Jump to content

Gänge lassen sich beim GSA kaum mehr einlegen


drophead
 Share

Recommended Posts

drophead

Hallo zusammen,

so nun ist der Motor an meinem GSA endlich mal wieder trocken, zahlreiche Dichtungen gewechselt, Zahnriemen gewechselt, die Hydraulikpumpe wieder dicht und nun macht das Getriebe Probleme. Die Kupplung trennt einwandfrei, dennoch lassen sich die Gänge kaum noch einlegen.

Woran könnte es nun liegen ? Schaltgestänge ausgeschlagen ?

Bin für jeden Hinweis dankbar

Gruß Ralph

Link to comment
Share on other sites

-Ludwig-

Gibt es eine Unterschied zwischen Gang einlegen bei laufendem Motor - bei abgestelltem Motor?

Gehen die Gänge "schwer" rein mit Geräuschen, Krachen beim Einlegen des Rückwärtsgangs?

Was heißt "die Kupplung trennt einwandfrei". Wie erkennst Du das?  

Link to comment
Share on other sites

Zu Ludwigs Fragen möchte ich noch hinzufügen: ist das plötzlich aufgetreten, seit der Motor wieder drin ist? Oder war nach der Motorrevision erstmal alles in Ordnung und das Getriebeproblem ist unabhängig davon später aufgetreten?

Link to comment
Share on other sites

TorstenX1
vor 3 Stunden schrieb fredo:

ist das plötzlich aufgetreten, seit der Motor wieder drin ist? Oder war nach der Motorrevision erstmal alles in Ordnung und das Getriebeproblem ist unabhängig davon später aufgetreten?

Der Motor war nicht ausgebaut, das Getriebeproblem ist unabhängig davon. Meine Empfehlung war ein Getriebeölwechsel, denn das Alter und der Ölstand sind nicht bekannt. Möglicherweise ist das Öl so alt wie das Auto, möglicherweise ist nicht mehr genug drin. Getriebeölverlust war nicht festzustellen. Was natürlich nichts heißen muß, denn wenn da im Laufe von 35 Jahren ein  Liter verlorengeht, sieht man am Unterboden genau nichts davon.
Hat der GSA einen Peilstab ???

Edited by TorstenX1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

bx-basis

Kein Peilstab wie beim CX aber eine seitliche Einfüllschraube die gleichzeitig Kontrollöffnung für den Füllstand ist.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Falsches Getriebeöl? GL5 kann bei diesem älteren Getriebe für Probleme sorgen, da die Synchronisation wegen zu guter Schmierfähigkeit nicht mehr macht, was sie soll.

Link to comment
Share on other sites

Chris007

Wenn man schon alles am Motor macht , dann sollte doch ein Getriebeölwechsel auch sofort gemacht werden. Hypoidöl 80 W 90 - 1,5 Liter , bis es aus der Einfüllschraube rausläuft . 😉☀️👍🇫🇷

Link to comment
Share on other sites

elektromicha

Ich verweise auf dem Faden, in dem das passende Öl für den GS diskutiert wurde. Ich habe das lieber da ergänzt, dass es das Total-Öl noch gibt.

 

 

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Zu viele Tepiche übereinander unter dem Kuplungspedal? Ist kein Witz da schon mal an einer DS passiert.

Link to comment
Share on other sites

drophead
Posted (edited)

Ich habe Eure Antworten schon vernommen. Hätte kurz darauf antworten sollen.

Morgen kommt der Vorbesitzer. Er hat eine große Anzahl von GS und GSA und lange Erfahrung damit. Bin auch mal gespannt...

Da der Wagen nicht im Alltag genutzt wird, hat für mich die Instandsetzung keine Eile. Und wird dann gemacht wenn er und ich Zeit haben neben der Berufstätigkeit.  Der XM ist ebenfalls außer Gefecht und steht bei TorstenX1.

Und das 306 Cabrio brauchte ebenfalls Zuwendung in den letzten Tagen in Form von Auspuff, Thermostat, Reifen etc. um derzeit wenigstens einen fahrbereiten Wagen zu haben

Gruß Ralph

Edited by drophead
Link to comment
Share on other sites

holger s

Schalten sie auch nächste Woche wieder ein, wenn eventuell die spannende Frage »Gibt es eine Unterschied zwischen Gang einlegen bei laufendem Motor - bei abgestelltem Motor?« beantwortet wird …

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

drophead
vor 15 Stunden schrieb holger s:

Schalten sie auch nächste Woche wieder ein, wenn eventuell die spannende Frage »Gibt es eine Unterschied zwischen Gang einlegen bei laufendem Motor - bei abgestelltem Motor?« beantwortet wird …

Um diese Frage zu beantworten : Heute mal versucht die Gänge einzulegen. Ist nun weder bei stehendem noch laufendem Motor möglich

Link to comment
Share on other sites

drophead
Posted (edited)

Danke der Nachfrage Torsten. Leider hat es von seiner Seite gestern nicht geklappt. Aber wenn er aus dem Urlaub zurück ist...Er meinte, das es mit Einstellen des Schaltzugseils behoben wäre. Der lässt sich an der Spritzwand einstellen....

Was mich stutzig macht ist, das ich bei laufendem Motor die Kupplung treten muß, da ich sonst den Motor abwürge sprich, ist kein Gang eingelegt, müßte ich normalerweise auch keine Kupplung drücken müssen...

Edited by drophead
Link to comment
Share on other sites

DerProfi
vor einer Stunde schrieb drophead:

Danke der Nachfrage Torsten. Leider hat es von seiner Seite gestern nicht geklappt. Aber wenn er aus dem Urlaub zurück ist...Er meinte, das es mit Einstellen des Schaltzugseils behoben wäre. Der lässt sich an der Spritzwand einstellen....

Schaltzugseil verwirrt mich etwas beim GSA. Ich habe bis heute beim GS(A) nur Schaltgestänge gesehen.

Nimm mal das Ersatzrad raus und schau ob der Bolzen oben in der Schaltbetätigung noch richtig sitzt.

Hier kann man die Schaltbetätigung sehen: https://www.gs-gsa-ig.de/gs-gsa/Getriebe/Getriebe GS GSA.htm

 

Edited by DerProfi
Link to comment
Share on other sites

Er schrieb ja, dass er im Leerlauf die Kupplung treten muss, um den Motor nicht abzuwürgen. Ich würde das Schaltgestänge am Getriebe ab machen, sodass nur der der kurze Bolzen aus dem Getriebe herausragt. Ist zwar schon lange her, dass ich am GS geschraubt habe, bin mir aber sicher, dass der Bolzen im Leerlauf genau senkrecht stehen muss. Mit etwas Kraftaufwand müsste man die Gänge auch über den kurzen Hebel einlegen können.
Gruß, Karl-Heinz 

Link to comment
Share on other sites

TorstenX1
vor 12 Stunden schrieb drophead:

 

Was mich stutzig macht ist, das ich bei laufendem Motor die Kupplung treten muß, da ich sonst den Motor abwürge sprich, ist kein Gang eingelegt, müßte ich normalerweise auch keine Kupplung drücken müssen...

Klingt für mich, als wäre bei Schalthebelstellung neutral tatsächlich ein Gang drin. Das spräche für ein Problem mit dem Schaltgestänge. 

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
vor 3 Stunden schrieb drophead:

Was mich stutzig macht ist, das ich bei laufendem Motor die Kupplung treten muß, da ich sonst den Motor abwürge sprich, ist kein Gang eingelegt, müßte ich normalerweise auch keine Kupplung drücken müssen...

Demnach musst Du auch die Kupplung drücken, wenn Du den Motor startest, da sich der GSA ansonsten mittels Anlasserkraft vorwärts oder rückwärts bewegt?

Link to comment
Share on other sites

drophead

Genauso ist. Trete beim Starten immer die Kupplung. Da ist wohl ein Gang eingelegt.

Hätte ich ja wirklich logischerweise gleich mal schauen können...

Bin seit heute bei meiner Mutter in Lüchow / Wendland zu Besuch.

War echt ein Ritt mit dem 306 Cabrio 2.0 16V. Zwar schnell aber sitz - und federungstechnisch nicht mit GSA oder XM vergleichbar...

Werde den GSA sofort überprüfen, wenn ich am Dienstag zurück bin...

Vielen Dank nochmal für Euren "Beistand" und Hilfe

Viele Grüße Ralph

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...