Jump to content

SUV bald auch bie Citroen?


Diesel_Inside
 Share

Recommended Posts

Diesel_Inside

Hier bei den Froschfressern gedunden:

c46ik.jpg

leider ist die größe bei mir nicht im Fahrzeugschein eingetragen!

Cu Mario

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

in der aktuellen MOT gibt es Bilder des Fahrzeuges, das in Kooperation mit Mitsubishi entstehen soll.

Front C4 ähnlich, ausgestellte Kotflügel, Heckabschluß kastig, kantig, kann man nicht so genau sehen, Reifen in Normalformat.

Der Verkauf soll 2007 starten.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hy .

Leider ist es nur eine Fotomontage von MOT , allerdings könnte diese Variante mit Berlingo II Stoßstange und C4 Gesicht tatsächlich Wirklichkeit werden .

MOT liegt bei ihren Montagen meißtens ziemlich nah dran.

Außerdem gefällt mir das besser als die P. Variante.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Philippe postete

Ein Cit SUV ohne HP ist ja sowas von pervers...

Was heute im neuen Range Rover oder VW Tuareg gepriesen wird,

hatte Citroen schon vor 30 Jahren. Allerdings ohne Allrad oder nur als Limousine im BX.. Citroen-SUV fände ich cool...

Aber bitte nur mit HP. Wie Philipp schon sagte..

Übrigens das Foto gefällt mir :=)

Link to comment
Share on other sites

Das Foto erinnert mich von der Raddimension eher an die Fahrzeuge, mit denen man bei fragwürdigen Veranstaltungen über Schrottautos fährt.

Link to comment
Share on other sites

Im übrigen wurde heute offiziell die Zusammenarbeit und Vertragsunterzeichnung mit Mitsubishi und PSA durch PSA bekanntgegeben. Plattform ist wie bekannt der Outlander. Der Launch ist für 2007 vorgesehen.

Link to comment
Share on other sites

Mit eigenen SUVS könnte PSA angesichts anhaltend hoch bleibender Treibstoffpreise bös auf die Nase fallen. Dieser Trend ist doch vorbei, überall stehen die SUV's in der Kritik. In den USA verkaufen sich die Dinger nur noch schleppend. Ich meine, dass beispielsweise die gemeinsame Entwicklung von PSA und Toyota eines Hybrid-Kleinwagens im Format eines C3 im zu Ende gehenden Benzinzeitalter die weitsichtigere und zukunftsgerichtetere Strategie wäre.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ein interessanter Trend findet in den USA statt: 40% aller SUVs sollen dort bereits ohne Allradantrieb, also mit nur einer angetriebenen Achse verkauft werden.

SUVs mit 2-Rad-Antrieb gibt es in Europa MW bereits bei Hyundai. Auch das Basismodelle des Toyota RAV 4 ist/war in Europa ohne Allradantrieb zu haben.

Noch akzeptieren viel europäische Kunden eher klaglos, dass ihnen beim SUV der Allradantrieb meist aufgezwungen wird.

Worauf ich noch warte: eine Crastest z.B. in der Auto, Motor und Sport bei dem z.B. ein Touareg einem Golf in die Seite rauscht. So einen Test wird es wohl nie geben: dürfte seine Gründe haben....

MFG

Henri219 postete

Mit eigenen SUVS könnte PSA angesichts anhaltend hoch bleibender Treibstoffpreise bös auf die Nase fallen. Dieser Trend ist doch vorbei, überall stehen die SUV's in der Kritik. In den USA verkaufen sich die Dinger nur noch schleppend. Ich meine, dass beispielsweise die gemeinsame Entwicklung von PSA und Toyota eines Hybrid-Kleinwagens im Format eines C3 im zu Ende gehenden Benzinzeitalter die weitsichtigere und zukunftsgerichtetere Strategie wäre.

Link to comment
Share on other sites

Ähm, PSA baut nicht nur für Deutschland SUVs, in F ohne Kfz-Steuer und Spritpreisen zum Teil mit null vorm Komma haben die da doch ne Chance...

Link to comment
Share on other sites

Von Crashtest und Spritkosten mal abgesehen, wird es eine Offenbarung der Objektivität dieses Forums sein, wenn ein Eigner eines solchen doppeltbewinkelten SUVs hier um Lösungsvorschläge für sein Vehikel nachfragt, die große Masse an SUV-Gegnern ihn aber erst darauf aufmerksam macht, daß es wohl seine Genitalverlängerung ist, die einem Elektrowurm zum Opfer gefallen ist.

Link to comment
Share on other sites

diese SUV`s sind sowas von daneben.

sprit schluckende schuhkartons in geländeoptik.

dafür hat ein engländer schlamm-spray aus der dose erfunden!

die leute wollen von oben auf die minderwertigen mengen runterschauen...

ihre macht beweisen,vorallem auch in ihrem verhalten auf der straße.

kein mensch braucht sowas!

weg damit,verbieten!

uwe

Link to comment
Share on other sites

Henri219 postete

Ich meine, dass beispielsweise die gemeinsame Entwicklung von PSA und Toyota eines Hybrid-Kleinwagens im Format eines C3 im zu Ende gehenden Benzinzeitalter die weitsichtigere und zukunftsgerichtetere Strategie wäre.

naja,

toyota brauch da nicht zu entwickeln, die haben schon einen - den toyota prius. und den gibt es jetzt auch schon in der zweiten generation. und dieser tage kommt der hybrid-SUV lexus RX 400H auf den markt.

aber grundsätzlich wäre eine weitere strategische partnerschaft zwischen PSA und TOY natürlich gut. wenn die einen SUV haben wollen, hat toyota mit dem land cruiser ein seit jahren erfolgreiches produkt auf dem markt.

ist euch auch schon mal aufgefallen das bei fast allen reportage aus den sog. 3. welt ländern, die meisten leute dort toyota geländefahrzeuge fahren...? oft ja auch als pick up. irgendwas scheinen die richtig zu machen.

felix

P.S. coole fotomontage! :-))

Link to comment
Share on other sites

>>Für die Eigenheiten des westlichen Automarktes ist die Kiste fast zu solide gebaut. "Die chinesischen Ingenieure haben Fahrwerk und Reifen für Fahrten auf Sand und Erdreich ausgelegt", erzählt Bijvelds. Das hat er schon ganz zu Beginn der Testphase ändern lassen. "Die können ja nicht ahnen, dass die Leute bei uns Geländewagen am liebsten in der Stadt fahren."<<

Spiegel Online zur Einführung des chinesischen Landwind SUV.

Abgesehen von der fragwürdigen Nutzung von SUV stören mich zwei Dinge am C7.

1. Der Name

Obwohl der SUV in die Mittelklasse gehört (Startpreis angeblich ab 22K€), ist seine numerische Bezeichnung über zwischen dem C6 und dem C8 angesiedelt.

Vielleicht hätte der C6 gleich C12 genannt werden sollen, damit kleinere Nischenmodelle ihren logischen Platz finden.

2. Der Plattformspender

Einen Mitsubishi mit Citroën-Logo und Design, darauf haben wir gewiss nicht gewartet, denn dass ein solcher Klon ohne HP und besondere Technik daherkommen wird, dürfte damit gesichert sein.

Gruß

Holger

Link to comment
Share on other sites

fliquee postete

ist euch auch schon mal aufgefallen das bei fast allen reportage aus den sog. 3. welt ländern, die meisten leute dort toyota geländefahrzeuge fahren...? oft ja auch als pick up. irgendwas scheinen die richtig zu machen.

Bah, es gibt eigentlich nur ein richtiger Off-Roader, und zwar der Land Rover Defender. Alles andere ist ein fauler Kompromiss. Aber schlecht sind sie dennoch nicht, die Hilux und Land Cruisers...

Link to comment
Share on other sites

>>"Für die Eigenheiten des westlichen Automarktes ist die Kiste fast zu solide gebaut. "Die chinesischen Ingenieure haben Fahrwerk und Reifen für Fahrten auf Sand und Erdreich ausgelegt", erzählt Bijvelds. Das hat er schon ganz zu Beginn der Testphase ändern lassen. "Die können ja nicht ahnen, dass die Leute bei uns Geländewagen am liebsten in der Stadt fahren."<<

Au man, wenn ich sowas schon lese!!!

Wieso wird das denn geändert? Warum kann somit nicht wenigstens der Ansatz eines Zwecks in ein solches Fahrzeug eingehaucht werden?

Sicherlich werden so ziemlich alle SUV´s hierzulande auf der Strasse bewegt.

Doch unter einem Sports Utillity Vehicle verstehe ich eher ein Fahrzeug das fähig ist mit dem Surfbrett oben drauf bis ans Wasser zu fahren. Oder mitm Mountainbike im Kofferraum nen Bergpass hoch bis man nen schönen Einstieg in einen Trail gefunden hat und aufs MTB umsteigt.

Leider scheint kein SUV bislang diese Eigenschaften wirklich zu besitzen. Die meisten protzen mit hohen Anhängelasten und enormer Zuladung, sind aber auf der anderen Seite zu klein und die Serienbereifung erlaubt es nicht nen vollen Pferdehänger von ner nassen Wiese zu ziehen (mitm Touareg selbst erlebt).

Eine vollkommen überflüssige Fahrzeuggattung in meinen Augen, die leider immer mehr Abnehmer findet und viele Hersteller auf den Zug aufspringen lässt.

Allein schon der Gedanke mit 2WD daherzukommen...

Link to comment
Share on other sites

Diesel_Inside

Deshalb gibt es ja den "Schlamm in Flaschen, denn sich dann die SUV fahrer über die haube kippen um als real Cowboy durchgehen zu können.

Cu Mario

Link to comment
Share on other sites

ACCM Markus Justin

Hallo,

es hat zwar nichts mit dem aktuell geplanten SUV von PSA zu tun - aber:

auf der Homepage von Citroën CH findet man unter "Historique" und "1975" ein kleines Bild von einem Citroën-Händler in Lyss. Deutlich prangt der Schriftzug der Marke mit dem Doppelwinkel an der Fassade und im Fenster hängt ein GSA-Werbeplakat (1975...); und was stehen für Autos im Schaufenster? Ein roter Mitsubishi Colt und ein blauer Lancer (1975...). Da hätte man doch sicherlich auch ein passenderes Foto finden können um die Aussage, daß 1975 bereits 250 Menschen für Citroën CH arbeiten, 190 Händler tätig sind und rund 58.000 Citroën zugelassen sind zu bebildern :-)

Gruß.

Link to comment
Share on other sites

Knut Rothstein

Für mich könnte ein Citroën mit 4-Rad-Antrieb schon was interessantes sein.

Davor stehen aber die "Abers":

SUV ist für mich kein Thema.

Weder will ich an Sportveranstaltungen teilnehmen, sei auf oder neben der Straße, noch muß ich mich vor Diskotheken beweisen (würde mir allerdings wohl auch nicht mehr abgenommen werden, würde vielleicht nur Sprüche hören wie "Hey, Alter, willste hier sterben?" oder so ähnlich).

Ich habe aber seit rund 30 Jahren Allradler in der Familie, die folgenden Kriterien genügen sollten:

- zur Winterzeit in Mittelgebirgsregion bessere Traktion (häufig Schneelage)

- Wohnwagen auch von nassem Rasen wieder auf Asphalt bringen

- Ladevolumen wie ein Break

- 5 Türen, 4 Sitze oder mehr (Familie!)

- akzeptabler Spritverbrauch (d.h. Diesel)

- geringe Höchstgeschwindigkeit (damit die 4 oder 5 Gänge für das Anhängerziehen zu brauchen sind)

Anhand dieser Kriterien kann man schnell feststellen, daß ich ein Außenseiter bin, für den kaum noch ein Auto gebaut wird.

Ich brauche z.B. nicht:

- viel PS (Für die linke Spur auf der BAB nehme ich andere Autos)

- permanenten Allradantrieb mit dynamischer Kraftverteilung durch irgendeine schlaue Automatik (Ich erkenne selbst, wenn mein Wohnwagen auf nassem Gras steht oder eine festgefahrene Schneedecke die Straße verziehrt)

Mitsubishi hat bis zum Ur-Pajero, den ich auch einige Jahre gefahren habe, meine Wünsche durchaus erfüllt. Inzwischen ändert sich das und ich erwarte, daß aus der Kooperation PSA-Mitsubishi etwas resultiert, was der in diesem thread geäußerten Kritik an den sogenannten SUVs durchaus weitere Nahrung geben wird (m.E. zu Recht).

Mich würde Citroën begeistern können mit einem kantigen (Cw für meine Verwendung relativ uninteressant), HP-gefederten (u.a. gut für die Aufnahme der Hängerstützlast) und geräumigen Break mit Primitiv-Allrad-Antrieb (mechanisch zuschaltbar). Ein drehmomentstarker, leistungsbegrenzter Motor wäre das i-Tüpfelchen.

Bleibt sicher nur ein Traum, ist einfach zu weit weg vom Trend.

Mein derzeitiger Suzuki Grand Vitara mit dem PSA 2.0 HDI erfüllt von meinen Wünschen noch etwa die Hälfte. Sein Nachfolger wird aller Voraussicht nach noch weiter von meinem Idealbild entfernt sein.

Eventuell werde ich danach einen alten Japan-Allradler restaurieren, frühes MB-G-Modell könnte auch in Betracht kommen.

Vielleicht gibt es ja hier doch den einen oder anderen, der meine meine Anforderungen zumindest nachvollziehen kann.

PSA wird es nicht können. Die müssen schließlich sehr viele Kunden für ein neues Produkt finden.

Beste Grüße von der Hessischen Bergstraße

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...