Jump to content

C5 für später aufheben?


Thomas_Schweden
 Share

Recommended Posts

Thomas_Schweden

Ich liebe das behäbige schweben meiner Catherine, mit der Möglichkeit eine schnelle Kraftentfaltung zu erzeugen - ein C5 V6 Automatic Wagon von 2004. Der Wagen stellt keinen wirtschaftlichen Wert dar. Soll man das wegstellen für später? Ich habe das Gefühl, das C5 rasend schnell geschlachtet werden. Wird sich ein Sammlermarkt entwickeln? Wenn ich in 10 Jahren so ein Auto kaufen will, gibt es die dann noch? Ich muss mich entscheiden, weil die Winterverwahrung kostet ja auch ein bischen. 

Wie hat sich die Situation bei XM entwickelt? Ziehen die Preise bei guten Stücken schon an? 

Link to comment
Share on other sites

silvester31

Der XM entwickelt sich gerade.

Ich denke nicht, daß der C5 irgendwann eine nennenswerte Entwicklung startet. Zudem gibt es jetzt schon einige Teile nicht mehr. Wenn Du aus persönlichen Gründen daran hängst, stell dir einen baugleichen Teileträger hin und erwarte keine Rendite.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Kann ich mir beim C5 I / II irgendwie schwer vorstellen. Ich ertappe mich zwar, wie ich auch diesen Modellen mittlerweile hinterherschaue, aber im Gegensatz zum XM repräsentieren diese Gurken (Tschuldigung) kein Statement des Herstellers…

Es werden sich trotzdem Liebhaber mit nostalgischer Motivation finden. Eine Faszination wie bei DS / SM / CX / XM sowie GS/A und BX sowie die Eleganz eines Xantia gehen diesem Modell jedoch gänzlich ab.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Schließe mich den Vorrednern an, vor allem solltest du den C5 eher mit GSA, BX und Xantia vergleichen - selten wird er werden, eine Wertanlage eher nicht ;)

btw, in Norwegen sah ich vor 3 Jahren erstaunlich viele rumfahren, überwiegend Breaks, überwiegend mit montierter Dachbox ;)

Edited by Manson
Link to comment
Share on other sites

der C5 I und II hat innere Werte.

den II er finde ich sogar schön.

als Break ,vom Platz , fast unschlagbar.

aber daß er mal wertig wird,das glaub ich nicht.

dann kommt noch die Situation mit den Ersatz und Verschleißteile.

da gibt es heute,nicht nur fast,eigentlich nix mehr.

in 30 Jahren werden die Leute staunen,wenn Du damit zum Treff kommst.

wir wetten um einen Kasten Bier!?

das wird nicht sein 🙂

uwe

Link to comment
Share on other sites

Kirunavaara

Mit V6, in gutem Zustand? Wenn ohne viel Aufwand machbar, würde ich den aufheben. Vor ein paar Jahren waren Xantia noch genau solche Autos ohne Wert, außer Activa. Mittlerweile kosten gute Exemplare schon wieder Geld und man findet sie nicht mehr an jeder Ecke. Ähnliches wird mit dem C5 I/II auch passieren.

Wertsteigerung wirst Du kaum erreichen, aber nur für Dich selbst könnte es sich lohnen. Wenn Du nämlich in 5-10 Jahren wieder Lust auf einen hast, sind sie fast alle weg.

Wohnst Du auch in Schweden? Da gibt es doch sogar die Möglichkeit, das Auto mit drei Mausklicks ab- und wieder anzumelden. Dann frißt es auch kein Gras, solange es auf Deinem Grundstück steht, und Du kannst ihn als stille Reserve für Dein neues Alltagsauto vorhalten. Mußt nur alle 14 Monate mal zum TÜV.

Link to comment
Share on other sites

Thomas_Schweden

Ja, hier in Schweden geht das mit An- und Abmeldung supereinfach. Mein Bruder in D musste eine Termin bei der Zulassungsstelle beantragen. Gehts noch? Habt ihr keine Computer?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Naja, hier sind es 15 Mausklicks und allerlei Buchstaben und Zahlen. Aber Ab- und Anmelden geht online. Bisher brauchte es einen elektronischen Personalausweis, seit Corona ist das nicht mehr nötig. 

Soweit, so gut. Problem: selbstverständlich ist das landkreisweise unterschiedlich gut ausgebaut. Und ein Auto aus einem anderen Landkreis kann man natürlich nicht abmelden (offline geht das überall) Dafür muss man sich dann bei der zuständigen Zulassungsstelle anmelden....

Den C5 aufheben? Ich würde es nicht machen. Wenn Du ihn einfach sehr lange stehen lässt könnte der Aufwand immens sein, ihn wieder zuverlässig in Betrieb zu nehmen. Da ist auch finanziell nichts zu gewinnen. 

Link to comment
Share on other sites

ro4drunn3r
vor 10 Stunden schrieb Thomas_Schweden:

Ja, hier in Schweden geht das mit An- und Abmeldung supereinfach. Mein Bruder in D musste eine Termin bei der Zulassungsstelle beantragen. Gehts noch? Habt ihr keine Computer?

Deutschland ist Entwicklungsland, und ich sehe auch keine Verbesserungen in naher Zukunft. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Neulich in Pforzheim: Direkt hingefahren, 10 Minuten gewartet, ein Auto ab-, eins angemeldet - incl. Kennzeichen waren wir nach 30 Minuten fertig.

Edited by M. Ferchaud
Schreibfehler
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kirunavaara

Einfach jahrelang nur abstellen würde ich auch nicht machen, sondern ihn im Frühling und Herbst jeweils einen Monat anmelden, ein wenig fahren, dann die sich zeigenden Baustellen erledigen (lassen), ab zum TÜV und wieder abmelden für den Winterschlaf. Damit dürften sich auch die Standschäden in Grenzen halten.

Link to comment
Share on other sites

On 10/3/2021 at 10:17 PM, Thomas_Schweden said:

Der Wagen stellt keinen wirtschaftlichen Wert dar. Soll man das wegstellen für später?

Tja, der wirtschaftliche Wert... Frage ist, was ist dir das Fahrzeug wert. Einfach nur wegstellen und vergessen ist nicht für mehrere Jahre/ein Jahrzehnt. Da muss das Fahrzeug in einen einlagerungsfähigen Zustand gebracht werden und am wichtigsten ist ein geeigneter Lagerort (dunkel, trocken, luftig, nagerfrei).
Aufheben, um ihn irgendwann zu verkaufen kannst du vergessen. Ausser, der sieht aus wie neu und hat unter 100tkm.
Wenn du ihn für dich selbst aufheben möchtest, besser ein, zwei günstige Ersatzteilautos (gleicher Motor/Getriebe, wenig Rost und idealerweise gleiche Farbe) besorgen und danebenstellen. So billig wie jetzt kommst du nie wieder an Ersatzteile.

Ich bin seit 2014 auf dem XM-Markt unterwegs. Da war ich schon ein Jahrzehnt zu spät auf der Party. Heute gibts praktisch keine brauchbaren mehr auf der Straße. Und wenn, dann muss man schon im Preisbereich von 5-10k schauen.

Persönlich finde ich den C5 I relativ hässlich, typisches 2000er Design, alles viel zu rund, aber jeder wie er mag. :P

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

😊Den Ausführungen kann ich mich nur anschließen . Und auch finde den C5 I ziemlich hässlich , zumindest von vorne , obwohl ich selber genau so einen V6 Automatik Break gefahren habe. Ich wollte damals unbedingt wieder HP fahren und in Verbindung mit  V6 Automatik war das schon sehr komfortabel.

Einige Jahre später hatte ich dann einen Daihatsu Materia, ich fand den cool meine Frau hässlich.

Ein Kunde von mir meinte zu meiner Frau , wieso ? Wenn man drin sitzt , sieht man nicht , dass er hässlich ist.😅

 

 

Link to comment
Share on other sites

Es würde sich vielleicht eher lohnen einen C5 III mit dem 6 Zyl. Benziner einzutüten. Letzter großer Benzinmotor mit letzter Hydropneumatik. Ich kann mir vorstellen, dass der irgendwann interessant ist.

(Übrigens: Auf mobile wird grade ein roter angeboten...😉)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Hab ich mir vor einem Jahr auch überlegt , als Tourer , hätte ihn dann aber einfach gefahren , eventuell gasanlage nachgerüstet .

Aber Die Dinger sind extrem selten.

😐

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Hatte ja auch mal einen C5 I, schön ist der nun wirklich nicht! Autos mit Wiedererkennungsfaktor, Begeisterung und Freude beim Anblick sehen eigentlich auch irgendwie anders aus. 

Und deshalb würden den C5 I  vermutlich schon die wenigsten Citroen-Fans wählen. Ich will am liebsten auch keines meiner Autos mehr abgeben, trauere deshalb meinen GSA Pallas, Renault 25 und Honda Accord Aerodeck nach. Die hatten neben den anderen Möhren noch irgendwie etwas. Den Toyota Celica (T23) will ich deshalb ja auch behalten, der kann aber auch bislang noch in der Garage meiner Mutter einfach stehen und kostet nicht die Welt (gute Technik, geht irgendwie nichts wirklich kaputt, nur etwas Rost).

Aber den C5 I ?! Kaufen würde sich den als Liebhaberstück, wie Schwinge die Xm´s, vermutlich niemand. Aber du hast ja einen, kriegst jetzt natürlich kaum noch was beim Verkauf, weshalb wegstellen bei ausreichend Platzverhältnissen und ohne Kosten etwas Sinn machen würde. Habe ähnliche Überlegung bei meinen C5 III Hdi - auch bekloppt. Aber er ist nunmal da und schon bezahlt. Unsere Kinder oder Kindeskinder werden die Weitsicht ihrer Vorfahren dann vielleicht bestaunen. :)

 

Link to comment
Share on other sites

Am 12.10.2021 um 15:38 schrieb Higgins*:

 

(Übrigens: Auf mobile wird grade ein roter angeboten...😉)

sehr schönes angebot… geile farbe!

Link to comment
Share on other sites

Why not?

Aber ganz ehrlich, auf eine enorme Wertsteigerung zu spekulieren ist nicht drin.

Ich hatte von 1987- 2003 einen heißgeliebten Renault 16, Baujahr 1966 ! Die letzten 3 Jahre war er bereits fahruntauglich abgestellt. Dann musste ich den Platz räumen und auch der Wagen ging weg, um 250 Euro als Ersatzteilträger.

Heute kostet ein toperhaltener R 16 dieser Baujahre rund 12.000. Ein gutes, aber nicht ganz makelloses Stück, liegt bei rund 6.000. 

Also wirtschaftlich gesehen, wäre der R 16 und sein Wiederaufbau ein Desaster gewesen.

 

Mein heutiger Oldie ist ein Ford Capri 2,8 injection von 1982. Den hab ich sein 1992 und er ist immer am Laufen gewesen - soll heißen, nie abgestellt. Die Reparaturkosten waren auch schon 5stellig aber bei dem Modell wäre ich trotzdem noch im leichten Plus, oder würde in Summe zumindest nicht draufzahlen. 

Ich hab aber nie darauf spekuliert, dass das Auto einmal was Wert sein könnte!

 

Jetzt probier ich das Selbe mit dem C6 (ja ich hab ihn noch). 

 

Aber, was ich eigentlich sagen will, drauf spekulieren, dass ein Auto durchs herumstehen mehr wert wird, das geht bei Ferrari, 911er, Flügeltürer SL und Co...aber nicht bei unserer Geldbörse....😩

 

LG aus Wien

 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

derGraueHase

In unserer unmittelbaren Nähe befindet sich ein Betrieb, der FIAT Ritmo restauriert. Eins der übelsten Automodelle, die je gebaut wurden. Außer den berühmten Fehlern In Allen Teilen - besser kann man es kaum beschreiben -  waren fast alle Exemplare von starkem Rostbefall betroffen.

Und doch scheint sich das Restaurieren zu lohnen.

Edited by derGraueHase
.
Link to comment
Share on other sites

Fiat Ritmo ist ein prägnantes, aber dabei sehr simples Auto. So wie Golf 1 und 2.

Einen Citroen mit aufwendigerer Technik über Jahrzehnte abgestellt am Leben zu erhalten. das wird recht teuer.

Nach 10 Jahren in der Garage (wegen Umweltzone) waren an meinem CX alle möglichen Defekte, die erst nach der Wiederinbetriebnahme deutlich wurden: Radlager, Undichtigkeiten (das kann ausufern bei HP!), Federzylinder, Zylinderkopfdichtung...und die verfügbaren Ersatzteile wurden in den Jahren nicht mehr, vieles ist überhaupt nicht mehr zu bekommen. 

Einen C5? Eines Tages werden sich eventuell Menschen daran erinnern, und ihn interessant finden - in 30 Jahren, in 40Jahren? Manche Autos sind selbst nach 50 Jahren total uninteressant.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb LCX25H:

Fiat Ritmo ist ein prägnantes, aber dabei sehr simples Auto. So wie Golf 1 und 2.

Einen Citroen mit aufwendigerer Technik über Jahrzehnte abgestellt am Leben zu erhalten. das wird recht teuer.

Nach 10 Jahren in der Garage (wegen Umweltzone) waren an meinem CX alle möglichen Defekte, die erst nach der Wiederinbetriebnahme deutlich wurden: Radlager, Undichtigkeiten (das kann ausufern bei HP!), Federzylinder, Zylinderkopfdichtung...und die verfügbaren Ersatzteile wurden in den Jahren nicht mehr, vieles ist überhaupt nicht mehr zu bekommen. 

Einen C5? Eines Tages werden sich eventuell Menschen daran erinnern, und ihn interessant finden - in 30 Jahren, in 40Jahren? Manche Autos sind selbst nach 50 Jahren total uninteressant.

Beim C5 III mit dem V6-Benziner sind die Preise seit ca. 3-4 Jahren konstant um die 7000-9000 Euro für gut ausgestattete Exemplare mit eher geringer Laufleistung (100- 150tsd km). Ich gehe davon aus, dass sie auch nicht mehr fallen werden, sondern eher steigen. Sämtliche anderen Motorisierungen sind teilweise deutlich günstiger zu haben und fallen auch kontinuierlich im Preis. Ich beobachte den Markt schon ziemlich lange und habe mir kürzlich einen solchen v6-Benziner zugelegt. Nicht als Wertanlage, sondern weil ich das Auto einfach sehr schön finde und unbedingt die seltene Version mit dem alten ES9 Motor wollte. 

Beim C5 I Benziner sieht es leider eher schlecht aus, da ist man mit etwas Glück inzwischen für 500 Euro dabei und selbst bei geringer Laufleistung zahlt man max. 2000 Euro. Schade, denn eigentlich ein wirklich tolles Auto, das halt eher durch innere als durch äußere Werte glänzt. 

Edited by Koelner
Link to comment
Share on other sites

ottomitc6
vor 3 Stunden schrieb LCX25H:

Einen C5? Eines Tages werden sich eventuell Menschen daran erinnern, und ihn interessant finden - in 30 Jahren, in 40Jahren? Manche Autos sind selbst nach 50 Jahren total uninteressant.

In 30 Jahren werden sich viele nicht mehr erinnern, dass es früher Tankstellen gab. Wer dann noch einen Verbrenner in der Garage hat wird sich auch nur in dieser am Motorgeräusch ergötzen können, Betriebserlaubnis gibt es nicht mehr und Benzin kann nur noch in der Apotheke gekauft werden, wie zu Zeiten von Karl Benz. Ich bedauere nicht, dass ich diese schöne neue Zeit nicht erleben werde.

 

Link to comment
Share on other sites

silvester31
vor 8 Minuten schrieb ottomitc6:

In 30 Jahren werden sich viele nicht mehr erinnern, dass es früher Tankstellen gab. Wer dann noch einen Verbrenner in der Garage hat wird sich auch nur in dieser am Motorgeräusch ergötzen können, Betriebserlaubnis gibt es nicht mehr und Benzin kann nur noch in der Apotheke gekauft werden, wie zu Zeiten von Karl Benz. Ich bedauere nicht, dass ich diese schöne neue Zeit nicht erleben werde.

 

Mumpitz !

Link to comment
Share on other sites

Wieso Mumpitz?

Die Welt ändert sich derart schnell, dass alles möglich ist. 

Ich hätte jeden der mir vor 30 Jahren gesagt hätte, Menschen mit 2 gesunden Beinen stehen auf elektrisch betriebenen Rollen und fahren  so durch die Stadt, auch gesagt, dass ich das  für Mumpitz halte.

Oder Erwachsene fahren auf Tretrollern durch die Stadt. Dicke Kinder sausen dafür auf elektrischen Tretrollern herum, anstatt sich selbst zu bewegen.  

Dennoch gibt es  noch Menschen die zu Fuß gehen aber mit geneigtem Haupt, sozusagen in tief demütiger Haltung. Aber sie beten nicht oder gehen in sich, sie wischen mit den Fingern auf ihrem mobilen Fernsprechgerät herum.

Ich rede mit meinem Auto und manchmal antwortet es sogar.

Von den sonstigen (gesellschaftlichen) Änderungen will ich gar nicht schreiben. 

Das war vor 30 Jahren auch alles Mumpitz. 

Schauen wir mal,  dann sehen wir schon 😃

 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

In den 1960ern war die Zukunftsvision schon ungefähr in der Art. Mit Atomstrom natürlich. 

So gesehen kann man einen alten Citroen auch dorthin verkaufen, wo auch in 50 Jahren noch fossil verbrannt wird. Ukraine, Westafrika usw., wo solche Autos ja jetzt auch hingehen. Da werden sie wenigstens benutzt. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...