Jump to content

Recommended Posts

vor 58 Minuten schrieb ACCM RGS:

Das ist nicht korrekt.

Hier der Ausug aus dem Prospekt 2019

FÜR KOMFORT, DER SEINESGLEICHEN SUCHTSeit ihrer Gründung im Jahr 1919 belegt die Marke Citroën einen Spitzenplatz in Sachen automobiler Komfort. Ein Versprechen, das heute durch die vier Innovationssäulen des Programms CITROËN ADVANCED COMFORT® verkörpert wird: Fahrkomfort, Lebenskomfort, Bedienkomfort sowie Komfort für Geist und Seele.Das Programm stellt innovative technologische und intelligente Lösungen in den Dienst des persönlichen Wohlbefindens aller Passagiere an Bord. Maßgeblich sind exzellenter Akustik- und Schwingungskomfort, diepraktische Nutzbarkeit des Innenraums in allen Lebenslagen, dasberuhigende Ambiente des Innenraums und ein intuitiver Bedienkomfort.Mit CITROËN ADVANCED COMFORT® beweist die Marke Citroënihr Know-how, indem sie Antworten auf alle Kundenerwartungen entwickelt.

https://www.suv-cars.de/images/technische-datenblaetter/citroen-c3-aircross/citroen-c3-aircross-prospekt-11-2019.pdf

Und genau die Dämpfer mit den hydraulischen Anschlägen sind jetzt bei unserem hinüber. Das heißt, die Dämpfer knallen auf groben Unebenheiten knallhart bis in dei Anschläge durch. Federungskomfort im Eimer.

Problem ist die Kostenübernahme, die Dinger kosten nämlich ein Schweinegeld.

Ralf

Welches Baujahr ist denn deiner und wie viele Kilometer hat er denn schon runter ?

Link to post
Share on other sites
Am 5.4.2021 um 11:07 schrieb Lutzi54:

Hi, ich muß mich mal wieder als Dummie outen und eine entsprechende Frage stellen...

Bevor ich mich für einen C3 Aircross entschieden habe, habe ich mir diverse Autos angesehen und tlw. Probegefahren. Als ich mich in den Citroen gesetzt habe, war sofort das Gefühl: Das isser! Eine Probefahrt hat sich nicht ergeben, weil - wie schon mal geschrieben - die 3 Citroen-Händler, die ich kennen gelernt habe nich so besonders interessiert waren... Ich habe mich also auf die Testberichte professioneller Tester von Automagazinen verlassen. Die waren alle recht gut.

Nun fahre ich also erstmals ein französisches Auto. Eine derart brettharte "Federung" habe ich noch nie erlebt! Ich spüre ja fast jedes kleine Steinchen auf der Strasse. Unsere Lichtenrader Dorfstrasse kann ich nur im Schneckentempo bewältigen. Aber auch normale Strassen - was heute normale Strassen sind mit Unebenheiten und Schlaglöchern und Flicken etc.- schlagen ganz schön durch. Kein Vergleich zu meinen vorigen Karrossen.

Das kann doch nicht "französisch" sein!? Ist das wirklich so? Kann man da was machen?

Bitte keine Äußerungen wie: Selber Schuld, wenn Du keine Probefahrt machst. Weiß ich jetzt selber, aber bisher ging es bei mir immer ohne...

MfG Lutz

Welches Baujahr ist denn deiner und wie viele Kilometer hat er denn schon runter ?

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb TurboC.T.:

Nachtrag: jozzo war schneller. Bei weniger als 100 Euro für einen Originaldämpfer gehe ich aber doch auch von konventioneller Standardware aus...

Ja, das ist so. Das Advanced Comfort Federungs System ist im C3 Aircross nicht verbaut und auch der Nachfolger bekommt es nicht laut Auskunft eine kompetenten Citroen Mitarbeiter.  

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb jozzo_:

 

Da steht nichts von diesen besondern Stoßdämpfern sondern nur allgemeines Marketing Blabla dass das Auto komfortabel ist.

CITROËN ADVANCED COMFORT ist ein Ausdruck den sie sich haben schützen lassen und der nicht sagt dass alles davon an Bord ist.

Die Stoßdämpfer beim C3 Aircross kosten sogar original unter 100 €, also wenn das schon ein Schweinegeld ist sollte man auf eine soliden Gebrauchtwagen umsteigen.

Ich möchte mir hier eimal den Hinweis erlauben, dass der C3 Aircross gerade einmal 2 Jahre alt ist. Da ich die Stoßdämpfer nicht selber einbaue, ist es übrigens mit 400,- € auch nicht getan. Außerdem ist es ein Geschäftswagenleasing inkl. Wartung und Verschleißteile, was hier eigentlich der springende Punkt ist. Da werden sonst soger defekte Leuchtmittel kostenfrei erneuert.

In diesem Sinne...

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb entenwilli:

Ja, das ist so. Das Advanced Comfort Federungs System ist im C3 Aircross nicht verbaut und auch der Nachfolger bekommt es nicht laut Auskunft eine kompetenten Citroen Mitarbeiter.  

Sehr interessant, verkauft hat man uns das anders. Da werde ich jetzt mal zeitnah nachfragen. Allerdings hatten wir den C3 Aircross direkt nach Neuvorstellung einen Tag zur Probe gefahren und anschließend bestellt. Vielleicht war der Verkäufer da auch noch nicht so im Bilde. Der Vorführwagen war ebenfalls ein "Shine" 110 S&S EAT6 mit voller Hütte und Federungs- sowie Sitzkomfort sehr ordentlich. Ich kann mich allerdings erinnern, dass die Advanced Sitze nicht Serie waren und Aufpreis kosteten. Die von uns gewählen Sitze haben Advanced-Komfort. Wir haben sogar die 17" Räder die beim Shine mit Grip-Control Serie sind, gegen die 16" Aluräder Matrix tauschen lassen, da Federungskomfort bei uns schon immer einen sehr hohen Stellenwert hatte. Bis zur Lieferung haben wir damals sage und schreibe 46 Wochen warten müssen. Den Cactus 2 hatten wir mehrfach als Ersatz- oder Leihwagen im Urlaub, einen Federungsvorteil gegenüber dem C3 Aircross konnten meine Frau und ich nicht feststellen. Und wo wir gerade bei dem Thema sind, den neuen C4 habe ich ja in zwei Varianten zur Probe gefahren. Was insbesondere der Shine 130 S&S Automatik an Stößen so durchgereicht hat, verstehe ich nicht unter Advanced- Comfort, was ja allerdings grundsätzlich wieder ein anderes Thema ist.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb ACCM RGS:

Sehr interessant, verkauft hat man uns das anders. Da werde ich jetzt mal zeitnah nachfragen. Allerdings hatten wir den C3 Aircross direkt nach Neuvorstellung einen Tag zur Probe gefahren und anschließend bestellt. Vielleicht war der Verkäufer da auch noch nicht so im Bilde. Der Vorführwagen war ebenfalls ein "Shine" 110 S&S EAT6 mit voller Hütte und Federungs- sowie Sitzkomfort sehr ordentlich. Ich kann mich allerdings erinnern, dass die Advanced Sitze nicht Serie waren und Aufpreis kosteten. Die von uns gewählen Sitze haben Advanced-Komfort. Wir haben sogar die 17" Räder die beim Shine mit Grip-Control Serie sind, gegen die 16" Aluräder Matrix tauschen lassen, da Federungskomfort bei uns schon immer einen sehr hohen Stellenwert hatte. Bis zur Lieferung haben wir damals sage und schreibe 46 Wochen warten müssen. Den Cactus 2 hatten wir mehrfach als Ersatz- oder Leihwagen im Urlaub, einen Federungsvorteil gegenüber dem C3 Aircross konnten meine Frau und ich nicht feststellen. Und wo wir gerade bei dem Thema sind, den neuen C4 habe ich ja in zwei Varianten zur Probe gefahren. Was insbesondere der Shine 130 S&S Automatik an Stößen so durchgereicht hat, verstehe ich nicht unter Advanced- Comfort, was ja allerdings grundsätzlich wieder ein anderes Thema ist.

Ja, die Verkäufer sind teilweise heute noch nicht im Bilde. Mir wollte einer erzählen das der Berlingo ab 2018 auch das Advance Comfort Federungs System hat. Das Stoßdämpfer nach 2 Jahren schon durch sind ist ungewöhnlich aber sicher ärgerlich. 

Link to post
Share on other sites

Äh, es gibt hier nur eine Pappnase - und das bin ich mit meiner dummen Frage. Ich wollte hier keinen Kleinkrieg auslösen, bitte!

Die Idee mit der Transportsicherung wär ja genial gewesen, aber leider ist da nix. Und den Reifendruck hab ich heute auch gemessen: 2,35. Also in Ordnung und auf jeden Fall weniger als in meinem Altwagen. Und da die Reifen ja mit 205 60 16 auch ok sind, fällt mir nichts mehr ein. Die hier zitierte Aussagen aus den Prospekten bzgl Fahrkomfort stimmen ja auch mit den Aussagen in den Testberichten überein. Wenn das mein erster Wagen wäre und ich keinerlei Vergleichsmöglichkeiten hätte, würde ich ja sagen, ich spinne. Ich kann aber vergleichen. Und natürlich halte ich auch nicht alle Werbeaussagen für goldig, aber so ein bißchen Wahrheitsgehalt kann man ja erwarten. Also ich weiß nicht, vielleicht sollte ich mal die Auto-Journalisten besuchen...

Link to post
Share on other sites

Vorstellbar wäre noch, daß die Dämpfer noch etwas streng gehen und sich das mit der Zeit noch bessert. Die Reifen werden auch noch etwas weicher mit den Kilometern.

Beim C4 II wie ihn fahre gab es auch solche Meldungen von einem zu harten Fahrwerk. Das betraf denn die DIeselmodelle, die irgendwie andere Stodämpfer haben. Du hast nicht zufällig einen Diesel C3 AIrcross?

Gernot

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Lutzi54:

Äh, es gibt hier nur eine Pappnase - und das bin ich mit meiner dummen Frage. Ich wollte hier keinen Kleinkrieg auslösen, bitte!

Die Idee mit der Transportsicherung wär ja genial gewesen, aber leider ist da nix. Und den Reifendruck hab ich heute auch gemessen: 2,35. Also in Ordnung und auf jeden Fall weniger als in meinem Altwagen. Und da die Reifen ja mit 205 60 16 auch ok sind, fällt mir nichts mehr ein. Die hier zitierte Aussagen aus den Prospekten bzgl Fahrkomfort stimmen ja auch mit den Aussagen in den Testberichten überein. Wenn das mein erster Wagen wäre und ich keinerlei Vergleichsmöglichkeiten hätte, würde ich ja sagen, ich spinne. Ich kann aber vergleichen. Und natürlich halte ich auch nicht alle Werbeaussagen für goldig, aber so ein bißchen Wahrheitsgehalt kann man ja erwarten. Also ich weiß nicht, vielleicht sollte ich mal die Auto-Journalisten besuchen...

Wegen einer Frage (dumme Fragen gibt es nicht) ist noch lange keiner eine Pappnase. Du hast aber wohl die Pappnase auf weil du dir ein Auto gekauft hast ohne vorher mal eine Probefahrt gemacht zu haben.  Den C3 Aircross hab ich noch nicht gefahren wohl aber den C 5 Aircross. Den fand ich im vergleich zu meinem alten C 5 Break von 2003 doch recht angenehm.  Die Reifengröße mit 205 60 16 finde ich beachtlich für den C 3. Auf meinem Break sind 205 65 15 von Michelin drauf mit Luftdruck von 2,3 bar. Bei Schlaglöchern poltern die auch merkbar trotz HP. 

Link to post
Share on other sites

Ich möchte hier noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass der C3 Aircross zumindest in der von uns gefahrenen Variante exzellent federt (abgesehen von den jetzt defekten Stoßdämpfern). Ich habe zur Zeit der Probefahrt und Übernahmme ja noch meinen C5 Tourer Hdi 180 S&S EAT 6 gefahren. Und auch wenn die Hydropneumatik im Vergleich zu meinem vorherigen C5 X7 2.0 16V Confort deutlich straffer gewesen ist, muss ich unverändert schreiben, an die Hydropneumatik kommt kein konventionelles Fahrwerk auch nur ansatzweise heran.  CAC schon mal erst recht nicht. Da haben andere Hersteller deutlich überzeugendere Konzepte im Programm.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Auto nom:

Interessant, das liest sich hier anders: 

 

Korrekt, du bist allerdings ein Künstler im Verdrehen der Tatsachen! Der XJ 40 ist von der Entwicklung her betrachtet ein Auto aus den 80gern! Mein 58er DS19 ist eine Übersänfte mit excellenter Straßenlage! Das ist allerdings Vergangenheit! Ich schreibe hier von Fahhrzeugen der heutigen Zeit. Und was Jaguar heutzutage abliefert, gehört ebenfalls in den Bereich der "Foltermaschinen"! Was ja nicht unbedingt heißen muss, Citroën soll sich nun an diesen Maßstäben orientieren. Gellle!

Link to post
Share on other sites

Für mich stehen die Aussagen

1. an die Hydropneumatik kommt kein konventionelles Fahrwerk auch nur ansatzweise heran.

und 

2. Also, die XJ40 Reihe ist extrem komfortabel gefedert, ausgenommen mit dem optionalen CATS Sportfahrwerk natürlich, wobei selbst das nicht hart ist. Da kann kein CX, XM oder gar C6 mithalten. 

in krassem Widerspruch. Wie jedes Kind weiß, sind CX, XM und C6 mit der Hydropneumatik gesegnet. 

vor 11 Minuten schrieb ACCM RGS:

Der XJ 40 ist von der Entwicklung her betrachtet ein Auto aus den 80gern!

Die Entwicklung begann bereits in den frühen 70ern:

https://en.wikipedia.org/wiki/Jaguar_XJ_(XJ40)

Zitat

Throughout the 1970s Jaguar had been developing "Project XJ40", which was an all-new model intended to replace the original XJ6. Scale models were being built as early as 1972. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb ACCM RGS:

an die Hydropneumatik kommt kein konventionelles Fahrwerk auch nur ansatzweise heran.  CAC schon mal erst recht nicht. Da haben andere Hersteller deutlich überzeugendere Konzepte im Programm.

Was für Konzepte sind das, welche Hersteller bieten die an und in welcher Preisklasse ?

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Auto nom:

Für mich stehen die Aussagen

1. an die Hydropneumatik kommt kein konventionelles Fahrwerk auch nur ansatzweise heran.

und 

2. Also, die XJ40 Reihe ist extrem komfortabel gefedert, ausgenommen mit dem optionalen CATS Sportfahrwerk natürlich, wobei selbst das nicht hart ist. Da kann kein CX, XM oder gar C6 mithalten. 

in krassem Widerspruch. Wie jedes Kind weiß, sind CX, XM und C6 mit der Hydropneumatik gesegnet. 

Die Entwicklung begann bereits in den frühen 70ern:

https://en.wikipedia.org/wiki/Jaguar_XJ_(XJ40)

 

Was für dich steht, interessiert mich ehrlich gesagt nicht! Ich hatte den XJ 40 unter dem Zusammenhang erwähnt, dass ich an den heutigen Autos zunehmend mein Interesse verliere. Was ich dort geschrieben habe ist meine eigene Erfahrung und an die kann man auch nicht wegschreiben. Fahre doch erst mal so ein Auto bevoer du hier den Hals aufreist! Und wenn schon, dann blende die Kommentare hier bitte komplett und unverfäscht ein! Aber höre damit auf, ständig Berichte nach deinem Gutdünken zu verfälschen! Das ist allerbilligste "Lügenpresse" angelehnt an die "BLIND Zeitung".

Gute Nacht der Herr, und träume wass Nettes ;-) 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade einen Test der Autozeitung gefunden, der genau das beschreibt und kritisiert, was ich hier geschrieben habe:

https://www.autozeitung.de/citroen-c3-aircross-test-193063.html

Das ist aber auch der Einzige. Alle anderen Tests, die ich jetzt nochmal nachgelesen habe, sprechen zumindest von besserem Federungskomfort als bei Konkurrenzprodukten. Von den Citroen-Prospekten mal ganz zu schweigen.

Scheinen verschiedene Autos zu sein...

Link to post
Share on other sites
EntenDaniel

Was man unter Komfort versteht ist geschmackssache. Der eine mag eine weiche Federung und weiche Dämpfung, der andere eine weiche Federung und harte Dämpfung. Der eine mag schweben, der nächste bekommt beim Schweben das Kotzen.  Etc. pp.......

Was auch stark mitwirkt: was für eine Federung fährt man im Alltag; und wenns ein adaptives Fahrwerk ist, mit welcher Einstellung. Die unterschiedlichen Fahrwerkseinstellungen bei den Marken und soagr einzelnen Modellen sind ja heute quasi unüberschaubar. Wie soll da ein Tester, der fast jeden Tag ein anderes Auto fährt, da den Überblick behalten?

 

Edited by EntenDaniel
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...