cx-Dirk 2

xm tct erfahrungen auf e 85?

Recommended Posts

cx-Dirk 2

MOin,Moin,

 

hat einer von euch hier Erfahrungen mit den TCT in seinen xm oder anderen Citroen mit tct Motoren.

Hintergrund ist das bei mir in Bordeaux der Liter schon ab 46 cent angeboten wird und zumindest in Französischen Foren

auch bei nicht umgerüsteten Wagen mit tct Motoren über Jahre keinerlei Probleme aufgetretten sind.

Leider findet man auf Deutschen seiten kaum Langzeiterfahrungen.

Ich habe hier nichts über die befürchteten Problemr mit angegriffenen Schläuchen oder Einspritzdüsen gelesen.

Ich würde erst einmal 20 Liter e 95 und 60 LIter e 85 Tanken und dann schauen wie es so geht.

Selbst bei einen Mehrverbrauch von 20 Prozent bei jetzt 8 Litern wäre es nur ein wenig Teurer als mein AX Diesel.

Danke schon einmal für euren Input.

 

Gruss der Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE

Dass du auf deutsch nix findest liegt daran, dass seit Jahren in Deutschland kein E85 mehr zu bekommen ist, nachdem durch Angstmache (und die Problematik "Essen in den Tank") kaum jemand das Angebot angenommen hat. Stattdessen lamentiert man lieber über mit irrsinnigem Energieaufwand in homöopathischen Dosen hergestellte synthetische Kraftstoffe.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
TurboC.T.

Der gewöhnliche Deutsche interessiert sich nicht für seine Ernährung und weitere damit einhergehende Themen. 

Ich glaube, es wird eher die (unbegründete) Angst vor Defekten gewesen sein. Viele trauen sich ja nicht mal, E10 zu tanken. 


Detlef ( @Manson) fuhr/fährt mit seinem 2.0i (ohne Turbo) m.W. E85. Vielleicht kann er dazu etwas beitragen. So aus der Erinnerung raus wurde immer mal von Kaltstartproblemen bei reiner E85-Befüllung berichtet. Erfahrungswerte bzgl. des TCT und E85 gibt es m.W. nicht wirklich. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Kaltstartprobleme nur im Winter und mit der neuen Zündanlage sind die auch deutlich zurückgegangen, d.h. Früher musste ich 3-5x starten bis er lief, jetzt sinds nur noch max. 3x - manchmal geht er aus wenn die Pumpe Druck aufbaut und auf den ersten 50m läuft er etwas Zäh. Mit diesen lächerlichen Einschränkungen kann ich Leben und spätestens wenn ich in der Tankstelle bezahle relativiert sich das ganz schnell ;)

Ich sehe keinen Grund E85 nicht auch in meinen beiden TCT, dem Ketten V6, meinen beiden CX und meinen beiden GSA zu tanken.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor einer Stunde schrieb cx-Dirk 2:

Selbst bei einen Mehrverbrauch von 20 Prozent

Vergiss es, Mehrverbrauch kann ich nicht fühlbar feststellen. Bezüglich Langzeiterfahrung habe ich mittlerweile ca. 250000km mit E85 abgespult, mindestens 50% davon mit Anhänger. Seit 2015 fahre ich überwiegend mit LPG und da es in D kein E85 mehr gibt mache ich meinen Haupttank in CZ und F voll damit - nur Pur!

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE

Ach ja, den Todesstoß hat der Suppe wohl das Auslaufen der Mineralölsteuerbefreiung zum Jahreswechsel 2015/16 gegeben, seitdem wird E85 besteuert wie Benzin.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
cx-Dirk 2

Ja das klingt ja alles sehr gut.

Über die Kaltstartprobleme wird auch immer mal wieder in Französischen Foren geredet.

Gilt wohl aber mehr für Temperaturen unter 5- Grad,die habe ich hier aber vielleicht 5  mal im Jahr.

Und wenn man fast 0 Mehrverbrauch hat,umso besser.

Würde heissen das ich bei 8 Liter Verbrauch um rum 4 Euro pro 100 km habe.

Das klingt einfach zu gut.

Ich werde Donnerstag Tanken fahren,halte euch auf den laufenden.

 

Gruss der Dirk

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass bei den meisten Fahrzeugen ab einem gewissen, je nach Modell verschiedenen Ethanolanteil ein Flexfuel-Steuergerät notwendig ist. Also entweder mischen und an das Maximum der Serienmotorsteuerung herantasten oder umrüsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Wenn ich 5l E10 auf meine Tankfüllung mische habe ich auch keine Startprobleme, egal wie Kalt es ist ...ich bin nur schlicht zu Faul und ganz ehrlich widerstrebt es mir die Mineralölgesellschaften und unsere Regierung weiterhin zu subventionieren ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Positiver Nebeneffekt von E85 pur: Die Brennräume im Motor bleiben Sauber ohne Verbrennungsrückstände und Ablagerungen ...und wenn man wirklich mal die Pferde gallopieren lassen will, dann mutieren sie in höherer Drehzahl vom Brauereigaul zum rassigen Araber ;)

Edited by Manson
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 7 Stunden schrieb TurboC.T.:

Viele trauen sich ja nicht mal, E10 zu tanken. 

Wenns nicht so Traurig wäre könnt ich mich totlachen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
munich_carlo
vor 15 Minuten schrieb Manson:

und unsere Regierung weiterhin zu subventionieren

Du subventionierst nicht unsere Regierung, sondern hältst unsere Sozialsysteme am Leben.  Von nix kommt nix. ;)

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
uwekolb

kann manson nur bei beipflichten, bin mehrere tct mit E85 ohne jegliches problem gefahren.

danach sogar die c5 mit allen 4 zyl. motoren, nie probleme.

hüten muss man sich vor den quatschköppen, die ewig das böse heraufbeschwören, wenn man sowas tankt. (beiträge dazu gabs genug:cool:)

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 31 Minuten schrieb munich_carlo:

Du subventionierst nicht unsere Regierung, sondern hältst unsere Sozialsysteme am Leben.  Von nix kommt nix. ;)

Ohje, wenn ich sehe wie viel Kohle da jährlich in den Sand gesetzt wird :D Wenn die Regierungsvertreter ihre Diäten auf 10 Jahre einfrieren, Prestigeobjekte ohne Sinn und Zweck sein lassen und sinnvolle Energiekonzepte wie z.B. E85 gefördert werden, dann darfst du wieder an mein Gewissen appellieren .....bis das soweit ist subventioniere ich lieber die Tschechen und die Franzosen und mein Geldbeutel lacht dazu!

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Moin,

vor 1 Stunde schrieb munich_carlo:

Du subventionierst nicht unsere Regierung, sondern hältst unsere Sozialsysteme am Leben.

nee, umgekehrt. Mineralöl- und Kfz-Steuer reichen bei weitem nicht für den Straßenunterhalt. Wir Autofahrer müssen uns bei allen bedanken, die keinen Wagen haben und trotzdem kräftig mitzahlen.

Grüße
Andreas

Edited by AndreasRS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henry K
Positiver Nebeneffekt von E85 pur: Die Brennräume im Motor bleiben Sauber ohne Verbrennungsrückstände und Ablagerungen ...und wenn man wirklich mal die Pferde gallopieren lassen will, dann mutieren sie in höherer Drehzahl vom Brauereigaul zum rassigen Araber
Hatte seinerzeit e85 im 1.8 i Xantia gefahren, keine Probleme nur im Winter der Kaltstart wenn der warm war roch es aus dem Auspuff etwas nach Wodka

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
munich_carlo

Hier mal eine Beispielrechnung aus dem Jahr 2013:

Zitat

47 Milliarden Euro zahlen die Autofahrer 2013 in die Staatskassen. Fünf Milliarden fließen in die Straßen, die sie benutzen. Mit den übrigen 42 Milliarden Euro finanziert der Bund alles Mögliche.

https://www.welt.de/wirtschaft/article121719145/42-Milliarden-Euro-vom-Staat-zweckentfremdet.html

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE
vor 58 Minuten schrieb munich_carlo:

Selbst der VDA ist nicht so verbohrt:

https://www.zeit.de/auto/2013-02/autofahren-kosten-studie

Zusammengezählt rechnet schon der VDA mit 3 Milliarden Euro Kosten aus dem Autoverkehr, die der Allgemeinheit auferlegt werden. Die Studie für die Grünen geht von 88 Milliarden aus. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen. Davon, dass die Autofahrer Zahlmeister der Nation wären, kann nicht die Rede sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
uwekolb

man kommt wieder vom thema ab:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor 7 Stunden schrieb cx-Dirk 2:

Und wenn man fast 0 Mehrverbrauch hat,umso besser.

Leider schlecht möglich, da Alkohol einen deutlich geringeren Brennwert hat als Benzin. Falls der Verbrauch nicht deutlich ansteigt, hat man ein ernsthaftes Problem - Magerlauf.
Bei meinem ES9J4 war halbwegs problemloser Betrieb mit max. ca. 50% Ethanol möglich, darüber gab es auch bei Plusgraden morgens nervige Startschwierigkeiten. Mehrfaches Absterben, und wenn der Motor dann mal lief, war es noch lange nicht möglich auch loszufahren. Der Verbrauch war dabei um ca. 20% erhöht. Kostenmäßig war es bei damals ca. 1 Euro für E85 und ca. 1,20 für E10 ein Nullsummenspiel. Einziger Vorteil: Der nette Geruch aus dem Auspuff. Ich hatte dann auf LPG umgerüstet, das halbierte die Kraftstoffkosten ganz ohne Ärgernisse.

Edited by TorstenX1
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
GuenniTCT

Ich habe meinen alten Xantia mit 2L 16V Motor mit E85 gefahren und das über einen langen Zeitraum. Der Verbrauch mit E5 lag bei 8,5 L. Wenn ich in den fast leeren Tank 35 L E85 und 25 L E5 gefüllt habe, lief der Motor immer noch problemlos. Keine Startschwierigkeiten im Winter. Der Verbrauch ging hoch auf 9,5 L. Pures E85 ging nur mit Zusatzsteuergerät. Der Verbrauch lag dann bei um die 12 L.  Das hat sich nicht mehr gerechnet. ich habe dann den Wagen mit Torsten zusammen auf LPG umgebaut. Ab diesem Moment war sparen angesagt. Mein aktueller Xantia hat schon eine LPG Anlage bekommen, bevor ich ihn das erste mal auf mich zugelassen habe.  Das 406er Coupe, dass ich mir Anfang letzten Jahres gekauft habe, wollte ich eigentlich nicht umbauen, weil ich den Originalzustand  erhalten wollte. Dann war ich das erste Mal tanken. Der freundliche Mann an der Kasse erzählte was von 101 €..... Moment mal, ich habe doch da noch ein Steuergerät für eine Gasanlage in der Werkstatt liegen. Eigentlich brauche ich doch nur noch ein paar andere Teile.... Und ganz flott war die Gasanlage drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

LPG ist in Fronkreisch keine Option, zumindest keine so günstige wie E85. Bin deshalb bei meinem letzten Trip ab Dole bis Perigeaux und über die Schweiz bis Freiburg alles auf E85 gefahren (schön wenn man wählen kann was man tankt :) ). Aus der Schweiz zurück in D gabs dann erstmals wieder LPG irgendwo am Kaiserstuhl und dann ging es nochmal zurück übern Rhein denn 1. fährt es sich in F deutlich entspannter und 2. hab ich dann nochmal in Straßburg den Tank und meine beiden Reservekanister voll gemacht. Das war im November und davon hab ich jetzt noch ca. 30l im Tank ...muss mal wieder rüber nach CZ und den Rest vorher in einen Break umpumpen ...das ist im übrigen die völlig legale Möglichkeit den Saft in größeren Mengen zu importieren wenn man noch ein paar leere Tanks auf Rädern aufm Hof stehen hat und meine CX-Pumpe schaufelt das in gut 20min von einem Tank zum anderen :)

Edited by Manson
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

@TorstenX1 meine Verbräuche schwanken, Solo war mein absoluter Traumverbrauch mit dem alten 2.0i mit Zündverteiler am Motor mal bei 6,3l unter insgesamt Idealbedingungen. Das hab ich weder mit E10 noch mit LPG oder E85 jemals wieder erreicht. Normal liegen meine Verbrauchswerte zwischen 8 und knapp 11l je nach Streckenbeschaffenheit. Selbst mit beladenem Anhänger komme ich im Normalfall mit 10l hin, Egal welche Spritsorte ich wähle. Max Reichweite mit einer Füllung LPG waren bisher 540km - Tankvolumen brutto 47l, die Füllmenge variiert je nach Druck der Zapfstellen ja immer etwas. Ich habe auch (wahrscheinlich abhängig davon) auch unterschiedliche Reichweiten registriert, je nach dem wo ich tanke - mit dem LPG von Robin Oil aus Cheb in CZ kam ich bisher immer am weitesten :)

 

Was deine extremen Schwierigkeiten betrifft, ich hab bei der Jahrelangen E85 Nutzung festgestellt das die Steuergeräte ein bißchen Zeit brauchen um sich offenbar an den Saft zu gewöhnen und der Verbrauch auf E85 reagiert sensibler auf irgendwelche Abnormalitäten in der Motorsteuerung. Du erinnerst dich an unser Telefonat vor Jahren als ich mit konstant leuchtender Motorsteuerungskontrolllampe nach Verden unterwegs war um einen CX Break für Johannes zu holen? Das war ziemlich am Anfang und ich bin dann beladen heimwärts auch auf Benzin gefahren. Ein paar Monate später wäre das nicht mehr Nötig gewesen.

Edited by Manson

Share this post


Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor 7 Stunden schrieb Manson:

Solo war mein absoluter Traumverbrauch mit dem alten 2.0i mit Zündverteiler am Motor mal bei 6,3l unter insgesamt Idealbedingungen.

Mein seliger Alfa Spider mit 2 Litern, 130 PS, Vergasern und Kontaktzündung nahm Anfangs auch unter 7 Litern. Iwann hatte ich allerding ein großes Loch in einem Kolben, die Verteilerwelle war ausgeschalgen und verursachte kräftige Frühzündung :D
Nach der Motorrevision nahm er sich standesgemäß um die 10 Liter.

vor 8 Stunden schrieb Manson:

festgestellt das die Steuergeräte ein bißchen Zeit brauchen um sich offenbar an den Saft zu gewöhnen

Einmal das Kennfeld durchfahren reicht für die Adaption. Ich hoffte damals natürlich dennoch, daß sich auf Dauer noch was ändern würde, leider vergeblich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cerberus
vor 8 Stunden schrieb Manson:

LPG ist in Fronkreisch keine Option

:o Plane im Frühling eine längere Fahrt zu den Froschfressern ganz im Süden. Wußte ich gar nicht. Liebäugle inzwischen auch mit einer LPG Anlage. Na dann muss ich eben einen Ausflug auf die andere Seite der Püränien oder wie die jetzt heissen machen.

vor 8 Stunden schrieb Manson:

meine beiden Reservekanister voll gemacht.

Lass dich damit nur ja nicht in Italien erwischen, die machen dich wegen sowas zum Schwerverbrecher und klagen dich wegen Schmuggelei und Steuerhinterziehung an. Ich hab mir sagen lassen du dein Gespann haben eine magische Anziehungskraft auf Gesetzeshüter. :D Soviel Sprit kannst du den Rest deines Lebens nicht verfahren was dich die Strafe kostet. Ich glaub die 5l akzeptieren sie als Notfallreserve. Kenn da üble Geschichten von Jeepfahrern die alte Versorgungswege in den Dolomiten gefahren sind (was leider nur mehr sehr eingeschränkt geht) und da sorgt jeder der sich mit einem alten Achtzylinder in die Botanik schmeisst dafür das er nicht unter 20l Reserve hat. Die Argumentation das die 20l die gleiche Relation wie 5l bei normalen PKW wären zog da auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.