Jump to content

DS5 Hybrid | Antriebsbatterie defekt...


estizzle
 Share

Recommended Posts

baustromverteiler
vor 13 Stunden schrieb estizzle:

Nächste Woche geht sie zum Fachmann

Spannender Faden - bin gespannt was rauskommt! wie verschickt man so ein lipo Energiebündel? 

Edited by baustromverteiler
Link to comment
Share on other sites

jens-thomas
vor einer Stunde schrieb baustromverteiler:

lipo Energiebündel

Laut @schwebepanzerist das ein NiMeH-Akku. Wäre es ein LiPo würde der Kampfmittelräumdienst den Transport übernehmen.

Gruß Jens 

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Ja , Ist ein Nickelmetallhydrid-Akku von Sanyo , ich schätze mal der geht auf palette per Spedition.😀

Link to comment
Share on other sites

thomasmu
vor 1 Stunde schrieb baustromverteiler:

Ah also eneloops ;) musste an diese Geschichte hier denken:

 https://www.stern.de/amp/auto/news/tesla-crash--besitzer-verzweifelt--niemand-darf-das-wrack-entsorgen-9004016.html

daher meine Frage ...

 

die Geschichte 😂

Mittlerweile ist allgemein bekannt das Li Ion Batterien/ Akkus nur mittels dauerhaften Sauerstoffentzug am wieder aufflammen

gehindert werden können, das geht im Falle eines großen Akkus eben nur mit einem Container, gefüllt mit Wasser.

Problem ist nur, solang der Akku noch Energie hat, wieder aus dem Wasserbad kommt, besteht wieder akute Selbstentzündungsgefahr. Da ist es völlig egal ob der Akku von den Amerikanern, Japanern, Europäern oder sonstwo herkommt 😉

Das Tesla dafür zur Verantwortung gezogen und in den Medien zerrissen wurde ist leider nur dem Geschrei der Schlagzeilenpresse geschuldet. In Wirklichkeit gabs 2 Schuldige!

Das Entsorgungsunternehmen wegen Vortäuschung einer Zertifizierung,Tesla weil sie einen Vertrag abschlossen ohne die Zertifizierung zu prüfen.

für die "kleinen" Akkus gibts mittlerweile ne Lösung die als erste Maßnahme praktikabel ist... das Problem der spontanen Selbstentzündung besteht jedoch auch dort.

 

doch in diesem Thread gehts ja zu Glück um den NIMh Akku eines Hybriden, die brennen nicht gleich, die grillen eher.😉

Damit zurück zum Ursprungsproblem "defekter Antriebsakku beim DS5 Hybrid"

Edited by thomasmu
Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer
vor 20 Stunden schrieb estizzle:

Gibt es für das Hybridsystem neben dem Steuergerät, das in der Batterie sitzt, ein weiteres?

Ich habe hier mal aus der Preisliste abfotografiert , da sieht man hinter dem Akku die steuereinheit Hybrid.20210821_204846.jpg.2be2ca74000456b4281c37e6bd4c1a7f.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hoffe für den TE sehr, das die Reparatur zur Zufriedenheit geregelt wird und er seine DS weiter genießen kann. Für die Zukunft werden sich dann aber m. E.  Gebrauchtwagenkäufe von E-Autos, die älter als 10 Jahre sind, erledigt haben. Wer will dann das Risiko einer neuen Batterie auf sich nehmen - ganz zu schweigen vom Kapazitätsverlust über die Jahre? Da wird schon der Handel selbst Abstand nehmen, wenn Garantie gegeben werden muss. Reine E-Autos werden damit leider zu Wegwerfprodukten á la Smartphone. Für Hybride wird es dann spannend, ob man sie im Zweifel noch rein mit Verbrenner fahren kann/darf (TÜV-Relevanz?) Ob das in Summe der Umwelt mehr dient? Dabei sehe ich auch, dass Verbrenner irgendwann dem technischen Fortschritt weichen werden, je nach Einsatzgebiet. Habe da persönlich mehr Sympathie für die Brennstoffzellentechnik.

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Das hoffe ich auch , wobei ich eher denke , dass ein Akkutod bei den Nickelmetallhydrid unter 200 Tsd km eher die Ausnahme ist . Die laufen ja in vielen ToyotaTaxis locker bis eine halbe Million km und die elektrische Reichweite ist bei Vollhybriden nicht so essentiell wichtig.

Sollte dennoch ein neuer Akku fällig werden , finde ich die 800 Euro + aus/einbaukosten noch erträglich, würde ich auch investieren.

Bei Plug in Hybriden mit LithiumIonen Akkus sieht das wieder ganz anders aus. Ich weiß nicht ob derzeit TauschAkkus vom freien Handel angeboten werden und zu welchen Preis.

Das drückt den Wiederverkaufswert deutlich.

Das wird auch ein Grund sein , warum mein Ex- leasing PHEV Volvo sich seit einem Jahr die Reifen beim Händler platt steht.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hmm... wenn ich mich recht erinnere sollte es eine Möglichkeit gegeben haben den Elektroantrieb temporär zu deaktivieren...
Bei der Markteeinführung damals war ein sehr früher DS5 bei einer Citroen Ausfahrt dabei.
Da hieß es dass der Elektroantrieb ein Problem hätte und der Händler (ich weiß nicht mehr welcher Händler diesen DS5 zur Verfügung gestellt hatte) den Elektroantrieb eben deaktiviert hatte. Der DS5 fuhr damals ausschließlich mit dem Diesel.
Aber wenn die Elektronik spinnt... vlt. lässt es sich nur deaktivieren so lange es noch einwandfrei funktionieren würde...?!

Schön natürlich falls es für das betroffene Auto eine vernünftige Reparaturoption gibt.
Alles Gute.

 

Link to comment
Share on other sites

Ist der Heck-E-Motor eine bestimmte Bauart, damit dieser bei der Fahrt nicht "bremst", sondern nur bei der Verzögerung rekuperiert?

Und dadurch wie erwähnt deaktiviert werden kann?

Hier steht was von Kupplung trennt ab 120km/h und Permanentmagnetsynchronmotor

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Interessanter Link , den Du da eingestellt hast , die Seite kannte ich noch garnicht.

Der E-Motor bremst immer durch Rekuperation wenn man vom Fahrpedal geht , wenn man auf's Bremspedal geht sowieso.

Ist der Akku voll , bei längeren Abwärtsfahrten , wird der E-Motor abgekuppelt / deaktiviert , es wird dann nicht mehr rekuperiert .

Dann merkt man auch das hohe Gewicht des Fahrzeugs , die Fuhre schiebt dann ordentlich bergab .

Dann braucht man die Betriebsbremse und oder die Motorbremse durch runterschalten.

Über 120 kmh wird der E- Motor ebenso abgekuppelt , er würde sonst zu hoch drehen , über 120 kmh wird auch nicht rekuperiert.

Bei Tempo über 120 kmh hat man dann auch deutlich wahrnehmbare Schaltpausen , da die Elektro Unterstützung fehlt.

Beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

Auf der Landstraße im Modus "Auto" muss es zwischen "Rekuperieren" und "Beschleunigen" einen "Leerlauf" geben, sonst würde der E-Motor wie ein Fahrraddynamo "bremsen". Wird ausgekuppelt oder ist das eine elektrische Schaltung?

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Das ist dann der Segelmodus, dabei wird weder rekuperiert noch Energie vom Akku zum Antrieb abgerufen , was im Prinzip bei jeder Geschwindigkeit funktioniert, bei der elektrisch gefahren werden kann, je nach Bj. bis Tempo 85 . Zwischen 85 und 120 kmh habe ich das noch gar nicht beobachtet, ob er auch segelt. Den Segelmodus steuert aber der Fahrer mit dem Fahrfuss selber, geht man ganz vom Fahrpedal bremst er immer (ausser Akku voll) . Im Tacho , RXH Analog, DS5 Digital , ist die Anzeige beim Segeln auf 0 Stellung genau zwischen Charge/Power.

Ob der E-Motor tatsächlich mechanisch ausgekuppelt/ abgekoppelt wird oder das elektronisch geschieht , ist mir nicht bekannt . Tatsache ist , dass der E-Motor eigene Antriebswellen hat , die die Hinterräder antreiben und somit vom Frontantrieb vollkommen unabhängig ist. Lediglich die Hybridsteuereinheit oder der Fahrer indirekt, sofern möglich, bestimmt wann der E-motor An und Ab geschaltet wird bzw. rekuperiert wird .

Edited by schwebepanzer
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...