Zum Inhalt springen

C 25, Getriebeölwechsel


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich fahre einen C25 Diesel- 55 KW, Bj. 1986

nun habe ich im Zug der Achsmanschettenerneuerung auch das Getriebeöl gewechselt-

und das Neue  über den Messstab im Getriebe eingefüllt.

Beim durchblättern der Serviceanleitung habe ich leider erst jetzt jetzt gelesen- ich hätte über den

Rückfahrschalter einfüllen sollen....

Habt Ihr eine Erklärung dafür- sollte ich das Öl jetzt wieder ablassen ?

Danke schon mal für eure Meinung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, so hatte ich mir das auch gedacht- war nur etwas verunsichert-

weil eben extra und fettgedruckt steht "nicht über die Öffnung des Ölmessstabes befüllen"

Das verwendete Öl- Castrol Syntrans Transaxle 75W-90

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...
Martini eleven

Moin,

die gute Castrol Füllung tut dem Getriebe gut!

Wenn Du dann ca. 2 Liter, oder auch gerne 2,3 einfüllst ist alles gut. Die 1,25l von Fiat und die 1,6l von Citroen sind ein wenig zu wenig, der fünfte Gang läuft dann in seiner luftigen Höhe etwas zu trocken.

Na denn viel Spaß mit dem wunderbaren Auto,

Uwe

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
Loewenbändiger
Am 10.7.2020 um 21:18 schrieb Martini eleven:

Moin,

die gute Castrol Füllung tut dem Getriebe gut!

Wenn Du dann ca. 2 Liter, oder auch gerne 2,3 einfüllst ist alles gut. Die 1,25l von Fiat und die 1,6l von Citroen sind ein wenig zu wenig, der fünfte Gang läuft dann in seiner luftigen Höhe etwas zu trocken.

Na denn viel Spaß mit dem wunderbaren Auto,

Uwe

Und die Herstellerangaben, egal von wem, sind definitiv zu wenig. Nach dem Erneuern von den Simmerringen hab ich den Kragen bis oben voll gemacht. Beim 4-Gang mag es noch gereicht haben aber der dazugespaxte 5. läuft sonst fast trocken. Ich tendiere daher eher gegen 2,5 Liter + Lieber hab ich Öl im Tacho als ein Getriebe das wieder zu jaulen beginnt.

Bearbeitet von Loewenbändiger
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...
CX Fahrer

Ihr könnt die Getriebe Auch bis oben hin voll machen. überlegt euch halt woher die Angaben kommen und warum die Getriebe in euren alten Karren immer noch drin sind. Etwas mehr als Werksangebe ja aber 2,5l ist dann doch arg gut gemeint; Citroen schrieb beim 5Gang übrigens 1,8l vor.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loewenbändiger

Die Angaben wurden sogar von den Herstellern korrigiert nachdem sich die Schäden am 5. Gang häuften. Der war an das 4-Gang-Getriebe dazugespaxt. Dann kamen geänderte Messtäbe dazu.  Irgendwann war Schluß damit weil die Karren keine Garantie mehr hatten und uninteressant wurden. Was dann rauskam sind die Erfahrungswerte der Fahrer, Mechaniker und den Empfehlungen der Instandsetzer. Diese Werte wichen von den alten Füllmengen erheblich ab. Die alten Füllmengen sidn daher obsolet.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien

Um 1990 wurde der Ölmessstab geändert; Kunden von Peugeot- und Citroenwerkstätten wurden im Rahmen der regelmäßigen Inspektionen mit den neuen Peilstäben versorgt, wer sein Auto beim Wohnmobilhändler warten ließ, behielt den alten.
Im Netz findet man eine Abbildung beider Stäbe, so dass man sehr genau abschätzen kann, ob und wieviel oberhalb der "Voll"-Markierung aufzufüllen ist.
Dann aber schaufelt die Tachowelle Öl aus dem Getriebe. Bis man in die Hülse, in der das Ende der Tachowelle steckt, mit einem Schlitz versehen hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loewenbändiger
vor 16 Stunden schrieb ACCM Gerhard Trosien:

Um 1990 wurde der Ölmessstab geändert; Kunden von Peugeot- und Citroenwerkstätten wurden im Rahmen der regelmäßigen Inspektionen mit den neuen Peilstäben versorgt, wer sein Auto beim Wohnmobilhändler warten ließ, behielt den alten.
Im Netz findet man eine Abbildung beider Stäbe, so dass man sehr genau abschätzen kann, ob und wieviel oberhalb der "Voll"-Markierung aufzufüllen ist.
Dann aber schaufelt die Tachowelle Öl aus dem Getriebe. Bis man in die Hülse, in der das Ende der Tachowelle steckt, mit einem Schlitz versehen hat.

Absolut korrekt! Aber lieber Öl im Tacho als wieder ein Getriebe rausgerissen, daß wegen Ölmangel nen Lagerschaden hat. Das mit dem Schlitz ist auch korrekt. Kann sich jetzt jeder ausrechnen was billiger kommt.

Bearbeitet von Loewenbändiger
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien

Lagerschaden wegen des Ölstands ist eher nicht zu befürchten, sondern Verschleiß der Räder vom 5. Gang. Der springt dann gern mal raus, anfangs "nur" beim Lastwechsel, später bei jeder Gelegenheit, am Schluss auch unter Last.
Der Wechsel (bei eingebautem Getriebe!) ist kein Hexenwerk.
Beim meinem Womo hat die Tachowelle das Öl nicht in den Tacho geschaufelt, sondern gleich beim Tachowelleneingang ins Freie entlassen. 1.: Sauerei und 2.: dann kann man gleich mit dem zu niedrigen Ölstand fahren, wenn man nicht alle paar Kilometer nachfüllen will, was bei der Einbaulage im C25/J5 nicht so DAS Vergnügen ist, das man sich bei jedem Tankstopp antuen will.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...