Jump to content

2CV, Vibrationen zwischen 90 und 100 km/h - ratlos


Recommended Posts

mViper

Hallo,

ich hätte da eine Frage.
Wie im Titel kurz zusammengefasst, geht es um eine noch nicht lokalisierte Unwucht irgendwo im Fahrzeug.
Klassiker wie Rad/Reifen sollten nicht dran schuld sein, da sind alle 4 frisch gewuchtet.
Auch Räder eines anderen 2CV (wo diese Vibrationen nicht auftreten) helfen an meinem 2CV (Bj. 1983) nicht.
Antriebswellen wurden links und rechts schon durch gute gebrauchte ersetzt (laut Mechaniker hatten meine davor wohl schon etwas zu viel Spiel. Er meinte dass ihm sowas aber auch noch nicht untergekommen sei.).

Von 0 bis ca. 90 km/h läuft Alles wunderbar ruhig.
Weiter beschleunigen und dann rüttelt es das ganze Auto durch.
Bergauf, bergab, mit eingelegtem Gang oder ausgekuppelt, während dem Beschleunigen selbst, beim halten der Geschwindigkeit, oder während dem langsamer werden.
Ich traue mich zu sagen (fast) Alle dieser Varianten schon durchprobiert zu haben.
Beschleunigt man noch weiter, beruhigt sich das Ganze ab ca. 100 km/h wieder und ab da ist es bei höheren Geschwindigkeiten wieder recht laufruhig.

Kennt das jemand? Stand einer von euch schon mal vor so einem Problem?
Ein bekannter Mechaniker meinte dass irgendwas am/im Getriebegehäuse noch solch Vibrationen auslösen könnte.
Bevor ich einen Getriebewechsel durchführen lasse, wäre es aber durchaus interessant was ihr dazu sagt.
Ich bin für Alle Ideen offen.

Was mir einfallen würde, dass vor zwei Jahren Stoßdämpfer neu kamen (Monroe, ich weiß, eine eigene Geschichte).
Wo hier in letzter so viele von den Burton Dämpfern schwärmen, bin ich schon am überlegen umzusteigen.

Schon mal vorab Danke (-:

 

Link to comment
Share on other sites

JK_aus_DU

Spiel an den Lenkhebeln zu groß? Ist das schon geprüft worden? Und dann auch Verbindung Spurstangen / Lenkgetriebe auf Spiel prüfen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

RolandPiccolo

Hallo Viper,

 

ich hatte exakt so was schon mal und zwar nach - neuen Reifen mit Wuchtung-. Und dreimal kannst Du raten woran es lag. Natürlich an der Wuchtung. Der Reifenhändler hat es vehement von sich gewiesen daß es an falscher Wuchtung liegen kann da er seine Arbeit ordentlich gemacht haben wollte. Ich bestand darauf die Wuchtung zu kontrollieren. Und dabei stellte sich heraus daß ein Rad völlig falsch gewuchtet war, sowohl auf der Innenseite als auch Außenseite waren die Gewichte praktisch diagonal falsch angebracht. Die ganze Vorderfront meiner Acadiane hat es zwischen 85-95 Km/h in brutales seitliches Aufschaukeln versetzt, die 100 Km/h erreicht, war wieder alles ruhig. Letzlich lag es an ihrer Wuchtmaschine, da die nicht mehr wirklich für Felgen ohne Mittenzentrierung geeignet ist. Das Rad hing senkrecht an der Maschine und die Haltebolzen waren von Durchmesser kleiner als die Bohrungen in der Felge so daß innerhalb des ovalen Bohrung in der Felge die Position des Rades eher durch das Gewicht des Rades bestimmt wurde. Zudem wurden so normale "Zentrierhülsen" mit einem konischen Ende benutzt statt wie vorgesehen so Formstücke welche das Profil der Felge haben. Danach haben sie es auf einer horizontal arbeitenden Wuchtmaschine erneut gewuchtet und plötzlich war das Problem völlig beseitigt.

Also auch wenn Du davon ausgehst daß es nicht an der neu gewuchteten Rädern liegen kann solltest Du es nicht völlig ausschließen daß es doch an den Reifen liegt. Bei alten Enten mit Einfach Kreuzgelenk Antriebswellen liegt so ein Problem oft an falscher Position derselben oder an einer in der Höhe falsche inegstellten 2CV. Doch moderne Antriebswellen, sprich Kugelgleichlaufgelenkwellen sind da völlig unauffällig was Aufschaukeln betrifft, auch wenn sie schon verschlissen sind.

Aber Du wirst ja auch wissen ob das Problem relativ spontan nach dem Wechsel der Reifen auftrat, oder es im Laufe der Zeit allmählich erschien. Wenn es plötzlich erst auftritt sollte es daran liegen daß entweder etwas technisch geändert wurde (Reifen + Wuchtung) oder daß ein Defekt vorliegt.

viel Erfolg bei der Suche,

 

Roland

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

holger s
vor einer Stunde schrieb RolandPiccolo:

Und dreimal kannst Du raten woran es lag. Natürlich an der Wuchtung.

Aber er schreibt doch, dass es mit Rädern einer anderen 2CV genau so vibriert. Die müssten dann schon auf der selben Maschine falsch gewuchtet sein.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

RolandPiccolo
Posted (edited)
vor 50 Minuten schrieb holger s:

Aber er schreibt doch, dass es mit Rädern einer anderen 2CV genau so vibriert. Die müssten dann schon auf der selben Maschine falsch gewuchtet sein.

Solche Effekte liegen in der Regel an magelnder bzw. falscher Wuchtung. Auch wenn er andere Räder probiert hat welche an seiner 2CV keine Verbesserung brachten während sie an der Ursprungsente gut funktionieren, bedeutet das nicht daß sie korrekt gewuchtet sind. Denn es kommt ja auch auf die Position der schlecht gewuchteten Räder an. Auf der Hinterachse führen schlecht gewuchtete Räder selten zu stark merkbaren Effekten. Also möglich wäre daß er z.B. ein Rad der Hinterachse der anderen Ente, welches auch schlecht gewuchtet ist, auf seiner Vorderachse montiert hat. Das ist nicht auszuschließen. Auch ich schließe nicht aus daß es eine andere Ursache haben kann. Daher habe ich den Themenersteller nur darauf hingewiesen daß :

mein Zitat:

"Also auch wenn Du davon ausgehst daß es nicht an der neu gewuchteten Rädern liegen kann solltest Du es nicht völlig ausschließen daß es doch an den Reifen liegt."

Aber vielleicht bist Du beim Lesen nicht so weit gekommen, auf jeden Fall wäre ein dem Themersteller helfender Hinweis sinnvoller als  mich darauf hinzuweisen daß es nicht an den Rädern liegen kann. Genau daran daß man glaubt bestimmte Fehlerursachen 100% aussschließen zu können werden öfters Fehler nicht gefunden.

Angesehen davon habe ich Viper weitergehende Fragen gestellt die zur Klärung beitragen könnten, nämlich ob der Effekt erst kürzlich auftrat (womöglich kurz nach der Montag der neuen Reifen) oder er sich allmählich "einschlich".

Motor-bzw. Getriebe Silent Gummis kämen z.B. auch noch in Frage

Also Holger, was kannst Du zur Problemlösung beitragen?

 

deudeuchement,

 

Roland

Edited by RolandPiccolo
Link to comment
Share on other sites

polarerpel

An der filigranen Achse kann es natürlich mehrere Ursachen geben, die eine vllt wahrscheinlicher als die andere...

Wenn ich erste Dinge wie lose Radmuttern oder Zentralmutter ausschließen kann und das Abschmieren von Aschebos und Wellen keine Besserung bringt, wäre Spiel in der Lenkung für mich der heisseste Kandidat. Dieses Flattern der Räder hatte ich auch schon bei mehreren Enten. Bei meiner habe ich alle Verschleißteile im bzw am Achsrohr gewechselt und eingestellt, sowie die die äußeren spurstangenköpfe, danach war das Lenken und Fahren ein ganz anderes, viel direkter, ohne Flattern bei bestimmten Geschwindigkeiten. Kostenaufwand überschaubar, Zeitaufwand für geübte ebenfalls.

Gute Reifen und vor allem der richtige Luftdruck haben ebenfalls positiven Einfluss auf das Flattern, wohl aber eher wenn es noch nicht zu stark ist...

Ich muss zugeben, dass ich auch schon mit ungewuchteten Rädern unterwegs war, das hat eher vibriert bei bestimmter Geschwindigkeit, dieses starke Flattern würde ich aber eher nicht darauf zurückführen, natürlich aber auch nicht ausschließen.

Ich würde die Ente mal aufbocken und einen Helfer das eine Rad fixieren lassen und am anderen in Lenkrichtung hin und her manipulieren, es ist erschreckend, wie viel Spiel da auftreten kann und das auto trotzdem weitestgehen fahrbar bleibt...

Bei der Gelegenheit würde ich die Motor- und Getriebelager prüfen.

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

holger s
Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb RolandPiccolo:

Aber vielleicht bist Du beim Lesen nicht so weit gekommen,

vor 3 Stunden schrieb RolandPiccolo:

Also Holger, was kannst Du zur Problemlösung beitragen?

Was soll der angriffslustige Ton? Glaub mir, ich hab Dein Posting trotz der enormen Textmenge bis zum Ende gelesen. Sogar zweimal. Weil ich irgendwo finden wollte, dass Du zu der Sache mit zwei kompletten Radsätzen mit Reifen was sagst und wie sich das erklärt, dass es zu den selben Vibrationen kommt. Hast Du aber nicht, Deine Erklärungen drehen sich im Kreis und gehen (fast nur) von dieser einen Annahme aus. Es muss schon extremer Zufall sein, wenn bei zwei Radsätzen das selbe Phänomen auftritt und diese dann genau daran Schuld sein sollen. Nicht unmöglich, aber sehr unwahrscheinlich, zumal die Räder an der anderen 2CV ohne Vibrationen laufen. Als Nicht-Wissenschaftler würde ist das als Beweis durchgehen lassen.

Zurück zur Sache: Ich kann nichts beitragen, außer dem, was ich oben schrieb. Was war jetzt Dein Beitrag? Die Empfehlung einen dritten Radsatz zu probieren? Probieren kann man das ja mal.

Ich wünsche einen entspannten Abend.

Edited by holger s
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

RolandPiccolo
vor 4 Minuten schrieb holger s:

Was soll der angriffslustige Ton?

Zurück zur Sache: Ich kann nichts beitragen, außer dem, was ich oben schrieb. 

Ich wünsche einen entspannten Abend.

Na wer angegriffen  wird  geht in den Gegenangriff über:), oder anders ausgedrückt, es hallt so zurück wie hineingerufen wurde.

Du scheinst es immer noch nicht verstanden zu haben. Der Sinn meiner Antwort war den Themenersteller darauf hinzuweisen daß ich es für richtig halte die Räder per se als Ursache, so wie es in seinem Posting 'rüberkam, nicht völlig auszuschließen. Selbst wenn es relativ unwarscheinlich ist daß zwei Sätze Räder so schlecht laufen ist es nicht unmöglich und dies habe ich Dir auch im zweiten Posting nochmals erklärt.

Nochmals für Dich dies:

"Also auch wenn Du davon ausgehst daß es nicht an der neu gewuchteten Rädern liegen kann solltest Du es nicht völlig ausschließen daß es doch an den Reifen liegt."

war der Kern meines Postings.

Und was hälst Du daran falsch? Das Merkmal des "Durchrütteln" des ganzen Autos ist nun mal ein starkes Indiz auf Resonanzprobleme welche oft an einer Unwucht der Räder liegen. Also wäre es unklug diese Möglichkeit trotz Allem außer acht zu lassen. Reifentausch von vorne nach hinten wäre auch noch ein weiterer Test, aber das geht nur wenn der Eigner jetzt noch weiß wo welche Räder saßen.

Es mag auch an einer Kombi von schlecht gewuchtet und defekten oder sehr weichen Motor/Getriebesilentblock liegen. Aber immer noch steht die Frage im Raum seit wann das Fahrzeug dieses Problem hat und ob es plötzlich auftrat, und wenn, dann was vorher geändert wurde.

Bevor man das nicht weiß kann man spekulieren wie man will.

Roland

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

JK_aus_DU
Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb polarerpel:

An der filigranen Achse kann es natürlich mehrere Ursachen geben, die eine vllt wahrscheinlicher als die andere...

 

Wo ist da was filigran? Das Entenfahrwerk ist sehr solide gemacht. Mängel resultieren aus mangelnder Wartung. Teils durch Citroen selbst befeuert, weil Intervalle verlängert wurden.

Edited by JK_aus_DU
Link to comment
Share on other sites

gasmann
Posted (edited)

Wenn die Ente ordentlich aufgebockt ist, oder auf der Hebebühne kann man ja die Räder mal drehen lassen. Also Gang rein und beobachten, ggf Gas geben. Aus dem Stand kann man auch ein Rad festhalten und nur das andere frei drehen lassen, zum seitenweise lokalisieren.

Das Ganze muss natürlich echt vorsichtig gemacht werden, wenn die Ente damit von den Böcken springt sieht das dann aus wie im Comic..

Vielleicht lässt sich damit das Ganze besser eingrenzen?

 

Die Stoßdämpfer wären damit auch ausgeschlossen, wenn das Vibrieren noch da ist!

Gruß, gasmann

Edited by gasmann
Link to comment
Share on other sites

holger s
Posted (edited)
vor 31 Minuten schrieb RolandPiccolo:

Na wer angegriffen  wird  geht in den Gegenangriff über:), oder anders ausgedrückt, es hallt so zurück wie hineingerufen wurde.

Ich gebs auf … wer »Aber er schreibt doch, dass es mit Rädern einer anderen 2CV genau so vibriert. Die müssten dann schon auf der selben Maschine falsch gewuchtet sein.« schon als Angriff sieht, … hm, was soll ich da noch sagen? Und wenn Du meinst, so zurückhallen zu müssen … naja. Pfft. 

Kommunikation ist ein schwierig Ding, das kann nicht jeder. Vielleicht findet ja jemand raus, woher die Vibrationen kommen.

Wie lob ich mir da doch das Brandenburger Schraubertreffen, wie schon der alte Fontane es mit seinem Citroën wohlschätzte. Kein Blabla und wirre Annahmen, sondern einfach geradeheraus direkte Hilfe; jeder für jeden. 

Edited by holger s
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

entenwilli
vor einer Stunde schrieb holger s:

Ich gebs auf … wer »Aber er schreibt doch, dass es mit Rädern einer anderen 2CV genau so vibriert. Die müssten dann schon auf der selben Maschine falsch gewuchtet sein.« schon als Angriff sieht, … hm, was soll ich da noch sagen? Und wenn Du meinst, so zurückhallen zu müssen … naja. Pfft. 

Kommunikation ist ein schwierig Ding, das kann nicht jeder. Vielleicht findet ja jemand raus, woher die Vibrationen kommen.

Wie lob ich mir da doch das Brandenburger Schraubertreffen, wie schon der alte Fontane es mit seinem Citroën wohlschätzte. Kein Blabla und wirre Annahmen, sondern einfach geradeheraus direkte Hilfe; jeder für jeden. 

Ich hab noch nie an Enten die Räder wuchten lassen und trotzdem keine Vibrationen gehabt. 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wag mich ja kaum mehr, was zu sagen ;-), aber stimmt die Spur? Hatte gerade am Samstag hier eine Ente, die bei ca. 60km/h extrem geschuettelt hat, und >5 Grad(!) Vorspur hatte - nach dem Einstellen kein Schuetteln mehr - Til

Link to comment
Share on other sites

entenwilli
vor 11 Stunden schrieb mViper:

Antriebswellen wurden links und rechts schon durch gute gebrauchte ersetzt (laut Mechaniker hatten meine davor wohl schon etwas zu viel Spiel. Er meinte dass ihm sowas aber auch noch nicht untergekommen sei.).

Frage, wie gut sind die guten gebrauchten Antriebswellen. Wurden die komplett ersetzt ?  Solche Vibrationen hatte ich mal durch eine Antriebswelle mit zu viel Spiel.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb entenwilli:

Frage, wie gut sind die guten gebrauchten Antriebswellen. Wurden die komplett ersetzt ?  Solche Vibrationen hatte ich mal durch eine Antriebswelle mit zu viel Spiel.

Das ist eine gute Frage, wohl in einem besseren Zustand als die die am 2CV waren (-:
Ich vertraue da meinem Mechaniker soweit, dass er mir keinen Blödsinn verbaut.
Wollte nur eure Erfahrungen mit einschließen bevor man sich an Motor und Getriebelager macht.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für diese rege Teilnahme an meinem Anliegen.
Werde das bei Gelegenheit Alles kontrollieren was ihr mir empfohlen habt.
Ich kann nicht versprechen dass es gleich heute oder morgen passieren wird, aber ich werde hier über den Ausgang berichten (-:

Liebe Grüße, gesund und nett zueinander bleiben 😉

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ha-Pe HU

Hallo, bin mir ziemlich sicher, das es an einer verstellten Spur liegt. Ursachen könnte Achsschenkelbolzen, Lenkhebel, Lenkgetriebe oder ein verbogener Schwingarm sein-

Also auf eine Hebebühne mit der Ente und alles gründlich Checken und instandsetzen.

Grüße Ha-Pe

Link to comment
Share on other sites

Le Fourgon

HY zusammen,

mein Tip in dieser Glaskugel wären neben der klassischen Unwucht die Radlager hinten-

LG, Bert

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss, dass das jetzt leider keine wirkliche Hilfe ist, aber wenn es nur bei einer bestimmten Drehzahl auftaucht, ist es Resonanz, und wenn da eine zu geringe Dämpfung ist, geht es ab. 

Meine Vermutung, da kombiniert sich Unwucht mit Spiel. Bei manchen Antriebswellen git es ja diese Zusatzgewichte, meine um die Resonanz in andere Drehzahlen zu verschieben.

Leider kann da auch nicht die Ursache näher eingrenzen

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo zusammen 

Habe das Problem mit dem Vibrieren seit Neustem

Ist der 2CV meiner Frau und lief bis vor kurzer Zeit tadellos im Bereich ÷/_ 100Kmh. Dann Stoßdämpfer ausgetauscht und das Problem fing an.  Kommt klar von der Vorderachse. . Habe dann nochmals entlüftet , das Vibrieren ist aber nicht wesentlich besser geworden 

Link to comment
Share on other sites

torsten130
vor 21 Minuten schrieb Tom66:

Habe dann nochmals entlüftet , das Vibrieren ist aber nicht wesentlich besser geworden 

???

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb EntenDaniel:

Stoßdämpfer falschrum eingebaut?

 

Hatte ich erst auch gedacht. Einbaulage ist aber richtig 

Link to comment
Share on other sites

Bei mir war einer der Achsschenkelbolzen zu erneuern, das war jedoch leider nicht der Auslöser der Vibrationen.
Der Mechaniker meines Vertrauens meint, dass wohl "nur" mehr die Lenkung selbst in Frage kommen könnte.
Würde man ja auch überholt zu kaufen bekommen. Mal überlegen ob/wann ich dieser Spur nachgehen werde.
Was ich immer noch seltsam finde, dass die starken Vibrationen hie und da nicht auftreten...

Einen Bekannten hat es mit seinem 2CV jetzt auch "erwischt", er hat seit kurzem Vibrationen im Bereich von 90 km/h.

 

Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Ich kenne Vibrationen um die 100-110km/h nur von ungewuchteten Rädern.

Vibrationen bei anderen Geschwindigkeiten lagen bei mir bisher an ausgelutschte Sprustangenköpfe. Dieses Vibrieren taucht aber meist nur in Kurven auf, wenn das Fahrwerk durch eine Unebenheit ein Drall bekommt.

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...