Vulcan

Kennwood 13 cm - Komponenten Lautsprecher

Recommended Posts

Auto nom
vor 4 Stunden schrieb Vulcan:

Die Türaussenseiten habe ich mit einer solchen 5 cm dicken und weichen Matte gedämmt:

Wenn man das wörtlich nimmt, ist der BX nun 10 Zentimeter breiter. :D

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan

...mm war natürlich gemeint. So eine 5 cm Matte wäre mit größter Wahrscheinlichkeit nur in Schnipsel in die Türe zu kriegen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
frommbold
vor 22 Stunden schrieb Vulcan:

Die Türen zu dichten ist unmöglich,

das ist auch gar nicht nötig. zu einer bassanhebung kommt´s ohnehin nur, wenn das rückwärtige (tür)volumen auf die parameter des lautsprechers exakt abgestimmt ist. für einen 13er wären dafür volumen so zw. 6 und 12 litern notwendig. da dies bei autolautsprechern gar nicht möglich und das türvolumen viel zu groß ist, haben diese andere parameter, die den einbau in offene schallwände oder viel zu große gehäuse - eben ohne definiertes federndes rürwärtiges volumen - ermöglichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald
Am 4.1.2020 um 14:17 schrieb Vulcan:

Die Türaussenseiten habe ich mit einer solchen 5 cm mm dicken und weichen Matte gedämmt:

Die speichert nun das Regenwasser und sorgt für ein Feuchtbiotop in der Tür?

Der Typ von ARS24 bleibt mit der Dämmung im "Innenraum", also im Trockenen vor der Türfolie.

Ronald

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor einer Stunde schrieb Ronald:

Der Typ von ARS24 bleibt mit der Dämmung im "Innenraum", also im Trockenen vor der Türfolie.

Nein, schau dir das Video nochmal an, zum Schluss hin, nachdem er das große Loch sinnigerweise schon geschlossen hat, fummelt er kleine Streifen durch die 2 verbliebenen kleinen Löcher und pappt sie an die Türaussenhaut. Der Moment, bei dem ich mich fragte warum man das nicht zuerst macht wenn man noch gut rankommt ;)

Den gleichen Effekt erreicht man vermutlich wenn man Unterbodenschutz mit der Pistole großzügig reinsprüht ...dürfte nur extrem billiger sein ;)

Edited by Manson

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald
vor 57 Minuten schrieb Manson:

Nein, schau dir das Video nochmal an, zum Schluss hin, nachdem er das große Loch sinnigerweise schon geschlossen hat, fummelt er kleine Streifen durch die 2 verbliebenen kleinen Löcher und pappt sie an die Türaussenhaut.

Ja, habe ich "übersprungen" ab  8:00 min. Ist wohl eine "Anti-Dröhn-Massnahme", damit das Blech nicht scheppert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE
vor 6 Stunden schrieb frommbold:

da [...] das türvolumen viel zu groß ist, haben diese andere parameter, die den einbau in offene schallwände oder viel zu große gehäuse - eben ohne definiertes federndes rürwärtiges volumen - ermöglichen.

Danke, das erklärt mir endlich die Beobachtungen, die ich oben erwähnt hatte. Dann bleibt nur, die Türpappe zu verstärken und/oder beschweren (mit schwerer Dämmung bekleben), da der Lautsprecher an dieser verschraubt ist. Und gegen akustischen Kurzschluss die Spalte zum Innenraum abdichten (einfaches Klebedichtband aus Schaumstoff sollte reichen). Regenablauflöcher etc. können aber offen bleiben, ohne einen schlechten Einfluss zu haben. Was davon jetzt wie viel bringt: Keine Ahnung. Wahrscheinlich hat auch die Masse des Lautsprechers einen Einfluss darauf, bei welcher Frequenz die Türverkleidung anfängt, zu schwingen, und damit den Bass auszulöschen. Falls dies denn das Hauptproblem ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auto nom

@Vulcan hast Du probeweise die Kabel an einem der Tieftöner vertauscht, also anders angeschlossen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
DerProfi

Hallo,

ich habe mir unter dem Fahrersitz einen aktiven Pioneer TS-WX120A Subwoofer eingebaut. Ist damit deutlich besser, aber im C5 und Saab 9-5 ist der Werks-Sound trotzdem besser.

pioneer-ts-wx130ea.jpg

Edited by DerProfi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan
vor 8 Stunden schrieb Auto nom:

@Vulcan hast Du probeweise die Kabel an einem der Tieftöner vertauscht, also anders angeschlossen?

Könnte man meinen...Du meinst die Töpfe hinten falsch angeschlossen? Zumindest das habe ich überprüft und vorne müssten die 13er auch richtig angeschlossen sein. Aber ich werde ohnehin das Ganze nochmals überprüfen bzw. neu anschließen, wenn die neuen Kenwood 7 x 10 Zöller eingetroffen sind...

vor 5 Stunden schrieb DerProfi:

Hallo,

ich habe mir unter dem Fahrersitz einen aktiven Pioneer TS-WX120A Subwoofer eingebaut. Ist damit deutlich besser,

Habe meinen Picasso damit missbraucht...also an Bass mangelt es damit bestimmt nicht mehr. Muss dafür jetzt die ganze Karre noch nachträglich gegen Scheppern dämmen...

https://www.andre-citroen-club.de/forums/topic/81106-xsara-picasso-sound-aupeppen/?&page=2#comments

vor 12 Stunden schrieb Ronald:

Die speichert nun das Regenwasser und sorgt für ein Feuchtbiotop in der Tür?

Natürlich nicht.  Ist kein Schaumstoff, sondern eine Wasserabstossende Dämmschaummatte zur Geräuschdämmung bzw. Vibrationsschutz.

vor 11 Stunden schrieb Manson:

Der Moment, bei dem ich mich fragte warum man das nicht zuerst macht wenn man noch gut rankommt ;)

Jup, aber wieso einfach wenn`s auch kompliziert geht. ;)

vor 11 Stunden schrieb Manson:

Den gleichen Effekt erreicht man vermutlich wenn man Unterbodenschutz mit der Pistole großzügig reinsprüht ...dürfte nur extrem billiger sein ;)

Aber die Sauerei...ist schon genug beknackt, dass ich die Innenseiten der Kotflügel damit besprüht habe...:P

Share this post


Link to post
Share on other sites
frommbold
vor 8 Stunden schrieb Vulcan:

Könnte man meinen...Du meinst die Töpfe hinten falsch angeschlossen? Zumindest das habe ich überprüft und vorne müssten die 13er auch richtig angeschlossen sein. Aber ich werde ohnehin das Ganze nochmals überprüfen bzw. neu anschließen, wenn die neuen Kenwood 7 x 10 Zöller eingetroffen sind...

auch eine sache, die man mal ausrobieren sollte: alle + an plus und - an minus ist nur dann "richtig", wenn sich die LS am gleichen ort befinden. bei einem abstand von 2 metern kann es passieren, dass sich die schallwellen von vorn und hinten gegenseitig auslöschen, gerade im bassbereich.

nicht umsonst haben aktive subwoofer einen phasenschalter, mit dem dieser effekt umgangen werden soll. damit wird die phase der schallwellen um 180 grad gedreht, was sich ebenso durch vertauschen von + und - des vorderen oder hinteren LS-paares erreichen lässt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan

Seeeehr verwirrend...:blink:

Die vorderen Lautsprecher klingen allerdings auch nicht besser, wenn die Hinteren ausgefadert werden.

 

Das Ganze kann man doch einfach umgehen, indem man von Anfang an Kopfhörer verwendet. Ist aber wahrscheinlich illegal :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
frommbold
vor 17 Stunden schrieb Vulcan:

Seeeehr verwirrend...:blink:

Die vorderen Lautsprecher klingen allerdings auch nicht besser, wenn die Hinteren ausgefadert werden.

der fader verteilt nur die leistung - quasi die balance zwischen vorn und hinten. er verdreht aber die phasenlage der signale nicht. probier einfach das verpolen wie beschrieben mal aus. kost´nix und ist in 10 minuten erledigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald

Nur vorn und links mit rechts vergleichen (Balance) . Der "Bass" sollte mittig am kräftigsten sein, falls nicht ist ein Lautsprecher verpolt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE

Wenn der Fader vorn am Anschlag ist, kommt hinten aus den Lautsprechern nix mehr raus. Dann können die auch nicht zu Interferenz führen. Sondern das ist, als wären sie abgeklemmt. Dann bliebe höchstens noch Verpolung zwischen rechts und links vorn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan
vor 9 Stunden schrieb frommbold:

der fader verteilt nur die leistung - quasi die balance zwischen vorn und hinten. er verdreht aber die phasenlage der signale nicht.

vs.

vor 9 Stunden schrieb NonesensE:

Wenn der Fader vorn am Anschlag ist, kommt hinten aus den Lautsprechern nix mehr raus. Dann können die auch nicht zu Interferenz führen.

Ahem...Widerspruch oder bin ich einfach nur zu müde und sollte Feierabend machen? ;)

vor 9 Stunden schrieb Ronald:

Nur vorn und links mit rechts vergleichen (Balance) . Der "Bass" sollte mittig am kräftigsten sein, falls nicht ist ein Lautsprecher verpolt.

Soweit scheint alles in Ordnung zu sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites
frommbold
vor 13 Stunden schrieb Vulcan:

Ahem...Widerspruch oder bin ich einfach nur zu müde

sorry, hatte deinen ausdruck "ausgefadert" anders interpteiert. wenn du damit auf null runtergeregelt meinst, kannst meinen beitrag zur phasenlage natürlich einfach vergessen.

______

da ich zwischenzeitg davon ab bin, 13ern oder 16ern in den türen bässe zu entlocken, mal eine frage: aus den schaltbildern in den pinken BX-werkstattbüchern geht hervor, dass in der serie 1 wohl mal optional subwoofer verbaut worden sein sollen. weiß jemand, wo dieser verbaut wurde?

 

Edited by frommbold

Share this post


Link to post
Share on other sites
DerProfi

Vor den Füßen des Beifahrers unter dem Handschuhfach . Das klang für damalige Verhältnisse ganz gut.

Die Polung der Lautsprecher kann man mit einer 1,5V Batterie prüfen. Wenn es die Membran anhebt hat man + gefunden.

Aufgrund meines Bescheidenen Halbwissens glaube ich, dass die Umpolung von Lautsprechern dazu dient in den Übergangsfrequenzen (Mitteltöner werden grundsätzlich umgepolt) dem Effekt der punktuellen Frequenzverstärkung entgegen zu wirken. Bässe werden Paarweise eigentlich immer gleich gepolt.

Edited by DerProfi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan

Die Lautsprecher sind angekommen:

37748660ya.jpg

Die E130P für vorne, die fetten X712 für hinten (die gibt es leider nicht mehr, habe aber noch aus Holland ein  Restposten auftreiben können).

Ab nächste Woche wird gebastelt...

Edited by Vulcan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vulcan

Die Ware ist verbaut. Der Klang ist nun dank den Hochtönern im Armaturenbrett besser verteilt und die 2-Komponenten Lautsprecher liefern tatsächlich auch mehr Bass ab. Alle Lautsprecher werden durch diese Kenwood-Endstufe verstärkt:

37748442xl.jpg

KAC 7404 nennt sich der Verstärker, platziert platzsparend unter dem Fahrersitz. Der alleine konnte hingegen auch nicht die Power der "alten" 13er und die Klangqualität der grossen 7" x 10" von Hertz retten. Ganz anders hingegen das Klangbild mit den neuen Kenwood  X712 Lautsprecher, welche nicht nur einen klaren und fetten Bass abliefern, sondern auch in den anderen Frequenzen den Hertz deutlich überlegen sind.

37748441yz.jpg

Aufgrund des zusätzlichen Gewichts habe ich die Laderaumabdeckung mit Sperrholz und Metallverstrebungen verstärkt.

37748440hb.jpg

Bin zufrieden mit der Anlage.

 

 

Edited by Vulcan
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.