Jump to content

Preise C6


Recommended Posts

Nach Auskunft der NL Köln beginnend unter EUR 40000,-- für 3.0 V6, offizielle Bekanntgabe etwa in 2-3 Monaten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Was wurde hier schon über die Preise des C6 diskutiert......

Ein neuer Mercedes E 280 (3,0l, 231 PS) kostet incl. Aufpreis für die 7-Stufen-Automatik 42396 Euro....

50000 Euro für "den" C6 klingen aber ja so viel spektakulärer....

Ich bin mir ausgesprochen sicher, dass ein C6 mit V6-Motor für einen Listenpreis von 40000 Euro mindestend alles bieten kann, was man heutzutage von einem Fahrzeug der oberen Mittelklasse erwartet. Ganz sicher wird man den C6 auch ohne elektrische Sitze hinten und Head-Up-Display bekommen können.

MFG

Link to comment
Share on other sites

Moijn, Moijn, (Wolfgang)!

Wird die "obere Mittelklasse" am Format (LängexBreitexHöhe), am Kostenpunkt

(zwischen "unter 40k€" und "deutlich über 50K€") oder am Image, bzw. "Gusto"

ermittelt...? ;-)) Ich dachte immer, ich fahr `ne Oberklasse (Y3V6)?? Und der

C6 ist doch der "echte" Nachfolger???

...da lob´ich mir doch die SAR - wenigstens halbwegs neutral, im Vergleich zu

anderen Blättern (oder ist "Postillen" richtiger?), als sie in 1989 über den XM

berichtete - allerdings auch als "Oberklasse-Limousine" - "watt nu"?? ;-)

Freundliche Grüße,

Andreas SK

Link to comment
Share on other sites

Unter klassischer Oberklasse verstehe ich folgende Kategorie:

S-Klasse, 7er, A8, Phaeton

Weder war der CX Oberklasse (mit sehr viel Wohlwollen vielleicht der CX Prestige, aber die Qualität...), noch der XM. Auch citroenseitig wurde der XM niemals mit 'ner S-Klasse verglichen, sondern mit E-Klasse, 5er etc. Was wer berichtet, oder meint, als Oberklasse anpreisen zu sollen, ist 'ne andere Sache.

Allein die Verarbeitungsqualität, besonders innen (Ansätze zur Besserung bei XM Y4), reicht nicht für Oberklasse, ebenso nicht die Motorisierung, Ausmaße, Preise, Image. Vom Händlernetz ganz abgesehen...

Link to comment
Share on other sites

Tja, früher war das anders ;-)

Die DS war durchaus mit der damaligen S-Klasse zu vergleichen. Sowohl

in der Größe als auch im Preis.

Sollte der C6 tatsächlich für unter 40t€ zu haben sein, dann könnte er -

entgegen meiner bisherigen Prophezeiungen - vielleicht doch ein Erfolg

werden.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Vermutlich sind es genau die Leute, die den C6 als min. 50000-Euro-Auto und direkten Audi A8 Konkurrenten und als Oberklasse-Fahrzeug ankündigten.

VW hat ja vorgemacht wie man es nicht macht: eine klassenbreite Lücke zwischen dem Mittelklasse-Passat und dem Ober-/Luxusklasse Phaeton.

Der C6 basiert auf dem Mittelklassewagen C5. Danach kommt die obere Mittelklasse. Autos der oberen Mittelklasse sind z.B. E-Klasse, Lancia Thesis, Renault Vel Satis, Saab 9-5 oder Volvo S80. Und auf diese Autos hat es der C6 abgesehen. Wurde sogar mal ganz offiziell von Citroen auf einer Messe durchgesagt.

MFG

Andreas SK postete

Moijn, Moijn, (Wolfgang)!

Wird die "obere Mittelklasse" am Format (LängexBreitexHöhe), am Kostenpunkt

(zwischen "unter 40k€" und "deutlich über 50K€") oder am Image, bzw. "Gusto"

ermittelt...? ;-)) Ich dachte immer, ich fahr `ne Oberklasse (Y3V6)?? Und der

C6 ist doch der "echte" Nachfolger???

...da lob´ich mir doch die SAR - wenigstens halbwegs neutral, im Vergleich zu

anderen Blättern (oder ist "Postillen" richtiger?), als sie in 1989 über den XM

berichtete - allerdings auch als "Oberklasse-Limousine" - "watt nu"?? ;-)

Freundliche Grüße,

Andreas SK

Link to comment
Share on other sites

ACCM Federbein

40k€ - 50k€ für ein neues Modell? Na ja, wenn der genauso mit Kinderkrankheiten durchsetzt ist wie mein C4, dann Prost, Mahlzeit.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Markus Justin

Hallo,

Oberklasse war beim XM damals vor allem der Slogan "die neue Fahrkultur der Oberklasse". Die Franzosen sprachen von "La route maîtrisée", dort waren Renault 25, Citroën XM und -etwas später - Peugeot 605 ja die größten Fahrzeuge aus einheimischer Produktion, die sogenannten "haut de gamme"

Gruß.

Link to comment
Share on other sites

Marketingaktionen sind eine Sache, die Realität die andere.

...siehe anfangs "C5 als XM-Nachfolger", der neue "Grosse Citroen" (C5) und ähnliche Aktionen...

Französische Verhältnisse sind nicht auf D übertragbar, mangelnde Französischkenntnisse gewisser Verkaufs-Strategen führen zu zusätzlichen Verwirrungen.

Habe eine interne Citroen-Video-Kassette zur Verkaufsschulung XM aus den '90ern - verglichen wird da der XM mit der oberen Mittelklasse, also E-Klasse, 5er, etc.

Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.

Wer behauptet, der C6 tritt an gegen S-Klasse etc., hat schon verloren.

Link to comment
Share on other sites

Voila,

Oberklasse, Mittelklasse, pshaw... der C6 wird KLASSE.

Der einzige "Fehler" den Citroën machen kann (und wird), ihn zu preiswert anzubieten...

Da sind schon viele Kunden außen vor - sowas billiges kaufen die nicht...

P.

Link to comment
Share on other sites

Schaut euch mal an, was die gehaltsmäßige Mittelklasse in D so für Autos fährt. DAS ist "Mittelklasse", der Rest ist Marketinggeschwätz.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Freddy
pallas postete

... der C6 wird KLASSE.

Volle Zustimmung!

pallas postete

Der einzige "Fehler" den Citroën machen kann (und wird), ihn zu preiswert anzubieten...

Da sind schon viele Kunden außen vor - sowas billiges kaufen die nicht...

Nochmal volle Zustimmung!

Hat jemand eine Ahnung, wie der C6 vermarktet werden soll? Wird es spezielle C6-Händler geben, oder wird jede Hinterhof-Klitsche mit dem Doppelwinkel auf dem Dach das edle Teil verkaufen dürfen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

machen wir uns nichts vor. Die Anmutung des Innenraums ist unter NULL. In dieser Kategorie sicherlich absolutes KO Kriterium. Die Verarbeitung ist objektiv betrachtet eher bescheiden. Die Herren Cit-Verfechter dürfen sich gerne mal die aktuellen Produkte der deutschen und japanischen Hersteller näher betrachten. Das sind WELTEN! Gleiches gilt für Gebrauchsteile im Motorraum, Deckel, Stutzen etc., bei PSA einmal leise berührt schon abgebrochen und in der Hand. Am besten Dank eines Schnittes noch eine blutüberströmte Hand. Selbst mein neuer VECTRA der mit Verlaub ein richtiges Sch... Auto ist, ist immerhin Tip Top verarbeitet und einem CIT um Lichtjahre vorraus!

Dann kommen noch die Hinterhofklitschen in Verbindung mit absolut ungenügenden Gewährleistungen durch den Hersteller. Abschließend der Wertverlust, sorry aber besser konnte man sein Geld am neuen Markt auch nicht verbrennen.

Von dieser Marke profitiert nur der Zweitbesitzer. Viel Auto für scheinbar wenig Geld. Wer die Kisten jedoch beruflich fahren muß und alles in der Werkstatt machen lässt, na ja, wir kennen es doch alle zur genüge.

Sorry, aber das ist einfach nur noch inakzeptabel, eigentlich Abzocke.

Gruß, Ralf

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

012:

Mal wieder so richtig schön sachlich, ausgewogen und neutral...

"...einmal leise berührt schon abgebrochen..."

Da frage ich mich doch, womit ich täglich zur Arbeit komme. Mit einer Fata Morgana??

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

ich hatte den ersten xm

ich habe den ersten pluriel

fürs geschäft hatte ich angeschafft den ersten c5..

und so gehts weiter

ich werde den ersten c6 haben..

achso mein vater hatte damals,durch mich gekauft,den ersten cx...

nie sind wir auf freier bahn liegen geblieben...

durch den einsatz meiner werkstatt,gab es nie eine wirklich kritische situation,nach der wir den doppelwinkel abgesagt hätten!

tatsache ist,ein citroen-modell aus der letzten serie ist immer das beste!

aber ist es bei anderen nicht auch so?

mein vw t4 war qualitativ das aller letzte was wir je besessen haben...

er war das erste bauj dieses models...

bee cool

uwe

Link to comment
Share on other sites

"....einmal leise berührt, schon abgebrochen...." (012)

Da ist er wieder, unser Ralf! Ich mag sie nicht, diese Schlapphände, bei deren Händedruck man nicht weiss, ob man in einen Sch...dreck langt, oder ob da wirklich Fleisch und Knochen dran sind! Ich mag aber auch nicht die Schmiedehammerhände, wo jeder Händedruck den Ehering in den Mittelfinger bohrt und noch nach Tagen Druckspuren ausgemacht werden können! Mit welchen Händen ist denn Ralf gesegnet? Es gibt auch Typen, die können nichts in die Hand nehmen, ohne dass es gleich kaputt geht. Es sind dies die wahren Tester und vom Küchenmaschinenhersteller bis zum Automobilwerk werden sie hoch geschätzt, helfen sie doch mit ihrer Kritik stets und unermüdlich, die Qualität der Produkte anzuheben! Seien wir doch dankbar, auch wir als ganz gewöhnliche Verbraucher profitieren schlussendlich von ihrer ständigen Nörgelei.

Gruss Jürg

Link to comment
Share on other sites

... schöne blutige Schnittwunden kann man sich an den abblätternden Alufolien der Tür und Heckklappengriffe am aktuellen C8 Modell holen ... oder man geht in seine Werkstatt und lässt die Teile tauschen. Immerhin kann ein C8 auch locker über 37000 EUR kosten... da kann man schon sauer werden.

Übrigens VW sagt: "Willkommen in der Oberklasse" zum neuen Passat Kombi - war das früher nicht mal die unverwüstliche Familienkutsche bei Volkswagen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Immerhin basiert der neue Passat auf einer verlängerten Golf-Bodengruppe...

Beim Passat könnte man diskutieren, ob das überhaupt ein Auto der oberen Mittelklasse ist. Meiner Meinung nach ist der Passat ein typischer geräumiger Mittelklassewagen wie ein C5,Ford Mondeo oder Opel Vectra, selbst wenn am Passat Heck ein paar Zentimeter mehr als Tribut an den US-Geschmack wuchern.

MFG

picassoHDI postete

... schöne blutige Schnittwunden kann man sich an den abblätternden Alufolien der Tür und Heckklappengriffe am aktuellen C8 Modell holen ... oder man geht in seine Werkstatt und lässt die Teile tauschen. Immerhin kann ein C8 auch locker über 37000 EUR kosten... da kann man schon sauer werden.

Übrigens VW sagt: "Willkommen in der Oberklasse" zum neuen Passat Kombi - war das früher nicht mal die unverwüstliche Familienkutsche bei Volkswagen?

Link to comment
Share on other sites

@ Jürg

Hallo!

Gut umschrieben! Bin ganz bei dir, was die Art und Weise betrifft. Aber, wie du ja einräumst: Die Nörgelei an sich ist durchaus berechtigt.

Gruß

Holger

Edith: Am konsequentesten ist...

Käthe: Abwarten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger

Nicht dass mich jemand wieder falsch verstehen will! Genau, die Nörgelei ist durchaus berechtigt!

Gruss Jürg

Link to comment
Share on other sites

Nörgelei auf hohem Niveau !

Werde mir wohl nie einen C6 leisten können , im Gegensatz zu euch , aber Träumen werde ich von ihm !

Ich würde sogar kleine Mängel in kauf nehmen , nur um so ein Fzg. fahren zu können !

Das Design ist klasse !!!!

Das ist die Meinung eines kleinen Arbeitnehmers !!!

Link to comment
Share on other sites

"Die Herren Cit-Verfechter dürfen sich gerne mal die aktuellen Produkte der deutschen und japanischen Hersteller näher betrachten." Na, dann frag doch mal z.B. die Taxifahrer, die ihre Erfahrungen mit den E-Benzen machen, was die davon halten. Oder: Ein Kollege von mir fährt eine E-KL. und ist beinahe wöchentlich ungeplant in der Werkstatt.

Ich habe selbst meine miesen Erfahrungen mit Cit gemacht, wie du weißt, Ralf. Aber man sollte nicht so einseitig sein; da gibt's doch allgemein ein Qualitätsproblem. Die Japaner nehme ich mal aus ... Fl.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Der Einbruch der Mercedes-Marktanteile unter den Taxis zugunsten japanische Modelle zeigt eine ganz klare generelle Tendenz: viele enttäuschte Mercedes- und VW-Fahrer nehmen merkwürdigerweise beim Markenenwechsel aufgrund verärgerung nur noch japanische Marken als Alternative wahr.

"Wenn bei meinem Passat noch eine Reparatur kommt, dann kaufe ich einen Toyota." ist ein sehr typischer Satz der offenbar nicht nur im Ausnahmefall auch umgesetzt wird. Wenn dann die angeblich ach-so parteiische Auto-Bild mit der aktuellen Passat-Baureihe im Gebrauchtwagentest ganz hart ins Gericht geht: "Urteil: nicht empfehlenswert", dann fühlen sich enttäusche Leute natürlich bestätigt.

Jetzt wo die Taxi-Marktanteile bei Mercedes in Deutschland stark gefallen sind, war es natürlich Zeit für die Mercedes-Werbung, sich bei den Taxi-Fahrern zu bedanken: sinngemäß "Die Taxifahrer seien ja schliesslich die besten und kritischten Autotester der Welt."

Auch interessant:

Nach zaghaften wie erfolglosen Versuchen Modelle wie z.B. den 524d E28 (86 PS) auch außerhalb von München als Taxi zu etablieren verkündete BMW geschickt: (sinngemäß) "wir sind zu der Erkenntnis gekommen, dass eine Verbreitung unserer Modelle als Taxis nicht zum sportlichen Image der Marke passt"...

Der aktuelle Mercedes-Innovationsexzess ist sicher ein wichtiger Grund für die aktuelle Misere.

MFG

fluxus postete

"Die Herren Cit-Verfechter dürfen sich gerne mal die aktuellen Produkte der deutschen und japanischen Hersteller näher betrachten." Na, dann frag doch mal z.B. die Taxifahrer, die ihre Erfahrungen mit den E-Benzen machen, was die davon halten. Oder: Ein Kollege von mir fährt eine E-KL. und ist beinahe wöchentlich ungeplant in der Werkstatt.

Ich habe selbst meine miesen Erfahrungen mit Cit gemacht, wie du weißt, Ralf. Aber man sollte nicht so einseitig sein; da gibt's doch allgemein ein Qualitätsproblem. Die Japaner nehme ich mal aus ... Fl.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also wahrscheinlich werde ich mir auch keinen C6 kaufen, weil ich das Konzept für uns etwas unpraktisch finde.

Plötzlich hätte ich ja keine 5. Tür mehr uswusf...

Wäre ich alleine - na wer weiß...

Aber nochmals zu den PREMIUMS: den typischen Premiumkunden (es gibt Ausnahmen) ist es doch eigentlich völlig schnurzpiepegal, wenn sie jede Woche 1000 Euros in der Werkstatt ausgeben.

Hauptsache man kann damit angeben.

Und auch mit hohen Reparaturkosten wird angegeben.

Und wenn es erst mit dem 400 Euro-Job der Frau im Discounter geht: Stern, Niere oder Zwiebelringe muß sein.

Stellt euch vor die Marke mit dem Stern würde miese Autos bauen (tun sie nicht !!), nur aufgrund des hohen Preise (ICH KANN MIR EINEN LEISTEN !) würden sie trotzdem gekauft. Hauptsache Euros weg, und viele PS unter der Haube, um dann vor der Nachbarschaft anzugeben...

Das ist halt PREMIUM - zum Glück ist das nicht Citroën...

PREMIUM ist wenn man ein Auto kauft das (zu) teuer ist, und sich erst gar keine anderen (günstigeren) angesehen hat.

Auf der Probefahrt im aktuellen 5er BMW war es für mich schließlich auch so gewesen, daß ich mich um 180 Grad in meiner Anschauung umdrehen müßte (Wendehals) um sowas mit gutem Gefühl zu fahren. Das Auto war bestimmt nicht schlecht. Kostete aber das doppelte als mein daraufhin gekaufter C5. Und der ist trotz des halben Preises in vielen Punkten besser... Vor allem passt er zu mir...

Es ist schon erschreckend welche Autotypen von den ERFOLGREICHEN Pseudomanagern als erstrebenswert angesehen werden... A3, 3er. Auf jeder deutschen Chefetage wird man nur selten anderes als Audi, BMW oder MB sehen; vielleicht mal einen Mini (der paßt ja auch in das Bild)...

...vielleicht ist dies auch ein Grund, daß ich auf die Karriere verzichte...

P.

Link to comment
Share on other sites

RSA_C5 postete

Dann kommen noch die Hinterhofklitschen in Verbindung mit absolut ungenügenden Gewährleistungen durch den Hersteller. Abschließend der Wertverlust, sorry aber besser konnte man sein Geld am neuen Markt auch nicht verbrennen.

Von dieser Marke profitiert nur der Zweitbesitzer. Viel Auto für scheinbar wenig Geld. Wer die Kisten jedoch beruflich fahren muß und alles in der Werkstatt machen lässt, na ja, wir kennen es doch alle zur genüge.

Sorry, aber das ist einfach nur noch inakzeptabel, eigentlich Abzocke.

Gruß, Ralf

Stimmt Ralf ich muss Dir uneingeschränkt RECHT geben!

Bin jetzt knapp 40.000 km mit dem C5 unterwegs, habe bis jetzt in meiner Hinterhofklitsche 290 € gelassen, wobei ich immer bestanden habe, dass sie die Werkstatt sauber machen bevor ich meinen C5 reinstelle (hat bis jetzt immer tadellos geklappt). Und bei einem Einsatz von unter 18.000 € für einen neuen C5 sehe ich mich wahrlich abgezockt bis zum Ende, allerdings nicht von CIT, sondern von den möchtegern Qualitätsmarken wie VW, Mercedes und Co, denen ich zig tausend DM in den letzten Jahrzehnten in den Rachen gesteckt habe für eigentlich sehr zweifelhafte Zuverlässigkeit.

Pech kann man mit allen Fabrikaten haben, billiger und komfortabler wie mit meinem C5 habe ich die letzten 10 Jahre keine 40.000 km mehr zurückgelegt.

Und ich freue mich schon auf den C6, denn in 5 Jahren steht meiner wieder zur Disposition. Und bis dahin wird es einen ausgereiften C6 geben mit vernünftigen kleinen Dieselmotoren aller 2.0 HDI und der wird wieder preislich weit unter dem Stand der deutschen Marken zu kaufen sein. Und ich freue mich schon auf Digitaltacho und ein Armaturenbrett, dass Gott sei dank nicht dem deutsch- / japanischen Mainstream folgt, sondern eigene Ideen umsetzt.

Qualität zeigt sich nicht in der Haptik, sondern im problemlosen Alltagsnutzen!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...