Jump to content

Xantia vom Laster gefallen


Piepenbrink
 Share

Recommended Posts

Piepenbrink

Hallo

ich bin gerade ziemlich aufgebracht. Ich hatte letzte Woche Montag eine Panne auf der A81 als bei meinem Xantia (1,8 16 v Break 2001) der Motor während der Fahrt ausgegangen ist. Diagnose des ADAC Pannendienstes war Zahriemenriss. Der Zahnriemen war erst vor 15 Monaten von einem kompetenten Mechaniker eingebaut worden. Dann wurde der Xantia abgeschleppt und sollte per Sammeltransport zu meiner Werkstatt gebracht werden. Erst gab es noch Diskussionen mit den ADAC Mitarbeitern, ob das nicht einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt, dann hätte ich den Sammeltransport selber bezahlen zw. vorstrecken dürfen (Tenor: ein 20 Jahre alter Citroen, das lohnt sich doch nicht mehr!!!). Der Abschlepper hat dann gegenüber dem ADAC bestätigt, dass der Xantia in einem guten Zustand ist, so dass die Reparatur sich lohnt. Ich durfte noch 4 h auf einen Mietwagen warten und war am Abend wieder zu Hause. Gestern bekam ich ein Schreiben vom ADAC, dass ich weitere Unterlagen zu dem Haftpflichtschaden einreichen soll. Ich rufe an und frage, was für ein Haftpflichtschaden und erfahre so nebenbei, dass der Xantia der Spedition vom LKW gefallen ist und jetzt einen Frontschaden hat. Ich bin so sauer, ich wurde nicht direkt informiert und weiß jetzt nicht wie es weiter gehen soll. Jetzt stellt sich wirklich die Frage nach der Wirtschaftschaftlichkeit einer Reparatur und weiterhin die Frage, was ein Gutachter dann noch für einen Wert feststellt. Wird der Motorschaden in eine Wertermittlung einbezogen und welche Rechte habe ich dabei? Ich habe in den Xantia in den letzten 2 Jahren über 2.500 € investiert. Der ADAC wird sich vermutlich herausreden, dass sie nur die Vermittler des Transports waren und daher die Spedition haftet. Mal sehen ob ich einen Anwalt einschalten muss und was ich mir nun für ein Kfz anschaffe.

Schönen Tag noch ich bin offen für Mitleidsbekundungen 🙂

Stefan

  • Sad 8
Link to comment
Share on other sites

jens-thomas
vor 39 Minuten schrieb Piepenbrink:

Anwalt einschalten

Das würde ich auf jeden Fall machen. Da es sich um einen Haftpflichtschaden handelt, entstehen für Dich keine Kosten.

Gruß Jens 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Manson

Oh, also bevor ich den gerissenen Zahnriemen nicht selbst gesehen habe würde ich den Worten eines ADAC-Pannendienst-Sachverständigen zutiefst misstrauen. Schließlich hat man meinem XM auch einen kapitalen Motorschaden diagnostiziert obwohl nur 2 Zündkabel defekt waren. Sammeltransport irgendwann habe ich damals aus gutem Grund abgelehnt, Anwalt unbedingt, eigenen Gutachter beauftragen! Die Kopfdemontage, neue Ventile und den Zahnriemen (falls er tatsächlich gerissen ist) und den Arbeitslohn wirst du dir vom Wiederbeschaffungswert abziehen lassen müssen. - Viel Glück!

Link to comment
Share on other sites

mdi500
vor 2 Stunden schrieb Piepenbrink:

.....Tenor: ein 20 Jahre alter Citroen, das lohnt sich doch nicht mehr!!!). .

🤔   Lohnt sich das denn bei einem 20 Jahre alten C180 oder einem 20 Jahre alten 316i oder einem 20 Jahre alten Opel, VW, Japaner?

Link to comment
Share on other sites

kroack

Selber den Gutachter wählen ,das ist Dein Recht und einen Anwalt spezialisiert auf Verkehrsrecht konsultieren.

Link to comment
Share on other sites

sola fide

Auf jeden Fall Anwalt! Gibt es nicht sogar hier im Forum Anwälte mit Citroen-Sachverstand?

Und keine Zeit verlieren! Sofort einen Gutachter beiziehen und den Anwalt einen Brief schreiben lassen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Petruschka

 Ein guter Freund von mir ist Anwalt mit Schwerpunkt Verkehrsrecht und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Ausserdem besitzt er 15 alte Renaults ( vom R5 über Fuego bis R25 Baccara)... ich glaube, der wäre für diesen Fall prädestiniert...

Falls Interesse, bitte PN

Viele Grüße,  Peter 

P.S. ich bekomme keine Provision... 🙂

Link to comment
Share on other sites

HDI JUNKIE
vor 6 Stunden schrieb Piepenbrink:

Hallo

ich bin gerade ziemlich aufgebracht. Ich hatte letzte Woche Montag eine Panne auf der A81 als bei meinem Xantia (1,8 16 v Break 2001) der Motor während der Fahrt ausgegangen ist. Diagnose des ADAC Pannendienstes war Zahriemenriss. Der Zahnriemen war erst vor 15 Monaten von einem kompetenten Mechaniker eingebaut worden. Dann wurde der Xantia abgeschleppt und sollte per Sammeltransport zu meiner Werkstatt gebracht werden. Erst gab es noch Diskussionen mit den ADAC Mitarbeitern, ob das nicht einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt, dann hätte ich den Sammeltransport selber bezahlen zw. vorstrecken dürfen (Tenor: ein 20 Jahre alter Citroen, das lohnt sich doch nicht mehr!!!). Der Abschlepper hat dann gegenüber dem ADAC bestätigt, dass der Xantia in einem guten Zustand ist, so dass die Reparatur sich lohnt. Ich durfte noch 4 h auf einen Mietwagen warten und war am Abend wieder zu Hause. Gestern bekam ich ein Schreiben vom ADAC, dass ich weitere Unterlagen zu dem Haftpflichtschaden einreichen soll. Ich rufe an und frage, was für ein Haftpflichtschaden und erfahre so nebenbei, dass der Xantia der Spedition vom LKW gefallen ist und jetzt einen Frontschaden hat. Ich bin so sauer, ich wurde nicht direkt informiert und weiß jetzt nicht wie es weiter gehen soll. Jetzt stellt sich wirklich die Frage nach der Wirtschaftschaftlichkeit einer Reparatur und weiterhin die Frage, was ein Gutachter dann noch für einen Wert feststellt. Wird der Motorschaden in eine Wertermittlung einbezogen und welche Rechte habe ich dabei? Ich habe in den Xantia in den letzten 2 Jahren über 2.500 € investiert. Der ADAC wird sich vermutlich herausreden, dass sie nur die Vermittler des Transports waren und daher die Spedition haftet. Mal sehen ob ich einen Anwalt einschalten muss und was ich mir nun für ein Kfz anschaffe.

Schönen Tag noch ich bin offen für Mitleidsbekundungen 🙂

Stefan

Was für einen Wagen dürfte eigentlich klar sein ,einen Xantia natürlich . SCHLACHTER haste ja schon.

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

kroack

Mein Anwalt hat  mehrere Fuego Turbo, R 18 Turbo und einige andere alte Kisten, scheint eine "Krankheit" zu sein ...

Link to comment
Share on other sites

GuenniTCT

Ich habe eine Vermutung, was passiert ist. Der Abschleppunternehmer hat den Xantia vom Abschleppwagen runter rollen lassen und dann auf die Fußbremse getreten. Das hatten wir auch schon mal. In der Verantwortung sehe ich den ADAC. Er hat den Abschleppunternehmer beauftragt. 

Link to comment
Share on other sites

krussi
Posted (edited)

genau wie GuenniTCT es schreibt, ist es mir mit meinem Tiguan ergangen. 
Ich habe auch einen Anwalt für Verkehrsrecht eingeschaltet, keine Chance es als Haftpflichtschaden abzurechnen. 
Da der ADAC den Auftrag zum Transport weitergibt, greift in dem Fall das Frachtenrecht. 
ich hatte somit keinen Einfluss auf Gutachter, Nutzungsausfallentschädigung o.ä.  
Der vom ADAC bestellte Gutachter war von der DEKRA und hat das Gutachten definitiv nicht zu Gunsten des Automobilclubs geschrieben. 
Schlussendlich bin ich + - Null € rausgegangen. 
 

Schaden war 

- Kühler / Klimapaket 

- diverse Schäden Unterboden 

- Anhängerkupplung 

- Knick in der Bodengruppe Höhe B-Säule 

 

Edited by krussi
Text erweitert
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Uwe Kügler

Hallo,

ich bin selbst als Abschlepp- und Pannendienstfahrer tätig. Auch wenn wir keinen ADAC machen ist es überall ähnlich. Die Frage nach der Wirtschaftlichkeit des Sammeltransportes wird ab einem gewissen Fahrzeugalter immer gestellt. Wir versuchen das aber so neutral wie möglich, aber so Kundenfreundlich wie möglich zu beantworten. Bis jetzt haben wir aber alle Fahrzeuge transportieren lassen können.

Aber nimm Dir auf jeden Fall einen Anwalt, vor allem wenn Du Verkehrsrechtschutz hast. Nur so kannst Du Deine Rechte durchsetzen. Auch ein Gutachter Deiner Wahl ist Dein Recht. Auch wenn das weit weg sein sollte, kann Dir evtl. hier aus dem Forum jemand vor Ort helfen.

Ausserdem haben die Speditionen (welche meist nur für den ADAC fahren) immer eine Versicherung für eben solche Fälle. Leider arbeiten überall nur Menschen und denen passieren Fehler. Auch uns ist beim Schleppen / Abschleppen Fehler passiert und das Kundenfahrzeug wurde beschädigt. Dies hat unsere Versicherung übernommen. Es sei denn, wie überall, es war Vorsatz. Dann müssen wir persönlich ran. Aber der Kunde bekommt seine Reparatur.

Aber lass Dir nix von der Spedition einreden, sag ab besten nix mehr ohne Deinen Anwalt. Sonst kann Dir das Word im Mund umgedreht werden.

Viel Erfolg.

 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Piepenbrink
Posted (edited)

So nun habe ich Bilder von dem Vorfall bekommen. Die Aussage ist, wie schon Krussi geschirben hat, dass es ein Frachtschaden ist und ich daher kein Anrecht auf Ersatzfahrzeug oder Bestimmung eines Gutachters habe. Das Fahrzeug wird jetzt nach Fußgönheim transportiert, dann soll ein Dekragutachter den Schaden abzüglich des Motorschadens begutachten. IMG-20210702-WA0001.jpg.15860451daff082b1647d06852703f70.jpg

IMG-20210702-WA0000.jpg

Edited by Piepenbrink
  • Sad 5
Link to comment
Share on other sites

Piepenbrink

Nach meiner Ansicht ist das nun ein Totalschaden, ich werde aber heute noch einen Anwalt kontaktieren.

Danke für die Infos und Ratschläge

Habt eine schönen Tag

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Sandysolo

Dude...wtf

Mein Beileid auf jedenfall für das geschrottete Auto und die Umtriebe die du damit jetzt hast

Link to comment
Share on other sites

kroack

Wie schafft man sowas, hoffentlich hat er nicht wegen eines Fußgängers bremsen müssen, nicht zu denken wenn jemand das Ding auf den Fuß fällt...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Piepenbrink
Posted (edited)

das 2. Foto hätte Chancen auf den ACC Kalender, leider ist es hochkant 🙂

Edited by Piepenbrink
  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

ThorstenG

Der ist mausetot. schöne Farbe hat(te) er! Echt schade um das Auto.

Aber... Niemand ist perfekt, jeder baut mal Mist. Shit happens...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

ThorstenG
vor 2 Minuten schrieb Piepenbrink:

das 2. Foto hätte Chancen auf den ACC Kalender, leider ist es hochkant 🙂

Ehrlich... das würde ich mir rahmen lassen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

bx-basis

Technisch sicherlich instandsetzbar, aber wirtschaftlich gesehen natürlich ein Totalschaden - selbst mit heilem Motor. Für mich absolut unfassbar wie das passieren konnte- so etwas DARF einfach nicht passieren.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

bx-basis

Keine Falte im Dach, Frontscheibe ist ganz - da wird sich der Schaden vermutlich auf den Bereich vor den Federbeindomen beschränken. Das ist grundsätzlich erstmal instandsetzbar.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...