Jump to content

Wer restauriert schon einen GSA - ein Fortsetzungsroman


Der Schwedenkönig

Recommended Posts

Der Schwedenkönig
Am ‎30‎.‎09‎.‎2020 um 13:45 schrieb AStrunk:

die bei Dir montierten sind vom GS Pallas der 2. Serie, von 1976 bis 1979.  ...

Fein, dan kann ich sie mir als zeitgenössisches Upgrade für  den 78er Club zur Seite legen.

large.IMG_1085.JPG.3dbe09a62bd3f9f08f0570b8ea99f694.JPG

Edited by Der Schwedenkönig
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Ronald
vor 1 Stunde schrieb Der Schwedenkönig:

Fein, dan kann ich sie mir als zeitgenössisches Upgrade für  den 78er Club zur Seite legen.

large.IMG_1085.JPG.3dbe09a62bd3f9f08f0570b8ea99f694.JPG

Die kleinen Deckel auf diesen Felgen gefallen mir besser.

Link to post
Share on other sites

Die gewünschten Radkappen habe ich in meinem kleinen Teilelager und brauche ich nicht, würde sie für einen sehr guten Preis abgeben, schreib mir einfach eine Nachricht, wenn Interesse besteht, ich fahre dann die Tage zum Lager und mache Fotos, wenn gewünscht.

Edited by GéSier
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Der Schwedenkönig

Mittlerweile ist der GSA wieder zusammengeschraubt und dreht erste Testrunden, wo er prompt von Athanagor68 erspäht und abgelichtet wird:

large.2020-10-09_Athanagor.jpg.1f57767117b3a40877e04ef6211b2b73.jpg

Bild: Athanagor68

Edited by Der Schwedenkönig
  • Like 7
Link to post
Share on other sites

Hallo aus Berlin,

vielen Dank für den schönen Bericht und nun auch mit dem blauen Kennzeichen.

Anbei ein Foto von meinem Pallas aus der DDR im immer noch originalen Zustand.

Als Anregung sind die richtigen Radkappen zu sehen und ich habe mir auch erlaubt, den originalen Tankdeckel, also nicht abschließbar, wieder anzubringen.

large.Schmannewitz_1.jpg.a757b6af64615e1b3bf5cd3af86332ff.jpg

Viele Grüße
Markus

 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Der Schwedenkönig
vor 30 Minuten schrieb pallas81:

Hallo aus Berlin,

vielen Dank für den schönen Bericht und nun auch mit dem blauen Kennzeichen.

Anbei ein Foto von meinem Pallas aus der DDR im immer noch originalen Zustand.

Als Anregung sind die richtigen Radkappen zu sehen und ich habe mir auch erlaubt, den originalen Tankdeckel, also nicht abschließbar, wieder anzubringen.

 

Viele Grüße
Markus

 

Hallo Markus,

Du Feinspitz! An die Rückrüstung auf originalen Tankdeckel hab ich auch schon gedacht. (und beim GS bereits durchgeführt).
Sehr schönen Zwilling hast Du da, gratuliere!

LG
Martin

PS: Die blauen Kennzeichen sind Werkstatt-/Probefahrkennzeichen.

Edited by Der Schwedenkönig
Link to post
Share on other sites
Der Schwedenkönig

Von diesen Kotdackerln hab ich jede Menge: 2 am GSA, 4 am GS  und dann noch einen Satz NOS im miterworbenen Ersatzteilkonvolut.
Mir gefallen sie nicht, der weissen Bemalung wegen.

Werde sie wahrscheinlich abnehmen, möchte mir aber vorher ansehen, ob dann nicht sichtbare, hässliche Löcher am Auto zurückbleiben, die beim GS auch noch  tendenziell rostgefährdet sein könnten. Beim GSA ist ja alle in Plastik verschraubt.

Edited by Der Schwedenkönig
Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

Feinspitz, was für ein schönes Wort ... !  Ja, der bin ich und das gute Stück ist nun volljährig in meinen Händen und ich muss noch immer bis über beide Ohren grinsen, wenn ich damit unterwegs bin ...

Ich habe auch ein Foto, wo beide Zwillinge zu sehen sind, lange ist das her, 2005 war das in der Nähe von Leipzig ...

Apropos "Merkmal": Sind dir / euch weitere bekannt ? 

Viele Grüße
Markus

Link to post
Share on other sites
Am 14.10.2020 um 05:54 schrieb Der Schwedenkönig:

Mittlerweile ist der GSA wieder zusammengeschraubt und dreht erste Testrunden, wo er prompt von Athanagor68 erspäht und abgelichtet wird:

large.2020-10-09_Athanagor.jpg.1f57767117b3a40877e04ef6211b2b73.jpg

Bild: Athanagor68

Wenn das die Fahrposition ist, dann steht er vorne zu hoch.....
Ich hab auch noch den originalen nicht abschließbaren Tankdeckel drauf. Radkappen habe ich beide Variationen..

Link to post
Share on other sites
Der Schwedenkönig
vor 18 Stunden schrieb pallas81:

Apropos "Merkmal": Sind dir / euch weitere bekannt ?

Du meinst Merkmal der DDR-Pallas, im Sinn von Unterschieden zu den Westmodellen?
Eine gute Quelle dazu gibts auf der Website der IG:
https://www.gs-gsa-ig.de/gsa/30 Jahre GSA/30 Jahre DDR GSA/gsa.DDR Import.htm

Hauptmerkmale demnach:

  • Kotdackerln hinten
  • Inox-Radkappen nur bei den ersten 500 Stk, danach Plastik.
  • Radio Blaupunkt bei den ersten 500 Stk, danach Philips
  • Winterschutz mit aufgenieteter Platte (gut gemeint, aber wg. Überhitzungsgefahr nicht verwenden!), fehlt bei meinem, wird gesucht!
  • Das kurze 5-Ganggetriebe aus dem X3! Ein guter Grund, speziell nach einem DDR-Pallas zu suchen.
  • Hohlraumschutz by GDR. Nach eigens entwickelten Spritzplänen besonders effektiv. Ein weiterer Grund ...
     

Mein eigener GSA weist zudem einen kleinen goldfarbenen Doppelwinkel auf der Lenkradspeiche auf - hat schon einmal jemand sowas gesehen?
Könnte auch Ergebnis einer Verschönerungsaktion eines der Vorbesitzer sein:

large.Lenkrad.jpg.2018d971dbe96953ad3ed0e213c56e89.jpg

Edited by Der Schwedenkönig
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Der Schwedenkönig:

Hohlraumschutz by GDR.

Der wurde aber in Eigeninitiative eingebracht und war m. M. nach dem Kauf obligatorisch.

Das Elaskon K60 hatte "jeder" in der Garage, um ab Herbst die Chromteile damit einzupinseln.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
EntenDaniel

Diesen GSA Pallas haben sich meine Großeltern 1980 gekauft:1956329618_IMG_20201016_1634581.jpg.23c7c8cfcabad5cf2e2a3568d4d537c6.jpg

Nach einem Unfall haben sie sich 1981 diesen GSA Pallas gekauft:

1777767226_IMG_20201016_1635141.jpg.c5165141b7756ce12460a70f42e1c8ae.jpg

 

Hier ist auch zu sehen, daß sich zum Modelljahr 1982 auch die Farbe der Stoßfänger geändert hat.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb EntenDaniel:

Hier ist auch zu sehen, daß sich zum Modelljahr 1982 auch die Farbe der Stoßfänger geändert hat.

Die Türschoner gab es nun auch hinten. Durftest öfter mitfahren?

Link to post
Share on other sites

Das ist ein guter Anfang bei den Merkmalen für die DDR-Pallas, ich füge mal ein paar weitere dazu:

Glühbirnen-Set und Werkzeugtasche
Keine "Total"-Aufkleber auf der Heckscheibe
Lochabstand bei den Kennzeichen: 40 cm
Schwarze Typ-Plakette in deutscher Sprache
Fahrgestellnummer Baujahr 1979: 02 YL 9xxx bis 03 YL 0xxx
Fahrgestellnummer Baujahr 1981: 22 YL 5xxx bis 22 YL 9xxx
Typ-Schlüsselnummer im deutschen KFZ-Brief: 493 (Westdeutschland: 393)
Farben 1979: Mimosen-Gelb, Geranien-Rot, Azur-Blau, Vesuv-Braun, Nevada-Beige, Weiß
Farben 1981: Jade-Grün, Geranien-Rot, Atoll-Blau, Reh-Braun, Colorado-Beige, Weiß
Keine Schiebedächer und Heckscheibenwischer
DDR-Warndreieck und DDR-Verbandskasten

Habe ich etwas vergessen ?

PS: Ich meine auch, dass die Konservierung der GSA in Eigenregie ausgeführt wurde. 
 

 

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Und ja, es ist ein großer Traum, mal alle 10 Farben von DDR-GSA bei einem Treffen auf einen Platz zu bekommen ... es ist kein - gelber - DDR-GSA übrig geblieben, oder ?

Link to post
Share on other sites
Am 4.10.2020 um 06:55 schrieb Der Schwedenkönig:

Fein, dan kann ich sie mir als zeitgenössisches Upgrade für  den 78er Club zur Seite legen.

large.IMG_1085.JPG.3dbe09a62bd3f9f08f0570b8ea99f694.JPG

Optisch gefällt mir der viel besser, eine typische französische Farbkombination aus dieser Zeit. Sandbeige mit braunem Kunstleder.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Der Schwedenkönig
On 10/20/2020 at 4:39 PM, drhehn said:

Optisch gefällt mir der viel besser, eine typische französische Farbkombination aus dieser Zeit. Sandbeige mit braunem Kunstleder.

Ich wünschte, ich könnte das auch so positiv sehen.
😉

Dieser Farbton war bei der Kaufabwägung der einzige Punkt, der dagegen sprach.
(abgesehen davon, daß ich eigentlich keinen Bedarf für einen zweiten Oldtimer habe)

Edited by Der Schwedenkönig
Link to post
Share on other sites

Sollte dir die Farbkombination irgendwann überhaupt nicht mehr gefallen, kannst du dich gerne bei mir melden. Ich würde den allerdings - im Sommer - auch fahren - und ihn nicht nur bewahren.

Link to post
Share on other sites
Der Schwedenkönig

Zurück zu den Radkappen:
Als die Erkenntnis gereift war, daß meine eigenen Inoxscheiben eindeutig nicht zum Baujahr passen und daß die DDR-Pallas 1981 ohnehin mit Plastikkappen ausgeliefert worden sein dürften, konsultierte ich als erstes die grosse Kleinanzeigenbörse des Landes und stiess prompt auf ein passendes Inserat aus einem südlichen Landesteil.
Die Ware sah auf den Bildern gut aus und der Anbieter entpuppte sich als sympathischer Citroën-Enthusiast.
Ich schlug zu und verfüge jetzt nicht nur über tatsächlich sehr schön erhaltene Radkappen, sondern auch über einen neuen, sehr netten Kontakt in der hiesigen Szene.

Jetzt muß ich herausfinden, wie die Montage funktioniert, denn solch ein System ist mir bislang noch nie untergekommen.
Ich hoffe diesbezüglich auf Instruktionen aus der Betriebsanleitung, die sich aber momentan noch im Auto und dieses noch in der Werkstätte befindet (aber nicht mehr lange!)

Passende Schrauben fehlen mir auch noch - kennt jemand deren Spezifikationen, insbesondere Länge und Durchmesser?
 

Hier das Bild zum Text:

large.Radkappen.jpg.078662213c8f9864c3f760eed6c0e494.jpg

Nr. 4 wird noch gesucht, aber bekanntlich fährt so ein GS ja auch hervorragend auf nur 3 Rädern.

Link to post
Share on other sites
Am 29.9.2020 um 22:49 schrieb Der Schwedenkönig:

..Der Firmenname ist reine Fiktion - keine Ahnung, wie die wirklich hiessen.

  1. Richter & Co KG

  2. VEB Elaskonwerk

  3. Kombinat Elaskon

Zitat

 

Günther Gedecke

2020-03-13-GuenterGedeckemit-Elaskon-K60

Günther Gedecke wurde am 16.8.1927 in Dresden geboren und arbeitete nach seiner kaufmännischen Ausbildung zunächst in einem Mineralölwerk in Pirna. Im Jahr 1957 wechselte er als Technischer Leiter zur damaligen Firma Richter & Co, die seit ihrer Gründung 1928 technische Öle
und Fette vertrieb und später auch herstellte. Im Jahr 1958 übernahm Günther Gedecke als Komplementär die Geschäftsführung und leitete den Betrieb bis 1992. Mit der Verstaatlichung im Jahr 1972 wurde das Unternehmen zum VEB Elaskonwerk. Anfang der 80er Jahre wurden zwölf chemisch-technische Betriebe mit rund 1500 Mitarbeitern als „Kombinat Elaskon“ zusammengefasst und durch Günther Gedecke als Kombinatsdirektor geleitet.

Im Jahr 1992 gelang es ihm, dass ihm das Elaskonwerk durch die Treuhand rückübertragen wurde. Gleichzeitig suchte Gedecke nach Partnern und einem Nachfolger, um dem Unternehmen in der Marktwirtschaft eine stabile Perspektive zu sichern. Im Jahr 1993 entschied er sich zum Verkauf des Unternehmens an das Mineralölhandelsunternehmen Präg. Geschäftsführer wurde Karl Schwald, der das Unternehmen später schrittweise erwarb und es heute zusammen mit seinem Sohn Tobias und seinem Bruder Richard als Familienbetrieb leitet. Die Unternehmerfamilie pflegt noch heute einen regelmäßigen Kontakt zu Günther Gedecke.

 

https://www.neustadt-ticker.de/147415/alltag/elaskon-kommt-ins-museum

http://www.dresdner-stadtteile.de/Sudost/Reick/Elaskon/elaskon.html

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
JK_aus_DU
vor einer Stunde schrieb Der Schwedenkönig:

Zurück zu den Radkappen:
Als die Erkenntnis gereift war, daß meine eigenen Inoxscheiben eindeutig nicht zum Baujahr passen und daß die DDR-Pallas 1981 ohnehin mit Plastikkappen ausgeliefert worden sein dürften, konsultierte ich als erstes die grosse Kleinanzeigenbörse des Landes und stiess prompt auf ein passendes Inserat aus einem südlichen Landesteil.
Die Ware sah auf den Bildern gut aus und der Anbieter entpuppte sich als sympathischer Citroën-Enthusiast.
Ich schlug zu und verfüge jetzt nicht nur über tatsächlich sehr schön erhaltene Radkappen, sondern auch über einen neuen, sehr netten Kontakt in der hiesigen Szene.

Jetzt muß ich herausfinden, wie die Montage funktioniert, denn solch ein System ist mir bislang noch nie untergekommen.
Ich hoffe diesbezüglich auf Instruktionen aus der Betriebsanleitung, die sich aber momentan noch im Auto und dieses noch in der Werkstätte befindet (aber nicht mehr lange!)

Passende Schrauben fehlen mir auch noch - kennt jemand deren Spezifikationen, insbesondere Länge und Durchmesser?
 

Hier das Bild zum Text:

large.Radkappen.jpg.078662213c8f9864c3f760eed6c0e494.jpg

Nr. 4 wird noch gesucht, aber bekanntlich fährt so ein GS ja auch hervorragend auf nur 3 Rädern.

Die Dinger sollten an der Innenseite Halteklammern haben, aber nicht am äußeren Rand sondern in Höhe der Löcher.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...