Jump to content

CX Anhängerkontrolleuchte


Recommended Posts

Sensenmann

Kann mir jemand spontan sagen, wie ich die Anhängerkontrollleuchte bei meinem frühen CX anschließe? Lastabhängig scheint das Relais nicht zu sein. Ein Ausfall eines Blinkers wird auf jeden Fall nicht durch eine andere Blinkfrequenz angezeigt.

Ansonsten werde ich wohl mal sehen ob ein Relais vom Trabbi passt. Da hat man dann lastabhängige Schaltung mit Einbeziehung der Anhängerkontrollleuchte.

Link to comment
Share on other sites

volker1930

Hallo Sensenmann,

der "normale" Hitzdraht-Blinkgeber des Trabi kann das nicht. Er geht zwar lastabhängig, d.h. wenn eine Lampe ausfällt, blinkt er schneller, aber die zusätzlichen 21W des Hängers bringen ihn außer Tritt (Kontaktüberlastung).

Das Problem ist ja die StVZO-pflichtige Anhänger-Blinkkontrolle.

Der Blinkgeber muß einen Anschluß dafür haben (Kontakt C1 oder C2).

Bei http://www.trabitechnik.de/technik1/show.php?id=63 findest Du eine Schaltung des Teils; den Warnblinkschalter kannst Du ja weglassen.

Es gibt noch eine Bastellösung mit zwei Zusatzrelais:

An die hinteren Blinkleuchten zwei Signalrelais anschließen (eines für rechts, eines für links).

Einen geschalteten, gesicherten Plus an die Relaiskontakte legen und die andere Kontaktseite an die Hängersteckdose.

Die Kontroll-Leuchte kommt dann an die beiden Kontaktanschlüsse der Relais, quasi als Brücke zwischen rechts und links.

Dann blinkt die Hängerkontrolle allerdings im Gegentakt.

Verstanden? Sonst mal ich es Dir mal auf.

Gruß Volker

Link to comment
Share on other sites

Sensenmann

Ich meine auch den elektronischen 12 V Blinkgeber aus meinem 88er 601. Den kenne ich gut. Wäre mir auch angenehmer zu wissen, wann eine Blinkbirne ausfällt. Insbesondere da die vorderen Blinker in den Stoßstangen ziemlich Korrosions gefährdet sind.

Wie gesagt, er kann das alles. Aber ich weiß bis dato nicht ob er in den CX passt, bzw ob nicht beim CX die Kontrolleuchte auch einfach angeklemmt wird und es damit gut ist.

Link to comment
Share on other sites

volker1930

Hallo Sensenmann,

warum soll der elektrisch nicht passen?

12 Ost-Volt sind gleich 12 West-Volt und 21W sind 21W. Das hat nicht einmal Honecker geändert.

Hat denn der CX serienmäßig eine zweite (Hänger) Blinkkontroll-Lampe oder mußt Du die so und so nachfummeln?

Ich würd's probieren, Versuch macht kluch!

Hab noch was für dich: http://kfz.josefscholz.de/AHK.html.

Da wird was über die Abschaltung der Nebelschlußleuchte am Zugfahrzeug gesagt.

Gruß Volker

Link to comment
Share on other sites

volker1930 postete

(…)

12 Ost-Volt sind gleich 12 West-Volt und 21W sind 21W. Das hat nicht einmal Honecker geändert. (…)

naja, ebenso wie Entfernungsangaben zwischen Orten falsch angegeben waren, waren 12V nur ca. 10V. Das ist weitgehend unbekannt geblieben, wie so manches.

Link to comment
Share on other sites

Sensenmann

@volker: Elektrisch bestimmt. Aber was ist mit den Abmessungen und der Befestigung?

Ja natürlich macht Versuch kluch.

Aber ich sitze hier auf der Arbeit und frage einfach mal rum. Würde mir einer antworten, daß alles so vorbereitet ist, daß ich nur die zusätzliche, bereits vorhandene Zusatzkontrollleuchte mit 20 cm Kabel und einem Kabelschuh anklemmen muß, würde ich mich gleich nach der Arbeit gerade in den Wagen setzen und es machen. Ansonsten müßte ich erstmal nach Erfstadt ein Trabbi-Relais suchen, mich in den Schaltplan einarbeiten etc. etc.

Link to comment
Share on other sites

Dachte der CX Serie 1 hat ein Relais mit normalem Fuß, also kann man ein Relais von z.B. Hella anschließen ,das auf der oberen Seite einfach den C - Pin extra hat und dann Birne zwischen Masse und dem Pin und fertig ist das . Das Relais hat ich statt dem Serienrelais einfach an die Serienstelle ins Cockpit gebaut.

Andere Möglichkeit ist ein E-Satz mit Toptronic, da ist alles im Kofferraum und dieser Satz ermöglicht bei Ausfall eine doppelte Blinkfrequenz und das alles mit TÜV... Rü

Link to comment
Share on other sites

hm-electric

Beim BX war das so, das beim Kabelsatz von der Ahk ein relais drin war, das 2 mehr anschlüsse hatte als das Orginal, und daran die Blinkkontrolleuchte anzuschließen war. Weil der Sockel natürlich da nicht mehr in den "alten" Sockel passte, war ein Kabelsatz dabei, der da einfach eingesteckt wurde.

hm-electric

Link to comment
Share on other sites

Beim CX S1 war das auch so. Der Elektrosalat von Zerfalia enthielt ein anderes Relais. Von dort hat man dann - wenn man's schön machen wollte - freihändig ein Kabelchen gezogen zu einer freien Warnleuchtenposition im Cockpit, dort ein Birnchen eingesetzt und natürlich ein grünes Deckgläschen.

Link to comment
Share on other sites

@ hm-electric: Ich habe für meinen BX eine AHK gekauft, und ein Relais dazu bekommen. Aber keinen Kabelsatz, um dieses Relais einzubauen.

Wie sieht dieser Kabelsatz aus, kann man den nachbauen, gibts dafür nen Schaltplan?

Karl mit noch-ahk-losem BX

Link to comment
Share on other sites

Hi Karl,

Zedexe postete

Wie sieht dieser Kabelsatz aus, kann man den nachbauen, gibts dafür nen Schaltplan?

In den Kabelsätzen sind i.d.R. elektronische Module verbaut - (z.B. von Jaeger). Die werden dann auch nicht als Relais sonder als AFC bezeichnet. Die sorgen auch dafür, den Hänger zu erkennen und in diesem Fall die Nebelschlussleuchte abzuschalten.

Daher nutzt dir auch der Schaltplan nicht wirklich...

Am einfachsten holst du dir einen Universal-Satz z.B. von Rameder (http://www.kupplung.de/-) kostet "UNI Top-Tronic-Elektrosatz 7 polig o. Checkk." 38 EUR. Selbst die Kabelbinder sind dabei ;-)

Gruss

Mike

Edit: Aha gerade gelesen, das du ein Relais schon hast. Wahrscheinlich soll das das originale Blinkrelais ersetzen - sofern du keine Nebelschlussleuchte hast dürfte dem TÜV das reichen. Dafür gibt es latürnich einen Schaltplan/Pinbelegung: z.B. http://www.volvoauto.de/html/body_anhagerdose.html

Link to comment
Share on other sites

volker1930 postete

... und dann hat man ein Blinkerchen fürs Hängerchen -luschtig-.

Gruß Volker

Luschtig, aber auch wischtig. Erstens will's das graue oder grüne Prüferlein sehen, zweitens ist es ja auch nicht ganz unspannend zu wissen, ob man vergessen hat anzustecken oder ob aus den "Qualitäts"rücklichtern des Anhängers schon wieder alle Birnchen rausgefallen sind. (S.a. "Zerfallia".)

Link to comment
Share on other sites

volker1930

Hallo Peter M.,

technisch habe ich kein Problem mit Deinem Beitrag, sh. 001 von mir.

Lustig finde ich nur Deine "...chen" im Beitrag.

Nichts für ungut !

Gruß Volker

Link to comment
Share on other sites

Der großzügige Einsatz von Diminuitiven sollte der Verdeutlichung der Tatsache dienen, dass das kleinteilige Gepfriemel am Instrumententräger eben das ist - ein Gepfriemel. Ganz besonders, wenn man vorher stundenlang grobmotorisch an schweren Eisenteilen wie Heckstoßstange und AHK herumgemuskelt hat. ;)

Letzter Hinweis für den Einbau der AHK also: Erst Elektrik stricken, dann Eisen stemmen!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...