Jump to content

Motorenkunde Benziner


Recommended Posts

nitrolack

Wo finde ich Informationen, wann welcher Motor in der H-Serie eingebaut wurde und vor allem:

Was sind die Unterschiede zwischen den Motortypen Perfo, D, H72/78 ?

 

Mein Motor vom Typ XA (Baujahr 1949 ?) hat folgende Merkmale:

Ventildeckelhaube: aus Blech

Zylinderkopf: Grauguss, Gussnummer 106, Kerzen auf rechter Seite, Ein-/Auslasskrümmer links (2 Einlassrohre, 4 Auslassrohre), Flammrohr mit 3 Schrauben angeflanscht

Motorblock:  mit geradem Entlüfterrohr nach unten. Zündverteiler über Seilzug verstellbar (Zündzeitpunkt), Bohrung 78mm, Hub 100mm. Kein Wellendichtring an der Riemenscheibe, sondern Ölrückförderschnecke

Ölwanne:  gerundet, aus Blech. Deckt nicht die untere Hälfte der Schwungscheibe ab. Daher extra Abdeckblech.

Verbindung Motor-Getriebe auf der Unterseite durch demontierbare Blech-/Gusswinkel (nicht über Ölwanne wie später)

 

also keinerlei Alu-Teile.

Fotos folgen

 

Danke schonmal für Tipps

Peter

Edited by nitrolack
Präzisierung
Link to post
Share on other sites
nitrolack

Danke, das ist eine schöne Übersicht.

Nach dieser Quelle

https://rouler-en-traction-avant.blog4ever.com/le-genese-du-moteur-11-d

ist es schonmal klar, dass auch der D-Motor einen Graugrusskopf hat und der Vergaser noch links sitzt, aber schon zahlreiche Detailverbesserungen eingeflossen sind.

Beim Traction Avant gabs den D-Motor ab 1955, beim HY ab 1956  ???

Der Alukopf kam dann wohl 1963.

Falls ich hier irgendeinen Blödsinn schreibe, bitte widersprechen.

Link to post
Share on other sites
nitrolack

large.IMG_4999.JPG.0a43ffccdc64dc364bf085d53be299a3.JPG

HZ 1950 mit "Perfo"-Motor

 

large.IMG_5066.JPG.2c17f18596f045b1f9a975e91e1d72cb.JPG

Motorblock "Perfo" rechte Seite, KW-Gehäuseentlüftung gerade nach unten, gerundete Ölwanne wie Traction Avant, untere Hälfte der Schwungscheibe offenliegend, keine Aluteile

 

Zylinderkopf mit eingegossener "11" und Gussnummer, Bedeutung unbekannt

large.IMG_5067.JPG.7bbf5100671001b343bcdc989f26a2e2.JPG

 

Ölrückförderschnecke anstatt Simmering an der Kurbelwelle/Riemenscheibe

large.IMG_5075.JPG.014f0c61013b605e71bcb3f0012243ed.JPG

Link to post
Share on other sites
zudroehn

Sind das deine Bilder und wenn ja, darf ich die auch in die u23 Wiki einfügen, mit Verweis auf den Author(Photograf)?

Link to post
Share on other sites
nitrolack

 

vor 2 Stunden schrieb zudroehn:

Sind das deine Bilder und wenn ja, darf ich die auch in die u23 Wiki einfügen, mit Verweis auf den Author(Photograf)?

ja Klar. ich hab die "Bildrechte" 🙂

Link to post
Share on other sites
nitrolack

Du schreibst auf Deiner U23 wiki website dass Dein U23 Motor vermutlich kein Typ Perfo sei.

Vielleicht können wir mal grundsätzlich unterscheiden zwischen Motoren mit Alukopf (HY 78) und Gusseisenkopf.

Beide, Perfo und Typ D, haben Gusseisenkopf und auch Ansaug-/Auspuffkrümmer kombiniert auf der linken Seite und rechts die Zündkerzen.

Beim Alukopf ist rechts der Vergaser und links der Auspuffkrümmer, Zündkerzen oben.

 

Ich habe hier noch einen Ersatzmotor, auch mit Gusseisenkopf, aber Gussnummer 390 statt 106 und in der selben "schmutzgrünen" Farbe wie Dein U23-Motor.

Dieser hat schon:
Aluölwanne eckig mit Verbindung zu Getriebe, Kurbelwelle vorne mit Simmering abgedichtet, andere KW-Gehäuseentlüftung, andere Aufnahme Zündverteiler.

Die Motornummer ist viel länger als beim eingebauten HZ-Motor. Werde auch mal ein paar Fotos machen.

Link to post
Share on other sites
nitrolack

Hier Bilder vom Ersatzmotor "schmutzgrün": 8-stellige Motornummer und die eingegossenen Zahlen im Motorblock enden mit einem M. Herstellungsjahr 1963 ?

large.IMG_5231.JPG.a2ecc17aa33c20c24fc78083e72a1036.JPGlarge.IMG_5232.JPG.ef5352f4e9066f185b994b9d34599de2.JPGlarge.IMG_5229.JPG.3ec37387b3d91a5e90295fb0cbef8405.JPGlarge.IMG_5230.JPG.5a20974ca577f02bf91be890fbe18e9a.JPGlarge.IMG_5228.JPG.9499eca6ff9083d9a19692fe38ee44fe.JPGlarge.IMG_5226.JPG.4eae342e44ac51915de47537e6c19591.JPGlarge.IMG_5227.JPG.2d663e3e65cc7bed07a9dcdb86ac4920.JPGlarge.IMG_5223.JPG.e87c493b5d380ecc32a858a490979c97.JPG

Link to post
Share on other sites
zudroehn

Ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung von diesen Motoren, jetzt im Zusammenhang mit dem U23, lerne ich dazu.
Meiner hat einen Stahl-Ventildeckel und eine Alu-Oelwanne (ohne Verbindung zum Getriebe).
Kurbelgehäuse Entlüftung geht nach oben zum Lufteinlass am Vergaser und in den Ventildeckel.

Bin um jede Information dankbar, habe gestern von einem Ebay-Kleinanzeigen Verkäufer 2 Bilder eines Indénor Diesel Motors bekommen.

Lustigerweise habe ich hier einen Eicher Traktor, der auch einen Perkins Motor hat, der so oder leicht abgewandelt wohl auch in den U23 und HY eingebaut wurde......

gruss

Edited by zudroehn
Link to post
Share on other sites
ACCM Gerhard Trosien

Vom Traction kenne ich noch den Unterschied, dass die älteren Motoren für die Zylinderkopfmontage Stehbolzen im Motorblock haben und die jüngeren Zylinderkopfschrauben. Ob es die Stehbolzen beim H auch gab, müsste ich recherchieren. Wenn ich Zeit hab...

Link to post
Share on other sites
nitrolack

ich schau mal in die zwei Motoren oben rein.....

hier noch Bilder verschiedener Zylinderkopfausführungen

large.11CV-culasse-ancien.JPG.1dea856de0507c0f84e7254e15dab7a0.JPG

 

zum Vergleich HY "Perfo"

large.HY-Culasse-63.JPG.d8255047e50bd973ef8236b5e5bb2666.JPG

 

und 11CV - der neue 11D ab 1955

large.11CV-culasse-11D.JPG.8923db427f80da3a6b4b049bd7810411.JPG

 

Link to post
Share on other sites
zudroehn

Citroën hat da wohl munter Teile gemischt, ich hab den alten Krümmer mit mittigem Abgang und den neuen Ventlideckel mit seitlichem Einfüllstutzen...
 

Link to post
Share on other sites
nitrolack
Posted (edited)

Muss ich widersprechen. Die Motoren für den H, HY, HZ hatten immer den mittigen Abgang und für die Gangsterlimousine 11CV (oder TA) Richtung Schwungscheibe.
Das Bild oben ist ein 11D Zylinderkopf für die 11CV Limousine.
Wenn Du den seitlichen Einfüllstutzen hast, so ist Dein Motor höchstwahrscheinlich nach 1955 gebaut worden (Einführung des 11CV mit Motor "11 D") . Wenn Du den Deckel abhebst siehts Du evtl. die neuen Lagerböcke für die Kipphebelwelle. Die sind mit nur einer Schraube befestigt (vorher je 2 Schrauben).

large.HY-Moteurs.JPG.1002e0b09a0575f9bb6ff30ca780fa33.JPG

 

Offensichtlich gibts den TYP HY erst seit 1963 (Korrektur: seit 1958, siehe Beitrag von Roman). Vorher hießen sie H oder HZ. Jetzt würd mich noch sehr interessieren, ob ab 1963 der Vergaser auf die andere Seite des Zylinderkopfs gewandert ist.

Parallel dazu:
wie sah der erste Motor der ID (Göttin) aus ? so wie der 11D des Vorgängers Gangstermobil (TA-11CV) ?
Ab wann hatten ID/DS einen Querstromkopf (Vergaser eine Seite, Auspuff andere Seite) ?

 

Edited by nitrolack
Hinweis von Roman undPräzisierung zweitletzte Zeile
Link to post
Share on other sites
ThomasHY

DS/ID hatten immer den Alu- Querstromkopf. Dafür war er ja eingeführt worden. Der Typ H hat den Alukopf 1963 zeitgleich mit der einteiligen Frontscheibe, den kleineren Doppelwinkel und weiteren Modifikationen bekommen. Der Motor ist ab da insgesamt näher am ID/DS Antrieb als am Vorgängermotor.

Gruß Thomas 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...