Jump to content

Fahrwerksprobleme XM Y4


Recommended Posts

Ex-Poster.1

Hallo an Alle Teilnehmer.

Plage mich schon seit einigen Wochen mit einem Fahrwerksproblem rum.

Fast alles schon ausprobiert.Leider nur mit einem Teilerfolg.

Vorheriger Zustand: Komplett HARTES Fahrwerk

Jetziger Zustand: Federung sehr gut-Dämpfung HART

Fzg.:XM 2.1 TD Y4 EZ 1995

-Alle 4 Federkugeln/2 Hydractivkugeln und Druckspeicher NEU.

Die FEDERUNG ist nun bei jeder Geschwindigkeit traumhaft weich.

Der Wagen lässt sich im Stand mit einer Hand vorne und hinten butterweich runterdrücken.

Aber DÄMPFUNG ist kaum vorhanden (d.h. die kurzen Stösse über Kanaldeckel/

Schlaglöcher/Bahnschienen dringen komplett ungefiltert durch und erschüttern die Karosserie).

Auch unter 30km/h bleiben die o.g. Symptome gleich.

----Zu Fzg.Elektronik:

Stichwort Radiomethode:

Ständiges brummen bei 193mhz vorhanden,bei abruptem Lenkeinschlag verschwindet dieses Brummen.

Daher gehe ich davon aus,dass die Hydractivsteuerung ebenfalls i.o. ist und er nicht auf Dauerhart

schaltet.

Magnetventile wohl ebenfalls ok.Nach dem schliessen der Türen macht es brav 2x klonk.

----Zu Fahrzeugmechanik:

Federbeine KEIN knarzen oder quitschen,arbeiten also einwandfrei.

HÖHENREGELUNG lässt sich einwandfrei bedienen und Fzg. bewegt sich ohne probleme

rauf und runter.LHM-wechsel wohl auszuschliessen.

Fehlerspeicher müsste noch gelöscht werden,da nach dem Kugeltausch die gelbe Kontrollleuchte

nicht mehr aufleuchtet.Glaube zwar nicht,dass nach der Löschung sich etwas ändert,da ja die

Hydractivsteuerung trotzdem zu arbeiten scheint.

WAS könnte für das Dämpfungsproblem noch in Frage kommen ?

PS: Auf dem Fahrzeug sind im Moment sogar neue CX-Kugeln montiert,die ja

angeblich jedes Fahrwerksproblem am XM kaschieren sollen.Nur was bringt einem die

beste Federung,wenn weiterhin keine Dämpfung vorhanden ist..

Für Antworten die zur Problembeseitung beitragen könnten,bedanke ich mich vorraus.

Link to comment
Share on other sites

xmdriver postete

Aber DÄMPFUNG ist kaum vorhanden (d.h. die kurzen Stösse über Kanaldeckel/

Schlaglöcher/Bahnschienen dringen komplett ungefiltert durch und erschüttern die Karosserie).

Die Dämpfung ist nicht dazu da, um kurze Stöße abzumildern, sondern sie verhindert, das das Fahrzeug nach dem Ein-und Ausfedern lustig weiterschaukelt. Sehr gut zu demonstrieren an einer Ente mit kaputten oder noch besser ohne Dämpfer.

Kurze Stöße sind eine Schwäche des XM.

Bernd

-------------------

Y$ 2.5

Link to comment
Share on other sites

Ex-Poster.1

Von Bernd:

"kurze Stösse sind eine schwäche des XM"

In dem Fall wäre das für mich leider mehr als eine schwäche.

Jedes andere Fzg. mit konventionellen Federn/Dämpfern,das zwar nicht gleitet,dafür aber fiese Fahrbahnunebenheiten besser schluckt als mein XM.

Lassen wir uns vielleicht von der ach so weichen Federung blenden ?.

Will hier den XM nicht schlechtreden,aber Kritik sollte angebracht sein.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Frank Endress

Hallo xmdriver,

damit wirst du leben müssen. Ein Y4 ist für mittlere bis lange Bodenwellen und nicht für Absätze konstruiert. Ein Y3 mit Hydractive 1 geht besser über Gullideckel. Interessant ist jedoch der C5 II, der bügelt die Gullideckel weg. Allerdings ist auch kaum noch ein Unterschied zu konventionellen Fahrwerken spürbar. Bin mal gespannt auf die ersten Meldungen zum C6. Sollte der Trend anhalten, dann kann man sich die HP gleich sparen. "Sorry, aber ist so"

Gruß

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hier gab es mal einen Beitrag, da wurde empfohlen die Gummilager der vorderen und hinteren Stabilisatoren mit Öl einzusprühen.

Das habe ich vor einem Jahr mal gemacht. Der Unterschied war sofort spürbar. Der Wagen federt wesentlich geschmeidiger auch kurze Stöße waren deutlich besser gedämpft.

Das Öl sollte allerdings gummiverträglich sein. Ein paar Leser hatten auch ihren Zweifel an der Methode.

Bei mir hat es funktioniert.

VG bidone

Link to comment
Share on other sites

Moin!

@ bidone: Was meinst du genau mit Gummilager? Und welches Öl hast du genommen? Würde dass bei meinem auch mal ausprobieren.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
bidone postete

Hier gab es mal einen Beitrag, da wurde empfohlen die Gummilager der vorderen und hinteren Stabilisatoren mit Öl einzusprühen.

Das habe ich vor einem Jahr mal gemacht. Der Unterschied war sofort spürbar. Der Wagen federt wesentlich geschmeidiger auch kurze Stöße waren deutlich besser gedämpft.

Das Öl sollte allerdings gummiverträglich sein. Ein paar Leser hatten auch ihren Zweifel an der Methode.

Bei mir hat es funktioniert.

VG bidone

Sorry, aber Senf auf die Reifen schmieren hilft wahrscheinlich genauso. Da ich aber kein Esoteriker bin, würde ich solches nicht empfehlen.

Ein guter Tipp, ich weiß leider nicht mehr von wem der in den letzten Wochen kam, Eichung des Popmeters an einem konventionellen Auto. Wenn ich bspw. mit meiner Frau Mondeo fahre, denke ich immer, es sei eine Seifenkiste mit Vollgummireifen...

Zur Radiomethode: Man kann nicht nur wie ein Wilder am Lenkrad reißen! Gas geben, Bremsen, höhere V (auf Sportschaltung bei ca. 35 km/h) müssen ebenfalls funktionieren...

Link to comment
Share on other sites

Ex-Poster.1

@Frank:

Das mit den Absätzen,da hast du den Nagel genau auf den Kopf getroffen.

Da reagiert der Wagen am extremsten (volle Stösse bis aufs Lenkrad).

Und Gullideckel,die etwas tiefer als die Fahrbahn liegen.Da hoppelt der Wagen rein und raus,anstatt diese Vertiefung zumindest etwas auszugleichen.

Also wenn das wirklich bei allen XM mit Hydractiv II Standart sein sollte,dann nenn ich das eine Fehlkonstruktion.

@Jörg:

Habe vergessen zu erwähnen,dass natürlich auch bei abruptem Bremsen und Gasgeben beim Beschleunigen (Heck nickt ja ein) das Brummen kurzzeitig verschwindet.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
xmdriver postete

Da reagiert der Wagen am extremsten (volle Stösse bis aufs Lenkrad).

Mit DIRAVI ist das nicht so

Link to comment
Share on other sites

Ex-Poster.1

Das glaube ich dir,Jörg.

Habe mal probeweise einen XM Pallas V6 EZ91 gefahren.Exzellenter Fahrkomfort gegenüber meinem 2.1 TD.

Naja,mal schauen ob und wann der Fehler gefunden wird.

Link to comment
Share on other sites

ehem. accm wonebel

Das Schmieren der Gummilager kann nichts helfen,da sich die Federbewegung nur im Gummi selbst abspielt.Da kann man nichts schmieren.

Einzige Ausnahme sind die Stabilisatorgummies oben.

Ebenso ist die Wirkung des Einsprühen enes Federzylinders sehr fragwürdig.

Wenn Schmiermittel von außen am Dichtring vorbei,an die zu schmierenden Bereiche gelangen würde,wäre der Dichtring so defekt,daß LHM auslaufen würde.

Die Radiomethode ist bei Hydractiv 2 nur bedingt aussagekräftig,da es sich um 2Ventile handelt.

@ xmdriver:

Die von Dir beschriebenen Fahrwerkseigenschaften sind nicht normal.

Ich würde Dir folgende Prüfreihenfolge empfehlen:

1.LHM und Filter?

2.Haben alle Kugeln ausreichend Druck?

3.Ist der Hydractivfehlerspeicher leer?

4.Schalten beide Hydractivventile?

5.Werden die Hydractivkugeln Hydraulisch geschalten.

(ist das Fahrverhalten bei abgestecktem Rechner anders?)

6.Sind die Schwingarmlager i.O.?

7.Ist die Fahrwerkshöhe immer richtig?(Höhenkorrektoren)

Wenn das alles passt, dürften auch Kanaldeckel und Querrillen kei Problem darstellen.

Es gibt natürlich auch noch Möglichkeiten den XM noch weicher zu machen,aber erst sollten die o.g. Punkte passen.

Link to comment
Share on other sites

Ex-Poster.1

@wonebel:

1.Wird demnächst gemacht.

2.Ja,sind alle neu.

3.Denke mal nicht (Kontrollleuchte leuchtet nicht).

Werde den FS jetzt erstmal auslesen lassen.

4.Denke schon.Nach dem abschliessen macht es 2x klonk.

Aber: Wenn ich manchmal neben dem Fzg. stehe und die TÜR bleibt OFFEN,dann schalten die Magnetventile im sekundenabstand hin und her.

Das ist doch nicht normal,oder ?

5.Habe ich leider noch nicht ausprobiert.

6.Ja würde ich sagen,da die Symptome von Heute auf Morgen auftraten.

7.Bisher nichts ausgemessen.

Danke für dein Interesse.Werde weiter berichten.Bis dann.

Link to comment
Share on other sites

Ex-Poster.1

Thema vorerst mal erledigt.

Magnetventil hinten scheint defekt zu sein.

Gruss an alle.

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

Hallo, ich würde gerne mal wissen, wie es ausgegangen ist!? Ich habe nämlich bei meinem 91er XM 2,1 Turbodiesel das selbe Problem, dass er nämlich im Stand gut federt, aber beim fahren sofort relativ hart ist und ich tiefen Gullideckeln ausweichen muss. Das gehört garantiert nicht so, denn aus selten schönen Momenten weiß ich, dass es auch anders geht. Nachdem alle Federkugeln neu sind und ich an den Sensoren auch nichts finden konnte, tendiere ich auch zum Magnetventil. Denn es summt und klackt wie es sich gehört, es wird halt nur nicht richtig weich, also wahrscheinlich werden die dritten Federkugeln nicht zugeschaltet.

Also falls jemand schon dieses Problem gelöst hat, wüsste ich gerne wie. Melde mich wieder, wenn ich es gelöst habe!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...