Jump to content

C6 Federbein undicht, schon wieder


XM_Boris
 Share

Recommended Posts

Jetzt hat es mich auch erwischt, Federbein vorne links tropft etwas, trotz Zugabe von MoS2 vor ca. 40 tkm.

Das ist zwar ein alter Hut und die Karre hat nun schon 218 tkm drauf (ca. 50 tkm bei mir), was mich jedoch stutzig macht: erst vor kurzem hatte ich den Achsschenkel links gewechselt und dabei zum allerersten Mal, seit ich das Auto habe, die Federung mit der Lexia drucklos gemacht.

Vielleicht nur ein Zufall, aber könnte es sein, dass dadurch ein sonst nie genutzter (und schmutziger/angerosteter) Bereich der Kolbenstange hier über die Dichtringe des Zylinders gekratzt hat?

Hat jemand schon mal LecWec hier probiert, oder ist das komplett aussichtslos?

Mir geht es nicht um die (dennoch ärgerlichen) Kosten für ein neues Federbein (wer weiß, wie viele jetzt noch folgen), sondern um eine mögliche aber evtl. vermeidbare Ursache und eine weitere Prophylaxe.

Edited by XM_Boris
Link to comment
Share on other sites

ThomasLutzACCM

Kann dazu leider nichts sagen. Habe selbstr offenbar einfach Glück. Mein X7 (C5 Tourer, EZ11/2008) hat mit 192000 km noch die ersten Federbeine. Frag mich nicht warum. Habe aber auch Angst das es irgendwann mal losgeht. 

Link to comment
Share on other sites

Gibt es noch Meinungen oder gar Erfahrungen, ob sich LecWec mit den Komponenten in LDS-Systemen verträgt?

Zum Thema MoS2 habe ich ab jetzt eine Meinung: scheint den Verschleiß nicht sonderlich zu mindern, verbessert (laut meinem gut geeichten Popometer) die Federungseigenschaften rein gar nicht (verschlechtert sie aber auch nicht).

Solange niemand das Gegenteil beweisen kann, stehen die Chancen 50:50, dass das Zeug entweder nicht schadet (und nichts bringt) oder defekte Federbeine sogar verursacht.

Ich würde das nicht mehr reinkippen. Die einzig belegbare empirische Erfahrung damit ist bis jetzt die, dass man danach graue Plörre im System hat, anstatt klare orange-braune. Überlege gerade, ob ich meine Hydraulik vor Einbau des neuen Federbeins lieber spülen soll.

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb XM_Boris:

Gibt es noch Meinungen oder gar Erfahrungen, ob sich LecWec mit den Komponenten in LDS-Systemen vertgt?

 

vertragen tut es sich, nützen tut es bei den AMVAR-Federbeinen nichts. Ich gehe einfach davon aus ,daß in den Teilen kaum noch etwas aus Gummi ist was aufquellen könnte. Und bei Teflon funktioniert das Zeug leider nicht.

Ich weiß auch nicht ob im Ölsystem irgendwelche Sinterfilter untergebracht sind die sich evtl. mit MoS2 zusetzen könnten.

Wenn du die Federbeine wechselst ist das System eh drucklos und du kannst dir das Spülen sparen. Mach den Behälter leer, fülle einfach frisches LDS wieder ein und gut ist.

Das bißchen Öl was dann noch in den Leitungen ist wird nicht schaden.

 

 

Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Hallo Boris,

Die Federbeine sind leider so konstruiert, dass sich am oberen Ende der (nicht dichten) Staubmanschette eindringendes Spritzwasser am unteren (dichten) Ende sammelt und am Kolbeneingang für Korrosion sorgt. Diese zieht verheerende Schäden bis hin zu abrostenden Teilen an der Zylinder-Kolbeneinheit nach sich.

Zudem sind die Zylinder im Gegensatz zu früheren Varianten auf Dichtigkeit, also ohne Lecklauf, ausgelegt, wodurch kein natürlicher Korrostionsschutz durch Leckflüssigkeit vorhanden ist. Die Dichtungen werden im Zuge dieses Prozesses mit zerstört. Jegliche Zugabe von "wunderheilenden Mitteln" ist daher an dieser Stelle zweckfrei.

Allenfalls müsste man das System am oberen Ende Staub- und Wasserdicht machen oder am unteren Abschluss für gezielten Wasserablauf sorgen.

Da hilft leider nur Ersatz.

Grüße
Henning  

Link to comment
Share on other sites

Um den Ersatz werde ich natürlich nicht herum kommen. Dafür ist die Leckmenge zu groß und zu plötzlich. Allerdings sehen die Kolbenstangen rundum gar nicht so tragisch aus, ich habe die Karre ja regelmäßig auf der Bühne und werfe da einen Blick drauf.

An die Theorie der Staubmanschette als Ursache mag ich nicht so richtig glauben, ich schaue mir das Geraffel aber mal genau an, wenn ich es ausgebaut habe.

An "wunderheilende Mittel" glaube ich auch nicht. Allerdings gibt es zum Thema LecWec in LHM-Systemen durchaus positive Erfahrungen. Ich würde das eher als präventiv einschätzen, sofern es nicht schadet. Das Festschmierstoff-Wundermittel jedenfalls beruht ja bisher nur auf breitgetretener Theorie, die ans Metaphysische grenzt. Wäre mir egal, es gilt auch hier: wer heilt, hat recht. Das Federbein ist trotzdem gestorben...

Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
vor 23 Stunden schrieb XM_Boris:

An die Theorie der Staubmanschette als Ursache mag ich nicht so richtig glauben, ich schaue mir das Geraffel aber mal genau an, wenn ich es ausgebaut habe.

Musst Du ja auch nicht glauben.

Dann hätte ich allerdings gern eine Erklärung dafür, warum bei meinen beiden defekten Federbeinen jeweils LDS-Rost-Wasser-Emulsion  austrat - auf einer Seite sogar am oberen Ende der Manschette, da diese unten dicht hielt.

Andere Betroffene haben ähnliche Symptome beobachtet. 

Link to comment
Share on other sites

Ich bezog das speziell auf meinen Fall. Die Manschette lässt sich hier am unteren Ende problemlos anheben, sie ist dort nicht dicht. Und auffälligen Rostbefall konnte ich nicht feststellen.

Gib mir Gelegenheit, das Zeugs auszubauen und in Ruhe zu betrachten.

Link to comment
Share on other sites

 

Tja, Ursache war dann doch Rost. Konnte man in eingebautem Zustand nicht richtig erkennen.

Das neue Federbein unterscheidet sich im Detail dann aber vom alten, das offenbar noch das erste war (gemäß aufgedrucktem Datum): 

die Aufnahme der Kolbenstange oben sieht komplett anders aus. Die Manschette ist etwas anders (Be-Entlüftungslöcher des Faltenbalgs), und auch eine klitzekleine Bohrung unten, aus der theoretisch Feuchtigkeit wieder ablaufen könnte, wäre das Loch nicht so arg klein.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer

Da, wo der Rost an der Kolbenstange zu sehen ist, sitzt normalerweise ein Anschlagpuffer. War der nicht drauf?

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer

Der umschließt eigentlich die Kolbenstange über dem Bodenteller. Der Bereich mit dem Rost sollte nicht bis zur Kolbenbuchse eindringen können.

Link to comment
Share on other sites

Ich konnte nur Fragmente davon finden, die das tiefere Einfahren der Kolbenstange nicht verhindern würden.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Die rechte Seite vorne war jetzt auch nass. Auch hier ein unter der Manschette gammeliges Federbein.

Interessantes Detail: der Kopf des neuen Teils ist wie links jetzt auch runder, aber zusätzlich gint es noch einen Entlüftungs- oder Schmiernippel. Vergleich alt und neu:

 

large.E1827252-D2D1-476A-93BD-AAFE182A63A9.jpeg.15ca373a3de96829eb9020badd9677e6.jpeglarge.E21DCB89-1936-4110-B99B-B56692CD9B99.jpeg.94a95366844a5c5315c8c2890b6645dd.jpeg

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich gehe da mal stark von einem Entlüftungsnippel aus. Warum auch immer. Scheint ja auch viele Jahre ohne funktioniert zu haben?! 

Aber interessant zu sehen, dass es bei PSA wohl tatsächlich so etwas wie Produktoptimierung und Weiterentwicklung zu geben scheint :D 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb XM_Boris:

Interessantes Detail: der Kopf des neuen Teils ist wie links jetzt auch runder, aber zusätzlich gint es noch einen Entlüftungs- oder Schmiernippel. Vergleich alt und neu:

 

large.E1827252-D2D1-476A-93BD-AAFE182A63A9.jpeg.15ca373a3de96829eb9020badd9677e6.jpeglarge.E21DCB89-1936-4110-B99B-B56692CD9B99.jpeg.94a95366844a5c5315c8c2890b6645dd.jpeg

Diesen "Nippel" hab ich beim C5 auch am rechten Federbein, das ca vor 4-5 Jahren getauscht wurde.

Link to comment
Share on other sites

jens-thomas
vor 4 Stunden schrieb XM_Boris:

Entlüftungs- oder Schmiernippel. Vergleich alt und neu:

 

Hat unser Dicker (C5III HDI140) auch. Ich denke, der Nippel ist zum Druckablassen oder entlüften.

 Gruß Jens 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...