Jump to content

Neuer CXer


Seyberlich

Recommended Posts

Seyberlich

Hallo in die Runde,

als langjähriger XM-Fahrer bin ich zwar nicht neu im Forum, doch hier in dieser Rubrik. Anlass ist ein 83er CX GTI mit knapp 80.000 km Laufleistung und Schaltgetriebe. Gestern zufällig „um die Ecke“ gesichtet, heute probegefahren und Kaufvertrag unterschrieben. Rost ist nirgends zu entdecken, so dass die geplante Mike Sanders-Kur eine lohnende Investition sein sollte. 

Da noch ohne CX-Erfahrung droh ich schon mal an, ab+zu ein paar Anfängerfrsgen zu stellen. Die erste gleich jetzt: Gönnt Ihr Euren CXen Super plus oder ist Super o.k.? Könnte mir vorstellen, dass es da auch Unterschiede gibt zw. Vergasermodellen und Einspritzern. 

Besten Dank, einen guten Start ins neue Jahr + viele  Grüsse

Christian

 

Link to post
Share on other sites
Auto nom
vor 56 Minuten schrieb Seyberlich:

Die erste gleich jetzt: Gönnt Ihr Euren CXen Super plus oder ist Super o.k.? Könnte mir vorstellen, dass es da auch Unterschiede gibt zw. Vergasermodellen und Einspritzern. 

 

Link to post
Share on other sites
elektromicha

Der braucht nur ROZ95, also Super. Wird zumindest von Citroen für den 2,5er GTI ohne Kat angegeben. Und so unterschiedlich sind die Motoren ja nun nicht.

Haben ja beide auch fast keine Verdichtung. (1:8,75)

Link to post
Share on other sites

Ich fahre meinen jetzigen CX 25 IE (ursprünglich ohne Kat) seit 17 Jahren mit normalem Super 95. Auch die drei CX 25 IE davor habe ich ausschließlich mit normalem Super gefahren. Ich weiß nicht, wieviel Oktan das normale Super in den 90ern hatte, aber es hat keinem der Motoren irgendwie geschadet. Ich konnte auch keine irgendwie gearteten negativen Begleiterscheinungen feststellen.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb bx-basis:

Die Einspritzer ohne Kat sind für 98 Oktan ausgelegt, also SuperPlus...

vor 22 Minuten schrieb elektromicha:

Der braucht nur ROZ95, also Super. Wird zumindest von Citroen für den 2,5er GTI ohne Kat angegeben. Und so unterschiedlich sind die Motoren ja nun nicht.

Haben ja beide auch fast keine Verdichtung. (1:8,75)

Wer hat denn jetzt recht bzw. woher kommen die Angaben?

In meiner 84er Betriebsanleitung steht »Superbenzin« ohne Oktan-Angabe – klar, das bezieht sich auf die Oktanzahl aus den 80ern. Da gab es aber ROZ95 noch gar nicht. Es bedeutet vermutlich einfach, dass Normalbenzin nicht ausreichend war. Das heißt aber auch nicht unbedingt, dass die Motoren »für 98 Oktan ausgelegt« sind, also zwingend ROZ98 brauchen.

Ich glaube nicht wirklich, dass man SuperPlus braucht; siehe meine langjährige Erfahrung. Selbst mein 84er CX 25 Prestige hat 500km bei 170km/h locker weggesteckt.  

In Italien z.B. gibt es das Super Plus nicht einmal, was würde man denn da machen?

Link to post
Share on other sites
Auto nom

Super Plus mit 98 Oktan braucht z. B. der BX GTi 16V ohne Abgasentgiftung (Katalysator) oder der CX GTi Turbo ohne Abgasentgiftung. Alle anderen CX Benzinmotoren brauchen maximal Super mit 95 Oktan. 

Link to post
Share on other sites

Bei den 25IE mit 101kW/138PS ist Super mit 95 Oktan offiziell freigegeben, beim 2400IE mit 94kW/128PS war damals die Aussage seitens Citroën nicht ganz eindeutig. Bin damals beides im Wechsel gefahren. Sicher ist beim 2400IE Super mit 98Oktan, darauf ist er abgestimmt.

Link to post
Share on other sites
Auto nom
vor 24 Minuten schrieb Thomas Hirtes:

Als der 2.4ie an den Start ging, bekam er nach Werksangaben Super, das hatte 98 Oktan.

Daher hat würde ich Super Plus tanken, zumal bei der geringen  Laufleistung 

Normal verbleit hatte damals 91 Oktan. Aktuelles Superbenzin hat mindestens 95 Oktan. 

Link to post
Share on other sites
Seyberlich

Vielen Dank - mach ich. Sicher ist sicher. Sollten es doch deutlich mehr km werden, kann ich ja immer noch den Versuch mit Super wagen - zumindest auf längeren Strecken.

BG

Christian 

Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor 3 Stunden schrieb Auto nom:

Alle anderen CX Benzinmotoren brauchen maximal Super mit 95 Oktan. 

Für den CX 22 ist 98 Oktan vorgeschrieben.
Für den 2,5 mit 100 Kw finde ich im Werkstatthandbuch die gleiche Vorgabe. Mag sein, daß Citroën später Super95 freigegeben hat.

Dringend abraten würde ich von bei Fahrzeugen, die selten bewegt werden, von E10. Ich hatte es bereits mehrfach, daß dieser Sprit sich nach einiger Zeit in eine Art Gelee verwandelte.
 

Edited by TorstenX1
Link to post
Share on other sites
maddin34

Kürzlich wurde in der Presse berichtet, der Einfachheit halber würde teils E10 verkauft, und trotzdem E5 befüllt. Bzw. mangels ausreichend verfügbarem Bioethanol sei E10 teilweise gar kein E10, sondern auch nah an E5.

Leider finde ich die Online-Berichte nicht mehr.

Ich habe mich seitdem an E10 gewagt, teils im Wechsel mit E5, allerdings bringt es von der Ersparnis her auch fast nichts.

Wenn die Angaben E10 und E5 wirklich den tatsächlichen Mischungsverhältnissen entsprechen, dann bringt es hingegen nichts, E10 zu tanken, da die Kostenersparnis vom Mehrverbrauch ungefähr ausgeglichen wird.

Außer natürlich wenn man aus Umweltgründen mehr Bioethanol fahren möchte.

Ich hatte mal einen CX 2.400 i.e. 

98 Oktan habe ich nie getankt, nur 95 Oktan, und das ging ohne Probleme.

Muß aber jeder selbst entscheiden.

Edited by maddin34
Link to post
Share on other sites
elektromicha

 

vor 11 Stunden schrieb TorstenX1:

Für den 2,5 mit 100 Kw finde ich im Werkstatthandbuch die gleiche Vorgabe.

Das mit dem Werkstatthandbuch hängt natürlich sehr von dem Erscheinungsjahr ebendieses ab. Im 1988er steht S/SU. Und SU war damals 95 Oktan.

Aber richtig, den CX22 sollten man wegen der hohen Verdichtung unbedingt besseren Sprit gönnen. Beim 2 Liter ist die Verdichtung etwas geringer, da gab es die Vorgabe die Zündung um 2° zurückzunehmen, wenn 95 Okton getankt wurde. Aber das war ja nicht unbedingt die Frage.

Link to post
Share on other sites
jens-thomas
vor 20 Stunden schrieb Seyberlich:

Sanders-Kur

Davor würde ich die zugänglichen Hohlräume endoskopieren. Wenn da schon Blätterteig ist, macht die Fettkur bei einer späteren Reparatur richtig Freude.

 Gruß Jens 

Link to post
Share on other sites
Seyberlich

Merci - mach ich. Wobei weder der Händler noch ich auch nur die kleinste Roststelle entdecken konnten. Der Wagen stammt aus erster Hand und ist in der zentralspanischen Provinz unterwegs gewesen = trockenes Klima.

BG

Christian

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
ACCM Oliver Weiß
vor 16 Stunden schrieb Auto nom:

Normal verbleit hatte damals 91 Oktan. Aktuelles Superbenzin hat mindestens 95 Oktan. 

Sicher? Ich bin mir sicher, daß es so war / ist:

Normal verbleit 95 Oktan, Super verbleit 98 Oktan

Normal unverbleit 91 Oktan, Super unverbleit 95 Oktan, SuperPlus unverbleit 98 Oktan.

Da die meisten CXe aus der verbleit Zeit stammen und damals Super empfohlen wurde, ist da mit 98 Oktan gemeint, ergo heute Super Plus.

Link to post
Share on other sites
ACCM Alex

Hallo,

um welchen Motor handelt es sich denn nun eigentlich? Bei einem Baujahr 1983 wäre ja 2,4 wie auch 2,5 möglich... Unabhängig davon würde ich CXen mit Einspritzmotoren ohne Kat generell Super Plus, oder wie auch immer die verschiedenen Anbieter es nennen, gönnen. Entscheidend ist ja die ROZ die mindestens 98 Oktan beträgt.

Wer bei einem Liebhaberfahrzeug wie mittlerweile dem CX darüber ernsthaft nachdenkt, ob er durch das tanken von Super ein paar Cent pro Liter sparen kann, hat meine ich die falsche Herangehensweise.

Die Werksvorgabe, hier Super zu tanken hat eben damit zu tun, dass Super verbleit in den 80ern und 90ern eben mindestens 98 OKtan hatte aber das wurde ja schon erwähnt. Als die CX mit Kat aufkamen, wurden diese für Normal bleifrei freigegeben eben wegen der deutlich geringeren Verdichtung.

Man sollte sich eher für die Weitsicht, oder wie auch immer man das nennen möchte, der Citroen-Ingenieure aus den 50ern/ 60ern bedanken, dass sie es mögliich gemacht haben, dass die Kurzhubermotoren im DS, von denen die CX-Motoren ja unmittelbar abstammen, ohne jegliche Änderungen mit bleifreiem Benzin betrieben werden können. Denn wenn man hier noch bei jeder Tankfüllung diesen Bleiersatz dazu dosieren müsste, wäre das der wirkliche Kostenfaktor denn ich meine, so ein Fläschchen Bleiersatz kostet mittlerweile knapp 10€...

Grüße

Alex

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Seyberlich

Der Wagen wurde im April 1983 in Spanien zugelassen und hat eine 2,4 Liter-Maschine. Er wird künftig mit Super Plus gefüttert - sicher ist sicher. Außerdem spielt das bei der mutmaßlichen Jahreslaufleistung finanziell keine so große Rolle. Muss nur etwas weitsichtiger tanken, da ich viel über Land unterwegs bin und an der Strecke viele Tanken gar kein Super Plus anbieten. 

Link to post
Share on other sites
AStrunk
vor 13 Minuten schrieb Seyberlich:

Der Wagen wurde im April 1983 in Spanien zugelassen und hat eine 2,4 Liter-Maschine. Er wird künftig mit Super Plus gefüttert - sicher ist sicher. Außerdem spielt das bei der mutmaßlichen Jahreslaufleistung finanziell keine so große Rolle. Muss nur etwas weitsichtiger tanken, da ich viel über Land unterwegs bin und an der Strecke viele Tanken gar kein Super Plus anbieten. 

 Shell V Power und Aral Ultimate sind auch noch Alternativen und gut verfügbar. Bei dem CX handelt es sich vermutlich um den der Classic Garage in Celle oder?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...