Jump to content

Er ist wieder da: Corona - Bier, Auto oder Virus?


didomat

Recommended Posts

RalphB

Nö, Manson. Bei diesen Vorgaben wäre selbst in Berlin das Gesundheitsamt in der Lage, am Wochenende, alle möglichen Kontakte zu informieren und nachzuverfolgen. Somit nur dann ein Problem, wenn die Zwei danach losrennen, scheiß auf Maske brüllen und sich einen Flug nach Toronto buchen, um dort so richtig die Sau rauszulassen. 

Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 1 Stunde schrieb Juergen_:

Google hilft auch hier, denn hier findet man es - auch für Laien verständlich - gut erklärt:

Ach, der Juergen hat auch fuer die hoffnungsarmen Faelle immer noch ein gutes Wort uebrig :lol:.

Aber bei jemanden der Erkenntnisgewinn als Schwaeche wertet oder nicht in der Lage ist diesen selbst zu recherchieren, ist glaube ich jede Muehe vergebens. 

Bei den kleinen Geschichten habe ich, auch schon bei den Beitraegen zu Elektrofahrzeugen, noch nie eine gesehen die man irgendwie nachvollziehen konnte. Manche Menschen sind ja auch mit viel Fantasie ausgestattet:). Haeufig sind sie eher so zusammenhangslos wie die auf deinen Beitrag folgende. 

Ich glaube du muss aber mal  Steini etwas Aufmerksamkeit schenken, der fuehlt sich schon ungeliebt :D.  Das man auf die kleinen graphischen Aufmerksamkeiten neidisch sein kann :rolleyes:...

Und Manson macht wieder Mathe, das wird lustig:lol:! Aber ein Selbstbewustsein wie ein Gorillla ...

Edited by MatthiasM
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
soleil
vor 17 Minuten schrieb Xanbibti:

Drücke allen Versuchskaninchen die Daumen , ist ja schließlich Ostern. 

Wenn Dir der Unterschied zwischen Kaninchen und Hasen schon nicht bekannt ist,wie willst Du 

denn eine dermaßen umfangreiche Marktzulassung verstehen.

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
Xanbibti
vor 2 Minuten schrieb soleil:

wie willst Du 

denn eine dermaßen umfangreiche Marktzulassung verstehen.

Kann ich auch nicht verstehen. Bedingte Zulassungen unterliegen Auflagen, welche noch erbracht werden müssen. Die Studien sind auch noch nicht abgeschlossen. Über Langzeitfolgen weiß keiner etwas.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 15 Stunden schrieb Manson:

Das liegt doch aber nicht daran das dort prozentual mehr sterben sondern schlicht daran das es dort größere Ballungsräume mit extrem schlechter Infrastruktur gibt.

Auch wenn die schlechtere Infrastruktur haben, und das in Ballungsräumen manches Problem verursacht: Wäre alles normal, höbe man keine Massengräber aus. Totengräber brauchen wenig mehr als eine Schaufel und einen Friedhof. Das leistet man sich auch bei allersparsamster Infrastruktur. Sind die dermassen überlastet, dass man Massengräber aushebt, ist das definitiv nicht mehr normal. Denn zu normalen Zeiten vermeidet man das.

vor 11 Stunden schrieb surlaplage:

Nach meiner Ansicht wird das in einer Katastrophe enden. Was inzwischen nicht wenige Staatsrechtler von Rang in den "angesehenen" Medien zur Frage der Grundrechtskonformität auch schon der nicht ganz so drastischen Einschränkungen äußerten ist durch die Bank ablehnend. Und falls die Gerichte diesen Ausgangssperren-Spuk nicht beenden sollten - ich habe leider zunehmende Zweifel an der wirksamen Regulierung von exzessivem Regierungshandeln - und auch diese Säule bzgl. des Vertrauens in der Bevölkerung einknickt, könnte es bald wirklich nicht mehr schön werden.

Aus der Tastatur des am Strande liegenden, der im ganzen Faden noch nie mit irgendwas einverstanden war, verstehe ich das als Drohung. Liest sich, als ob Du es nicht erwarten kannst, endlich einen Bürgerkrieg vom Zaun zu brechen.

Ich sag nur eins: Geht auch noch der dritte Weltkrieg von D aus, dann wirds danach keinen deutschen Staat mehr geben; seis nur, weil der nicht auf konventionelle Waffen beschränkt bleiben müsste.

Zur Judikative: Die stellt sich halt zunehmend auf den Standpunkt, dass Missmanagement nach über einem Jahr nicht mehr als Grund für Grundrechtseinschränkungen gelten kann. Man könnte ja zum Beispiel seit 6 Monaten zumindest dran arbeiten, staatliche Impfstofffabriken aufzubauen. Oder man könnte ein besseres Contacttracing aufgebaut haben, seit fast einem Jahr. Man kann sich eben nicht auf Untätigkeit ausruhen und sich dann ewig auf den Standpunkt stellen, man könne eben weiter nichts tun. Das Mittelalter ist vorbei. Und weil man daran sieht, dass das auch für die Justiz gilt, vertraue ich der als quasi Notkühlsystem für überbordende staatliche Eingriffe immer noch.

vor 28 Minuten schrieb Xanbibti:

Kann ich auch nicht verstehen. Bedingte Zulassungen unterliegen Auflagen, welche noch erbracht werden müssen. Die Studien sind auch noch nicht abgeschlossen. Über Langzeitfolgen weiß keiner etwas.

Wenn ich das richtig lese, trittst Du also für noch längere und noch härtere Einschränkungen ein, da Du der Ansicht bist, die vorhandenen Impfstoffe seien nicht ausreichend getestet für die Anwendung am Menschen.

Vor Corona dauerte das so um die 10 Jahre oder länger. Das würde dann heissen, für die nächsten mindestens 9 Jahre durchgehend ohne Impfung auskommen zu müssen.

So lange wollte ich eigentlich nicht warten, ehe Gaststätten und Tourismus wieder möglich werden.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor 1 Stunde schrieb MatthiasM:

... Ich glaube du muss aber mal  Steini etwas Aufmerksamkeit schenken, der fuehlt sich schon ungeliebt :D...

Er sagt ja selber, dass er sich das hart erarbeitet hat. Da muss ich ihm ja ausnahmsweise wirklich mal recht geben.

 

edit: Genug der Aufmerksamkeit

Edited by Juergen_
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor 2 Stunden schrieb Manson:

... das müssten selbst die Grenzdebilen logisch nachvollziehen können ;)

Schon mal die Anschaffung eines Spiegels in Erwägung gezogen?

Link to post
Share on other sites
Steinkult
vor 12 Stunden schrieb Juergen_:
vor 19 Stunden schrieb Manson:

...und es ist geradezu ein Hohn das hierzulande Inzidenzzahlen von Landkreisen mit deutlich weniger Einwohnern auf 100000 hochgerechnet werden.

Ein toller Beweis deines fehlenden Logik- und Zahlenverständnisses!

Bei der realistischen Gefährdung von AstraZeneca haben sich weder du, noch alle anderen anwesenden mutierenden Coronasurfer, noch die Lauterbachs dieser Welt, mathematisch hervorgetan.

Manson erfasste instinktiv, dass bei den kleinen Landkreisen die Coronastatistik schief hängt, er hat nur in die falsche Richtung geschaut, i.e. zu den hohen Zahlen. Das verfälschende und dramatisierende bei all diesen Erzgebirgsdörfern liegt in den kleinen Zahlen. Wenn sich dort drei Leute anstecken, kommen diese Gemeinden schon aufgrund ihrer extrem wenigen Einwohner in die Weltbestenliste. 

PS: Der Blick auf die "verfälschende", obwohl mathematisch richtige Hochrechnung auf 100.000 ist so scheel nicht, psychologisch betrachtet. Nur die wenigsten abstrahieren beim Lesen solcher Statistiken auf die tatsächlichen Absolutzahlen.

Edited by Steinkult
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 3 Minuten schrieb Steinkult:

Manson erfasste instinktiv, dass bei den kleinen Landkreisen die Coronastatistik schief hängt, er hat nur in die falsche Richtung geschaut, i.e. zu den hohen Zahlen. Das verfälschende und dramatisierende bei all diesen Erzgebirgsdörfern liegt in den kleinen Zahlen. Wenn sich dort drei Leute anstecken, kommen diese Dörfer schon aufgrund ihrer extrem wenigen Einwohner in die Weltbestenliste. 

Ist ja nicht schlimm. Das kennt man auch aus der Schweiz, da gibts noch weniger Grosse Städte und noch mehr kleine Dörfchen. Es ging immer darum, die Pandemie gut zu überstehen. Zahlen sind zahlen. Und Inzidenzzahlen allein sagen nicht die Hälfte der Wahrheit. Wesentlich mehr sagen die Positivraten bei Tests und der R-Wert. Wenn sich die Politik allein an Inzidenzzahlen kettet, ist das unglücklich. Aber auch wenns manchmal so rüber kommt, ist das ja weder in CH noch D so.

Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor 12 Minuten schrieb Steinkult:

Bei der realistischen Gefährdung von AstraZeneca haben sich weder du, noch alle anderen anwesenden mutierenden Coronasurfer, noch die Lauterbachs dieser Welt, mathematisch hervorgetan...

Aber ich darf stolz darauf sein, dass ich wenigstens nicht so tue, als wäre ich schlauer als die Epidemiologen und Virologen!

Link to post
Share on other sites
Till
vor 14 Minuten schrieb bluedog:

Wenn sich die Politik allein an Inzidenzzahlen kettet, ist das unglücklich. Aber auch wenns manchmal so rüber kommt, ist das ja weder in CH noch D so.

Ich bin mir gerade nicht sicher, aber die Ausgangsperren sind doch nicht am R-Wert ausgerichtet sondern stumpf nach Inzidenz auf 100.000 Einwohner. Das ist natürlich sehr unglücklich, nicht nur, dass die Ausgangsperren von 21-5 Uhr quasi nichts bringen, sie verschlimmern nur noch den Gemütszustand der Bürger. 

Mitmenschen im meinen Alter lassen sich oftmals nicht von den Ausgangsperren beeindrucken, gefeiert wird trotzdem, bleibt man halt bis 5 Uhr morgens...

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hamburg-was-bringen-naechtliche-ausgangssperren-17276056.html

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Steinkult

Juergen_, das rührt uns alle. Nur, das löst das Coronaproblem nicht. Wahre Bescheidenheit wäre, du tust nicht so, als seist du genau so schlau wie Steinkult, dann hätten selbst die Viren weniger zu lachen.

Schaue einige Seiten zurück zum Thema AstraZeneca, da habe ich quadrophonisch alle Entwicklung vorausgesagt, will sagen, die wirkliche Gefährdung richtig berechnet. Impftermin abgesagt, die Sperrung der Impfung, die Freigabe und die erneute Sperrung prognostiziert.

PS: Ein wohlmeinender Rat an alle anderen:

Jedem sei freigestellt, so zu tun, als sei er schlauer als ich. Nur wenn einer kommt und spielt sich auf, er sei genau so schlau wie ich - das wäre vermessen.

Edited by Steinkult
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 7 Minuten schrieb Till:

Mitmenschen im meinen Alter lassen sich oftmals nicht von den Ausgangsperren beeindrucken, gefeiert wird trotzdem, bleibt man halt bis 5 Uhr morgens...

Was mich angeht, tangiert mich das gar nicht. Mal davon abgesehen, dass es das hier nicht gibt. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, gehe ich in der Zeit ohnehin nicht vor die Tür, da ich dannvor der Glotze hänge oder schlafe.

Den Verantwortlichen hierzulande scheint bewusst zu sein, dass Ausgangssperren kaum durchzusetzen sind. Und sie können auf die Vernunft der weit überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung zählen.

Link to post
Share on other sites
Manson
9 minutes ago, Till said:

Mitmenschen im meinen Alter lassen sich oftmals nicht von den Ausgangsperren beeindrucken

Ich weiß nicht in welchem Alter du bist, ich bin 56 ...und solche Ausgangssperren beeindrucken mich so sehr als wenn aus einem Sack Reis in China ein Korn rausfällt ;) Das man einfach so lange bleibt bis die Ausgangssperre rum ist, das hab ich schon vor Monaten geschrieben ....ich nicht, ich hab nen triftigen Grund unterwegs zu sein, immer und wann immer ich will ;)

Link to post
Share on other sites
Till
vor 25 Minuten schrieb bluedog:

Und sie können auf die Vernunft der weit überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung zählen.

Beispiel aus meinem Landkreis/Kaff:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4875709

Denunziation scheint hierzulande gut zu funktionieren. Der zuletzt erwähnte Hof - den kenne ich vom sehen, möchte gleichzeitig aber weder deren Verhalten noch Auftreten/Reaktion verteidigen - liegt fernab von Nachbarn. Das nächste Haus ist gut 100m entfernt, wie üblich aufm Dorf kennt man sich. Nun ist die Frage - wer hat da angerufen?

Verständlich ist das doch, dass man seinen 18. Geburtstag feiern möchte oder? Warum man es so offensichtlich macht und dann noch die Beamten belehren will ist mir allerdings ein Rätzel.

 

vor 21 Minuten schrieb Manson:

Ich weiß nicht in welchem Alter du bist, ich bin 56 ...und solche Ausgangssperren beeindrucken mich so sehr als wenn aus einem Sack Reis in China ein Korn rausfällt ;) Das man einfach so lange bleibt bis die Ausgangssperre rum ist, das hab ich schon vor Monaten geschrieben ....ich nicht, ich hab nen triftigen Grund unterwegs zu sein, immer und wann immer ich will ;)

Ich persönlich meide unseren Nachbarkreis, da gilt die Ausgangsperre. Ab 21 Uhr steht man dort unter Generalverdacht, wenn man deren Straßen nutzt. Ich bin mitten in den 20ern, einen triftigen Grund musst du den erstmal nennen, glaubhaft ist das nun mal nicht - vor allem in meinem Alter. Zu dem Zweck habe ich eine Bescheinigung meines Arbeitgebers im Auto, falls man doch mal angehalten wird. Feiern tue ich auch außerhalb Corona nicht, meine Freunde besuche ich trotzdem mal bis 22 Uhr...

Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor 36 Minuten schrieb Steinkult:

... Schaue einige Seiten zurück zum Thema AstraZeneca, da habe ich quadrophonisch alle Entwicklung vorausgesagt, will sagen, die wirkliche Gefährdung richtig berechnet. Impftermin abgesagt, die Sperrung der Impfung, die Freigabe und die erneute Sperrung prognostiziert...

Ich soll zurückschauen? Nee, die Mühe lohnt nun wirklich nicht!

Schau doch selber zurück! Wenn du noch einen Rest an Urteilsvermögen hast, dann wirst Du erkennen, was Du auch dort schon für einen Unsinn geblubbert hast.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 1 Stunde schrieb Till:

Denunziation scheint hierzulande gut zu funktionieren. Der zuletzt erwähnte Hof - den kenne ich vom sehen, möchte gleichzeitig aber weder deren Verhalten noch Auftreten/Reaktion verteidigen - liegt fernab von Nachbarn. Das nächste Haus ist gut 100m entfernt, wie üblich aufm Dorf kennt man sich. Nun ist die Frage - wer hat da angerufen?

Hierzulande dürfen sich bis zu zehn Personen treffen, draussen sogar 15. Da wäre das unter Umständen gar legal gewesen. Ich hab allerdings nicht auswendig im Kopf, aus wie vielen Haushalten die sein dürfen, da ich Zusammenkünfte mit Leuten aus mehr als 2 Haushalten in den letzten Monaten sowieso gemieden hab, mal abgesehen davon, dass ich mich um meine Eltern gekümmert habe. Muttern im Krankenhaus wegen OP und Vatern hab ich derweil im Altersheim besucht, wo er temporär untergebracht und nach eigenen Angaben gut umsorgt war, es aber sterbenslangweilig war.

Auch das Denuntiantentum ist nicht so weit verbreitet. Polizei rückt auch nur widerwillig aus wegen Kleinigkeiten, wenn überhaupt. Die sind unterbesetzt und haben aus jeder Richtung mind. 5km Anfahrtweg, wenn sie vom Posten starten. Wenn die unterwegs sind, kanns auch mal ne gute halbe Stunde Wegs sein. Das hier ist so gesehen die Insel der Glücksseeligen. - Oder nah dran...

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 3 Stunden schrieb Till:

Ich persönlich meide unseren Nachbarkreis, da gilt die Ausgangsperre. Ab 21 Uhr steht man dort unter Generalverdacht, wenn man deren Straßen nutzt. Ich bin mitten in den 20ern, einen triftigen Grund musst du den erstmal nennen, glaubhaft ist das nun mal nicht - vor allem in meinem Alter. Zu dem Zweck habe ich eine Bescheinigung meines Arbeitgebers im Auto, falls man doch mal angehalten wird. Feiern tue ich auch außerhalb Corona nicht, meine Freunde besuche ich trotzdem mal bis 22 Uhr...

Wir hatten in Oberhausen eine Ausgangssperre vom 22.12.2020 - 10.01.2021. Dies galt von 21 - 5 Uhr. Wurde man erwischt, waren 250 € fällig. Die wurden bei ca. 170 Leuten kassiert.

Ich habe immer so meine Probleme mit Vorschriften, die sich mir logisch nicht erschließen. Als Beispiel: wenn ich abends (alleine im Auto) von der Werkstatt zurückfahre, kann ich keinen Einfluss auf die Anzahl der Corona-Infektionen in Oberhausen erkennen. Und schon gar nicht in Abhängigkeit von der Tageszeit. Mein Sohn und seine Freundin waren am Sonntag nach Weihnachten abends bei mir zum Essen eingeladen. Zum einen hätten mich die beiden gemeinsam gar nicht besuchen dürfen. Ich alleine die beiden in ihrer Wohnung schon. Klingt nicht logisch, ist aber so. Weiterhin kann ich nicht erkennen, welchen Einfluss auf die Corona-Infektionen es haben soll, wenn sie nicht um 20:50 Uhr nach Hause gehen sondern um 21:50 Uhr. Eine Kollegin von mir wohnt gegenüber (auf der anderen Straßenseite) von ihrem Bruder. Wo ist der Zusammenhang mit Corona, wenn sie nach 21 Uhr zu ihrem Bruder geht oder von ihm aus nach Hause geht? Es gibt zu viele Themen / Vorschriften, die sich den Bürgern nicht mehr erschließen und die genau nichts bringen. Da darf man sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung nicht artig mitspielt.   

Edited by GuenniTCT
  • Like 3
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 15 Stunden schrieb Juergen_:

Schon mal die Anschaffung eines Spiegels in Erwägung gezogen?

Hat er doch! Der hat auch ein affiges Ego und keine Ahnung von Mathe. Aber suess wie sie sich "instinktiv" an der Varianz abarbeiten :)

Edited by MatthiasM
Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 4 Minuten schrieb MatthiasM:

Der hat auch ein affiges Ego

Niveau ist keine Creme...

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...