raiser57

Neues Radlager hat viel Spiel

Recommended Posts

raiser57

Zunächst erst einmal schöne Osterfeiertage für alle.

Mir ist Ostern schon vergangen, ich habe ein neues Radlager eingebaut, klappte mit Schrumpfen echt Prima, leider stellte sich die Montage der Trommel dann nicht ganz so einfach an, auf halben Weg ging nichts mehr, also Trommel wieder abgezogen. Mit dem blöden Ergebnis das der Lagerring nun im Achsgehäuse steckte, Da sich das Ding keinen Millimeter mehr nach außen bewegen ließ habe ich die ganze Geschichte dann vorsichtig mit einem Dorn ganz eingetrieben, das äußere Lager entsprechend bis zum Ende auf den Zapfen der Trommel. 

Der Distanzring zwischen den Lager habe ich auch nicht vergessen.

Eigentlich sollte das ja dann trotzdem alles funktionieren, war aber eine trügerische Hoffnung. Auch wenn die Anrtiebswelle fest angezogen ist wackelt die Trommel ca 1,5 - 2 mm.

Kann mir da irgendwer einen Rat geben.

Rainer

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hy1600

Dreck auf dem Distanzring für zum Spiel

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Leider nein, alles sauber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reinhard B

Hallo Rainer,

m. E. entweder Lager falsches Maß  oder Zentralmutter nicht wirklich fest angezogen. Letzteres hatte ich schon mal.

Grüße,

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dirk hy

Es liegt nicht unbedingt an der Zentralmutter.... Der Schaft der Antriebswelle muß sich in einem guten Zustand befinden. durch zuviel Spiel im Lager kann es hier zu einem Materialabtrag kommen. Dann kann das Lager zusammen mit der Mutter nicht dauerhaft fest gezogen werden. ....

vs_fahrwerk_IMG_20160608_183804.jpg

vs_fahrwerk_IMG_20160609_124044.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Danke für eure Tipps, der Schafft sieht noch ganz gut aus, ist auch nicht ausgeglüht, aber leider hat auch ein 2m langes Rohr nicht geholfen, vll. hat ja das neue Lager einfach einen Schaden, dummerweise sitzt das Lager jetzt im Achskörper fest, hat da wer eine kreative Idee wie ich das raus bekomme ohne den Achskörper zu demontieren ?

Muß dann wohl oder übel nochmals 180,-- € für ein neues Lager investieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

So, langsam aber sicher werde ich hysterisch ):

Alles nochmals demontiert, Trommelzapfen und Antriebswelle sehen recht gut aus, aber das Spiel bleibt, Trommel und Welle wackeln wie ein Lämmerschwanz. Jetzt eine Frage, ich habe das alte Lager ja nicht selber demontiert sondern in einer Werkstatt abziehen lassen, kann es sein das auf dem Trommelzapfen ein Distanzring gehört und das neue Lager jetzt zu tief sitzt ?

Würde ja mal den Versuch machen die Trommeln einfach von rechts nach links tauschen zu Prpbezwecken, entfällt aber leider weil das neue Lager im Achskörper geblieben ist, rechts sitzts richtig auf dem Trommelzapfen. Bullshit.

Danke schon mal für jeden Kreativen Hinweis.

Rainer 

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

lagerzapfen der trommel wirklich nicht defekt? kommt die trommel beim abziehen OHNE radlager aus der nabe oder teilt sich das lager und der eine teil bleibt in der nabe IST der zapfen schrott!

mache mir drei fotos:

1. vom sitz der antribswelle (vgl. dirks post)

2. lagerdistanzring

3. trommelzapfen

hersteller radlager?

 

einen Distanzring inne auf der trommel vor dem radlager gibt es nicht.

 

vor jedem einbau eines radlagers muss der distanzring zwischen den lagerhälften kontrolliert und evt. eingestellt werden! gerade bei Polen-nachbauten.

dazu "nacktes" radlager mit zwei nüssen im schraubstock einspannen und auf spiel kontrolieren

das macht man IMMER und VOR JEDEM Radlagereinbau!!!

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Danke für Deine ausführliche Antwort.

Also, das alte Lager kam komplett raus, Trommel ließ sich auch nur sehr mühsam demontieren, das alte Lager "rubbelte" etwas, also ein neues beim Franzosen bestellt, spanischer Hersteller, spiel konnte ich im Schraubstock keines feststellen, Lager aufgeschrumpft, ging prima.

Das war es dann aber auch, also  Trommel wieder runter, ging erstaunlich leicht, aber das Lager ist jetzt geteilt, das äüßere Lager läßt sich auch ohne größere Gewalt mit dem Gehäuse des Simmerrings runter schlagen, verdächtig nehme ich an. :(

Hab das heute erst wieder montiert, Fotos mache ich Dir gerne, kann aber Montag werden, werde mich aber schon mit der Suche nach einer Trommel beschäftigen,

Toll Euer Forum.

Danke Dir nochmals.

Rainer 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum
vor 4 Stunden schrieb raiser57:

verdächtig nehme ich an. :(

so ist es. das lager hat aufgeschrumpft auf der trommel zu verbleiben! das hat da nur mit einem richtig stabilen abzieher oder einer presse runterzugehen. der sitz in der radnabe ist eine passung js5 / k6 wärend die lager / trommelzapfenverbindung aufgeschrumpft ist. löst sich diese zuerst bedeutet das unweigerlich die bremstrommel ist für die tonne (oder das nachbaulager entspricht nicht den spezifikationen...)

vs_restauration1_aut_0274.jpg

(Bild: Plattgewalzter Trommelzapfen - Dieser Extremfall ist bereits optisch deutlich zu erkennen)

lagerzapfen von der trommel kann man auch von der außentrommel trennen (radbolzen entfernen) und neu aufschweißen / abdrehen (lassen). wenn mans bezahlen muss ist ne neue bremstrommel aber meist billiger.

wichtig ist ALLES zu vermessen / prüfen.

trommelzapfen, radlagerdistanzring und bund der antriebswelle müssen absolut plan, gerade und ohne Phase / Abrieb / Spiel sein. sonnst schrottet man ALLES wieder von vorne.

radlager zuviel spiel bedeutet starke belastung auf den antriebswellenbund, dieser schält sich ab und die zentrale achsmutter bekommt lose woraufhin das radlager durch schrägbelastung zerstört wird und oder den bund der bremstrommel plattwalzt. 100km später brauchst du neue trommel, neue antriebswelle und neues radlager.

diese stelle ist nichts für anfänger. das radlager darf im schraubstock keine spiel aufweisen. tut es das -> neuen distanzring anfertigen (drehen) oder alten solange planschleifen bis das lager spielfrei ist.

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
vor 9 Stunden schrieb dumdidum:

so ist es. das lager hat aufgeschrumpft auf der trommel zu verbleiben! das hat da nur mit einem richtig stabilen abzieher oder einer presse runterzugehen. der sitz in der radnabe ist eine passung js5 / k6 wärend die lager / trommelzapfenverbindung aufgeschrumpft ist. löst sich diese zuerst bedeutet das unweigerlich die bremstrommel ist für die tonne (oder das nachbaulager entspricht nicht den spezifikationen...)

vs_restauration1_aut_0274.jpg

(Bild: Plattgewalzter Trommelzapfen - Dieser Extremfall ist bereits optisch deutlich zu erkennen)

lagerzapfen von der trommel kann man auch von der außentrommel trennen (radbolzen entfernen) und neu aufschweißen / abdrehen (lassen). wenn mans bezahlen muss ist ne neue bremstrommel aber meist billiger.

wichtig ist ALLES zu vermessen / prüfen.

trommelzapfen, radlagerdistanzring und bund der antriebswelle müssen absolut plan, gerade und ohne Phase / Abrieb / Spiel sein. sonnst schrottet man ALLES wieder von vorne.

radlager zuviel spiel bedeutet starke belastung auf den antriebswellenbund, dieser schält sich ab und die zentrale achsmutter bekommt lose woraufhin das radlager durch schrägbelastung zerstört wird und oder den bund der bremstrommel plattwalzt. 100km später brauchst du neue trommel, neue antriebswelle und neues radlager.

diese stelle ist nichts für anfänger. das radlager darf im schraubstock keine spiel aufweisen. tut es das -> neuen distanzring anfertigen (drehen) oder alten solange planschleifen bis das lager spielfrei ist.

Danke,

 

Rainer 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Oje, freue mich ja über so eine detaillierte Info, bedeutet aber mal wieder viel Kohle raushauen, werde also morgen alles wieder demontieren, und hoffe das ich das Lager aus dem Achskörper bekomme, werde dann versuchen direkt ein neues bei SKF zu bekommen, habe bei ebay Kleinanzeigen zwei überholte Trommeln mit Belägen gefunden ( 500,-- €) klingt verlockend, ist es möglich das Lager ohne Abbau des Achskörpers raus zubekommen ? Ich investiere da dann lieber in einen speziellen Abzieher wie in den Kampf mit den Kugelköpfen :)

Mein "gelbes Monster " fordert mich doch mehr wie geplant, aber ich muß damit zur Typisierung und dort ist man sehr kritisch mit der Prüfung, und im Juni ist der erste Einsatz auf dem Donauinselfest ( Foodtruck ) geplant.  Aber echt erstaunlich das es Frankreich dafür eine technische Abnahme gab, naja, andere Länder, andere Sitten.

Einen schönen Sonntag wünsche ich.

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

warte mal bis du feststellst bzw. irgendwann erlebst das deine unteren querlenker bzw. die hohl-tragachsen in denen innen die drehstabfedern und außen die silentbuchsen sitzen komplett hinüber sind und du neue tragachsen, hülsen und silentbuchsen (unten) brauchst. DANN wird es teuer. das was du jetzt hast ist kindergeburztag. du solltest in jedem fall den radsturz genau vermessen, ist der nicht wie gefordert lässt das auf weitere schäden schließen die man nicht sehen oder fühlen kann da aufgrund der üblen vorspannung der drehstabfedern keinerleih spiel festzustellen ist. auch der obere querlenker sollte nicht fest sein (ca 50% der hys die rumfahren haben einen festgegammelten oberen querlenker der sich nur per torsion der silentbuchse bewegt - sicherheitstechnisch sehr bedenklich und kein tüv merkt es...)

das rest-radlager bekommst du aus der nabe raus indem du die antriebswellenmutter als abzieher "missbrauchst" einfach eine entsprechende platte mit zwei winkeln auf die radnabe stellen und mittels antriebswelle schonmal ein stück nach vorn ziehen (nicht zu weit sonnst machst du dir die tribodenmanchette am getriebe kaputt, bei kreuzgelenken kein problem) der bund der antriebswelle drückt dir so das lager aus der nabe.

ist das schonmal ein stück draußen kann man von hinten und bei gelöster spurstange das ganze ding mit nem dicken hammer und zurückgezogener antriebswelle raushauen. zur not einfach mit simmering, dann ist was dazwischen das dämpft und die dinger kosten ja nicht so viel.

 

noch ein hinweis: hier ist (wie immer beim hy) absolut sauberstes arbeiten gefragt: ein sandkorn in der radnabe verhindert zuverlässig die leichte montage der trommel mit aufgeschrumpftem lager. ist alles richtig kann man die trommel mit lager fast von hand und ab der mitte mit ganz leichten schlägen mit hammer+holz montieren. nicht mit kraft! -> führt zu verkanten - gefühl!!!

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Upps, du machst mir echt Mut.

Dann schau ich mal ws sich da als Platte anbietet, Simmerringe hätte ich ja sogar da, aber mir graut es vor dem lösen des Achskörpers.:) und hoffe das die Tragachsen okay sind und bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
Am 27.4.2019 um 15:05 schrieb dumdidum:

lagerzapfen der trommel wirklich nicht defekt? kommt die trommel beim abziehen OHNE radlager aus der nabe oder teilt sich das lager und der eine teil bleibt in der nabe IST der zapfen schrott!

mache mir drei fotos:

1. vom sitz der antribswelle (vgl. dirks post)

2. lagerdistanzring

3. trommelzapfen

hersteller radlager?

 

einen Distanzring inne auf der trommel vor dem radlager gibt es nicht.

 

vor jedem einbau eines radlagers muss der distanzring zwischen den lagerhälften kontrolliert und evt. eingestellt werden! gerade bei Polen-nachbauten.

dazu "nacktes" radlager mit zwei nüssen im schraubstock einspannen und auf spiel kontrolieren

das macht man IMMER und VOR JEDEM Radlagereinbau!!!

So, Fotos gemacht, die Trommel lässt sich ja nun fast mit einer Fliegenklatsche runter nehmen. Nur leider habe ich noch nicht erkannt wie ich hier Fotos hochlade.:(

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
Am 27.4.2019 um 15:05 schrieb dumdidum:

lagerzapfen der trommel wirklich nicht defekt? kommt die trommel beim abziehen OHNE radlager aus der nabe oder teilt sich das lager und der eine teil bleibt in der nabe IST der zapfen schrott!

mache mir drei fotos:

1. vom sitz der antribswelle (vgl. dirks post)

2. lagerdistanzring

3. trommelzapfen

hersteller radlager?

 

einen Distanzring inne auf der trommel vor dem radlager gibt es nicht.

 

vor jedem einbau eines radlagers muss der distanzring zwischen den lagerhälften kontrolliert und evt. eingestellt werden! gerade bei Polen-nachbauten.

dazu "nacktes" radlager mit zwei nüssen im schraubstock einspannen und auf spiel kontrolieren

das macht man IMMER und VOR JEDEM Radlagereinbau!!!

So, geschafft, mittlerweile läßt sich die Tromme lfast mit einer Fliegenklatsche abnehmen, Sieht wohl doch nicht so prickelnd aus.

LG

Rainerlarge.DSC_0296.JPG.47db9e66ba80a82eff71e123f22fa92d.JPGlarge.661459235_Radlagerhy2.JPG.0c3e62bd6dc4d730c4bac723a16eda4e.JPGlarge.938497591_radlagerhy1.JPG.0d47d6d2c4d22cbf9a8f34e363931b49.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

Trommel: fühlst du da einen Übergang mit dem Fingernagel? vom Lagersitz zu dem teil auf dem sich der Distanzring befindet? auf dem Foto sieht es zumindest sehr danach aus das dort bereits Material nach oben geschoben wurde da auch die 45° Phase am ende bereits eine art überstand aufweist...

aber so was muss man mit den Händen abschliessend beurteilen, die Finger können selbst 1/100 spüren, das sieht man im Grenzbereich nur nur schlecht auf Bildern. Alternativ kannst du es auch mit einer Micormeterschraube nachmessen, einmal innerer Sitz, einmal äußerer Sitz messen.

das untere Foto hilft sooo wenig bis nichts, da muss erst mal das Lager raus und das ganze Fett weg, dann nochmal eine Nahaufnahme des Achsbundes.

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
vor 2 Stunden schrieb dumdidum:

Trommel: fühlst du da einen Übergang mit dem Fingernagel? vom Lagersitz zu dem teil auf dem sich der Distanzring befindet? auf dem Foto sieht es zumindest sehr danach aus das dort bereits Material nach oben geschoben wurde da auch die 45° Phase am ende bereits eine art überstand aufweist...

aber so was muss man mit den Händen abschliessend beurteilen, die Finger können selbst 1/100 spüren, das sieht man im Grenzbereich nur nur schlecht auf Bildern. Alternativ kannst du es auch mit einer Micormeterschraube nachmessen, einmal innerer Sitz, einmal äußerer Sitz messen.

das untere Foto hilft sooo wenig bis nichts, da muss erst mal das Lager raus und das ganze Fett weg, dann nochmal eine Nahaufnahme des Achsbundes.

So habe den Zapfen mal gestreichelt.:)

Ganz unten ca. 6-7 mm ist der Zapfen minimal dünner, aber eindeutig eine Fase :( der Rest ist glatt bis zum Ende.

Besorge mir morgen etwas Bandeisen um mir einen Abzieher zu zimmern, dann mach ich nochmals Fotos vom Bund der Achswelle.

Auf alle Fälle bin ich Dir sehr dankbar für Deine Hilfe und Geduld.

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

tja dann hast du da jetzt einen teuren Briefbeschwerer...
das passiert leider meistens durch unfachmännischen Zusammenbau (Zentralmutter nicht nach Vorschrift angezogen, z.B. Handbremse beim anziehen oder Fahrzeuggewicht nicht entlastet etc.) oder eben Radlager mit Spiel verbaut usw.
ich hatte auch schon Werkstätten die allen ernstes versucht haben mit der Zentralschraube das Radlagerspiel einzustellen und daher nur handwarm angezogen und gesichert haben. (Nein ein HY ist kein Golf...) Auch dann sieht der Schaden in etwa so aus.

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
vor 9 Stunden schrieb dumdidum:

tja dann hast du da jetzt einen teuren Briefbeschwerer...
das passiert leider meistens durch unfachmännischen Zusammenbau (Zentralmutter nicht nach Vorschrift angezogen, z.B. Handbremse beim anziehen oder Fahrzeuggewicht nicht entlastet etc.) oder eben Radlager mit Spiel verbaut usw.
ich hatte auch schon Werkstätten die allen ernstes versucht haben mit der Zentralschraube das Radlagerspiel einzustellen und daher nur handwarm angezogen und gesichert haben. (Nein ein HY ist kein Golf...) Auch dann sieht der Schaden in etwa so aus.

Tja, wer den Schaden hat spottet jeder Beschreibung.:rolleyes: Aber für die Briefe vom Finanzamt nicht schlecht die Dinger.

Werde mein Glück mit den Trommeln von Ansgar probieren, der erste Zentimeter von der Lagerschale ist raus, dann kam der Regen. Aber danke für den tollen Tipp, evt bekomme ich das Lager ja ohne Beschädigung komplett raus, wir eben etwas Geduld brauchen.

LG

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Der Versuch das neue Radlager ohne Beschädigung raus zu bekommen ist leider gescheitert, also in den sauren Apfel gebissen und wieder ein neues gekauft.

Mit der neuen ( gebrauchten Trommel ) hat sich das Problem gelöst. Leider hab ich aber den Verdacht das sich das Problem jetzt nur auf die andere Seite verlagert, der Trommelzapfen der 2. Trommel sieht mir doch arg mitgenommen aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

unglaublich. das lager sollte dabei nicht zerstört werden müssen.

aber mangels informationen oder der angefragten bilder kann man dir eben auch nicht helfen.

du lässt die entsprechenden anfragen nach den bildern unbeantwortet und vergisst das ein solches forum nur existieren kann wenn man eben seinen teil dazu  beiträgt. damit ist für andere personen - die später die entsprechende frage über google oder direkt hier suchen  - nicht nachzuvolziehen wie das ganze ausgegangen ist. klar helfen lassen bis es geht und dann nicht nach liefern ist ja auch bequemer. man hat ja sein EIGENES ziel erreicht. wenn es nach mir gehen würde würde ich solche useraccounts einfach sperren weil es unhöflich und egoistisch ist so zu agieren.

du verstehst (wie so viele) leider anscheinend nicht wie ein solches forum funktioniert / funktionieren sollte...

lieferst du eben nicht die angefragten bilder und infos, kann dir eben auch keiner helfen.

ich garantiere dir mit entsprechender infos  hättest du und ich das radlager zerstörungsfrei herausbekommen.

wenn das aus irgendwelchen gründen nicht geht muss man eben den grund dafür finden.

 

was das grundproblem angeht: ein solches problem kann sich nicht einfach auf die andere seite verlagern, dafür gibt es keinerlei physikalische erklärung.

wer immer das ganze vorher zusammengeschraubt hat vermutlich nur keine ahnung.

das ein solches problem zeitgleich auf beiden seiten auftritt bedeutet zwangsläufig pfusch oder unwissenheit bzw. mangelndes RTFM.

 

edit: immerhin schreibst du ja das das problem mit neuer trommel gelöst war, allerdings zum zustand des bundes der antribswelle und dem entsprechenden zustand da gibst du keinerleih rückmeldung, das bemängele ich hiermit und fordere die entpsrechende dokumentation - damit eben alle etwas lernen können!

Edited by dumdidum
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
Am 23.5.2019 um 12:39 schrieb dumdidum:

unglaublich. das lager sollte dabei nicht zerstört werden müssen.

aber mangels informationen oder der angefragten bilder kann man dir eben auch nicht helfen.

du lässt die entsprechenden anfragen nach den bildern unbeantwortet und vergisst das ein solches forum nur existieren kann wenn man eben seinen teil dazu  beiträgt. damit ist für andere personen - die später die entsprechende frage über google oder direkt hier suchen  - nicht nachzuvolziehen wie das ganze ausgegangen ist. klar helfen lassen bis es geht und dann nicht nach liefern ist ja auch bequemer. man hat ja sein EIGENES ziel erreicht. wenn es nach mir gehen würde würde ich solche useraccounts einfach sperren weil es unhöflich und egoistisch ist so zu agieren.

du verstehst (wie so viele) leider anscheinend nicht wie ein solches forum funktioniert / funktionieren sollte...

lieferst du eben nicht die angefragten bilder und infos, kann dir eben auch keiner helfen.

ich garantiere dir mit entsprechender infos  hättest du und ich das radlager zerstörungsfrei herausbekommen.

wenn das aus irgendwelchen gründen nicht geht muss man eben den grund dafür finden.

 

was das grundproblem angeht: ein solches problem kann sich nicht einfach auf die andere seite verlagern, dafür gibt es keinerlei physikalische erklärung.

wer immer das ganze vorher zusammengeschraubt hat vermutlich nur keine ahnung.

das ein solches problem zeitgleich auf beiden seiten auftritt bedeutet zwangsläufig pfusch oder unwissenheit bzw. mangelndes RTFM.

 

edit: immerhin schreibst du ja das das problem mit neuer trommel gelöst war, allerdings zum zustand des bundes der antribswelle und dem entsprechenden zustand da gibst du keinerleih rückmeldung, das bemängele ich hiermit und fordere die entpsrechende dokumentation - damit eben alle etwas lernen können!

Oje, oje. Tutu mir ja richtig Leid das Du so angefressen bist, im Grunde gebe ich Dir sogar recht.

Es ist aber keines Falls so das ich hier irgendwelche Infos und Erfahrungen jemanden vorenthalten wollte. Aber leider mußte ich die Arbeit etwas unterbrechen, zum einem unterliege ich auch dem Sachzwang das ich mich um meinen Laden kümmern muß, zum anderen hat mir das Wetter das weitermachen vermiest. In meinem letzten Posting ist es mir leider nicht gelungen die Fotos beizufügen, sind immer in der Galerie gelandet, ich habe zum verrecken den Weg nicht mehr gefunden die unmittelbar im Beitrag anzuhängen, also keinerlei böse Absicht, werde das aber nochmals versuchen, hat ja schon geklappt, nur den Weg vergessen.:(

Nun zum eigentlichen Thema.

Also, die Diagnose das der Trommelzapfen nicht mehr okay ist hatte sich ja bestätigt, also zwei überholte Trommel  mit Backen im Übermaß erworben, wobei wie berichtet in der einen Trommel ein wirklich nicht vertrauen erweckender  Zapfen war, ( Bilder sind irgendwo in der Galerie ), also habe ich den Teil mit dem Zapfen ausgetauscht, mit Presse ist das ja soweit kein Thema, lediglich das erneute sichern der Radbolzen war wirklich mühselig, ohne Standbohrmaschine sollte man das besser erst gar nicht versuchen sagt mir der Verlust so einiger Bohrer.

Was den " Verlust " des neuen Radlagers angeht, das bin ich wohl eher selber schuld, dank des Tipps habe ich es ja so ca. 1,5 - 2 cm aus dem Achskörper hinaus bekommen, aber da ich leider kein Schlangenmensch bin, das Fahrzeug nur auf niedrigen Böcken steht, habe ich keine Position gefunden um es mit sichtbaren Erfolg weiter rauszutreiben,

Somit habe ich es geopfert, Mir war das einen Bandscheibenvorfall nicht wert.:rolleyes: Also kurzum ein Stück Flacheisen auf die Lagerschale geschweißt, 12er Schraube durch und das Ding war zügig  draußen. Nicht die feine Art aber hat gewirkt.

Vielen Dank an alle die mir so tolle Hinweise gegeben haben und ein Mea Kulpa an Dumdidum. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

danke für die rückmeldung, jetzt versteh ich wenigstens was du meinst / woran es gelegen hat. dennoch wäre es halt einfach schön gewesen zu sehen was du siehst / den bund der antribswelle zu kontrollieren etc. es ist einfach blöd wenn man sich hinsetzt und versucht das problem zu lösen / zu helfen und dann nur dürftig rückmeldung erhält, dann macht es einfach keine freude...

 

sollte nicht blöd kommen aber in der vergangenheit hatten wir hier so einige verkaufsklappen-ich-mach-mir-einen-hy-nur-fürs-geschäft typen die meinten sie hätten die ultratolle neue idee einen verkaufsstand aufzumachen und wollten hier immer günstig infos abgreifen ohne mal was zurückzuliefern, daher reagier ich da vermutlich schnell über. sorry. nix für ungut.

Edited by dumdidum
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
vor 13 Stunden schrieb dumdidum:

danke für die rückmeldung, jetzt versteh ich wenigstens was du meinst / woran es gelegen hat. dennoch wäre es halt einfach schön gewesen zu sehen was du siehst / den bund der antribswelle zu kontrollieren etc. es ist einfach blöd wenn man sich hinsetzt und versucht das problem zu lösen / zu helfen und dann nur dürftig rückmeldung erhält, dann macht es einfach keine freude...

 

sollte nicht blöd kommen aber in der vergangenheit hatten wir hier so einige verkaufsklappen-ich-mach-mir-einen-hy-nur-fürs-geschäft typen die meinten sie hätten die ultratolle neue idee einen verkaufsstand aufzumachen und wollten hier immer günstig infos abgreifen ohne mal was zurückzuliefern, daher reagier ich da vermutlich schnell über. sorry. nix für ungut.

Alles gut. Ich verstehe das. Ich kenn das satt und genug aus meinem Geschäft, dageht es oft ähnlich. 

Die Sache wächst und gedeiht. Leider zieht die Bremse vorne sehr einseitig, bremszylinder sind gangbar und dicht, Trommeln ausgedreht, Beläge neu, links leichtes pulsieren, rechts wenig Wirkung. Ätzend. 

Lieben Gruß. 

Rainer 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.