Jump to content

XANTIA X1 - ABS-Systemfehler !


Recommended Posts

Hallo an alle Spezialisten für das ABS-System:

Habe einen 97er XANTIA Turbo Diesel X1 Break.

Seit kurzen leuchtet die Warnlampe für ABS.

Kann keine abgfressenen Kabel an den Sensoren

oder so finden. Was kann das sein ? Hat jemand

von Euch schon mal so ein Problem gehabt ?

Wo muss man überhaupt nachsehen (wo ist das

Steuergerät ...) Gestern ist mir der Wagen rückwärts

abgehauen, Handbremse nicht angezogen - und auf

den Bürgersteig raufgesaust. Konnte keinen Schaden

feststellen, aber das ABS hat seit dem einen Fehler !?

Würde mich über eine Anwort freuen !

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Bemüh mal die Suche. Es gab hier einen Beitrag, wie beim Xantia die Pins am Stecker des ABS-Steuergeräts belegt sind. Dort ist auch beschrieben, wie man vom Stecker aus die Sensoren durchmisst. Sind alle Sensoren OK, kann man das Steuergerät immer noch tauschen.

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fred !

Vielen dank für den Tip, dachte mir das schon und muss dann halt mal

rumsuchen. Nehme an, dass das Steuergerät be dem X1 Diesel auf der

Beifahrerseite im Motorraum sitzt. Da ist eine rel. große schwarze Kunstoff-

box mit ner BOSCH Karte drin.

Werde mal suchen gehen und dann messen.

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lupus,

bitte bemühe mal die Suche - hier im Forum steht einiges.

Das ABS-Steuergerät findest Du direkt zwischen dem LHM-Behälter und dem Motorraum-Sicherungskasten, auf der Fahrerseite und auch nicht in einer Plastikkiste (in der Plastikkiste ist meines Wissens die Hydractive-Steuerung, und evtl. auch die Motorsteuerung - das ist wahrscheinlich das Bosch-Ding, das Du gesehen hast).

Wenn Du rückwärts auf den Bordstein gerumpelt bist, könnte ausser der Verbindung direkt am Sensor (die Du ja schon nachgesehen hast?) auch der weitere Kabelweg Schaden genommen haben - es gibt an der Hinterachse eine Steckerverbindung, die oben auf jedem Schwingarm liegt und dort festgeklipst ist. Bei manchen Xantia ist der Klips kaputt - vielleicht kann dann, wenn gammelig, der Stecker herausrutschen/reissen, oder so... das war, was mir gerade so an Tips einfällt. Ich würde von dem Rad ausgehend suchen, das zuerst Bordsteinberührung hatte, denn das dürfte den härtesten Rums erlebt haben.

Ansonsten: könnte es sein, dass der Rechner bloss bei dem Rums einen Fehler registriert hat und den Fehler jetzt speichert (ich weiss leider nicht, ob sich das ABS-Steuergerät bei Zündung-Aus entsprechend zurücksetzt oder ob ein Fehler je nach Fehlertyp auch gespeichert bleibt und die ABS-Leuchte leuchten lässt). Vielleicht einfach mal die ABS-Sicherung (siehe Bordbuch) ziehen, eine Weile warten, neu einsetzen und dann mal schauen, bevor Aufwendigeres versucht wird? Das gute Wetter taugt ja auch zu schöneren Unternehmungen als ABS-Fehlersuche... ;-)

Gruss und viel Erfolg,

Link to comment
Share on other sites

Hallo jott_beh !!!

Vielen Dank - jetzt hab ich ja was zu tun. Werde also zuerst mal hinten

die Schwingen & Kabel untersuchen und dann die Steckerbelegung suchen,

alles durchmessen usw.

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

lupus, hast du das problem mit dem ABS schon vor dem bordsteinkontakt gehabt (hört sich so an)?

wenn ja dann kann es auch einfach nur sein das die steckerkontakte mal wieder etwas kontaktspray brauchen oder evtl. die sensoren selber und der "KRANZ" mal gereinig werden müßte.

ich kenne das problem auch und muß regelmässig 1-2mal im jahr die sensoren reinigen.vorn sind es meist die steckerverbindungen unter dem motor die spray brauchen und hinten die sensoren ab und an mal mit druckluft sauber blasen.

das problem kenne ich schon seit km stand 70000 (jetzt 230000km) aber bis jetzt hat das immer geholfen.

gruß ingo.

Link to comment
Share on other sites

Ernst Gustav

kann nur bestätigen, was ping37 schreibt, hatte auch kürzlich das Problem mit aufgefallenem ABS. Die Steckkontakte vorne waren augenscheinlich ok, nach Säuberung der Sensoren und der Kränze an den Hinterrädern funktionierte ABS wieder, wobei ich nicht sagen könnte, daß eine grobe Verschmutzung vorlag. Evtl. könnte ja auch nur angelagerter Metallabrieb zu Irritationen der Sensoren führen?

Link to comment
Share on other sites

Danke ping37 und Ernst Gustav,

wollte gerade anfangen den Fehler zu suchen und eben mal hier rein, weil mir

noch nicht klar ist, welche Orientierung der ABS-Stecker eigentlich hat, um

erstmal die wiederstände zu messen.

NEIN, hatte bis zum aufprall rückwärts auf Bordsteinkante (saublöd von mir),

noch nie irgendein Problem mit ABS. Also dann jetzt erstmal nach Steckerbelegung suchen (wo ist Pin 1? ) und dann die Tips mit Kontaktproblemen

und unsauberen Zahnkränzen usw. angehen.

Vielen Dank - ich sag dann allen, was es war (jeder sollte seinen Beitrag leisten).

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Ojeh´ Fehler gefunden, aber jetzt ?

Sensor VR war hochohmig, geht nach Putzen usw. offenbar wieder mit

ca. 1.200 Ohm ...

Aber Fehlermeldug bzw. Leuchten der Lampe trotzdem.

Muss man jetzt das ABS-Steuerteil resetten oder so ?

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz
Ernst Gustav postete

Evtl. könnte ja auch nur angelagerter Metallabrieb zu Irritationen der Sensoren führen?

Oh ja, es reicht ein Metallsplitterchen das man praktisch nur mit der Lupe erkennt wenn es passend auf den Sensorkontakten liegt und diese "kurzschließt".

Lupus, Du kannst versuchen die Batterie mal für eine halbe Stunde abzuklemmen, manchmal hilfts.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Xantiaheinz,

Du bist hier im Forum wirklich oft anzutreffen - finde ich toll.

Irgendwie wird man ja ziemlich bequem, seit dem es Internet und speziell dies

Forum hier gibt (ist wirklich Klasse), aber was - ganz blöd gefragt - soll ich

jetzt machen ?

Wenn der Fehler jetzt weg ist, warum zeigt die Kontroll-Lampe noch immer einen ABS-Fehler an ?

Muß das Steuergerät mit "RESET" zum Vergessen de Fehlers gezwungen werden ?

Oder ist tatsächlich noch ein Defekt da ?

... Also wenn ich das ferit habe - gebe ich einen aus ...

.. selten so hilflos gefühlt beim Cit-schrauben, aber diese blöde Elektronik ...

Mfg.

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Ernst Gustav

Hier nochmal meine weiteren Erfahrungen:

Nachdem ich die schon beschriebenen Säuberungsaktionen durchgeführt hatte, tat sich zunächst gar nichts, d.h., die Lampe leuchtete weiterhin.

Als ich anderntags wieder unterwegs war, stellte ich irgendwann fest, daß die Lampe aus war und das ABS wieder ging. Zwischendurch ging sie wieder mal an, aber seit geraumer Zeit ist "Ruhe".

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ernst Gustav !

Finde ich toll, dass Du was schreibst. Denke, dass Du diesen Beitrag meinem aktuellen Problem zuordnen willst. Ich werd jetzt auch einfach weiterfahren

und abwarten.

Aber wenn jemand hier noch eine Erfahrung dazu hat - bitte !

Sonst ist der Xantia ja ein tolles Auto ohne Macken, sodass ich kaum viel sinnvolles zu irgendwelchen Macken sagen kann:

Habe bei jetzt 120.000Km nur die üblichen Verschleisssachen machen müssen

und also viel weniger Probleme als damals mit dem heissgeliebten CX, beispielsweise. (Vom GS ganz zu schweigen).

Aber so ist es halt: Einmal Citroen - immer Citroen.

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Lupus,

hatte das gleiche Problem bei meinem Xantia von 1996: nachdem ich von einem hohen "Trotoir" runtergefahren bin, war die ABS-Leuchte immer wieder mal an. Bis sie irgendwann ständig an war. Ein wechsel des Sensors brachte Erfolg. Später war der 2. Sensor von der gleichen Wagenseite dran. Auch da mußte ein neuer Sensor her.

Beim Wechseln der Sensoren ist mir folgendes aufgefallen:

_ der Sensor ist in einer Bohrung befestigt. Wenn Wasser zwischen Sensor und Guß kommt, rostet der Guß und schwillt an.

_ dadurch wird der Sensor zusammen gedrückt und die innenre feine Kupferdrähte werden zerdrükt. Eine Erschütterung beschleunigt den Bruch des Drahtes.

_ deswegen ist der Sensor meist nicht ohne ihn zu zerstören auszubauen.

Also erst an den Sensoren den Fehler suchen und nicht am Steuergerät.

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

_ deswegen ist der Sensor meist nicht ohne ihn zu zerstören auszubauen

Ich sage mal, die hinteren Sensoren sind nie zerstörungsfrei auszubauen (na gut, wenn sie nur zwei Wochen drin waren, vielleicht).

Ich habe die Sensoren an ausgebauten Schwingen ca. einen Moonat lang fast täglich mit Rostlöser eingesprüht und sanft "beklopft" - Resultat: hoffnungslos, sie bewegen sich aich bei heftigerem Klopfen um keinen Millimeter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kugelblitz, Claude-Michel, Xantiaheinz !

Vielen Dank für Eure Zuschriften. also defekt ist / war bisher nur der eine Sensor vorn rechts. Konnte mir nicht erklären, warum der Wiederstand mal

unendlich und mal 1400 OHM ist. Nach Säuberung und Suche nach Wackelkontakt wieder eingebaut. Ich hoffe, dass sich der Fehler mit der Zeit wieder von selbst gibt. Allerdings ist ja immer noch die Frage offen, ob sich

das Steuergerät einen (einmaligen) Fehler merkt und man ein RESET machen muss, oder nicht (????)

Allerdings ist ja die statische Wiederstandsmessung nicht erschöpfend - müsste wissen, was BOSCH bei Systeminit misst. Wenn man das nicht nachvollziehen kann, ist es nur ein Rumrätseln. Habe meinen Oszillographen verkauft, sonst würde ich den einfach mal ranhängen ...

Aber eines stimmt: Bin ja rückwärts auf das "Trotoir" raufgesaust, vielleicht sind die hinteren defekt, was man so einfach gar nicht feststellen kann ?!

Gruß

Lupus 29.6.05

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Lupus,

der Widerstand der Sensoren kann am Stecker was an das Steuergerät geht, gemessen werden (siehe pin-Belegung). Es ist daher nicht notwendig unter den Wagen zu kriechen.

Genauso macht es das Steuergerät wenn es eingeschaltet wird. Es wird beim Einschalten ein Reset durchgeführt.

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Claude-Michel,

ja genau, aber da muss noch mehr dahinter stecken, weil ich zwar alle 4

Sensoren messen kann, aber trotzdem die Lampe dauerhaft leuchtet.

Naja - ich geb Bescheid, wenn ich was Neues herausgefunden habe.

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

ist bei mir dasselbe problem, die lösung habe ich leider nicht geschnallt.

bin aber wahrscheinlich nicht autoschlau genug.

zum glück lässt das im sommer offensichtilich nach und die ABS lampe leuchtet seltener... ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo s_peed,

habe den _Sensor jetzt doch endgültig rausgebaurt, weil der wiederstand

dauerhaft "unendlich" war und ein Leitungsbruch nicht feststellbar war.

An dem Sensor selber kann man ja nichts weiter machen ...

du kannst aber mal nachmessen (am Steuergerät) welcher Sensor evtl. defekt ist und diesen dann ertmal untersuchen / reinigen etc.

Jedenfalls besorge ich jetzt einen Neuen Sensor.

Gruß

Lupus

6.7.05

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Lupus,

nimm die OrgaNr mit. Es gibt 2 Sensortypen abhängig von Zahnraddurchmesser. Und das für vorne und hinten.

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Claude-Michel,

danke - was ist die Orga-Nummer ?

Habe nur die Hertsteller Nummer von dem Ding abgelesen - denke das reicht so.

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Hallo an alle,

hier wie versprochen der "Abschlußbericht" von der ganzen Sache:

Vorne rechts war der Sensor kaputt - Ersatz durch einen Neuen Sensor führte sofort zum Erfolg. Achtung, es gibt beim XANTIA X1 offenbar verschiedene

Ausführungen, je nach Baujahr ...

Die Kontrolllampe ist nach der Reparatur und wenigen Metern Fahrt von selbst wieder ausgegangen, ein "RESET" o.ä am Steuergerät war nicht erforderlich.

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

Dafür gibts die Organummer. Das ist eine 4-stellige Zahl die beim xantia vom Motorraum her auf die Spritzwand gepinselt ist. Direkt in der Nähe findest Du auch den Farbcode (3 Großbuchstaben) EYC ist z.B. beim X1 silbermetallic.

Mit der Organummer kannst Du den "Geburtstag" Deines Autos bestimmen. Den Rechner dafür gibts Hier

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...