Jump to content

Hilfe Anlasser macht Probleme


belmoos

Recommended Posts

Hallo,

wer hat einen Tip für mich, habe einen HY Bj.66 Benziner. Leider gibt es anscheinend Probleme mit dem Anlasser. Beim Startversuch passiert leider gar nichts mehr, würde normalerweise auf den Unterbrecher/Magnetschalter tippen. Nur wo ist dieser zu finden, Anlasser habe ich gefunden. Muss ich diesen wirklich komplett tauschen, hab leider noch keinen günstigen gefunden.

Hat vielleicht jemand schon mal so ein Probelm gehabt und kann mir vielleicht einen Tip geben. Danke im Voraus. Gruss belmoos

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

HY hat keinen Anlasser mit Magnetschalter und so 'nem Kram. Ich denke mal, dass Du einen elektrisch betätigten Anlasser hast und nicht am Drahtzug ziehen musst:

am Batteriepluspol ist das Anlassrelais, ein einfachster Magnetschalter, der nach Druck auf den Anlassknopf dem Strom den Weg durch das dicke Kabel zum Anlasser freigibt. Dieses Relais ist zu hören, wenn die Fehlerursache im Anlasser liegt. Am besten die Bodenbleche ausbauen. Übrigens kann auch direkt am Relais ein unten hängender Druckschalter betätigt werden, was z.B. im DS sehr praktisch ist.

Vielleicht ist nur der Stecker vom Anlassschalter am Relais abgegangen.

Also erst das Relais am eingebauten Schalter betätigen, wenn er dann funktioniert, liegts am Schaltstrom (vom Anlassschalter).

Das Relais ist einfach aus- und auseinandergebaut. Kontaktflächen können verbrannt sein, sie werden dann mit Sandpapier sauber geschliffen.

Funktioniert das Relais, ist es auch zu hören!

Sobald der Anlasser Strom kriegt, fängt er an, sich zu drehen. Das Ritzel ist dann noch nicht eingespurt. Es ist auf einer Schnecke (gröbstes Gewinde; heiß das so?) montiert. Wenn der Anlasser zu drehen anfängt, will es wg Trägheit stehen bleiben und wird auf der Schnecke nach vorn (in Fahrtrichtung: hinten) getrieben und spurt ein.

Hier gibt es weitere Fehlerquellen: das Ritzel gleitet nicht widerstandslos auf der Schnecke und die Trägheit reicht deshalb nicht aus, dass es einspuren kann. Hier ist dann Reinigen und Ölen angesagt. Der verstellbare Anschlag des Ritzels ist lose und wird durch die Schläge, die er jedesmal kriegt, langsam nach vorn ans vordere Wellenlager verdreht, dann blockiert das eingespurte Ritzel. Das dicke Stromkabel oben am Anlasser könnte lose sein und Dreck kann sich als Isolator dazwischen schmuggeln.

Zuletzt können natürlich, wie bei jedem Anlasser in jeder Bauart, die Kohlen abgenutzt sein.

Einen ganz seltenen Fehler hatte ich mal: ein fabrikneuer Anlasser hatte ein Ritzel aus so weichem Marterial, dass die Zähne sich verformten und sich sehr fest im Zahnkranz der Schwungscheibe verkeilten - mittem im Naturpark New Forest in Südengland, und keine Feile dabei....

Link to comment
Share on other sites

Jörg Mayer

Hallo Belmoos

Gerhard liegt wie immer richtig.

Meistens liegts am Magnetschalter/Relais.

Ich habs selbst auch schon auseinandergehabt.Ist zwar vernietet ,kann aber leicht auseinandergenommen werden.Einfach beim Zusammenbau eine kleine

Schraube anstelle der Niet verwenden.Kontakt war bei mir angebrutzelt,mit einer Schleifpapier -Kur funktionierts meistens wieder.Manchmal hängt das Ding auch fest ,dann helfen ein paar leichte "Schläge" auf das Relais (Bodenblech natürlich ausbauen) Das Relais gibts als Ersatzteil neu ,kostet

aber leider so um die 70 Euro.

Gruss Jörg

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für eure Antworten, war wirklich das Relais, habe es gesäubert, funktioniert jetzt wieder. Aber ist schon ziemlich runter und der Deckel fehlt nur mit Isolierband zugetappt. Weiss nicht wie lange das gut geht, naja wir werden sehen. Also Danke noch mal für eure Hilfe, bin beim HY erst am Anfang meiner Schrauberkarriere, daher habe ich noch wenig Ahnung vom HY.

Bis bald, und hat vielleicht jemand so ein Relais kostengünstig, vollständig, halbwegs neuwertig übrig???

Link to comment
Share on other sites

Hilft Dir das hier vielleicht? Kenne mich mit Zündung nicht aus.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=61730&item=4555154073&rd=1

oder das hier?`

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=61730&item=4554972038&rd=1

oder das?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=38729&item=4554773435&rd=1

Sind alles Teile von der Zündung oder?

Bitte nicht hauen, ich hab keine Ahnung! ;) Hab mich mit der Zündung noch nicht beschäftigt...kommt noch!

Philipp

...falls mir jemand die Funktion und der einzelnen Teile erklären möchte, darf er dies gerne tun...

Link to comment
Share on other sites

Jörg Mayer

Hallo

Eigentlich müsste es doch auch mit einem Magnetschalter von einer

anderen Automarke funktionieren,oder liege ich da falsch?

Ich fahr noch einen Triumph,die haben den Magnetschalter auch nicht am

Anlasser.Da gibts auch Schalter mit Anlassknopf.Hat das schon mal jemand

probiert ? Diese Schalter sind nämlich gar nicht so teuer bei den Engländern.

Gruss Jörg

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Es geht hier nicht um die Zündanlage, und nicht um einen Anlasser, bei dem ein Magnetschalter, der auf dem Anlasser montiert ist, das Ritzel zum Zahnkranz des Schwungrads bewegt und dann den Strom für den Anlasser einschaltet. Das genannte Relais ist Bestandteil der Pluspolklemme des Akku und schaltet bei Betätigung des Anlassknopfs am Armaturenbrett den Strom für den Anlasser mit Bendix-Trieb. Anlassknopf am Armaturenbrett kann auch für einen Anlasser mit Magnetschalter zuständig sein (auch 2CV ca. 1970). Dem Strom ist es egal, ob er mit einem Schlüsselschalter oder einem Druckknopf geschaltet wird.

HY-Anlasser haben keinen Magnetschalter

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien postete

HY-Anlasser haben keinen Magnetschalter

sicher? Ich schau mal nach, aber ich meine, das mein Anlasser diesen seitlichen zusätzlichen Magnetschalter hat - ist das vielleicht beim Diesel anders, oder ist das schon wieder ein Umbau?

Jedenfalls gibt es an der Batterie ausser der Klemme nichts...

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

(Achtung: Schlaubergerei:)

Diesel-H heißen nicht HY, sondern, zumindest lt. Rep-Handbuch HIN (was steht bei Dir auf dem Typenschild? Das interessiert mich). Alles, was oben über Anlasser steht, gilt für Benziner. Also auch für HZ ...

So wars aber aber nicht gemeint; ich werde mich auch in Zukunft an die allgemein gebräuchliche Bezeichnung HY halten, auch wenn damit, wenn mans pedantisch nimmt, nur ein kleiner Teil der großen H-Familie gemeint ist.

Link to comment
Share on other sites

Hi Gerhard,

War das Y, X, Z das an das H angehängt wurde nicht einfach nur eine Gewichtsbezeichnung?

Typenschild kann ich mal nachsehen - an dem Schild am Beifahrersitz steht glaube ich nur IN2 (für den Indenor-Motor drauf). Soll das HIN dann für H mit IN-Motor stehen?

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Eben.

HY ist ein Benziner mit hoher Zuladung (zuletzt 1,6t), HZ ist ein Benziner mit "niedriger" Zuladung (zuletzt 1t), HIN ist ein Diesel.... Alle Bezeichnungen kenne ich auch nicht, man müsste mal etwas Zeit investieren und die knappe Literatur wälzen.

HY hat sich halt als allgemeine Bezeichnung für die gesamte H-Reihe durchgesetzt. Und daran will ich bestimmt nichts ändern. Aber man muss dann halt gelegentlich Zusatzangaben machen. Wie Belmoos in 000.

Link to comment
Share on other sites

Also in meinem sehr ausfgührlichen H(Y)-Buch werden die H-Modelle so gekennzeichnet:

H

HZ

HY

HY 72

HY 78

HY IN

HZ IN

HX

HZ 72

HZ 78

HZ INZ

HY IN2

HW

HW IN

HW IN2

usw.

wobei der HW die höchste Zuladung hat (zgG 3200kg)

Martin

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...