Jump to content

akuelle ADAC- Pannenstatistik


Recommended Posts

In der aktuellen ADAC-Pannenstatistik schneiden die Citroens nicht sonderlich positiv ab. Mit einer Ausnahme: Der Picasso wird als Testseieger bei den Vans angeführt, siehe

http://www.adac.de/Auto_Motorrad/pannen_und_maengel/pannenstatistik_2004/vans/default.asp?ComponentID=113336&SourcePageID=113507%230

Als Statistiker weiß ich allerdings, daß man solche Ranglisten mit Vorsicht betrachten muß (Problem: Datengrundlage).

Viele Grüße

Konrad

Link to comment
Share on other sites

Schon seltsam. Der Xsara gilt doch als einer der zuverlässigsten.

Interessant finde ich den Werdegang und die Reifung der Produkte. Am C5 gut zu erkennen. ;-)

Link to comment
Share on other sites

asterixxxER

*lol*

Ja der Xantia, die Trutzburg...

Ich frage mich manchmal wie echt diese Statistik ist.

Was ist denn mit den Fahrzeugen die nicht durch den ADAC abgedekt sind?

Ich z.b. habe einen Schutzbrief meiner Versicherung.

Taucht das Auto dann in der Statistik ueberhaupt auf? Macht das dann trotzdem der ADAC?

Alex

Link to comment
Share on other sites

in 30jahren citroen hat mich einer stehen lassen..

xm 2,5 turbodiesel

mit 148.000km auf der uhr

mit kapitalem motorschaden.

bei unvernünftigen 218km/h auf dem tacho

alle anderen (10stück) haben mich in mindestens 1mio km nach hause,oder mindestens in meine heimwerkstatt getragen.

ug

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

in der statistik werden wohl nur die auftauchen die den SCHEIN ausfüllen den der freundliche ADAC Mann dann mit dir ausfüllt.

Wenn bei dir keiner rauskommt, kommst du nicht in die statistik.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Das Ding heißt schließlich ADAC-Pannenstatistik und nicht AVD- oder Assistance Mondial- oder Daimler-Chrysler-Mobilitätsservice- oder -XY-Pannenstatistik!

Klar, daß der ADAC hier seine eigene Datengrundlage (die zugegebenermaßen sehr umfangreich sein wird) aufbereitet.

>>Grüße, Jürgen

Link to comment
Share on other sites

> Interessant finde ich den Werdegang und die Reifung der Produkte. Am C5 gut zu

> erkennen. ;-)

Wieso? Die Anzahl der Pannen nimmt ja mit abnehmendem Alter automatisch ab. Da

ist der C5 nicht ausser der Reihe, wenn man ihn mit seinen Kollegen vergleicht.

Martin

Link to comment
Share on other sites

-martin- postete

> Interessant finde ich den Werdegang und die Reifung der Produkte. Am C5 gut zu

> erkennen. ;-)

Wieso? Die Anzahl der Pannen nimmt ja mit abnehmendem Alter automatisch ab. Da

ist der C5 nicht ausser der Reihe, wenn man ihn mit seinen Kollegen vergleicht.

Martin

War auch nicht speziell auf den C5 gemünzt. Hab zugegebenermaßen gezielt geschaut.

Gegenbeispiel ist hier der Nissan Primera. Ebenso ein Zuverlässiger im Leumund. Klammert sich allerdings über die Baujahre in der Statistik mit Vehemenz an seine Quote.

Link to comment
Share on other sites

Im Falle des Nissan Primera würde ich dann eher sagen, dass sich die

Qualität drastisch verschlechtert hat, wenn 5-jährige Primeras ungefähr

gleich viele Pannen haben wie 1-jährige.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[139]

KLar ist Cit nicht unter den ersten Rängen, aber wenn du mit den Vorjahren vergleichst, sieht man doch das gewaltige Fortschritte erzielt wurden!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

So eine Statistik kann sehr viel oder auch sehr wenig aussagen - wie jede Statistik.

- Dass mancher japanische Kleinwagen sehr gut abschneidet, mag daran liegen, dass ihn viele Hausfrauen nur zum Kindergarten und wieder zurück benutzen - wer braucht da den ADAC (ich hab nichts gegen japanische Kleinwagen).

Andere Kleinwagen hingegen (z.B. Polo oder Corsa Diesel) werden als billige Kilometerfresser eingesetzt und haben natürlich nen höheren Verschleiss bzw. ne höhere Pannenquote.

Wenig Kilometer = wenig Pannen

- Dass mancher Franzose oder Italiener eher schlecht abschneidet, liegt auch daran, dass er gebraucht sehr günstig zu haben ist. Deshalb landet er oft in Händen von Leuten, die nicht nur beim Kaufpreis sparen, sondern auch an der Pflege (z.B. Studenten oder Menschen, für die ein Auto nur ein fahrbarer Untersatz ist und die ins Auto erst dann investieren, wenns nicht mehr läuft).

Wenig Pflege = viele Pannen

Die Pannenquote hängt also auch stark vom Käuferkreis der Autos ab.

- Natürlich liegt es auch mitunter an der Werkstättenqualität - die liegt ja bei manchen Franzosen und Italienern im Argen (und man hat weniger Auswahl, eine gute Adresse zu finden wie bei germanischen Massenprodukten).

- Aber das Auto spielt logischerweise auch eine Rolle. In einen Japaner wird eine neue Technik erst dann eingebaut, wenn sie absolut ausgereift ist und problemlos funktioniert. Das ist bei den Franzosen und auch bei den deutschen Fabrikaten eben nicht so.

In unserer Familie hatten wir schon einige Franzosen (Citroen und Peugeot), aber noch keinen, der chronisch pannenanfällig ist. Aber das traf auch auf Opel und Nissan zu. Jedoch pflegen wir die Wägelchen auch regelmässig.

Richtig schlecht waren nur deutsche "Premium"-Produkte. Mein Bruder ist mit der aktuellen E-Klasse schon ein paar mal liegengeblieben (Elektrik), diverse Audis (besonders 100 und A6) bei nem Bekannten hatten öfters kapitale Schäden (der Besitzer spottet trotzdem über die kapriziösen Franzosen) und ein BMW 316 und ein VW Jetta war technisch unzuverlässiger als jeder Franzose.

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

010:

Das sagt die Statistik gerade nicht aus. Dort steht nur, dass ein 5 Jahre alter

Citroen mehr Pannen hatte als ein ein jahr alter Citroen. Wenn der heute einjährige

Citroen 5 Jahre alt sein wird, wird er logischerweise mehr Pannen haben als heute.

Deshalb taugt diese Statistik in meinen Augen nicht zum Vergleich zwischen den

Baujahren.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Zumindest taugt sie nur bedingt, weil hier die beiden Faktoren Reifegrad im Baujahr und allgemein das Alter des KFZ gemischt werden.

Anders wäre es, wenn Daten älterer Baujahre auch entsprechend älter sind und hier die historische Entwicklung dargestellt wird. So genau steht das aber leider nicht da. :-/

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Ich traue keiner Statistik...

...außer, ich habe sie selbst gefälscht.

>>Jürgen, mit berühmtem Vorbild

Edith: Da hat der noch mehr von.

Käthe: Zum Beispiel?

Edith: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!"

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Eben, Michael! Die armen Hausfrauen rufen umgehend den ADAC, während der Geschäftsmann mit Mercedes oder BMW (Beispiele) den herstellereigenen Service anruft.

Letztere tauchen logischerweise NICHT in der ADAC-Statistik auf.

Fazit: Augenwischerei. Leider glauben die Statistik verm. 95% aller ADAC-Mitglieder. Und das sind nicht wenige...

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Michael S. postete

Meinen Polo hat noch nie der ADAC geholt... Sondern 5x von der VW-Vertragswerkstatt...

Deswegen haben ja so manche "Premium"-Hersteller ihre werkseigenen Pannendienste bzw Mobilitätsgarantien eingeführt. Da dann der ADAC kaum mal bemüht wird, belegen deren Fahrzeugmodelle problemlos Spitzenplätze in der ADAC Statistik.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaub davon nix. Ich bin viele Cits. gefahren, und hatte für meine Fa. mehrere Berlingos, Saxos, Xsaras und auch einen XM. Die waren alle Top, bei einem Berlingo ist mal die Spannrolle abgeflogen, bei 79.000km. Die Saxos waren zudem noch sehr sparsam. Mein Vaters Golf war gelinde gesagt eine Pest (Golf II und III), genause wie der Vento meiner Oma (und der hat wirklich jeden Mist in der Werkstatt bekommen). Mit meinem zweiten Xantia hatte ich etwas Ärger, der jetzige ist sehr zuverlässig...

X

Link to comment
Share on other sites

Ich bin gerade zum ersten Mal mit einem Citroën liegen geblieben. Die zukünftige Statistik wird also zu Gunsten von Citroën geschönt sein, weil ich die vom ADAC vertretenen Ideologien nicht sponsore. Oder zählt ein CX wg. seines Alters nicht mehr mit?

Gruß

Holger

Edith an Robert: Das mit den Firmenwagen stimmt. Selbst bei der Renault-"Oberklasse". Nur: Da käme dann der ADAC, weil Renault den ADAC als Hilfsdienst unter Vertrag hat. Ich lach mich kaputt! :)))

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hihi, Holger, das ist nett...

Wetten, dass der ADAC die Renaultpannen nicht in seine Statistik aufnimmt?

BTW, was macht eigentlich........................ Citaide???

DIE Pannenhilfe für den Citroënfahrer, absolut statistikfrei... ;-))

Link to comment
Share on other sites

Ich muss beim Thema Pannen und ADAC immer an einen älteren Herren mit Pfeife denken, der seinen SM seit Jahr und Tag über Deutschlands Autobahnen scheucht und nach eigener Aussage noch keine Panne hatte. Zu sehen in irgeneinem Beitrag über den SM.

Jedes Auto steht und fällt mit seiner Werkstatt und der Pflege. Ich hatte bisher mit AX, Xantia und Picasso bei insgesamt > 300 TKM keine Panne. Und im ADAC bin ich auch kein Mitglied, wie gut, dass es auch andere Pannendienste und Schutzbriefe gibt... ;-)

Gruß,

Achim.

Link to comment
Share on other sites

Deutsche Propaganda ist immer noch die am besten gemachteste. Hut ab vor soviel Mut dieses "Ergebnis" als repräsentativ darzustellen.

Link to comment
Share on other sites

Maik Gutser
ACCM Thorsten Czub postete

na - der xantia ist eben nicht mehr zur rettung da :-))

Andersrum: Der C5 würde den Xantia retten.

Vergleich Anzahl der Pannen bei 4 Jahre alten Modellen (Bj.2001):

Xsara: 27,1

C5 : 22,4

Berlingo: 21,8

Saxo : 11,1

Picasso : 9,9

Xantia: 27,3 (aus Statistik 2004 für Modelle Bj. 2000)

Der Xantia ist also der unzuverlässigste Citroën, wenn man die ADAC-Statistik als Kriterium heranzieht.

Link to comment
Share on other sites

In 10,5 Jahren BX hab ich keinen einzigen BX Panne gesehen (selber nur einmal), wäre mir aufgefallen, aber zahllose Audis, die sind in meiner subjektiven Pannenstatistik ganz vorne.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...