cit. holen.

Der V6 hat 3 Entlüftungsschrauben, die man auch (vorsichtig) benutzen sollte.

Da werden noch mehr antworten kommen.

PS: Warum wird der eigentlich so heiss ???

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

Danke.. warum er heiß wird? Kühlwasser ist voll, Verbrauch seit Mai gleich Null.

Ich werde erstmal spülen und Thermostat wechseln ausprobieren.. Kühler ist relativ neu. Fehlerspeicher mit Lexia sagt nichts, außer üblicher Fehler der ZV. Ventilatoren fangen bei ca. 90+ Grad an, 2te Stufe denn bei 105+.

Ich denke mal bei defekter Wasserpumpe würde er sich noch ganz anders verhalten? Dann gibts natürlich noch Frühzündung, zu mageres Gemisch, keine Ahnung.

bearbeitet von ACCM Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantippe11

Vielleicht mal den Kühler fühlen ob der überhaupt richtig heiß wird, beim Thermostat ist es meistens anders rum das der nicht mehr richtig schließt und der Motor nicht richtig warm wird,  klemmen könnte natürlich auch vorkommen hatte ich bisher noch nicht erlebt.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Bis zur Öffnungstemperatur des Thermostats sollte zumindest der untere Kühlerschlauch nicht warm werden.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

Ok.. werde ich testen, morgen auf Kurzstrecke. Falls ich da irgendeinen Schlauch finde.. 

Falls es nicht der Th. ist, was kann es dann sein? "Ablagerungen"? Die kenne ich eigentlich noch nicht mal von 40 Jahre alten englischen Kisten. Hm. Oder mal falsches Kühlmittel, ausgeflockt? Kann ich mir bei Torsten oder Carsten nicht vorstellen. naja, on va voir ;)

 

bearbeitet von ACCM Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Wasserpumpe "flügellahm"?

Nach dem Kaltstart sollte der Schlauch zum Kühler bis ca 80° Motortemperatur "kalt" bleiben und nach Öffnen des Thermostat ("sichtbar" durch die fallende Temperaturanzeige) "heiß" werden. Bleibt der nur lauwarm, öffnet das Thermostat nicht oder die Wasserpumpe fördert nicht. Da die geöffnete Heizung zu keiner Reduzierung der Motortemperatur führte, könnte es an der WaPu liegen.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 3 Minuten schrieb Ronald:

Wasserpumpe "flügellahm"?

Wasserpumpen machen sich eher durch Undichtigkeit bemerkbar. Eine Wasserpumpe, die nicht fördert, habe ich zumindest bei den hier besprochenen Motoren noch nicht erlebt.  Aber nichts ist unmöglich. Zunächst aber wie schon geschrieben wurde: erst mal in der Warmlaufphase die Kühlerschläuche und somit den Thermostaten beobachten.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 2 Stunden schrieb Wurzelsepp:

Die Plastikablassschraube am Kühler nie öffnen. Die bricht unter Garantie ab.

Kann ich nicht bestätigen, ich gehe da oft und bislang ohne Angst ran. Falls sie abbräche, hätte ich allerdings Ersatz.

Die Enbaulage des Thermostaten ist unübersichtlich, was regelmäßig verleitet, viel mehr zu machen als notwendig. Das hat viele schon mehrere Arbeitsstungden umsonst investieren lassen. Hier die Anleitung:

http://www.xantia-ig.de/forum/viewtopic.php?f=27&t=1652&sid=cc10be1d886f00f86a72a981a419c302&start=20

Alles weitere wichtige wird in diesem Thread auch behandelt.

 

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

Also, bis ca 75 Grad (Anzeige) wird Kühler ganz unten nicht warm, Kühlwasserschlauch habe ich nicht ertastet. Auf 75 Grad Anzeige ist er so nach ca. 7-10 Minuten.

Nach etwa 15 Minuten ist er auf 95 Grad Anzeige, Ventilatoren laufen dann schon, aber Stufe 1 sowie sich das anhört. Bei 95 Grad Anzeige ist der Kühler unten immer noch kalt.

Also entweder irgendwas verstopft, KW-Pumpe tot oder Thermostat öffnet nicht.
Nachdem was ich gelesen habe: kann es sein dass der 'O-Ring' des Thermostats denselben einklemmt, weil der darin einvulkanisierte Metallring rostet (?). Thermostat wäre jetzt jedenfalls meine nächste Baustelle. Falls ich den/die Dichungen irgendwo bekomme.

bearbeitet von ACCM Kai
Typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

^ danke erstmal für die Anleitung, soo kompliziert scheints ja nicht zu sein. Was ich noch brauche sind die Positionen Ablasschraube(n?) und Entlüftungsschrauben. Und die Dichtungen!

Also Vorgehensweise Motor kalt, Wasser ablassen, Batterie abklemmen (na gut), Luftfiltergehäuse und Geraffel ab und dann sieht man wohl schon so einiges.. dann die Rohre mit den in der Anleitung gekennzeichneten Schrauben abbauen u.s.w..

Thermostat bzw. O-Ring-Dichtung irgendwie schmieren?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 39 Minuten schrieb ACCM Kai:

Falls ich den/die Dichungen irgendwo bekomme.

134042 ist die vom Thermostat 3.0 V6

https://www.der-ersatzteile-profi.de/citroen/xantia-x1/3-0-i-24v-t7754/kuehlung-g1667

Die Preise sind etwas günstiger als beim :)

uszczelka-termostatu-citroen-peugeot-ren

http://salko.pl/uszczelka/66667-uszczelka-termostatu-citroen-peugeot-renault-30-v6-es9j4-z7x-oryginal-peugeot.html

Ronald

 

bearbeitet von Ronald
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

danke erstmal, werde die Dichtungen f. Thermostat bestellen.

1338 73  Thermostat
1340 42  Dichtung 'Simmering'

Hier steht noch was von weiteren Dichtungen:
"Der Thermostat wird einfach rausgenommen. Die innere Dichtung ist ein Simmerring, der unbedingt mit erneuert werden sollte. Den bitte vorsichtig raushebeln, um die Dichtflächen des Gehäuses nicht zu beschädigen. An der oberen Seite des Gehäuses ist ein weiterer Dichtring, der gegen den Motorblock führt; auch diesen Dichtring erneuern. Ebenso den Dichtring des oben genannten starren Rohres erneuern."

Also noch zwei weitere Dichtungen? Hat denn das ganze Gehäuse eigentlich nicht auch noch eine Dichtung?

 

@SeppCX
Wärmetauscher ist m.W. noch nicht erneuert worden. Dieses Foto mit dem Gekröse im  WT 'damit es nicht gluckert', und dann in der WaPu... das kann doch wohl nicht wahr sein!  Was für ein MÜLL!! :mad:

Ich hoffe mal dass ich die WaPu nicht ausbauen muss. Erste Reparatur gleich ZR mit WaPu und dem ganzen Geraffel beim V6.. <_<

 

Zahnriemen ist vor ~ 45.000 km gemacht worden, nehme an dass WaPu damals mit erneuert wurde, bin mir aber nicht 100% sicher.  Hat die etwa Kunststoffflügel?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Gleich mal die Anzeige im KI mit der Temperatur, die das Lexia in der Motorsteuerung ausgibt, ab. Bevor du das halbe Auto zerlegst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 54 Minuten schrieb ACCM Kai:

Ebenso den Dichtring des oben genannten starren Rohres erneuern."

Ist das Nummer 10 der Stückliste und 13 aus der Anleitung? Die Nummer kann ich Dir heute Abend heraussuchen, falls niemand schneller ist.

51a5b1352135295_800.jpg

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

^ danke Ronald, aber das Bild passt irgendwie nicht zu Deinem Bild weiter oben - oben würde ich sage eine Dichtung/O-Ring ist Teil Nr. 10? Und die andere?
Habe leider keine größere Explosionszeichnung.

@Torsten der Mensch mit dem Lexia ist jetzt wieder zuhause (200 km entfernt), die nächste Cit-Werkstatt ist wohl in Hannover, ca. 100 km. Irgendwann müsste ich mir das und einen Laptop anschaffen, ist aber jetzt nicht verfügbar.

Ich glaube der Anzeige in sofern das der Kühler unten nicht richtig warm ist, oben aber offensichtlich schon 95 Grad gemessen werden.
Ich möchte jetzt erstmal den Th. samt Dichtungen wechseln und dann weiter sehen. Langstrecke ist so erstmal nicht möglich.

bearbeitet von ACCM Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Ich würde das Kühlwasser auf Verschmutzung prüfen. 

Bei mir liegt es knapp 1 Jahr her als ich den verstopften Wärmetauscher zwecks Kühlwasserüberhitzung getauscht habe. 

Wird der Innenraum deines Fahrzeug richtig schön warm? 

 

bearbeitet von zitronabx
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

^ ja wird er im Innenraum. Nicht heiß aber gut warm. Ich brauche auch Info wie ich den Kreislauf am besten spüle... Reiniger verwenden? Welchen? Von wo flushen?  Positionen Entlüfterschrauben?

bearbeitet von ACCM Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Reinigen, kurze Zeit Wasser mit Essig. Anschließend ordentlich mit Wasser spülen. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 1 Stunde schrieb ACCM Kai:

Und die andere?

Ist bereits am Thermostat? Der Flansch? Was sagt @TorstenX1

450_862010480.jpg

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 15 Stunden schrieb holger s:

Wasserpumpen machen sich eher durch Undichtigkeit bemerkbar. Eine Wasserpumpe, die nicht fördert, habe ich zumindest bei den hier besprochenen Motoren noch nicht erlebt.  Aber nichts ist unmöglich. Zunächst aber wie schon geschrieben wurde: erst mal in der Warmlaufphase die Kühlerschläuche und somit den Thermostaten beobachten.

Nur um meine Aussage zu korrigieren: ich vergas tatsächlich die oben erwähnte durch Wärmetauscher-Innereien blockierte Pumpe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

large.IMG_20181206_174419.png.b7accfc7a861a3ff77996ed6b71ba1ed.pnglarge.IMG_20181206_174555.png.81e34c2ab8eb480adec556444d11971b.png

Die Dichtung 6 oben 131450 und die 6 unten 131409

Ronald

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden