Vulcan

Kennwood 13 cm - Komponenten Lautsprecher

Recommended Posts

Vulcan

Tach` allerseits

 

Bin mit dem Sound in meinem BX so gar nicht zufrieden. Für Hinten habe ich ein Paar 10x7 Inch Töpfe bestellt, aber das Problem liegt ohnehin bei den vorderen Lautsprechern. Verbaut sind gegenwärtig KFC-E1365 von Kenwood, so ganz ohne Bass...richtig gehend lausig.

https://www.kenwood.de/car/lautsprecher/systeme/KFC-E1365/?view=details

Wie ist das eigentlich: dient der Hohlraum der Türen als Resonanzkörper oder sollen die Lautsprecher direkt an der weißen Dämmfolie anliegen? Habe beides probiert, ohne signifikanten Unterschied...

 

Wie dem auch sei, ich möchte ohnehin ein Komponentensystem mit Hochtönern im Armaturenbrett, damit`s den Sound räumlicher verteilt. Aber welches System ist ist besser?

 

Enemenemu, sigsagsug und Scheresteinpapier...

https://www.kenwood.de/car/lautsprecher/kompo/KFC-E130P/?view=details

vs.

https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.kenwood.eu/car/speakers/ps_series/KFC-PS504P/&prev=search

 

Also wenn`s um den Preis geht, dann wohl die PS504P. Aber wieso und warum sollten die besser sein?

 

Man grüsst,

Vulcan

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
frommbold

aus 13ern sowas wie bass mit dem im pkw notwendigen schalldruck herauszubekommen, ist eigentlich unmöglich. nach vielen rumprobieren, haben sich bei mir ein paar blaupunkt GT als die basstärksten erwiesen (der unterschied ist allerdings so minimal, dass die grenze zur einbildung nicht all zu weit entfernt ist). was den klang der originalen LS angeht, ist der bis auf die größenbedingte bassschwäche eigentlich gar nicht so schlecht, der blaupunkt kommt da lange nicht heran!

für mehr räumlichkeit sind die schächte in armaturenbrett nicht verkehrt. nur solltest du dir keine "besseren" höchtöner einbauen, sondern versuchen, mehr vom frequenzspektrum dorthinzu leiten. denn der abstrahlort bzw abstrahlwinkel der türlautsprecher ist viel zu schlecht.

ich habe daher breitbänder in den oberen schächten implantiert, die bis ca. 150 hz runter reichen. das letzte bischen bass habe ich ihnen durch je 1 kondensator weggefiltert.

die blaupunkts in den türen haben nicht wirklich was geschafft. wenn ich mal zuviel zeit habe, kommen die originalen LS wieder rein und es wird irgendwo ein subwoofer verbaut, der evl. sogar ganz ohne die tür-LS betrieben wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Möllerfeld

Ich hab im AX BLAUPUNKT icx542 drin.

Die wurden schon vom Vorbesitzer verbaut.

Die Dinger sind definitiv besser als die Pioneer im CX. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan

Danke für die Antworten.

 

Die "besten" 13er habe ich im AX Avenue...die sind zwar alt und sehen optisch dementsprechend aus, aber liefern verhältnissmässig anständig Tieftöne. Alles andere war bisweilen Glücksache...Markenprodukt hin oder her.

 

Da ich pro Fahrzeug ausschliesslich Komponete eines Herstellers verwende, bleibe ich beim BX bei Kenwood (Picasso JVC / beide AX Pioneer). Deswegen bleiben mir nur noch diese beiden Optionen:

 

https://www.kenwood.de/car/lautsprecher/kompo/KFC-E130P/?view=details

vs.

https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.kenwood.eu/car/speakers/ps_series/KFC-PS504P/&prev=search

 

Dem Preis nach zu urteilen, müss(t)en hier reichlich Unterschiede vorliegen. Aber wie gesagt, blicke ich da einfach zu wenig durch. Hat es etwas mit dem Material zu tun?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Ihr solltet unbedingt berücksichtigen das ab Werk keine Frequenzweichen verbaut sein werden, zumindest hab ich im XM noch nie welche entdecken können, d.h. bei denen bekommen alle angeschlossenen Lautsprecher das komplette Frequenzspektrum ab Radio, auch die Hochtöner im Armaturenbrett.

....bisher kann ich damit ganz gut Leben und ich bin eh nicht der Mensch der sich von übertriebenem Bass die letzten Haare vom Kopf fönen lassen möchte ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Üblicherweise hängt an den Hochtönern ein Kondensator als "Frequenzweiche" weil die sonst direkt beim ersten tiefen Ton mit ordentlich Leistung in Rauch aufgehen würden...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Möllerfeld

Ich hab im Cx Break hinten die 10cm Lautsprecher. Da überlege ich mir Hoch/Mitteltöner einzubauen. 
Bass kommt da garnicht gut. Ist nur ein geschepper und geklapper. Daher sind die so weit runtergeregelt , dass man die kaum noch wahrnimmt.

Edited by Frank Möllerfeld

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 1 Stunde schrieb bx-basis:

Üblicherweise hängt an den Hochtönern ein Kondensator als "Frequenzweiche" weil die sonst direkt beim ersten tiefen Ton mit ordentlich Leistung in Rauch aufgehen würden...

Ja, das war ja auch nur ein Hinweis das man da eben keine 08/15 Lautsprecher einbauen kann an denen kein Kondensator hängt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
holger s
vor 19 Stunden schrieb frommbold:

aus 13ern sowas wie bass mit dem im pkw notwendigen schalldruck herauszubekommen, ist eigentlich unmöglich.

Das kann ich von meinem Y3 Break bestätigen. Ich hatte hinten hochwertigere 13er in den Originalpositionen eingebaut und die Verbesserung des Gesamtsounds war marginal. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

Bässe brauchen ein geschlossenes und gedämmtes Gehäuse. Am einfachsten nimmt man einen unauffällig verbauten, aktiven Subwoofer.  Es reicht wirklich einer, weil das Gehör Bässe nicht orten kann. Ich habe einen Subwoofer unter dem Schreibtisch und nicht den Eindruck, dass die Bässe von dort kommen.

Wenn man keinen Subwoofer will, muss man die Türen dämmen (Isobutyl-Matten an das Blech kleben).  Das bringt selbst mit einfachen Lautsprechern schon recht viel. Umgekehrt klingen gute Lautsprecher in ungedämmten Türen niemals gut.

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan
Am 28.12.2019 um 07:10 schrieb Manson:

Ihr solltet unbedingt berücksichtigen das ab Werk keine Frequenzweichen verbaut sein werden,

Doch, in der Verkabelung.

Am 29.12.2019 um 08:55 schrieb AndreasRS:

Bässe brauchen ein geschlossenes und gedämmtes Gehäuse.

Da stellt sich mir prinzipiell die Frage, wie man ein geschlossenes Gehäuse bzw. diesen Effekt in die Türen verbauen kann. Irgendwelche Ideen?

Am 29.12.2019 um 08:55 schrieb AndreasRS:

Am einfachsten nimmt man einen unauffällig verbauten, aktiven Subwoofer.

Habe ich auch daran gedacht, nur leider bleibt mir nicht mehr viel Platz und Bass von hinten habe ich mit den 10 x 7 Zöllern genug. Nur vorne wirkt alles schmächtig. Es kann doch nicht sein, dass mein AX unter ähnlichen Bedingungen aus den Türen tiefe Töne liefert und mein BX kaum.

Womit ich wieder beim Vergleich dieser Komponente wäre:

https://www.kenwood.de/car/lautsprecher/kompo/KFC-E130P/?view=details

vs.

https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.kenwood.eu/car/speakers/ps_series/KFC-PS504P/&prev=search

 

Welche würdet ihr empfehlen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE

Der eine geht zwar tiefer runter (40Hz) als der andere (63Hz), nutzt aber nix, wenn die Ankoppelung im Auto so schlecht ist, dass unter 150Hz nix ankommt. Kickbass ist um 100Hz, das müssen die bisherigen Lautsprecher auch bringen. (Nachtrag: Der, der weiter runter reicht, hat auch den besseren Wirkungsgrad, der braucht also weniger Leistung für die gleiche Lautstärke. Kann eventuell sein, dass er sich dafür stärker von seiner Umgebung beeinflussen lässt. Muss aber nicht.)

Die Hersteller können da vielleicht tricksen, indem sie auf die Verkleidung angepasste Thiele-Small-Parameter wählen, die Nachrüstsätze erwarten wahrscheinlich steife, totgedämmte Türen.

Ehrlich gesagt habe ich den Lautsprechereinsatz im Auto noch nicht richtig verstanden, obwohl ich mich ein bisschen mit Lautsprecherbau beschäftigt habe. Eine Autotür ist für mich eine "vented box", Autolautsprecher sind soweit ich weiß von ihren Parametern her eigentlich für offene Schallwände passend, klingt alles nicht so ideal und bestätigt das, was man in entsprechenden Foren oft im Prinzip liest: Vieles ist Trial&Error, bei einem Modell klingen die einen Chassis gut, beim nächsten die anderen und Ratschläge beruhen darauf, was bei jemandem schonmal vernünftig geklungen hat. Die Voraussetzungen sind so schlecht und so individuell, dass bessere Anlagen gerne einfach per DSP hingebogen werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich würde mal einen Sweep (Frequenzdurchlauf) abspielen, schauen, wo der Bass endet und ob das einigermaßen zum Datenblatt der bisherigen Lautsprecher passt und nur dann die Lautsprecher wechseln, sonst erstmal die Türen dämmen. Lautsprecher zu finden, die einfach so mit dem vorhandenen Material gut zusammenspielen, gleicht der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen.

Edited by NonesensE
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald
vor 1 Stunde schrieb Vulcan:

Da stellt sich mir prinzipiell die Frage, wie man ein geschlossenes Gehäuse bzw. diesen Effekt in die Türen verbauen kann. Irgendwelche Ideen?

Das Blech in das der Lautsprecher geschraubt wird muss "geschlossen" werden.

Lautsprecher_offen_(loudspeaker).png

https://de.wikipedia.org/wiki/Akustischer_Kurzschluss

Manche kleben es und auch sämtliche Öffnungen mit Bitumenmatten usw. zu.

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE
vor einer Stunde schrieb NonesensE:

Eine Autotür ist für mich eine "vented box"

Mist, ist doch ein bisschen lang her, was ich eigentlich meinte ist die "kontrollierte Undichtigkeit". Verzeiht die Verwechslung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan
vor 21 Stunden schrieb Ronald:

Das Blech in das der Lautsprecher geschraubt wird muss "geschlossen" werden.

Die Lautsprecher sind von innen an die Seitenverkleidung geschraubt und liegen dabei relativ plan an. Die Türen selber habe ich nach außen mit einer Dämmmatte und nach innen mit Schaumstoff Vlies (ähnlich dem Original) isoliert. Luftdicht ist das Ganze natürlich nicht. 

vor 22 Stunden schrieb NonesensE:

ich würde mal einen Swep (Frequenzdurchlauf) abspielen, schauen, wo der Bass endet und ob das einigermaßen zum Datenblatt der bisherigen Lautsprecher passt und nur dann die Lautsprecher wechseln, sonst erstmal die Türen dämmen.

Frequenzdurchlauf mache ich noch...

 

Bringt es sowas evtl:

37585148jk.jpg

 

https://www.amazon.de/Metra-VXT52-Lautsprecher-Schutzgehäuse-Schaumstoff-Terrasse/dp/B0187D1Y60/ref=pd_sbs_23_3/260-7602917-6716421?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B0187D1Y60&pd_rd_r=9f85fbb8-a44e-424f-9a50-1c1d78ade60d&pd_rd_w=wUqIO&pd_rd_wg=tA4np&pf_rd_p=184816e4-edb5-4587-8faf-776e0027d8d1&pf_rd_r=9KFXWC2YNSS11PA1HC0G&psc=1&refRID=9KFXWC2YNSS11PA1HC0G

 

Zumindest wäre so der Lautsprecher in sich geschlossen...

Edited by Vulcan

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS
vor 29 Minuten schrieb Vulcan:

Bringt es sowas evtl:

[...]

Zumindest wäre so der Lautsprecher in sich geschlossen...

Das Zeug sieht weich aus und dürfte die Akustik nicht verändern. Abgesehen davon muss ein Lautsprechergehäuse ein gewisses Volumen haben, damit Luft vorhanden ist, die zusammengedrückt wird, wenn die Membran sich nach außen bewegt.

Es dürfte den Lautsprecher vor Feuchtigkeit schützen. Das scheint allerdings nicht erforderlich zu sein, sonst wäre das auf den zahlreichen Autohifi-Seiten empfohlen.

Grüße
Andreas

Edited by AndreasRS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Meines Erachtens ist diese Türabdichtung maßlos überzogen denn schließlich sind da noch die Fensterscheiben und die Dichtungen dort sind nie 100% Dicht. Mit anderen Worten, man kann sein Geld auch sinnvoller zum Fenster rauswerfen. Flatternde Folie ist natürlich schlecht, das ist korrekt, nur kann man die dann alternativ auch entfernen, dann flattert auch Nix mehr. Baßlautsprecher haben in der Regel eben kein geschlossenes Gehäuse so das die Luft dem Schalldruck in beiden Richtungen folgen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE
vor 1 Stunde schrieb Vulcan:

Die Lautsprecher sind von innen an die Seitenverkleidung geschraubt und liegen dabei relativ plan an.

Die Steifigkeit der Verkleidung macht dann natürlich auch einiges aus (wenn sie deutlich schwingen kann, "saugt" sie den abgespielten Bass direkt ein, auch eine Form des akustischen Kurzschlusses). Undichtigkeit dürfte aber das größere Problem sein.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE
vor 1 Minute schrieb Manson:

Baßlautsprecher haben in der Regel eben kein geschlossenes Gehäuse so das die Luft dem Schalldruck in beiden Richtungen folgen kann.

Dieses ist aber so konstruiert, dass der Austritt aus der Öffnung im relevanten Bereich phasenverschoben geschieht, um den Bass zu verstärken, statt ihn auszulöschen. Und die Tür zu einer Bassreflexbox umzubauen dürfte nahezu unmöglich sein. An der mehr oder weniger kontrollierten Undichtigkeit (ein Mittelding zwischen Bassreflexbox und geschlossener Box) zu arbeiten ist denke ich deutlich vielversprechender.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Das ist schon klar, war auch primär an Vulcan gerichtet, mit derartigen Abkapselungen wird er eher das Gegenteil vom gewünschten Effekt erreichen.

vor 2 Stunden schrieb Vulcan:

Bringt es sowas evtl:

37585148jk.jpg

 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auto nom
Zitat

Das 13er-System spielt im Vergleich ausgeglichener, es liefert einen strammen, ausreichend tiefen Bass und macht schöne Stimmen und Instrumente. Bei der Räumlichkeit erfreuen alle drei Systeme mit großzügiger Weite. Insgesamt zeigen die Focals eine Performance, die angesichts der günstigen Preise sehr respektabel ist. 

https://www.hifitest.de/test/car-hifi-lautsprecher_13cm/focal_car_isu130-focal_car_isu165-focal_car_isu200_16477

https://www.hifitest.de/bestenliste/car-hifi-lautsprecher_13cm_29

und

https://www.ebay.de/itm/IBUS20-Focal-Integration-IBUS-20-200-mm-Aktiv-Subwoofer-im-Gehause/361308489305?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge
5 hours ago, Vulcan said:

Bringt es sowas evtl: [...] Zumindest wäre so der Lautsprecher in sich geschlossen...

Nein, du willst nicht den Lautsprecher abwürgen, der braucht den Hohlraum in der Türe, um gut zu klingen. Die Türaußenhaut darf nicht zu sehr schwingen (Alubutyl), gleiches gilt für die Türinnenseite (zB mit Alubutyl zukleben) sowie die Türverkleidung selbst. Den Raum zwischen Türinnenseite und -Verkleidung mit schallabsorbierenden Material (zB Schaumstoff) ausfüllen.
Diese Schaumstoffdinger kannst du aber trotzdem einbauen, falls der BX keine hat. Als Schutz vor Wasser von oben, also unten aufschneiden. Der XM hat sowas von Werk aus drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan
Am 3.1.2020 um 14:13 schrieb Vulcan:

Die Türen selber habe ich nach außen mit einer Dämmmatte und nach innen mit Schaumstoff Vlies (ähnlich dem Original) isoliert.

Die Türaussenseiten habe ich mit einer solchen 5 cm dicken und weichen Matte gedämmt:

37591492lu.jpg

 

Die Türen zu dichten ist unmöglich, alleine schon wegen Ablauföffnungen und den Fensterscheiben. Man, das ist ein BX, da zieht`s aus Prinzip...:P

 

 

Edited by Vulcan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.