xantiaone

Xantia, massiver Ölverbrauch - Kopfdichtung ???

Empfohlene Beiträge

xantiaone

Ich habe höchstwahrscheinlich ein Problem und bitte die Experten hier um Rat.

Zum Fahrzeug, es handelt sich im einen

Xantia Break, 1,8/16V,

Bj. 10/1997,

ORGA : 7 5 0 4

Km ca. 179.000

Letzter Inspektion September 2018, mit Ölwechsel usw.

Der Xantia läuft unauffällig und ruhig wie gewohnt, gleichmäßige Drehzahl, kein unrunder Motorlauf oder der gleichen,

das Problem ist ein ungewöhnlich hoher Ölverbrauch.

Im Dezember 2018, bei einer eher zufälligen Kontrolle, zeigte der Ölmessstab fast nix mehr an, also Öl nachgefüllt, bis das Öl zwischen den Markierungen des Messstabs war.

Jetzt im Februar 2019, zeigt der Ölmessstab wieder fast nix mehr an
und am Deckel des Kühlwasserbehälters klebt am inneren Rand weißer Schmodder, nicht viel aber sollte eigentlich nicht so sein. Oder ?

Die Motortemperatur ist gleichmäßig bei 75-80 Grad,
er wird nicht heiß ,
es raucht auch nicht blau aus dem Auspuff und
aus dem Kühlwasserbehälter riecht es auch nicht nach Abgasen.

Augenscheinlich tropft nichts, ich kann auch nicht sehen dass er irgendwo Öl raus drückt, wird dann wohl die Zylinderkopfdichtung durch sein.
Aber müsste dann die Motortemperatur nicht massiv nach oben gehen?

Liege ich da richtig, oder gibt es noch andere Erklärungen wo das Öl verschwindet ?? Viele Möglichkeiten gibt es ja nicht mehr.

Weiß hier im Forum jemand Rat bzw. kann mir sagen ob ich mit meiner Befürchtung richtig liege ?

Danke schon mal voraus.

P.S. Es handelt sich um den Xantia meines Schwiegersohn´s nicht um den in meinem Avatar.

bearbeitet von xantiaone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AndreasRS

Hallo,

Öl verschwindet nicht. Also entweder tropft es (kannst Du ausschließen) oder es geht ins Kühlwasser (kannst Du ausschließen) oder in die Abgase. Letzteres zum Beispiel an den Kolbenringen oder an den Ventilschaftdichtungen vorbei. Das muss keine blauen Fahnen und keinen Geruch geben.

Wieviel Kilometer bist Du zwischen Dezember 2018 und Februar 2019 gefahren? 100? 100.000?

Übrigens zeigt das Thermometer nicht die Motor- sondern die Wassertemperatur an.

Was ich nicht weiß, was ist mit der Kurbelgehäuseentlüftung, wo geht die beim 1,8 16V hin? Ist da ein Ölnebelabscheider?

Grüße
Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiaone
vor 20 Minuten schrieb AndreasRS:

Was ich nicht weiß, was ist mit der Kurbelgehäuseentlüftung, wo geht die beim 1,8 16V hin? Ist da ein Ölnebelabscheider? 

Danke für die schnelle Antwort,

Sorry aber so genau kenne ich mich leider nicht aus, wo die Kurbelgehäuseentlüftung, hin geht und ob der Xantia X1 einen Ölnebelabscheider hat kann ich leider nicht sagen.

Bedingt durch Urlaub wurde der Xantia (zum Glück) nicht viel gefahren in den letzten Wochen, ich kann es nicht auf den Kilometer sagen da es der Xantia vom Schwiegersohn ist und der nimmt ihn nur zur täglichen Fahrt zur Arbeit, ca 20 - 30 Kilometer täglich.

Gruß Hans-Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 4 Stunden schrieb AndreasRS:

zum Beispiel an den Kolbenringen oder an den Ventilschaftdichtungen vorbei. Das muss keine blauen Fahnen und keinen Geruch geben.

Kann ich bestätigen. Wir gatten einen X1 mit diesem Motor in der Kundschaft der schon bei 50tkm ordentlich Öl fraß. Keine blauen Wolken, keine Probleme bei der AU. Das änderte sich auch bei deutlich über 100tkm nicht, der Nachfüllbedarf blieb über die ganzen Jahre konstant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiaone
vor 1 Stunde schrieb bx-basis:

der Nachfüllbedarf blieb über die ganzen Jahre konstant

Also verstehe ich das richtig, wenn immer genug Öl nachgefüllt wird, dann könnte den Xantia (theoretisch) noch weiter gefahren werden ?

Oder ist es absehbar daß in den nächsten Wochen/Monat der Motor das zeitliche segnet,
auch wenn immer genug Öl nachgefüllt wird, mal abgesehen von den Kosten für Öl, was wirtschaftlich quatsch ist.
Aber bis Ersatz für den Xantia gefunden ist !?
TÜV hat er noch bis August dieses Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel C4
vor 2 Stunden schrieb bx-basis:

Kann ich bestätigen. Wir gatten einen X1 mit diesem Motor in der Kundschaft der schon bei 50tkm ordentlich Öl fraß. Keine blauen Wolken, keine Probleme bei der AU. Das änderte sich auch bei deutlich über 100tkm nicht, der Nachfüllbedarf blieb über die ganzen Jahre konstant.

So kenn ich das auch, gleicher Motor, gleiches Verhalten, kurioserweise nur auf der Autobahn. Ansonsten hatt ich kein französisches Auto welches überhaupt Öl nahm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
7 hours ago, xantiaone said:

[...] am Deckel des Kühlwasserbehälters klebt am inneren Rand weißer Schmodder[...]

Ist das erst aufgetaucht? Ist kein Kalk/Wasserablegerungen, sondern eher etwas schleimig? Dann kannst dir schonmal ne Dichtung bestellen... Kühlsystem muss anschließend ebenfalls ordentlich gespült werden.
Falls Öl ins Kühlwasser kommen sollte - denk daran, daß dann auch Wasser ins Öl kommen kann. Und das gefällt deinem Motor auch nicht auf Dauer. ;)

Öl einfüllen idealerweise immer bis exakt zum MAX-Strich. Jede Veränderung wird so leicht und eindeutig erkannt. Aber da du schon zweimal nachfüllen musstest, sei das nur am Rande erwähnt.

Eine defekte Kopfdichtung kann sich auf verschiedene, jedoch immer typische Arten äußern. Da kommen Brennraum, Kühl- und Schmiersystem zusammen. Je nachdem, wo denn nun genau der Defekt bzw die Leckage liegt, kann das ne ganze Menge unterschiedlicher Symptome haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor einer Stunde schrieb Daniel C4:

So kenn ich das auch, gleicher Motor, gleiches Verhalten, kurioserweise nur auf der Autobahn.

Stimmt, der Ölverbrauch bei unserem Kunden trat hauptsächlich bei seinen langen Urlaubsfahrten auf.

vor einer Stunde schrieb xantiaone:

Also verstehe ich das richtig, wenn immer genug Öl nachgefüllt wird, dann könnte den Xantia (theoretisch) noch weiter gefahren werden ?

Der von mir genannte X1 lief damit deutlich über 100tkm bevor er weiterverkauft wurde und dann nicht mehr in unsere Werkstatt kam (Selbstschrauber). Wenn man immer schön auf den Ölstand achtet kann das noch sehr lange gut gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Wenn bei dem 1,8 16 V oder 2,0 16 V die Kopfdichtung durch ist, was beim 2,0 16 V weit schlimmer und häufiger ist, dann ist ziemlich schnell das Öl schleimig und die Öldruckkontrolle spricht an.

Solang kein Wasser im Öl ist oder Öl im Wasser laß den Kopf drauf und fülle Öl nach,

Den Schlauch der Motorentlüftung unten an der Ölwanne abziehen (vorsichtig wenn er warm ist ) Es gibt keinen Ersatz mehr.

Dann oben den Schlauch am Ventildeckel abziehen und mit Pressluft ordentlich den senfartigen Schleim auspusten. Am Besten sowieso vor jedem Winter.

Dann hält der Motor noch 200.000 km und mehr....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel C4
vor 7 Minuten schrieb bx-basis:

Stimmt, der Ölverbrauch bei unserem Kunden trat hauptsächlich bei seinen langen Urlaubsfahrten auf.

Der von mir genannte X1 lief damit deutlich über 100tkm bevor er weiterverkauft wurde und dann nicht mehr in unsere Werkstatt kam (Selbstschrauber). Wenn man immer schön auf den Ölstand achtet kann das noch sehr lange gut gehen.

Der Vorbesitzer kannte das gar nicht. Hatte sich bei mir von 60000km - 165000km als ich ihn verkaufte nicht geändert. Laut meiner damaligen Werkstatt soll das eine bestimmte Serie Motoren gewesen sein. Meiner war ein Sensation von 1996.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AndreasRS

Hallo,

vor 1 Stunde schrieb xantiaone:

Also verstehe ich das richtig, wenn immer genug Öl nachgefüllt wird, dann könnte den Xantia (theoretisch) noch weiter gefahren werden ?

Prognosen sind schwierig. Vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Wenn Du immer erst nachkippst, wenn es leer ist, dann sicher nicht.

Es kann nicht schaden, die Kompression zu messen und sich die Brennkammern anzugucken. Beides ist wenig Aufwand und erlaubt eine erste Analyse.

Grüße
Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Was bitte soll Kompression messen mit der Kopfdichtung und Ölverbrauch am Hut haben ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 48 Minuten schrieb Daniel C4:

Laut meiner damaligen Werkstatt soll das eine bestimmte Serie Motoren gewesen sein. Meiner war ein Sensation von 1996.

Der von mir genannte war EZ Anfang 97 glaube ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AndreasRS
vor 12 Minuten schrieb kroack:

Was bitte soll Kompression messen mit der Kopfdichtung und Ölverbrauch am Hut haben ?

Hallo Rüdiger

bei undichten Kolbenringen oder verschlissenen Laufbahnen sollte ein Kompressionsverlust messbar sein. Dito, wenn die Zylinderkopfdichtung nicht mehr zwischen Brennraum und Kühlmittel trennt.

Grüße
Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse
vor 9 Stunden schrieb xantiaone:

und am Deckel des Kühlwasserbehälters klebt am inneren Rand weißer Schmodder

und handelt es sich wirklich um den Kühlwasserbehälter und nicht um den Öleinfüllstutzen (da wäre es normal), dann darf man sich demnächst um die Zylinderkopfdichtung kümmern. Ansonsten immer nur rechtzeitig Öl einfüllen und den nächsten 100 tkm mutig entgegen sehen.

Gruß Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Andreas,

ich denke wenn da was meßbar wäre würde er nicht nur Öl brauchen sondern auch schlechte Laufkultur haben  -so meine Erfahrung mit den Motoren...

Grüße Rü

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas
vor 2 Stunden schrieb Daniel C4:

kurioserweise nur auf der Autobahn.

Kann es sein, dass der Wagen davon nur Kurzstrecke bewegt wurde? Dann sammelt sich Kondensat im Motor. Dieses wird dann während der Autobahnfahrt ausgetrieben. Das könnte auch eine Erklärung für den weißen Schleim am Öleinfüllstutzen sein.

 Gruß Jens 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citro-Mike

Frage klingt vielleicht etwas blöd auf den ersten Blick, aber stand der Wagen während des Ablesens des Ölstands im Dezember auf einer geraden Fläche?  Selbst leichtes Gefälle kann zur Folge haben, dass der Ölmessstab zu viel oder zu wenig anzeigt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sinabela

Meine sauft auch Öl, aber nur im Kurzstreckenverkehr, auf der Autobahn nichts!  Aktuell 470`000 Km.

Meine zweite auch 139`000 Km.  Ich fülle einfach 20/50 SE Öl nach. Die Kompression ist bei beiden zwischen 10 -11.

Bela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alienblut

Sind die Ventilschaftdichtungen ausgehärtet (z.B. beim XU-Motor mit seinen sehr tief liegenden Ventilschaftdichtungen), dann saugt sich der Motor hauptsächlich im Schubbetrieb = hoher Unterdruck (Bergab, Motorbremse vor der Ampel, etc.) das Öl rein.

Logisch, dass er dann im Stadt-/Kurzstreckenbetrieb mehr Öl verbraucht, als auf  Strecke/Autobahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michel051
vor 6 Stunden schrieb xantiaone:

Also verstehe ich das richtig, wenn immer genug Öl nachgefüllt wird, dann könnte den Xantia (theoretisch) noch weiter gefahren werden ?

Oder ist es absehbar daß in den nächsten Wochen/Monat der Motor das zeitliche segnet,
auch wenn immer genug Öl nachgefüllt wird, mal abgesehen von den Kosten für Öl, was wirtschaftlich quatsch ist.
Aber bis Ersatz für den Xantia gefunden ist !?
TÜV hat er noch bis August dieses Jahr.

Du mußt ja nicht das "Formel Eins" Öl für € 40.- pro Liter nehmen. 

Wenn er das Öl eh verbrennt tut's auch ein günstiges Öl für 2 bis 3 € pro Liter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel C4
vor 4 Stunden schrieb jens-thomas:

Kann es sein, dass der Wagen davon nur Kurzstrecke bewegt wurde? Dann sammelt sich Kondensat im Motor. Dieses wird dann während der Autobahnfahrt ausgetrieben. Das könnte auch eine Erklärung für den weißen Schleim am Öleinfüllstutzen sein.

 Gruß Jens 

Nein, der Motor um den es bei mir ging, sah so gut wie nie Kurzstrecke. Ich bin mit dem in einem Jahr sogar mal 45000 km gefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiaone

Also zunächst erst mal vielen Dank für die zahlreichen Meldungen und Kommentare, das gefällt mir hier im Forum, dass man auf zahlreiche Meinungen, resultierend auf der Basis eigener Erfahrung, zurück greifen kann.

Die Antworten waren für mich super informativ und interessant, genau wie es erhofft hatte.

Dank der vielen Kommentare und der daraus gewonnenen Erkenntnisse, werden ich bzw. mein Schwiegersohn den Xantia unter „besonderer Beobachtung“ und mit ausreichend Öl in Reserve, weiter fahren und das Beste hoffen.

Grüße an alle die sich hier beteiligt haben und bei mir etwas licht ins dunkle gebracht haben.

Schönes Wochenende und gute unfallfreie Fahrt,

Hans-Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 12 Stunden schrieb sinabela:

Meine sauft auch Öl, aber nur im Kurzstreckenverkehr, auf der Autobahn nichts!  Aktuell 470`000 Km.

Meine zweite auch 139`000 Km.  Ich fülle einfach 20/50 SE Öl nach. Die Kompression ist bei beiden zwischen 10 -11.

Bela

Der erste wäre ja was für die Liste:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm raddy
Am 8.2.2019 um 10:01 schrieb AndreasRS:

Es kann nicht schaden, die Kompression zu messen und sich die Brennkammern anzugucken. Beides ist wenig Aufwand und erlaubt eine erste Analyse.

 

Ein Kompressionstest macht genau keinen Sinn da man immer noch nicht weiß wohin der Druck weg geht, es ist nur feststellbar das er mangelnde Kompression hat.

Sinn macht nur ein Druckverlusttest, da kann man eine genaue Aussage treffen was defekt ist, Kolbenringe, Kopfdichtung, Einlass-, Auslassseite.

Und um sich die Zylinder anzusehen braucht man ein vernünftiges Endoscope womit man sich auch die Ventile ansehen kann, also eins mit 90° Blickwinkel.

Die Frage ist auch noch welches Öl wird gefahren, evtl. schafft Umstieg auf eine andere Viskosität abhilfe.

bearbeitet von accm raddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden