Jump to content

Heizungsfachleute und Häuslebesitzer vor


silvester31
 Share

Recommended Posts

Am 10.11.2021 um 20:45 schrieb silvester31:

Das Foto ist nur eine Momentaufnahme. 2 Minuten später stehen da, bei laufendem Brenner, 53° und kurz drauf auch 67°.

Irgendwas an der Kennline passt(e) nicht. In der Installationsanleitung zum RC300 auf Seite 36,37 ist die Standardkurve. Bei 4°C AT ca. 70 °C VT. Anscheinend fand keine Absenkung auf 15°C RT statt, sondern es wurde "durchgeheizt" :Das ist aber nicht der "Frostschutz"

Durchheizen unter einer bestimmten Außentemperatur
Die Heizungsanlage kann durch den Absenkbetrieb unter einen bestimmten Wert auskühlen. In diesem Fall fordert die DIN-EN 12831, dass Heizflächen und Wärmeerzeuger auf eine bestimmte Leistung ausgelegt sind. Dies dient zur Erhaltung einer Komfortwärme.
Mit Durchheizen unter kann eingestellt werden, ab welcher Außentemperatur der Absenkbetrieb unterbrochen wird (bezogen auf die gedämpfte Außentemperatur).

Gibt es eine Übersicht welche Absenkung der VT pro Grad RT in Abhängigkeit vom Gebäudetyp leicht, Mittel, schwer gewählt wird?

Standard ist die Absenkart: Aussentemperaturschwelle

Absenkarten
Die Absenkart bestimmt im Automatikbetrieb, wie die Heizung in den Absenkphasen arbeitet. Im manuellen Betrieb hat die Einstellung der Absenkart keinen Einfluß auf das Reglerverhalten.
Im Servicemenü Einstellungen Heizung > Heizkreis 1 ... 4 >  
Absenkart stehen für die unterschiedlichen Bedürfnisse des Betreibers folgende Absenkarten zur Verfügung:
Reduzierter Betrieb:

Die Räume bleiben im Absenkbetrieb temperiert. Diese Absenkart ist:
– sehr komfortabel
– empfohlen für Fußbodenheizung.

Außentemperaturschwelle:

Unterschreitet die gedämpfte Außentemperatur den Wert einer einstellbaren Außen-temperaturschwelle, arbeitet die Heizung wie im  reduzierten Betrieb. Oberhalb dieser Schwelle ist die Heizung aus. Diese Absenkart ist:
– geeignet für Gebäude mit mehreren Wohnräumen, in denen keine Bedieneinheit installiert ist
– weniger komfortabel als reduzierter Betrieb
– sparsamer als reduzierter Betrieb
– nur verfügbar, wenn die Außentemperatur erfasst wird
– ohne Außentemperaturfühler wie reduzierter Betrieb.

Link to comment
Share on other sites

Die "Durchheizschwelle" war auf +5° eingestellt. Das habe ich u.a. abgesenkt. Heute hat das schonmal gut funktioniert. Evtl. muss ich noch etwas nachjustieren. 

Link to comment
Share on other sites

Am 12.11.2021 um 20:57 schrieb FuchurXM:

Gewonnen hat der, der im Sommer die Bude aufheizt (z.B. mit Solarenergie) und den ganzen Winter braucht um die Bude auskühlen zu lassen. Leider bleibt das wohl überwiegend Wunschdenken.

Die Wände reichen nicht ganz als Saisonwärmespeicher, da muss man schon extra was bauen:

https://www.ebitsch-energietechnik.de/mehr-wie-100/

Leider am Markt nicht so erfolgreich, 12 Häuser ausgerüstet, dann mangels Nachfrage aufgegeben. Machbar ist das aber nach wie vor.

Link to comment
Share on other sites

Am 12.11.2021 um 22:14 schrieb silvester31:

Evtl. muss ich noch etwas nachjustieren. 

Seid Ihr umgezogen oder führten die gestiegenen Brennstoffpreise zu einer " Effizienzbetrachtung"?

Die Umwälzpumpe war "früher" auch mal ein Kostenfaktor, falls diese "ungeregelt" im Dauerlauf war. Eure Heizung hat da aber wohl eine Differenzdruck gesteuerte Pumpe.

Link to comment
Share on other sites

Umgezogen. Muß erst noch lernen wie das mit dem Wärmeverlust im neuen Haus ist und wie, wann und warum der Holzofen das Heizen leisten kann.

Im alten Haus, war's einfach. Heizung an oder aus, bzw. abgesenkt. Einstellbar am Raumthermostat. War in der Aus Zeit jemand anwesend, einfach am Thermostat auf An geschoben und gut. Geht hier ja nicht.

30 Jahre alte Technik kann auch durchaus Vorteile haben. Wie wir hier alle wissen 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb silvester31:

Einstellbar am Raumthermostat. War in der Aus Zeit jemand anwesend, einfach am Thermostat auf An geschoben und gut. Geht hier ja nicht.

Den am Kessel montierten Regler RC300 könnte man mit "2-Draht" in den Referenzraum verlegen. Der hat einen "Raumfühler" und den Außenfühleranschluss.

41I+Y+hK+NL._AC_.jpg

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 11.11.2021 um 17:33 schrieb silvester31:

Das ist aber eine, für mich, unnötige Investition, wenn die Heizung das sowieso kann. Quasi doppelt gemoppelt.

Das ist nicht das Gleiche! Wenn deine Heizung auf Nachtabsenkung fahrt, reduzierst Du die Veluste des Heizkessels und des Zirkulationssystems. Die Raumtemeratur wird davon meist gar nicht betroffen, sofern es nicht saukalt ist draussen (und die die Schwelle entsprechend weit unten hast). Zudem muesste deine Heizung auch noch perfekt hydraulisch abgeglichen sein damit nicht nur die Rumpelkammmer geheizt wird :), die anderen Raeume aber gar nicht mehr.

Die hoehere Vorlauftemperatur sorgt dafuer, dass dein Bad morgend in endlicher Zeit warm wird und auch nach dem oeffnen von Fenstern zum Lueften, bald wieder eine angenehme Temperatur herrscht. Situationen die Nachts selten auftreten.

Die Raumtemperaturen sind nur sinnvoll mit einer Raumreglung anzupassen. Gerade im Bad ist das sehr angenehm!

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb MatthiasM:

Die Raumtemperaturen sind nur sinnvoll mit einer Raumreglung anzupassen. Gerade im Bad ist das sehr angenehm!

 

das Bad soll dann wohl der Referenzraum sein damit es in der Stube schön kühl bleibt ? Schlauer Plan.

 

vor 5 Stunden schrieb silvester31:

30 Jahre alte Technik kann auch durchaus Vorteile haben.

 

neue Technik ist auch nicht schlecht wenn man weiß wie man es bedienen muß.

ich würde erst mal ins Servicemenü in Einstellung Heizung und dann in Anlagendaten gehen. Dort dann die Min.Außentemperatur auf -20°C, Dämpfung nein, Gebäudeart Mittel einstellen.

Danach zurück in Einstellung Heizung dann in Kesseldaten und dort Heizung max. Temperatur 75°C, dann wieder in Einstellung Heizung und Heizkreis 1. Dort dann Heizsystem Heizk.(örper), weiter auf Heizkurve einstellen und dort Auslegungstemperatur 75°C, Max.Vorlauftemperatur 75°C. dann einmal zurück und Absenkart Red.(uziert) einstellen.

Mit der Einstellung hast du bei Außentemperatur -20°C eine Vorlauftemperatur von 75°C, bei 0°C etwa 50°C und bei +15°C etwa 35°C. Um es bei +15°C nun etwas wärmer zu bekommen stellst du die gewünschte Raumtemperatur auf 22°/23° oder 24°ein. Da mußt du etwas probieren damit die Gattin zufrieden ist.

Wenn die Temperatur in den normalen Heizzeiten dann passend ist kannst du dich an die Absenktemperaturen herantasten. Und falls du Thermostatköpfe mit Temperatureinstellung von 1 bis 5 hast bedeutet die "3" 20°. Bei der Temperatur will aber abends keiner sitzen, also dann lieber auf 4 stellen.

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Icksemm:

Und falls du Thermostatköpfe mit Temperatureinstellung von 1 bis 5 hast bedeutet die "3" 20°. Bei der Temperatur will aber abends keiner sitzen, also dann lieber auf 4 stellen.

4 wäre mir persönlich zu "heiß", da 24°C

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Icksemm:

Falls du Thermostatköpfe mit Temperatureinstellung von 1 bis 5 hast bedeutet die "3" 20°. Bei der Temperatur will aber abends keiner sitzen, also dann lieber auf 4 stellen.

 

Dann leg' ich einfach nen Scheit Holz nach... 😁

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Icksemm:

 

das Bad soll dann wohl der Referenzraum sein damit es in der Stube schön kühl bleibt ? Schlauer Plan.

 

Was ist an "Raumreglung" so schwer zu verstehen?

spacer.png

Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb MatthiasM:

Was ist an "Raumreglung" so schwer zu verstehen?

 

 

na ja, für mich stellt das Bild nur einen programmierbaren Thermostatkopf dar.

Unter Raumregelung verstehe ich etwas anders, da gehört ein bißchen mehr dazu. Kann aber daran liegen, daß ich jeden Tag damit arbeite.

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wow, habe grad Einiges dazugelernt!

Eine Frage noch: habe quasi das gleiche System wie der Autor.

Allerdings folgendes Problem: beim abgesenkten Temperaturniveau geht die Anlage incl. Pumpe komplett aus - egal wie die Temperatur eingestellt ist. Also auch wenn diese versuchsweise nur 0,5° unter dem Heizniveau liegt. Ich hätte es dazwischen aber gerne wenigstens "lauwarm". Sonst muß ich die Anlage 24h durchlaufen lassen.....

Weiß jemand einen Rat? (und mein Heizungsbauer ist sein Geld leider nicht wert)

Grüßle

Oli

Link to comment
Share on other sites

Dann hast Du Nachtabschaltung und nicht Nachtabsenkung einprogrammiert.

Ich kenn mich allerdings mit Deiner Steuerung absolut nicht aus; bei meiner Viessmann weiß ich, wie man das programmieren muß.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb RWBrf.:

Dann hast Du Nachtabschaltung und nicht Nachtabsenkung einprogrammiert.

 

gibts bei Buderus in der Art nicht.

 

vor 3 Stunden schrieb RWBrf.:

Ich kenn mich allerdings mit Deiner Steuerung absolut nicht aus;

 

stimmt.

 

vor 1 Stunde schrieb Ronald:

Steht in der hier mehrfach verlinkten Anleitung zum RC300

 

muß man aber auch verstehen.

 

vor 4 Stunden schrieb Lemmy:

beim abgesenkten Temperaturniveau geht die Anlage incl. Pumpe komplett aus - egal wie die Temperatur eingestellt ist.

 

hast du die Dämpfung auf "nein" und den Absenkart auf "Reduziert" gestellt ? Welche Pumpenart und welche Pumpennachlaufzeit ist eingestellt ?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Eine "Abschaltung" oder "Absenkung" als solche sehe ich im Menü gar nicht, lediglich 2 mögliche Temperaturniveaus, wobei halt beim niedrigen davon immer alles aus geht.

 

vor einer Stunde schrieb Icksemm:

hast du die Dämpfung auf "nein" und den Absenkart auf "Reduziert" gestellt ? Welche Pumpenart und welche Pumpennachlaufzeit ist eingestellt ?

Diese Einstellungen hab ich noch nie im Menü gesehen. In der Tiefe verstehe ich wohl auch nix davon....

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Ronald:

Genau, welchen "Fußpunkt" hat die nicht lineare Absenkkurve ohne Fußpunkt?

 

was meinst du mit nicht linear und ohne Fußpunkt?

 

vor 20 Minuten schrieb Lemmy:

Diese Einstellungen hab ich noch nie im Menü gesehen.

 

die Einstellungen befinden sich im Servicemenü, dazu die Menü-Taste drücken und gedrückt halten. Dann weiter wie oben schon mal beschrieben. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Es wird wahrscheinlich wieder angehen wenn die Heizung meint es ist nun genug abgekühlt und es kann jetzt wieder geheizt werden. Funktioniert so in etwa bei meiner Viessmann Steuerung, die aber den hohen Vorlauf aus einem Scheitholzkessel in eine träge Fussbodenheizung runtermischen muss, deshalb habe ich den ganzen Nonsense (für ein träges System mit hoher Speichermasse) deaktiviert.

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Icksemm:

was meinst du mit nicht linear und ohne Fußpunkt?

Es gibt eine von Raumtemperatur, Außentemperatur, Dämpfung und Klimazone (minimale Außentemperatur) abhängige Heizkurve "Außentemperatur geführt" und die "einfache" Fußpunkt - Heizkurve. Die Erste ist gekrümmt, nicht linear und die Zweite eine Gerade zwischen Fuß- und Endpunkt.

Der Fußpunkt derHK "Außentemperatur geführt"ist anscheinend variabel:

Zitat

Die Heizkurve ( Bild 18 und 19) ist im Wesentlichen durch ihren Fuß- und ihren Endpunkt bestimmt. Der Fußpunkt liegt für eine Raumtemperatur von 21 °C bei der gedämpften Außentemperatur von 20 °C bei 25 °C Vorlauftemperatur. Der Endpunkt der Heizkurve muss entsprechend der  Auslegungstemperatur des Heizsystems eingestellt werden.

large.Screenshot_20211121-202714.png.590a14cf5a2267b264e4ff75427f4a07.png

large.IMG_20211121_202830.png.14c784883ac59eaa789644ada930ad5e.pnglarge.IMG_20211121_203152.png.c3df85e35bdbcd8736bcc7f1754b83bd.png

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

der Fußpunkt der Heizkurve bezieht sich immer auf eine Außentemperatur von +20°C. Wenn du bei Buderus jetzt die Einstellung Fußpunkt aktivierst kannst du die Vorlauftemperatur bei +20°C Außentemperatur frei einstellen. 

Wenn du jetzt meinetwegen 50°C als Fußpunkt einstellst liefert die Heizung bei +20°C Außentemperatur 50° Vorlauftemperatur und zwar bis zu der Außentemperatur bis zu der der Rechner sagt ab jetzt muß es mehr werden. In dem Fall etwa bis +5°C Außentemperatur, ab dieser Temperatur geht das System wieder in die normale Heizkurve bis zu den eingestellten Endpunkten über.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...