Jump to content
Sign in to follow this  
Bernhard2

CX Dröhnen

Recommended Posts

Bernhard2

Hallo Kollegen,

...ein Thema, das ich sicher nicht als Erster aufwerfe, aber ich finde frühere Beiträge nicht:

Der CX (Saugdiesel) dröhnt bzw. brummt im mittleren Drehzahlbreich erheblich,- laut und nervig.

Es ist ein tiefes Brummen, das die (nicht leisen) Motorgeräusche locker in den Schatten stellt. Bei niedrigen (Anfahr-) Drehzahlen und bei ca. 120 km/h ist es fast ganz weg (über-/unterkritischer Drehzahlbereich?).

Das Geräusch trat spontan innerhalb der letzten ca. 20 km auf, ohne daß ich irgendwo aufgesessen wäre (Auspuff).

Die Auspuffanlage scheint dicht, da sie beim Versuch des Zuhaltens nicht irgendwo abbläst.

 

Dabei wäre das Wägelchen jetzt ganz gut auf Vordermann: Rückläufe alle neu und dicht, Federkugeln gefüllt...

:(Meine Befürchtungen: Motorlager?? Welche ???

(Fast) verzagt: Bernhard

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Schau dir mal den Knochen an, das hatte mein 2.0 mal und da war der ganze Gummi weg - Metall auf Metall machte tolle Geräusche auch beim Benziner ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Schleifer

Symptome deuten eher auf das untere Motorlager - Motor ist abgesackt und hat Kontakt mit dem Fahrschemel - kann sich je nach Geschwindigkeit des Fahrzeuges von der Geräuschentwicklung verändern. Rechtes Rad runternehmen und mit Montierhebel den Motor durch den Radkasten nach oben gegen den Längsholm hebeln. Bei gutem Motorlager ist da ganz wenig Luft nach oben, bei ausgeschlagenen hörst Du vielleicht sogar das aufschlagen auf den Fahrschemel.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Fritz Jörg Lepple

Schau mal ob noch alle Gummiringe die den Auspuff halten da sind. Manchmal schlägt der Auspuff bei bestimmten Drehzahlen gegen die Karosserie. Man kann das testen indem man das Auspuffendrohr von Hand kräftig hin und her /rauf und runter bewegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX2500D

Vibriert auch das Lenkrad im Stand an der Ampel? Als bei mir das untere Motorlager kaputt war, war das Vibrieren deutlich. Nach dem Austausch war die Verbesserung  enorm!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Hallo Kollegen,

nunmehr habe ich (naheliegenderweise, sozusagen) den "Knochen" gewechselt (wohl dem, der 2 gute gebrauchte im Keller liegen hat). Der vorhandene zeigte doch schon an der Peripherie deutlich herausquellende, weiche  Gummisubstanz.

Die erste Probefahrt zeigte kein Dröhnen:), jedoch steht der ultimative Allwetter- und Autobahntest noch aus. Nur das vertraute Röhren des Stirnrad-Dinosaurierdiesels, erstmal sehr erfreulich...:D

(Etwas Sorge macht mir noch, daß nach dem Lösen des Knochens der Motoe sich recht weit nach vorne senkte, bis er in den übrigen 2 Lagern hing (das habe ich ihm nur ganz kurzzeitig zugemutet!).

"Darf" er das, oder müssen ihn die andern 2 Lager sozusagen auf den ersten Milli-/Zentimetern "abfangen"??).

Danke für Eure bisherigen Tips, schöne Pfingsttage wünscht:
Bernhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Zum Wechsel des Knochens brunge ich immer einen Spanngurt zwischen Motor und Fahrschemel an um ihn aufrecht zu halten. Schont die Lager und schützt beim Turbomotor zudem den Kühler...

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

vor 8 Stunden schrieb Bernhard2:

(Etwas Sorge macht mir noch, daß nach dem Lösen des Knochens der Motoe sich recht weit nach vorne senkte, bis er in den übrigen 2 Lagern hing (das habe ich ihm nur ganz kurzzeitig zugemutet!).

da hätte ich keine Bedenken.

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 13 Stunden schrieb Bernhard2:

(Etwas Sorge macht mir noch, daß nach dem Lösen des Knochens der Motoe sich recht weit nach vorne senkte, bis er in den übrigen 2 Lagern hing (das habe ich ihm nur ganz kurzzeitig zugemutet!).

"Darf" er das, oder müssen ihn die andern 2 Lager sozusagen auf den ersten Milli-/Zentimetern "abfangen"??).

Das ist die schnellte Lösung die lager zu zerstören. Wenn du mal schaust wo die 3 Aufhängungen sind wirst du schnell erkennen Das der Stein ins Rollen kommen muss. Die Untere Aufhängung ist hinter dem Motor. Die Getriebeaufhüngung bekommt also bei entferntem Knochen das volle Drehmoment des 4 Zentnerbrockens. 

Jetzt ist es eh zu spät und entweder haben die beiden Aufhängungen das überlebt, dann sind sie wirklich noch gut, oder du hast ihnen jetzt den Rest gegeben. Die untere Motoraufhängung prüfe ich übrigens nur über das Mass wie weit die Ölwanne schon unter dem "Rahmen" rausschaut, mehr als 5mm ist nicht gut, mehr als 10mm macht lärm. An der Getriebeaufhängung sieht man den Zustand mit blossem Auge.  

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2
vor 10 Stunden schrieb CX Fahrer:

Das ist die schnellte Lösung die lager zu zerstören. Wenn du mal schaust wo die 3 Aufhängungen sind wirst du schnell erkennen Das der Stein ins Rollen kommen muss. Die Untere Aufhängung ist hinter dem Motor. Die Getriebeaufhüngung bekommt also bei entferntem Knochen das volle Drehmoment des 4 Zentnerbrockens. 

Jetzt ist es eh zu spät und entweder haben die beiden Aufhängungen das überlebt, dann sind sie wirklich noch gut, oder du hast ihnen jetzt den Rest gegeben. Die untere Motoraufhängung prüfe ich übrigens nur über das Mass wie weit die Ölwanne schon unter dem "Rahmen" rausschaut, mehr als 5mm ist nicht gut, mehr als 10mm macht lärm. An der Getriebeaufhängung sieht man den Zustand mit blossem Auge.  

Hallo,

ich bin jetzt nicht sicher, ob wir uns richtig verstanden haben:

Der Zustand mit entferntem Knochen (zwecks Wexxel) hat nur wenige Minuten bei stehendem Fahrzeug gedauert.  So bin ich nicht gefahren!!:wacko:

Grüße: Be

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 12 Minuten schrieb Bernhard2:

Hallo,

ich bin jetzt nicht sicher, ob wir uns richtig verstanden haben:

Der Zustand mit entferntem Knochen (zwecks Wexxel) hat nur wenige Minuten bei stehendem Fahrzeug gedauert.

Für die Zukunft: besser erst einen Rangierwagenheber mit Gummi oder Holz vorne unter die Ölwanne um das Kippen abzufangen oder mit Spanngurt sichern ....wobei es meiner Meinung nach unerlässlich ist den Motor vorn etwas abzuheben, schon allein damit man relativ angenehm den Knochen raus- und den Neuen reinbekommt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 7 Stunden schrieb Bernhard2:

Hallo,

ich bin jetzt nicht sicher, ob wir uns richtig verstanden haben:

Der Zustand mit entferntem Knochen (zwecks Wexxel) hat nur wenige Minuten bei stehendem Fahrzeug gedauert.  So bin ich nicht gefahren!!:wacko:

Grüße: Be

Ohne den Knochen  wärst du noch nicht einmal aus der Parklücke gekommen ohne hier umgehend ein Anfrage nach diversen Teilen zu starten. 

Bekanntlich steht ein Dreibeiniger Tisch ja besser als einer mit 4 Beinen. Damit du eine Bildliche Vorstellung von dem bekommst was du gemacht hast : du hast am "-beinigen Tisch ein bein abgebaut. Was musst du tun damit der Tisch Auch mit 2 Beinen noch steht? Festhalten. So und jetzt setze dich auf den Tisch. Alles klar jetzt?

Wie gesagt du musst di anderen nicht zerstört haben bei der Aktion aber mach das bitte nicht noch einmal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Okee... begriffen:rolleyes:!  (das Getriebelagergummi scheint, am Reifen vorbei betrachtet, "noch" keine Risse oder Quetschungen zu zeigen).

Vielen Dank für die Tips und Hinweise:D !

Grüße Be

(Vielleicht wäre ab 15. Juni mal wieder eine Fahrt ins schöne Lothringen sehr schön, -einfach mal durchsehen das Auto...:unsure:)

Edited by Bernhard2

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

kein Problem. 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX2500D

Ich finde es bei dem Graugussklops ja auch ungewöhnlich, dass es rechts oben kein Motorlager gibt. Der Knochen scheint ja auch sehr belastet zu sein.

Der vierbeinige Tisch hat sich ja auch weitgehend durchgesetzt 🙂

Edited by CX2500D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Ja mir hats beim Athena mal den Halter vom Knochen von der Quertraverse gepflückt, sauber die Schweißpunkte rausgerissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2
vor 3 Stunden schrieb CX2500D:

Ich finde es bei dem Graugussklops ja auch ungewöhnlich, dass es rechts oben kein Motorlager gibt. Der Knochen scheint ja auch sehr belastet zu sein.

Der vierbeinige Tisch hat sich ja auch weitgehend durchgesetzt 🙂

...vierbeinig ist laaangweilig: Jedenfalls im Vergleich zu DEM Känguruh mit 2 Beinen plus Stützschwanz:PWas zwar den Nachteil hat, daß man nicht rückwärts hüpfen kann, ohne umzufallen. Während 3 Arme wiederum extrem praktisch und vielseitig sind (Zaphod Beeplebrox). Aber ich schweife ab...

Edited by Bernhard2

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 11 Stunden schrieb CX2500D:

Ich finde es bei dem Graugussklops ja auch ungewöhnlich, dass es rechts oben kein Motorlager gibt. Der Knochen scheint ja auch sehr belastet zu sein.

Du kannst dir ja mal überlegen warum sie den 4. Halter eingespart haben. Wenn du zu dem Schluss kommst es sei nur eine reine Sparmassnahme können wir das thema ja weiter erruieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Hallo,

nochmal kurz zum Thema:

Die Basis bietet die Gummi-Einsätze für den"Knochen" einzeln an, zum selbst-Einpressen.

Hat das schonmal jemand vollbracht?, Und auf welche Weise??

Die Einsätze sitzen ja sehr fest im Metall, und zum Aus- und Einpressen ist an der Peripherie (wenn man nicht auf die Mittes des Gummis hauen und dieses extrem stark beanspruchen will) sehr wenig Fleisch vorhanden.

Grüße: be

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Mit passenden Rohrstücken o.ä. bekommt man die große Buchse recht gut aus dem Knochen raus und auch wieder rein.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2
Am 3.6.2020 um 20:04 schrieb bx-basis:

Mit passenden Rohrstücken o.ä. bekommt man die große Buchse recht gut aus dem Knochen raus und auch wieder rein.

Hallo,

...falls das Jemand probieren möchte: 44 mm Außendurchmesser müßte so ein Rohrstück haben.

Grüße: Be

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Hallo Kollegen,

erneut einige Bemerkungen zum Thema "Dröhnen":

Das Geräusch tritt bei gut warmgefahrenem Wagen deutlich zutage (jedenfalls für mein persönliches Ohr:ph34r:). Es ist aber nicht das nervenzerstörende "Metall-auf-Metall-Dröhnen", wie bei einem völlig durchgewetzten Gummimotorlager.

Ich meine, es ist ein eher konstanter, "unterschwellig" tiefer Ton (lediglich bei ca. 70 km/h im 4. Gang wieder leise). 

Falls es nicht doch vom Auspuff kommt...,  (aber den Topf habe ich ja erneuert und beim Zuhalten bläst so gut wie Nix raus. Vibrationen könnten aber sicher auch mal von einem "dichten" Puff kommen), -

dann könnte es aus dem Bereich des runden Luftfiltergehäuses kommen, auch bei geöffneter Motorhaubescheint dies so.  ABER:  Luftfiltereinsatz habe ich erneuert, das Gehäuse auch von einem Berührungspunkt mit dem Kotflügelblech weggerückt. Draufdrücken / Ziehen am Gehäuse ändert gar Nix.

Werte Experten,-
kann es dennoch vom Luftfilter (-Gehäuse) kommen, und auf welche Weise?? Gibt`s Erfahrungen??

Dankbar für Tips: Bernhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
sylvester

Auspuff hinten am Tank ? Dann müßte es eigentlich von Anfang an dröhnen oder ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2
vor 10 Stunden schrieb sylvester:

Auspuff hinten am Tank ? Dann müßte es eigentlich von Anfang an dröhnen oder ?

Dort schaue ich nochmals, Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2
Am 2.6.2020 um 08:08 schrieb CX Fahrer:
Am 1.6.2020 um 13:44 schrieb CX Fahrer:

Das ist die schnellte Lösung die lager zu zerstören. Wenn du mal schaust wo die 3 Aufhängungen sind wirst du schnell erkennen Das der Stein ins Rollen kommen muss. Die Untere Aufhängung ist hinter dem Motor. Die Getriebeaufhüngung bekommt also bei entferntem Knochen das volle Drehmoment des 4 Zentnerbrockens. 

Jetzt ist es eh zu spät und entweder haben die beiden Aufhängungen das überlebt, dann sind sie wirklich noch gut, oder du hast ihnen jetzt den Rest gegeben. Die untere Motoraufhängung prüfe ich übrigens nur über das Mass wie weit die Ölwanne schon unter dem "Rahmen" rausschaut, mehr als 5mm ist nicht gut, mehr als 10mm macht lärm. An der Getriebeaufhängung sieht man den Zustand mit blossem Auge.  

Habe die Stellung der Ölwanne (endlich) mal in Augenschein genommen.

Bin mir aber nicht sicher, an welcher Stelle sie unter welchen Punkt desRahmens herausschauem kann. Hinten am Querträger? Seitlich??

Sieht mir insgesamt nicht stark "hängend" aus (ich bringe mal ein Foto bei!), aber die Wanne scheint geringfügig nach links zu hängen. Könnte also ein Hinweis darauf sein, daß doe Getriebeaufhängung (sie sitzt links) schon schwächelt.

Grüße: Bernh

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...