Jump to content

Getriebeölwechsel Xantia


Recommended Posts

Halloö,

ich will bei meinem Xantia nun doch mal das Getriebeöl wechseln, habs aber noch nie gemacht. Also muss ich jetzt mal ne blöde Frage stellen.

Ablassschraube habe ich gefunden aber wo nur rein mit dem Öl. Ich habe eine Plastikschraube gefunden die wohl eine Be/Entlüftung darstellt.

Da rein ? (vorsichtigfrag)

Bitte bitte kärt mich auf.

liebe Grüße

der peti

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Einfüll- / Kontrollschraube sitzt seitlich an dem Getribe neben dem Deckel des 5. Ganges.

Ablasschraube normalerweise Schlüsselweite 21, Einfüllschraube 19.

Aufschrauben, dann Öl ablassen (schwappt dann nicht so), Ölablassschraube zu, Öl einfüllen (Getriebeöldosen haben doch üblicherweise so einen Rüssel - das geht so einigermaßen) bis es am Schraubenloch wieder rausläuft. Schraube rein - Fertig.

Wagen sollte dabei möglichst gerade stehen.

Mfg Tom

PS: Als Getriebeöl wir wohl das Castrol TAF-X empfohlen...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tom, da werde ich mich gleich nachher auf die Suche machen. Ablassschraube müsste doch aber Innenvierkant sein!?

@Murmeltier: 2 Liter? Ist das dein Erfahrungswert? Der Katalog sagte 2,9l aus.

Naja, mal sehen.

Gruß

peti

Link to comment
Share on other sites

Sorry, habe neulich beim Kupplungswechsel 2 Liter nachgekippt, hatte aber das Öl nicht komplett rausgelassen. Hatte den Motor nicht ausgebaut, sondern die Mühle nur gekippt, nach dem Ziehen der Antriebswellen dürfte allerdings nicht mehr viel drin gewesen sein....

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...
Achim (Kantia)

Da jetzt bald bei meinem Xantia nach 170 tkm einige größere Arbeiten anstehen, wollte ich auch das Getriebeöl wechseln, alleine schon um zu sehen, ob überhaupt noch genug Öl drin war.

Liege ich mit dem Castrol TAF-X richtig beim 5-Ganggetriebe?

Kommt man an Ablassschraube und Einfüllöffnung gut ran oder braucht man eine Hebebühne dafür (bei letzterem Fall lasse ich das lieber machen)?

Gruß,Achim

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer

Hallo!

Ja, kommt man gut dran, Bühne oder Grube ist aber einfacher! ;-))

Castrol TAF-X ist 1. Wahl. Wobei ich mit einem SAE75W90, gleich dem TAF-X, von Ravenol gleich gute Erfahrungen gemacht habe. Und das zum halben Preis.

Gruß xsarafahrer

PS: Ich finde die Hantiererei mit den Rüsseln an den Flaschen und der Lage der Einfüllschraube unmöglich. Ich habe mir daher einen Schlauch aus dem Baumarkt und einen Trichter gekauft und befülle immer von oben bei geöffneter Haube.

Link to comment
Share on other sites

Hi Leute,

hab bei meinem Xantia vor ein paar Tagen auch das Getriebeöl gewechselt(auch TAF-X 1). War eigentlich ganz easy. Räder einschlagen und seitliche Radkastenverkleidung ab (nur ein paar schrauben und zwei clipse ab)

dann kam man ganz gut an die Nachfüllschraube ran. Bin mit zwei Litern locker ausgekommen mit kompletten Ablassen der Flüssigkeit.

Es sind innenvierkant und außensechskant.

Hat sich auf jeden Fall gelohnt, lässt sich jetzt viel weicher schalten.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter D.

Hallöle!

Kann ich nur bestätigen. Ich habe vor drei Wochen das alte Getriebeöl (X1 1,9TD, DHX-Motor, BE3 Getriebe) abgelassen (boah ey, hat das Zeug gestunken! Keine Ahnung, was das für ne Plörre war...) und durch TAF-X ersetzt. Da reicht aufbocken völlig aus. Zum Einfüllen mußte bei mir nur das linke Vorderrad runter, da die Plasteverkleidung bei mir um den Stirndeckel des Getriebes herum ausgespart ist.

Den Rüssel der Ölflaschen mußte man aber echt bis Anschlag reinwürgen, sonst gab's Sauerei...

Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

hallo,

scheint ja gerade richtig rumzugehen der getriebeölwechsel beim xantia.

habe bei meinem x1 1,9td break ez 97 149.000km letzten samstag das g-öl gewechselt und dummerweise nicht das empfohlene taf-x1 sondern castrol ep 80w mit api klasse gl 4

eingefüllt.

weiss jemand, ob das ohne folgeschäden drinbleiben kann, oder muss das zeugs wieder raus.

bei den bisher gefahrenen kilometern (ca.200) habe ich keine veränderung bemerkt, ausser dass die schaltung minimal leichtgängiger ist.

ablassen und einfüllen (auch mit den rüsselflaschen) ging nach demontage des linken vorderrades sehr gut! bei beiden schrauben sollte man den dichtring erneuern.

eingefüllt habe ich, bis das öl wieder rauströpfelt, es gingen ca.1,8 liter rein

grüsse und danke für eure hilfe

volker

Link to comment
Share on other sites

Mein Senf auch noch. Bin ja schließlich der Threaderöffner.

Also was soll ich sagen, trotz Tom seiner Beschreibung oben war ich nicht imstande diese Schraube zu finden. Selbst mein Bruder, glernter KFZ-Mechaniker fand sie nicht. Da ich privat immer noch irre viel um die Ohren hatte, habe ich den Wechsel, bzw. eine nochmalige Fahndung immer weiter vor mir hergeschoben. Bis heute. Um es kurz zu machen: Schraube gefunden, altes Öl raus, neues rein, Schaltung flutscht wieder wie Sau, prima.

Allerdings gingen wirklich nur knapp zwei Liter rein und nicht wie ich oben schrieb 2,9. Braucht noch jemand einen Liter? Original verpackt, Liqui Moly vollsynthetisch 75/90.

lg

Lutz

Link to comment
Share on other sites

@accm.vol : Du hast eben mineralisches Getriebeöl verwendet. Ist auch ok. Das Castrol TAF X ist vollsynthetisch und wird wahrscheinlich bei niedrigen Außentemperaturen Vorteile bei der Schaltbarkeit des kalten Öls bringen.

Ab Werk ist sicher auch kein Synthetiköl drin.

Gruß

Jörg

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Achim (Kantia)

Kleines update von mir: Das Castrol ist jetzt seit einigen tausend Kilometern im Getriebe. Schaltbarkeit ist besser, wird sich aber erst richtig bei kälteren Temperaturen zeigen. Was aber *viel* wichtiger ist: Die starken Geräusche im Schiebebetrieb bei hohen Geschwindigkeiten auf der AB sind deutlich zurückgegangen. Die Werkstatt hat 2 Liter eingefüllt.

Link to comment
Share on other sites

Cooler Xantia

Richtig, die Vorteile werden sich erst so richtig im Winter zeigen, die Schaltbarkeit bei Minusgraden wird sich deutlich verbessern, eindeutig ein Vorteil der hervorragenden Fliessfähigkeit des vollsynth. Grundöles bei tiefen Temperaturen. Aber die Einglättung der Zahnflanken durch die sehr wirksamen EP-AW-Additive bemerkst du jetzt schon, die Laufruhe ist deutlich besser. Man kann es nicht oft genug sagen: Nach spätestens 100.000km ist ein Getriebeölwechsel nötig, auch gerade deswegen, weil ab Werk nicht gerade das hochwertigste Öl eingefüllt ist.

Allerdings ist das Castrol TAF-X aber auch ein echtes Spitzenprodukt (ganz im Gegensatz zu deren überteuerten Motorenölen!).

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Absolut richtig. Witzig an der Sache: Bevor die Werkstatt sich zum Wechsel des Getriebeöls bereit erklärte, musste ich fast in den Hungerstreik treten. Es wurde mir von allen Werkstattmenschen abgeraten, von wegen "Lebensfüllung", "Inspektionsplan", "unnötige Geldverschwendung" usw.

Die Vorteile liegen ja jetzt auf der Hand und sind keine Hirngespinste. Ich freue mich nach 180 tkm wieder auf jeden Kilometer mit dem Xantia. Der Arbeitstag beginnt entspannt und hört sehr entspannt auf. ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...