Jump to content

Benzinuhr Schätzeisen


 Share

Recommended Posts

Hallo,

gestern hatte mein XM nach der Rückfahrt 400km von Kiel einen Aussetzer.

War zwei Kilometer vor der Ankunft. Tank zeigt noch fast viertel voll an.

Danach lief er wieder problemlos. Heute Morgen beim Starten flackerte die Tankleuchte kurz auf, ging dann wieder aus. Nach zwei Kilometern beim Bergauffahren ging dann der Wagen aus. Wenden und bergab stehen um Sprit an die Pumpe zu kriegen ging auch nicht. Dachte schon da ist was defekt. Nach 1 Stunde auf ADAC warten, konnte durch einfüllen von 5L Sprit der Wagen wieder zum laufen gebracht werden. Zum tanken gefahren und nun läuft er wieder. Gelernt habe ich, dass die Angabe (Anleitung), dass noch 8 Liter im tank sind wenn die Lampe aufleuchtet nicht stimmt, oder die Benzinpumpe diese 8 Liter nicht mehr ansaugen kann. Also werd ich in Zukunft immer bei 1/4 vollem Tank schnellstmöglich tanken fahren.

Das wollte ich nur mal loswerden.

Ich dachte schon, dass nach 4 Wochen Xm fahren dieses schon wieder vorbei ist. Bin erleichtert das dem nicht so ist. Ich werd mir wohl auch noch zur Sicherheit nen 5Liter Kanister in den Kofferraum packen.

Link to comment
Share on other sites

Hatte ich auch mit Hänger drann am steilen Berg , Auto aus, nochmal starten dann ging endlich die Reserveleuchte an, ins Dorf getrabt und einem alten Mann seinen Rasenmähersprit abgekauft.... Rü

Link to comment
Share on other sites

hatte mein erster 205 GTI auch, ab dem letzten viertel war er am spucken. alle danach waren allerdings übervorsichtig, da konnte man selbst mit nadel auf null und leuchtender lampe noch 100km fahren.

Link to comment
Share on other sites

Moijn, Moijn, Vincenco,

gab´s bei meinem TCT (Y3) ähnlich (allerdings schon mit noch gut 13-14 L im

Tank), Abhilfe in meinem Falle: Schwimmer, bzw. Ausgangsfilter IM Tank (nicht

der "normale" Spritfilter, der am rechten Hinterrad AM (vor) dem Tank sitzt).

Ausgangsfilter wirkte etwas verbogen, beim näheren Hinsehen war der untere

Teil (Doppel-Röhrchen mit Filter) aus dem oberen Teil ("dickeres" Doppel-Rohr = Verschluss-Element des Tanks) mit "Klips-Nase" herausgerutscht - wie auch

immer das passiert ist. Alles ausgebaut, "richtig" zerlegt, "Nase" etwas nach-

gearbeitet, fest zusammengesteckt und Ende der Ruckelei bis "runter" auf ca.

1-2L Restmenge Sprit im Tank. Nach der Kur war auch die Anzeige wieder sehr

verlässlich: Lampe an (flackernd) = Ist-Reserve ca. 10L (100 Km im 2.0 TCT

noch erreichbar mit "schonender Fahrt" (mit D-Zug-Zuschlag max. 80-85 Km),

bei -etwas später- konstantem "an" = Reserve noch ca. 8-9 L; mit etwas

Übung konnte ich später auf 3 Liter genau tanken (okay, okay, so 1-3 Mal gab

ich auch "den Aral-Mähn"...;-)) zum Glück nie im Regen).

Ausbau (mit möglichst wenig Sprit im Tank): Rücksitz vorklappen, darunter auf

rechter Seite findest Du "runden Teller" = Tankverschluss, Schrauben lösen,

VORSICHTIG Spritleitungen von Stutzen abziehen (möglichst wenig ruckeln

oder wackeln, da die Stutzen aus einem Stück mit dem (s.o.) dickeren Doppel-

Rohr sind - womöglich rutscht das dorthinein gesteckte Unterteil sonst ins

Tank-Nirwana...), Verschlusselement herausziehen, Unterteil aus O-Teil ganz

herausziehen (oder aus Tank fischen), säubern, Rastungsnase prüfen,

gegebenenfalls bearbeiten, alles wieder akkurat zusammenbauen, 5L-Reserve-

Kannister füllen (in Kofferraum stellen nicht vergessen), XM volltanken und

testfahren (erstes Ruckeln: KM-Stand aufschreiben, etc.)

Viel Erfolg! Freundliche Grüße,

Andreas SK

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...