Jump to content

lont sich ein umbau auf wiederbefüllbare kugeln?


accm-th-one
 Share

Recommended Posts

accm-th-one

moin,

hat jemand erfahrung mit wiederbefüllbaren kugeln?

meine kugeln haben ein leben von 250tkm hinter sich, und das weiche ist dann auch nicht mehr so weich.

finde die sache eigentlich super, was sie so anbieten.

aber funktioniert es auch so gut?

http://federkugel.de/

bis dann

th

Link to comment
Share on other sites

meiner meinung nach nicht, denn die Kugeln gehen auch mechanisch kaputt. Das heißt, dass die Membran z.B. auch immer durchlässiger wird für den Stickstoff. Das das ein zweimal gut gehen KANN, mag sein, aber auf dauer ist es sicherlich keine Lösung.

Meine Meinung dazu: Lass dich von den Versprechen der Befüller nicht einlullen. Wenn es 100% gut wäre und mit dem Einsatz neuer Kugeln vergleichbar würde wohl auch eine Citroen Werkstatt einen solchen Service anbieten.

Mal davon abgesehen ist es nicht sehr viel günstiger. wenn du keine kugeln mit ventil hast (wovon ich mal ausgehe) kostet das Ventil pro Kugel 7€ und das Befüllen vielleicht 10€, macht ganz grob 20€ pro Kugel. Eine neue Kugel kostet 60€. Bei der neuen hast du zwei Jahre (also sagen wir mal 60000km) Garantie, sie wird also auch etwa solange halten. beim Befüllen wird dir NIEMAND garantieren, wielange es hält. und es MUSS länger als 20000km halten um sich zu amortisieren. Nach Berichten hier im Forum und Gesprächen mit meinem Citroen-Partner ist das aber eher sehr unwahrscheinlich.

Mein Tipp: Investiere dein Geld (grade bei der Aufhängung) vernünftig und kaufe dir neue. Diese musst du ja auch nich mal bei Citroen kaufen. und ich denke, dass selbst ein Nachbau von Meisen länger hält als eine nachgefüllte Kugel, die schon ettliche 10000km auf dem Buckel hat.

Wie gesagt das ist meine Meinung. Aber rechne es mal durch und wäge ab, ob es sich wirklich lohnt.

BENNY

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Wenn die Kugeln nicht allzu platt sind, ist das Nachfüllen schon lohnenswert, wenn das Auto genügend Laufleistung erbringen muss.

C-Werkstätten machen das übrigens auch. Die sagen auch, wenn eine alte Kugel schon zu wenig Restdruck hat für ein sinnvolles Nachbefüllen. Bei zu wenig Restdruck besteht die Gefahr, dass wegen der ständigen Überdehnung des Membrans bereits kleine Risse im Membranmaterial sind, die zu erhöhtem Druckverlust führen. Eine weitere mechanische Belastung ist eigentlich nicht gegeben außer vielleicht, dass Kugeln, die an heißen Motorraumorten sitzen, schon mal wegen Dauerhitze ermüden können.

Bei meinem DS mit 20 Jahre alten (geschweißten) Kugeln war der Nachfülleffekt überragend und sehr dauerhaft. Laufleistung 60 tkm.

Bei meinem X2 Bj. 2000 hatte ich bei 120 tkm nachfüllen lassen. Der Unterschied war doch spürbar, obwohl die Kugeln nicht allzu viel Druck verloren hatten. Das reicht locker bis 200-220 tkm zum erneuten Nachfüllen.

Ich hatte schon ein paar Mal Nachbaukugeln verwendet bzw. verwenden wollen. Bei einem meiner alten Autos lag ein Satz neuer Nachbaukugeln zwei Jahre auf Lager, bevor er eingebaut wurde. Ergebnis: Neuplatt. Originale Kugeln machen das nicht.

So meine Erfahrungen.

Link to comment
Share on other sites

Eine zuverlässige Werkstatt gibt auch garantie dass die Kugeln halten. Ich habe hunderte von Kugeln gefüllt, in der ganzen Zeit hatte ich 2 Reklamationen bei denen ich sofort nachgefüllt habe und die Sache war erledigt.

Bei meinen eigenen Autos ist es das erste was ich mache. Anschliessend wird spätestens alle 2 Jahre der Druck erneut korrigiert. Eine Kugel altert nicht wenn sie nicht leer gefahren wird.

Peter

das Problem sind weniger Risse in der Membrane als das vielmehr die Membrane zerstört wird wenn sie bei zuwenig Druck auf die Halteklammer trifft.

Wer schon einmal eine Kugel von innen gesehen hat versteht dass Problem. Bei Gelegenheit stelle ich mal ein Bild von meinem Schnittmodell ein.

Link to comment
Share on other sites

accm-th-one

hallo cx...

stimmt dein wohnort?

frankreich ist doch ein bißchen weit für einen fischkopf

aber trotzdem danke für den komentar

th

Link to comment
Share on other sites

Hallo CX-Fahrer,

das Schnittmodel würd mich auch interessieren!

Ich habe übrigens gerade meine Kugeln

(Xantia 2 Break HDI) auf Ventil umbauen lassen.

Es ist wohl immer ein Experiment, momentan habe ich (nach ca.

2 Wochen) erste Probleme, aber mein "Nachfüller" meint, ich solle

nochmal vorbeikommen, wir kämen der Sache schon auf die Spur.

Das werde ich mal tun, und bin frohen Mutes...

Viele Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

Hallo, mal eine frage: wo an der kugel wird dieses ventil eingebaut, denn irgendwie muß damals beim zusammenbau der alten kugeln das stickstoff auch hinein gekommen sein.

mfg

Link to comment
Share on other sites

xmpilot postete

Hallo, mal eine frage: wo an der kugel wird dieses ventil eingebaut, denn irgendwie muß damals beim zusammenbau der alten kugeln das stickstoff auch hinein gekommen sein.

mfg

An der Oberseite (gegnüber dem Gewinde) befindet sich ein ca. 1cm Durchmesser Knopf. Das ist eine Schraube mit Dichtung. Statt dieser wird ein Ventil eingebaut. Es gibt auch Füllanlagen, die keine Ventile benötigen und die Orginalschraube wieder einsetzen. Solche nachgefüllten kann man an seitlichen Kerben an der Schraube erkennen.

Falls du eine Opferkugel hast, kannst du die Schraube auch selber mal abmachen. Achtung sei vorsichtig - je nach Kugel stehen u.U. 75 bar dahinter!

Ich habe das mal so gesehen:

In der Werkstatt wird die Kugel im Schraugstock festgespannt. Mit einer Zange wird die obere Schraube gelöst und dann langsam geöffnet, bis der erste Druck entweicht. Dann abwarten, bis der Druck draussen ist und erst dann die Schraube vollständig entfernen.

Danach wird ein Ventil eingschraubt und mit Hilfe eines Druckminderers mit eine N2-Flasche neubefüllt.

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Mike postete

xmpilot postete

Hallo, mal eine frage: wo an der kugel wird dieses ventil eingebaut, denn irgendwie muß damals beim zusammenbau der alten kugeln das stickstoff auch hinein gekommen sein.

mfg

An der Oberseite (gegnüber dem Gewinde) befindet sich ein ca. 1cm Durchmesser Knopf.

Sehr hilfreiche Antwort

Danke

Link to comment
Share on other sites

accm-th-one postete

hallo cx...

stimmt dein wohnort?

frankreich ist doch ein bißchen weit für einen fischkopf

aber trotzdem danke für den komentar

th

mein Wohnort stimmt aber wie kommst du auf Fischkopf? Ich bin alles andere als Ostfriese oder sonstiger Flachländer

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Kann das Ventil auch im eingebauten Zustand eingesetzt und befüllt werden?

Ich frage deshalb, weil es beim GS hinten ein größerer aufwand ist, die Kugeln zu erneuern (ganzer Federzylinder muß ausgebaut werden).

H-G

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Kann man machen, wenn der Durchmesser des Füllgerätanschlusses kleier ist als das Loch, durch das der Kugelverschluss guckt. Aber leider ist eine Restdruckkontrolle nicht möglich; die muss bei ausgebauter Kugel "ölseitig" gemacht werden.

off topics:

Federzylinder hinten ausbauen ist bei GS eigentlich nur dann ein Problem, wenn die Verschraubung der Hydraulikleitung allzu festgerostet ist. Weiteres sehr lästiges Problem kann auch der Splint des Kugelbolzens sein, wenn er sich bereits innig rostig sowohl mit der Kugelpfanne als auch mit der Halterung des Schwingarms verbandelt hat. Wenn der Ausbau gelungen ist und regelmäßig die Rostfreiheit und gute Schmierung gesichert ist, gibts da nie mehr Schwierigkeiten. Da purzelt das komplette Federbeinchen binnen 10 Minuten ausm Auto raus.

Mein ja nur soooh....

:-))

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Nun hat er sich auch mal ver"tippt", der Peter...

Bei diesen Temps sieht man viele hübsche Beine, oder? :-)))))))))))

Gruß,

Link to comment
Share on other sites

Sensenmann

Also ich weiß nicht, wie es beim XM ist, aber beim CX lohnen sich die Wiederbefüllbaren Kugeln alleine schon deswegen, weil die Gefahr groß ist, beim Tausch der hinteren Kugeln die Hydraulikleitungen abzureißen.

Und dann geht es los. Dann braucht man neue Leitungen. Reißt beim Losschrauben am 4 Fach Verteiler den Gesetzen Murphys folgend auch noch die Zuführung ab, ist noch eine neue Leitung nötig. Die dann über die ganze Fahrzeuglänge geht.

Das kann richtig Scheisse werden!!!

Beim Bremsdruckspeicher muß man auch erst die Hydraulikleitungen lösen, damit man die Kugel mitsamt Verteilerblock rausnehmen und beides trennen kann.

Mir sind jedenfalls beim Ausbau aller 6 Kugeln 5 Hydraulikleitungen kaputtgegangen, weil die Verschrauben nicht mehr aufgingen.

Außerdem habe ich schon 3 Stunden auf eine vordere Kugel eingehämmert, bis sie sich endlich gelöst hat.

So füllt man alle 2 Jahre Gas nach und muß die Kugeln nur tauschen wenn die Membranen reissen.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hm,

wenn die Leitungen beim Lösen der Anschlüsse abreißen, waren sie ohnehin schon so marode, dass rein aus Sicherheitserwägung der Leitungswechsel ohnehin allerhöchste Zeit wurde.

Gute Leitungen reißen nicht ab (es sei denn, beim Lösen wird irgendein strategischer Fehler des Ausbauers gemacht .... zB. Leitungen vor Lösen der Verschraubung nicht richtig zentrieren, damit der Schraubnippel sich nicht an der Leitung "einfräsen" kann. Oder ausreichend vorher die Schraubstellen mit richtig viel Rostlöser einweichen. Sind ganz beliebte Fehler ...........)

Hat sogar schon Autos gegeben, die nach Einbau von neuen und damit "druckvollen" Kugeln ihre Federzylinder kanonenkugelgleich nach hinten rausschossen. Da waren die Federzylinderhalterungen selber so kaputt, dass sie der neuen Kraft nicht mnehr standhielten. Achja, welche Autos ?? DS.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Gegen "Runddrehen" helfen kräftige Kreppzangen. Die massakrieren zwar den Sexkant bis zur Unkenntlichkeit, so dass nie mehr ein Schlüssel passt. Aber die Kreppzange selbst passt immer ..... Das ist zwar ziemlich brutal, aber es funzt (auch langfristig) und ist allemal unaufwendiger als neue Leitungen legen.

Neue Leitungen haben natürlich (wenn man sie selber anfertigt), den unwiderstehlichen Charme, dass man sehr feste Edelstahlverschraubungen verwenden kann, die immer "regulär" aufgehen.

Link to comment
Share on other sites

Sensenmann postete

Ich habe die Verschrauben einfach nur rundgedreht und stand dann blöde da.

Klaro - dürfte das häufigste Problem sein - wenn vorher intensiv mit Rostlöser und zum Lösen ein Bremsleitungsschlüssel verwendet wurde, brauchst du dir nichts vorwerfen ;-)

Die Leitung wurde infach nicht oft genug "angefasst" - mit einer kräftigen Zange kann es sein, das es lösbar ist, aber getauscht werden sollte Leitung trotzdem danach

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

also wiederbefüllbar sind ja alle Kugeln die nicht völlig platt sind -

eigentlich ging es ja um diese Verntilkugeln - wo könnteman die denn füllen lassen, gibt es da eine Liste ?

oder könnte man das selber machen?

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Richtwert oder besser Untergrenze für Kugeln, die befüllt werden sollen, sind doch 30 bar, wenn ich es richtig weiss?

Die Verschraubungen der Leitungen haben manchmal eine fette Dreckfüllung leitungsseitig bekommen, die das Lösen der Verschraubungen stark erschwert. Den Dreck sollte man vor dem Lösen erstmal entfernen. Evtl. mit Dorn auskratzen und dann mit Press- oder Druckluft ausblasen.

Habe da gerade ein anderes Problem:

beim 75er CX wollte ich kürzlich eine vordere Federkugel lösen, die bereits (wie alle Kullern) ein Ventil hat. Nur testweise zwecks probieren im GTi. Dabei drehte sich der Zylinder soweit mit, dass ich den Test lieber unterließ.

Weiss wer, wie ich die Kugel ab bekomme? Mit zweitem Mann unten den Zylinder halten und oben drehen? Bei aufgebockter VA? Könnte das gehen?

Und warum dreht der Zylinder sich überhaupt mit?? Da sollte doch ein Splint sitzen, der genau das verhindern soll!?

Peter, hat der GS/A wirklich Federbeine? Mein ja nur, habe ja keinen GS, kriege das aber begrifflich auch gern mal durcheinander und muss mich vom Sensenmann verbessern lassen. Ist aber für mich kein Drama. ;-)

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...