Jump to content

Beladungstest Hydro...


Recommended Posts

fantomas.gif

Hallöchen,

aber gestern abend erfolgreich 60 m² Paneele in meiner Xantia transportiert.

Waren rund 1/2 Tonne Gewicht. Bei einer Länge von 2,60 m auf dem Beifahrersitz hat die Sache hervorragend geklappt.

Vor allem die Gesichter der Passanten sind der Genuß: "Der hängt aber arg durch" u.ä.

Das Fahrverhalten bei diesem brutalem Überladevorgang meiner Xantia ist dann immer noch überragend...

War nicht so ganz legal, aber hat echt Spaß gemacht...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Pallas

Naja ne halbe Tonne is doch noch zulässig,oder??? Ich hatte mal ein ganz anderes Erlebnis mit meinen damaligen BX 15 RE break.Angekommen im Baummarkt,Klappe auf und Mörtelsäcke mit 40 kg rein geladen.Nur leider musste ich unter dem Spott einiger Zuschauer wieder ausladen weil er nich mehr heben wollte.Stand da mit hoch drehendem Motor aber es ging nix.Da hatte ich alles andere als Genuß,denn die Passanten machten noch dumme Witze und freuten sich das ich ausladen durfte.

Gruß eines BX-ler's

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin

Genau hab nach deinem Hinweis gerade nochmal gelesen und der Dirk hatte was von 20 Säcken geschrieben,da tut sich b.z.w.tat sich aber nix in Richtung hochheben.So um die 800kg hab ich auch gedacht,aber die Praxis hat andere Gesetze.Hatte aber mal Fliesen im CX transportiert der kam damals besser mit Überladung klar.

mfg Herby

Link to comment
Share on other sites

DirkPinschmidt

Hi Herby,

ist alles eine Frage des Zustandes der HP. Wenn alles dicht ist und der Druck nicht über die Federbeine entweicht, hebt auch ein BX 800 Kilo, versprochen.

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hatte mal einen Ami Super mittels Gabelstapler auf einen GSA oberdrauf gesetzt, der sich dann zum rangieren auch noch erhoben hat. Also ca. 850 kg, aber relativ gleichmäßig auf Vorder- und Hinterachse verteilt.

Gruß

Bernhard

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bernhard

Aber das ich 20 Mördelsäcke a 40 kg auf mein BX Dach lade kann ich nich ausprobieren es sei denn er steht kurz vorm Abschuss.Aber ich habe ja nu wieder einen anderen BX und wenn sich die Möglichkeit der Zuladung ergibt werde ich es mit Sicherheit probieren ob er 800 kg ,wie der Dirk versprochen hat, hebt.Vielleicht gibts ja hier im Forum noch andere Bx Fahrer die in dieser Hinsicht Erfahrungswerte berichten könnten.Bei den Mörtelsäcken brauch man ja nich zu wiegen,sondern nur zusammen rechnen wodurch die Sache einfach zu erproben ist,immer noch ein Säckchen mehr bis er nich mehr will oder kann.Ich hab damals eingeladen und hab dann immer ein Säckchen aus geladen müssen bis er wieder heben konnte.

Gruß eines BX-ler's

Link to comment
Share on other sites

Ich habs im alten Forum schon mal erzählt, daß ich zwei Treppen in / auf dem XM nach Greifswald fuhr, völlig problemlos.

Außerdem: wer hat nehme den Haynes für XM in englisch (sind meistens die Dieselfahrer)

da stehen Gewichte drin:

2.1TD Break leer 1623 kg, maximales Gewicht 3620 Kg !!

der 2.5er 1639 3740 !

Erstaunlich. welches Vertrauen die in die Leistungsfähigkeit dieses Autos haben.

Gruß Ebby

Link to comment
Share on other sites

Ich bin beeindruckt! Dieses Vertrauen ging bei bei den späteren Modellen wie bei meinem Xantia wohl nach unten.

Bei mir Gewicht laut Schein: 1484 bis 1615 je nach Ausstattung (nachgemessen 1600). Zulässiges Gesamtgewicht: 2010. Nicht gerade viel Zuladung für einen Kombi, oder? Was bringt mir ein großer Kofferraum, wenn da nicht wirklich Gewicht reindarf?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

@Ebby Zutt, dabei handelt es sich um das gesamtgewicht des zuges, also inklusive anhänger. ein xm bk macht auch bei so 890kg schlapp. einzig der cx läßt sich nicht lumpen. der schafft 1000kg bzw. die tonne. d-modelle kenne ich nicht mehr und einen guterhaltenen würde ich nicht dermaßen drangsalieren. gruß der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

Bee-Iks Oliver

Servus pallas!

....soll ja Leute geben, die vor lauter Überladung noch nicht im 3.ten Jahrtausend angekommen sind.

Auch wenn es Spaß gemacht hat, ne saftige Überladung finde ich gar nicht sooo witzig.

Neben der möglicherweise überlasteten Bremsanlage (an eine Notbremsung möcht ich garnicht denken) ist dabei auch noch der Loadindex der Reifen überschritten (Reifenplatzer). Falls die Hydraulik dabei platzt, gäbs auch noch ne feine Umweltsauerei dazu. Toll.

Insgesamt also wenig Grund hier so eine Überheblichkeit gegenüber Fahrzeugen mit konventioneller Federung an den Tag zu legen, solange der Fahrer eines HP-Mobiles eine derartige Verantwortungslosigkeit gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern als Spaß empfindet.

Gruss - Oliver

Link to comment
Share on other sites

Mahlzeit!

Also, wir sind mal in Urlaub gefahren mit nem BX14. Total überladen. Kühlschrank mit dabei und 2 Paletten Bier. Dachbox drauf. 5 Leute incl. Gepäck und Zelt. Das hat der BX dann auch nicht mehr so ganz gepackt. Blieb hinten ziemlich in den Knien hängen, aber man konnte ihn auf Fahrhöhe 'hochheben' (Zum Glück ist da ein Spoiler dran, den man als Henkel benutzen kann;-)). Ich musste dann noch die Passagiere ballistisch geschickt im Innenraum verteilen um in den Kurven nicht einseitig einzuknicken und das ging so 650 Km hin und auch wieder zurück. Dummerweise hatten sich danach die Schwinglager hinten zu Wort gemeldet und meinten, sie wären dann so langsam mal kaputt... Aber sonst hat der Gute die ganze Prozedur ganz gut überstanden. Und ich konnte mir die kaputten Schwingen dann zum Anlass nehmen, mir einen BX GTI zu kaufen ;-)

Heute sind wir alle klüger...

greetz preacher

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert
Bee-Iks Oliver postete

...Insgesamt also wenig Grund hier so eine Überheblichkeit gegenüber Fahrzeugen mit konventioneller Federung an den Tag zu legen, solange der Fahrer eines HP-Mobiles eine derartige Verantwortungslosigkeit gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern als Spaß empfindet.

Gruss - Oliver

Apropos Spass: ja sagt 'mal, macht Euch denn das Fahren mit Euren HP-Cits denn sowenig Spass, dass Ihr lieber alles auf einmal in einer Tour erledigen wollt??? ;-)

Gruss,

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Als nächstes kommen alle aus dem Wald und erzählen von mannsgroßen erschossenen Karnickeln.

Jägerlatein - Ziehdröhnlatein

Falls kein Latein, dann unverantwortlich.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert F.

Moin Leute,

die HP hält wirklich einiges aus: 24 Waschbetonplatten 50*50*8 cm im GSA und Anhänger mit nochmal ca. 40 (waren für lau) oder ca. 350 Tonschindeln im BX Lim. (Rückbank umlegen, bis Unterkante Fenster vollmachen und abdecken) kein Problem auch in allgemeiner Verkehrskontrolle(!!!), solange Motor bei Beladung läuft. Der Passat Kombi mit der 2. Hälfte Schindeln sah nicht so gut aus und nach der Verkehrskontrolle wurde es ziemlich teuer.

Ach so, der Passat hat jetzt Niveaulift und die hinteren Bremsscheiben des BX waren nie wieder so sauber wie nach der Tour.

Trotzdem ist sowas nicht zur Nachahmung empfohlen!!!!!

Gruss

Robert

Link to comment
Share on other sites

Christian Oberlander

In meinem Weltbild galten bislang Citroen-Fahrer als ausgesprochen verantwortungsbewusst und so irgendwie der soziale Familientyp.

Dieser Thread zeigt mir, dass ich mein Weltbild ändern muss.

Denn es könnte sich hier auch um Mantafahrer mit schwangeren Friseusen handeln, die über ihren Einkauf im Baumarkt berichten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christan

Bei dem Spruch von dir fühl ich mich aber an gesprochen (Denn es könnte sich hier auch um Mantafahrer mit schwangeren Friseusen handeln, die über ihren Einkauf im Baumarkt berichten)

Es kann doch eigentlich nich schaden die Grenzen seines Citroen's zu erproben.

Was spricht dagegen wenn ich mir meiner Ladung nach Hause schwebe und du einen LKW mieten mußt und mit schwangere Friseuse hinterher fährst.

Gruß eines BX-ler's

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich habe mal einen CX Break bei umgeklappter Rückbank bis zur Unterkante der Fenster mit Pflastersteinen beladen. Der brauchte fast 5 Minuten bis er oben war, baute während der Fahrt ständig den Druck ab, Servolenkung war kaum vorhanden und plumpste beim Bremsen hinten bis in die Anschläge.

Peter wird das jetzt als Jägerlatein bezeichnen, ist mir aber ehrlich gesagt auch egal.

Ungeachtet dessen könnte ich eine derartige Aktion keinesfalls weiterempfehlen!

Gruß

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Christian Oberlander postete

In meinem Weltbild galten bislang Citroen-Fahrer als ausgesprochen verantwortungsbewusst und so irgendwie der soziale Familientyp.

Dieser Thread zeigt mir, dass ich mein Weltbild ändern muss.

Denn es könnte sich hier auch um Mantafahrer mit schwangeren Friseusen handeln, die über ihren Einkauf im Baumarkt berichten.

Hallo,

jetzt muß ich mich mal wieder als der Übeltäter melden - habe mit meinem Beladungstest ja richtig Aufruhr gesät...

Also die Überladung war m.E. bei mir nur ca. 50 kg; dennoch hat das Fzg. damit keine Probleme gemacht.

Den Weg damit habe ich so kurz wie möglich gehalten.

Will sagen, ich schätze daß wir (ich mit meiner Xantia) selbst mit diesem Belastungszustand immer noch sicherer unterwegs waren als der zitierte Mantafahrer mit Frit.. äh. Friseuse.

Die Sache ist natürlich nicht zur Nachahmung empfohlen - genauso wenig wie das Fahren mit 3 Rädern (habe ich mit der Xantia noch nicht gemacht, ging aber beim GSA ganz schön...).

Aber ich finde es ist gar nicht so schlecht die Grenzen auszutesten; um zu erfahren welche Reserven die HP hat...

Link to comment
Share on other sites

Außer ein paar rühmlichen Ausnahmen ist das mehr als beängstigend. Da gehts unter anderem auch um so einfache Dinge wie die maximale Tragfähigkeit der Reifen! Es muß noch nicht mal ein Bremsversagen sein das Unschludige das Leben kostet. Aber meist merkt man sowas erst wenns das einge Kind am Zebrastreifen erwischt?

Link to comment
Share on other sites

Christian Oberlander

Hallo nochmal an alle,

Klaus hat es doch auf den Punkt gebracht. Wenn jemand sein Auto mal leicht überladen hat, ist das ja ok. Dazu brauch ich kein Auto mit HP. Das macht doch jeder mal. Aber wenn es Leute gibt, die ihr Auto vollknallen und damit rumprahlen, wie gut die HP dies heben kann, gleichzeitig es aber als nicht nachahmenswert abtun, sind genausogut wie Autofahrer, die sich einmal im Jahr vollaufen lassen und dann mit 3 Promille über die Autobahn brennen. Motto: Naja, das einemal, aber dass mir das keiner nachmacht.

Wer unbedingt wissen will, wie hoch die Belastungsgrenze seines HP-Mobils liegt, kann dies doch zuhause tun und in der Hofeinfahrt auf und abfahren, aber doch nicht auf die Strasse damit.

PS: Herby, ich wollte Dich nun wirklich nicht beleidigen, und hab mein vorheriges Posting auch nicht auf Dich bezogen. Ich hab einen XM, und fahr auch Mörtelsäcke damit, aber halt dann eben auf zweimal.

Genug gemotzt.

Gruss an alle, Christian.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Tja,

Niveau ist eben nicht allein Sache des Autos.

Manchmal hab ich hier wirklich Würgreize.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert F.

Moin Leute,

Ich habe nicht erwartet, dass diese Thema solche Wellen schlägt. Die Ladeaktionen von GSA und BX waren 1988 bzw.1990 und ich wollte damit garantiert nicht prahlen!!! Heute habe ich einen XM mit AHK und bin aus dem Alter für so eine SCH.... lange raus. Ausserdem fahre ich nach wie vor mit 0,0 Promille.

Nicht nur das Niveau des Autos sollte mit den Jahren steigen, deshalb sind heute solche Aktionen für mich nicht mehr drin und deshalb habe ich sowas auch nicht zur Nachahmung empfohlen.

Ich hoffe, dass ich den falschen Eindruck korrigieren konnte.

Gruss

Robert

Link to comment
Share on other sites

DirkPinschmidt

Wie man aus meiner kleinen Gegenüberstellung sehen kann, liegt das zulässige Gesamtgewicht bei nicht HP gefederten Citroën der Achtziger bei bis zu 68%, die Entreprise Version des C15 schultert sogar 87% des eigenen Leergewichtes.

Die damals angebotenen HP Citroën sind auf maximal 56% des Eigengewichtes zugelassen. Belädt man einen BX 14 BREAK (gab es nur in Frankreich, ab Werk mit 145er Reifen, aber 165er zulässig) auf das Maximalgewicht eines BX TRD TURBO BREAK (identische Bereifung, identische Bremse, identische Federbeine, gleiche Traglast der Federkugeln), so ist dieser mit 690 Kilogramm beladen. Wer behauptet jetzt, daß dieser BX für andere Verkehrsteilnehmer eine größere Gefahr darstellt, als der gleich schwere BX TRD TURBO?

Dirk

Zuladung:

2 CV 6

585 - 930 = 345 Kg Zuladung = 59 %

AX 11

645 - 1085 = 440 Kg Zuladung = 68 %

AX 14 D Entreprise

710 - 1150 = 440 Kg Zuladung = 62 %

C 15 E Entreprise

875 - 1640 = 765 Kg Zuladung = 87 %

BX

900 - 1360 = 460 Kg Zuladung = 51 %

BX BREAK 14 E

930 - 1455 = 525 Kg Zuladung = 56 %

BX BREAK 19 TRI

1045 - 1610 = 565 Kg Zuladung = 54 %

BX BREAK TRD TURBO

1077 - 1620 = 543 Kg Zuladung = 50 %

CX

20

1220 - 1780 = 560 Kg Zuladung = 46 %

25 Gti

1310 - 1885 = 575 Kg Zuladung = 44 %

25 TRD TURBO

1360 - 1905 = 545 Kg Zuladung = 40 %

BREAK 25 RD

1440 - 2190 = 750 Kg Zuladung = 52 %

Link to comment
Share on other sites

@Oliver @Christian @Klaus @Peter

Also nun kriegt Euch mal ein. Wenn mal die Zuladungsgrenze um 50 kg überschritten wird, halte ich das wirklich nicht für schlimm, mit einem Golf brauchst Du Dir nur mal vier besonders dicke Leute ins Auto zu laden.

Viel schlimmer finde ich andere Entgleisungen in diesem Forum, wenn jemand damit angibt, mit 80 Sachen in der Stadt die Cops abgehängt zu haben oder unbedingt mit 220 über die Autobahn brettern muß, und sowas bleibt komplett unkommentiert.

Ich jedenfalls habe vor einem unbeladenen Auto mit 80 Sachen mehr Angst als vor einem überladenen Wagen, der vorsichtig gefahren wird.

Viele Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...