Jump to content

C5-V6: Fragen an die Ösis hier im Forum


Knatterton
 Share

Recommended Posts

Hätte zwei Fragen an die östereichischen C5 Kenner, Schrauber, mechaniker....:

(1) Hat jemals jemand von euch an Schulungen bei Citroen Östereich teilgenommen, bei denen auch am Spitzenmodell V6 herumgebaut wurde, Steuergerät manipuliert, ESP aus/eingebaut, etc....???

Oder, hat jemand im Rahmen von Schulungen ein solches, dunkelgraues C5-V6 Modell im Schulungsbereich wahrgenommen???

(2) Ist es üblich, derartige Manipulationen zu "Schulungszwecken" an Neuwagen durchzuführen, und diese KFZ dann "normal" in den Verkauf gelangen zu lassen?

Bitte um möglicht rasches Feedback ;)

Hintergrund ist eine bereits gerichtsanhängige Sache:

Mir wurde im Herbst'04 von einem Händler in Amstetten ein neuer C5-V6 exclusive Bj.09-2004 mit Null km verkauft (Kaufvertrag!), der sich als "Gebrauchtwagen in miserablem Zustand" mit zahlreichen fehlenden Ausstattungsdetails (ESP/ASR, Rückfahreinrichtung, Reifenluftkontrolle,u.v.m.!) herausstellte. Nachdem ich sowie meine Familie bei diesem Händler jahrelang zufriedener Stammkunde war, hätte ich nie mit derartigem gerechnet!

Das Fahrzeug ist zudem lt. OrgNr. Bj.2001, war laut Bestellung des Händlers bei Citroen Österreich ein "Dienstfahrzeug" das zuletzt 62km (und nicht Null!) am Tacho hatte,..., darüber hinaus sind die Fensterrahmen unter der Dichtung rostig aufgequollen, die Frontscheibendichtung rechts herausgedrückt (da wurde wohl mal die Scheibe mangelhaft getauscht?), die Reifen sind Bj.2000, Verkleidungen heruntergerissen, das Hydrauliksteuergerät defekt, die Hydraulikleitungen schwitzen Öl,.....

Der Gipfel stellte sich jedoch bei Auslesen des Steuergeräts heraus: 30 (dreißig!) gelöschte Fehlermeldungen, mit km-Angaben die zwischen Null und über 100t km (!) schwanken....!!!

Es wird nun behauptet, das betreffende KFZ wäre zu "Schulungszwecken" gebraucht worden...., aber nicht gefahren worden!

Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber mir ist kein Händler - egal welcher Marke - bekannt, der es sich leisten könnte, ein Spitzenmodell inkl. Zusatzaustattung über dreieinhalb Jahre vergammeln zu lassen, anstelle es - wenn es nicht anders geht via Aktionspreis,... - so rasch als möglich zu verkaufen!? Schon überhaupt nicht mehr vorstellbar ist, daß ein solches Spitzenmodell als Übungsobjekt für Schulungszwecke mißbraucht wird, zumal derartige "Übungen" auch am identen Steuergerät billigerer Modelle durchgeführt werden können....!

Daß so ein verbasteltes Schulungsobjekt dann nach Jahren der Mißhandlung auch noch als Neufahrzeug verkauft wird ist dann jedoch der Gipfel!

Link to comment
Share on other sites

Hallo, bin zwar kein Mechaniker od. dgl., aber kann aufgrund meiner Neugierde folgendes dazu sagen:

1) Habe ich bei einer Generalniederlassung in der Bundeshauptstadt meistens ein Auge auf den Schulungsraum gerichtet. Dort stehen nach wie vor eigens präparierte Modelle. D.h. das jene Modelle z.B. einen Glaseinsatz in der Türe haben und besonders gekennzeichnet sind. Serienmodelle habe ich dort noch nie gesehen. Eigentlich kommen Bundesweit alle Mechaniker dort hin um sich Schulungen (Nachschulungen) ergehen zu lassen.

2) Ist mir nicht bekannt!

Tut mir echt Leid für Dich! Mir ist ja schon vieles zu Ohren gekommen bzw. habe selbst schon die miesesten Sachen erlebt, aber das. Übrigens ist mir auch schon die Adresse von Amstetten genannt worden im Zusammenhang als super Werkstätte - wenn wir da jetzt die gleiche Wst. meinen.

Schöne Grüße

Hermann

Link to comment
Share on other sites

danke für dein promtes Feedback!

Gleiches ist mir eben auch bekannt, und wurde mir bereits von vielen Mechanikern anderer Werkstätten bestätigt, die die Schulungen ja regelmäßig absolvieren. Zudem kenne ich die Wr. Werstätte leider auch nur zu gut....!

Mit der Amstettner Werstätte war ich bis zu dieser Sache recht zufrieden, fahre ebenso wie mein Vater seit vielen Jahren Citroen und war dort lange Stammkunde! Ansonsten wäre ich bei der Fahrzeugübergabe gewiß vorsichtiger gewesen - selbst bei einem Neuwagen! - und hätte vorallem nicht solange zugewartet, bis ich Anwalt und Gericht eingeschaltet hätte.

Es ist eigentlich ein Trauerspiel: mit wurden in diesem Zusammenhang bereits dermaßen viel Lügengeschichten aufgetischt - die ich Punkt für Punkt als solche entlarvt habe - , daß selbst Münchhausen vor Scham errötet wäre ;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

zu 1:

ja, ich komme dort auch hin zu diversen Schulungen, zu Prüfungsarbeiten muß das Auto auch zerlegt werden... Ja, hab dort auch einen C5 V6 excl. gesehen, aber Serie 2

zu 2:

solche Schulungsautos kann man nicht kaufen, es gibt keine Typenscheine dazu und die Fahrgestellnummern sind gesperrt, anmelden also nicht möglich

Link to comment
Share on other sites

Ich bin leider auch schon einmal bei einem Neuwagen hereingefallen. Damals kaufte ich mir einen neuen Xantia 1,9 D in L..b i. W...e. Wie ich durch Zufall erst später durch einen Spiegeltausch draufkam, war die rechte Türe, welche immer spannte schon einmal überlackiert und gespachtelt worden, bei einem Neuwagen. Zudem wurde mir innerhalb der Garantie NIE etwas ausgetauscht. Erst als die Garantie erlosch war ziemlich viel plötzlich zu machen.

Und dann kaufte ich mir noch dort einen BX - ich lerne ja nie aus - der hatte ja so einen Reparaturstau, dass ich gut 4 000 Euro in die Kiste hineinsteckte. Immer wenn ich zum Händler kam sagte man mir: Leider haben wir momentan keine Zeit, aber in 2 Wochen. Das zögerte sich dann bis auf ein Jahr hinaus. Einmal habe ich ihn dort stehen gelassen - weil Motoröl ziemlich arg tropfte - 1 Woche später war alles lt. Wst. Repariert - nur das Motoröl tropfte immer noch. Vor Wut habe ich dann meinen BX bei Cit. Ö. Reparieren lassen - 800 Euro. Nichts wurde beim anderen Mechaniker in NÖ gemacht.

Folgendes war, oder ist immer noch kaputt:

Steuerzahnriemen, Wapu, Ölwannendichtung, Federbeine vo., Schwingenlager, Lenkrad, Innentapezierung, Getriebe, Kupplung, Höhenkorrektor, el. Schiebedach, durchgerostete Karosse, Seitenschweller löchrig, Heckrollo, Blinker vo., und jetzt zieht er irgendwo Luft an.

Viel Glück noch wünscht

Hermann

Link to comment
Share on other sites

Selbst für ein Auto das jahrelang herumsteht und "verbastelt" wird weist der betreffende C5 erhebliche Mängel auf, die nur durch aktive Nutzung entstehen können: der Lack hat lt. Lackierer zumindestens zwei salzreiche Winter hinter sich, Rostblasen unter dem Dichtungsgummi der hinteren Scheiben, Hydrauliksteuergerät defekt, etc. etc...!

Zudem wurden im Protokoll des Steuergeräts einige Einträge gänzlich gelöscht (derartiges findet man lt.ÖAMTC Techniker sehr häufig bei Manipulationen am KM-Zähler (unabhängig von der Marke), wohin ja auch mein Verdacht geht!), diese gehen bis zum Anfang des Jahres 2001 zurück (von wegen Neuwagen ;)) und haben km-Standsangaben schwankend von Null, ein paar wenigen km, bis zu über 100t km sowie Einträge zum Manipulationsort!

Ach ja, das Serviceheft wurde mir auch erst ein Monat verspätet übergeben - vermutlich war so rasch kein Neues aufzutreiben ;), denn das ursprüngliche hätte wohl das wahre Alter und die KM-Leistung wiedergegeben....!

Die Story mit dem "Schulungsfahrzeug" erachte ich nur als weitere Lüge und reine Schutzbehauptung, durch die nun auch die involvierten Mitarbeiter der Zentrale den Kopf aus der Schlinge ziehen wollen....., no, na ned ;)

Eure bisherigen Antworten bestätigen meinen Verdacht weiter...

Link to comment
Share on other sites

Hi Knatterton,

das ist ja eine haarsträubende Geschichte!

Ich denke, dass Du vor Gericht trotz möglicherweise verstrichener Garantiezeit

gute Chancen hast. Denn das riecht ja stark nach vorsätzlichem Betrug. Und der

verjährt nicht so schnell.

Viel Erfolg!

Martin

Link to comment
Share on other sites

haarsträubend ist sehr milde formuliert!

Eben, gerade wegen des strafrechtlichen Aspekts werden da ja wohl die unglaublichsten Lügen und Behauptungen aufgestellt...., weshalb mir eure Erfahrungen und Kenntnisse hier besonders hilfreich sein können (irgendeinen Sinn muß das Internet ja wohl haben...)

Die Klage auf umgehende Wandlung hat der Händler zunächst abgelehnt und dann solange verzögert, bis nun keine gleichwertigen neuen KFZ mehr am Markt verfügbar sind, zumindestens in Österreich....; Zugleich hat er die Frechheit, Benützungsentgelt einzufordern auf Basis eines Neuwagens zum vollen Listenpreis (den ich auch nicht bezahlt habe!), etc., etc...

Nachdem die Gerichte in Ö besonders langsam arbeiten (und Prozesse oft ewig dauern) - was ja eigentlich ganz im Sinne der Betrüger ist - , hofft er wohl, das KFZ wird irgendwann zerstört, verschwindet nach Polen,...etc., so daß sich das Problem irgendwann ganz von alleine erledigt!

Es ist wirklich unglaublich, was in einem Rechtsstaat so alles möglich ist, vorallem für jene, die auf Recht&Gesetze pfeifen; das zeigt sich leider hier mal wieder sehr deutlich!

Link to comment
Share on other sites

ich hab bei cit ö gearbeitet als praktikant und einen V6 dort gesehen. nur so einen wagen kann man nicht verkaufen die gehen zurück nach frankreich. schulungsfahrzeuge sind eher solche die den verkäufern präsentiert werden, solche gibt es durchaus nur nicht mit 61 km ...

wenn die mängel nicht in angemessener frist behoben werden solltest du auf eine wandlung bestehen.

Link to comment
Share on other sites

die fehlenden - und vorallem für den Kauf überhaupt ausschlaggebenden - Austattungen sind nicht nachrüstbar, davon abgesehen daß ich kein Gebraucht.- sondern ein Neufahrzeug gekauft und bezahlt habe (Gebrauchtfahrzeuge habe ich bereits selber!)!

Die Abnützungsmängel wurden bisher mit erheblichem Aufwand (auch meinerseits: hat mich einige Urlaubstage gekostet, sowie viele km!) sukzessive behoben, bisher auf Garantie, die ja aufgrund der (wenn auch "gefälschten") Angaben noch besteht!

Da ich ein "Neufahrzeug" gekauft habe besteht sogar Wandlungspflicht durch den Händler!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kann zwar nix konstruktives beitragen, würde dich aber bitten, uns am laufenden zu halten .... sowas ist schon für zukünftige kaufentscheidungen relevant. nicht, dass ich angst hätte, auch an so ein auto zu kommen, das passiert sicher sehr selten, aber dier umgang einer firma mit einem solchen fall spricht bände über die firma selbst, und wenn das alles so stimmt und die nicht bald das ganze zu deiner zufriedenheit regeln - dann würd ich von so einer firma keinen kaugummi kaufen wollen.

Brandy

Link to comment
Share on other sites

ganz genau: es ist gerade die unglaubliche Kaltschnäuzigkeit, mit der ich hier als langjähriger Stammkunden betrogen wurde! Und dann vorallem die weitere Vorgangsweise: alles leugnen, endlos vertrösten, den Kunden weiter belügen, den Beleidgten spielen,....!

Selbst im Verkauf tätig, bin ich ja auch schon mit Reklamationen befaßt gewesen! Schief gehen kann immer etwas, manches auch nicht im Einflußbereich des Händlers liegen,..., aber erst der Umgang mit Problemen macht ein gutes Kundenverhältnis aus!

Auf Grund der vorgelegten Bestellung bei Citroen Österreich und allen weiteren uns aufgetischten und als solche entlarvten Lügen muß ich hier vorallem von mir absolut unverständlichem und wirklich böswilligem Vorsatz ausgehen - und das hat durchaus strafrechtliche Relevanz, ganz abgeshen von meinem Wandlungsbegehren und Schadenersatzforderungen!

Die Art und Weise der Vorgangsweisen läßt nicht nur menschlich tief blicken, sondern vorallem vermuten, daß derartiges nicht das erste mal so durchgezogen wird/wurde ...

Vielleicht sind frühere Opfer nur nicht rechtzeitig draufgekommen, waren nicht rechtsschutzversichert, und haben sich mit Peanuts abspeisen lassen....

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer

Hallo!

Was sagt Cit. Österreich denn dazu? Die werden doch ein offenes Ohr dafür haben, oder?

Vielleicht würde es was helfen, wenn man sich mal mit Presse, Funk und Fernsehen darüber unterhält. Gibt ja in diversen Fachzeitschriften Rubriken wie "Das Letzte" etc. Manchmal wirkt soetwas wunder, nur wenn man es androht.

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und noch mehr Erfolg bei dieser kranken Geschichte!

Gruß xsarafahrer

Link to comment
Share on other sites

nachdem Citroen Ö maßgeblich in die Sache verwickelt zu sein scheint?

Wirf mal die Suchmaschine an und suche nach "Citroen + Dienstwagenaffäre", daran kannst du sehen was von der Presse bei solchen Sachen zu halten ist....

Ich behalte mir derartige Schritte jedenfalls vor, jedenfalls bis die Gerichtsverfahren abgeschlossen sind.

In jedem Fall werde ich Fahrzeugdetails hier posten, um euch vor dem Kauf dieses speziellen Fahrzeugs zu bewahren.

Ich kann nur hoffen, die bereits geposteten Details zu diesem Fall sind Grund genug, von eventuellen Kaufabsichten bei diesem Amstettner Händler Abstand zu nehmen, es ist jedoch nicht auszuschließen, daß das betreffende KFZ "aufpoliert" wird und dann auf anderen Wegen vertickert wird, womöglich auch nach D,...

Nach dem bisher vorgefallenen ist mit allem zu rechnen und gar nichts mehr auszuschließen ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...