Sign in to follow this  
Hans A. Pils

Leitung undicht---

Recommended Posts

Hans A. Pils

Guten Abend,

gerade beim Tüv-Vorab-Check in der Garage gesehen, dass es eine LHM Undichtigkeit am Hydracrivventil vorne gibt - siehe Bild.

37860811mz.jpg
 

Denke, dass es der sichtbare Riß/Bruch in dem angesetzten (Benzin- ?) -Schlauch am Rücklauf ist - und nicht das Hydr.-Ventil selbst (nicht mehr original, sondern von TX1 ersetzt worden :-) ).

Frage:

Würde jetzt einfach das  kurze Schlauchstück zwischen Anschluss und Originalschlauch ersetzen wollen - welchen Durchmesser und Material brauche ich ? 

Danke ! 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Der Schlauch hat 4 mm Innendurchmesser. Du kannst davon ausgehen, dass der Originalschlauch mürbe ist und bald an anderer Stelle bricht. Besonders der Schlauch direkt hinter dem Kühler ist betroffen, wegen den Temperaturschwankungen.

Abgesehen empfehle ich eine Clic- oder Clic-R-Schelle. Die kann man nicht versehentlich zu fest schließen und dabei den Schlauch beschädigen.

Grüße
Andreas

Edited by AndreasRS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans A. Pils

Ja, danke für den Innendurchmesser. Die Problematik des Restschlauchs sehe ich auch, die Schellen werde ich mir besorgen. Möchte das jetzt aber erst einmal "provisorisch" wieder richten, damit ich beim Tüv erfolgreich bin und das Ding mobil bleibt, da ich momentan auf den Wagen täglich angewiesen bin (mein C5 steht seit Wochen mit Ladedruckproblemen vor der Tür - und wartet auf wärmeres Wetter für die Reparatur...).

Wie ersetzt man den ganzen Schlauch am cleversten ? Ich las hier, dass er in einem T-Stück endet und jemand selbiges verschlossen und einen neuen Schlauch direkt zum Fass gelegt hat (müsste man wohl mit einem Verbinder (welche ? Angelkram konnte man schon mal lesen ?) in eine bestehende Leitung einfügen....). 

Will es dann letztendlich auch "ordentlich" haben...

Lg Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo Hans,

die T-Stücke sind "innenliegend" und wenn man sie weiterverwenden will, muss man sie mit viel Mühe herausschälen.

19_xantia_retour_fonc_03.jpg&key=b48b685

 

Oder man baut sich die Verbinder, wie man sie braucht:

37639484pu.jpg&key=e8371d142e611d9a54e8f

(Das ist mein erster Versuch, ab dem dritten Teil sieht es besser aus.)

Manche T-Stücke kann man fertig kaufen. Zum Beispiel 6-4-6 mm, was bei den Xantia-Federungs-Rückläufen benötigt wird.

Wenn bei Deinem Wagen Hydractiv und der Druckregler-Rücklauf zusammengeführt werden, bräuchtest Du 10-4-10 mm, das gibt es vermutlich nicht fertig zu kaufen, jedenfalls habe ich das nach intensiver Suche nicht gefunden.

Grüße
Andreas

Edited by AndreasRS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans A. Pils

Ich habe  noch eine Menge Schläuche mit Verbindern von einem Schlachter auf dem Dachboden. Da werde ich mich mal ans "Schälen" machen und schauen, was man so findet...

Was hast du da Feines gebastelt ? Kupferrohr verschiedener Durchmesser zusammengelötet (Loch in dickes Rohr gebohrt und dann was Kleines reingelötet (mit so einem Hand-Flammenwerfer/Bunsenbrenner...?) 

LG Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

vor 9 Minuten schrieb Hans A. Pils:

Kupferrohr verschiedener Durchmesser zusammengelötet (Loch in dickes Rohr gebohrt und dann was Kleines reingelötet (mit so einem Hand-Flammenwerfer/Bunsenbrenner...?)

Genau. Der Brenner hat 30 EUR gekostet, da war schon eine Flasche dabei. Dazu Lötzinn und Lötpaste. Schleif-Vlies ist noch sehr nützlich, denn die zu lötenden Teile müssen wirklich blank sein. Beim ersten Versuch als "Hauptrohr" eines mit 18 mm, das gibt aber klobige Teile. Mit etwas Übung klappt es, ein 8 mm-Loch in ein 10 mm-Rohr zu bohren, ohne es zu zerstören.

Einige Bündel lassen sich vereinfachen. Zum Beispiel bei dem für die Federung so:

37861369vb.jpg

 

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans A. Pils

THX. Das sieht doch machbar aus - und am Ende eine Kappe drauf ? Wo bekommt man diese mit so geringem Durchmesser...?

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Die Kappen für kleine Durchmesser sind schwer zu bekommen. Am ehesten in Modellbau-Shops, da werden kleine Rohre gebraucht für Dampfmaschinen.

Durch die Änderung bei dem Federungsbündel (siehe Zeichnung) geht es zumindest dort ohne Kappen. Ansonsten sollte es machbar sein, Rohre mit 10 mm oder weniger am Ende mit dem Schraubstock zuzuquetschen.

Ein Doppel-T kann man bauen, indem man zwei T-Stücke auf Stoß zusammenlötet.

Grüße
Andreas

Edited by AndreasRS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerd Kruse

- kleiner Tipp: Augehärtete Schläuche sind extrem rissgefährdet beim Aufweiten. Da kann es bei Reparaturen äußerst hilfreich sein, den Schlauch auf den passenden Durchmesser des Stutzens aufzubohren und Abdichtung durch Kompression mit der Schelle zu realisieren. Klar, neu ist natürlich immer besser.

Gruß Gerd

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kroack

Ich  zieh erstmal einen Schrumpfschlauch über die alten Schläuche bevor ich damit hantiere

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this