Jump to content

Und auch das ist Europa: ab 2007 99L tanken, aber 100L zahlen ;-)


Recommended Posts

AvD warnt - Beschiss an der Tanke

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) befürchtet einen hohen Schaden für Autofahrer, wenn Zapfsäulen an Tankstellen künftig ungenauer sein dürfen. Bei der geplanten Vereinfachung des Eichrechts in Deutschland könnten Autofahrer jährlich um bis zu 650 Millionen Liter Sprit betrogen werden, warnte der AvD am Freitag in Frankfurt. Derzeit müssten von 100 Litern Kraftstoff mindestens 99,8 Liter im Tank landen. Künftig dürfe die Differenz zwischen angezeigter und getankter Menge größer sein. Damit könnten statt 100 Liter tatsächlich nur 99 Liter Sprit im Tank sein.

Der AvD befürchtet, dass bei einer Umsetzung der Europäischen Messgeräterichtlinie von den in Deutschland jährlich rund 65 Milliarden Litern verkauftem Kraftstoff 650 Millionen Liter erst gar nicht in den Tanks der Autofahrer landen. "Das bedeutet, dass die Deutschen rund 750 Millionen Euro an den Tankstellen bezahlen, ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu bekommen", erklärte der Automobilclub. Bis zum 30. Oktober 2007 muss die EU-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt sein. Der AvD verlangte, die Messgenauigkeit von Zapfsäulen beizubehalten.

Quelle: http://www.n-tv.de/620422.html

Früher, als der Liter Saft noch 70-80 Pfennig kostete, hätte doch jeder hier gesagt "drauf gesch*..." Aber heute, wo der Liter heutzutage umgerechnet über 5DM! kostet und auch 2007 kosten wird (eher mehr), kann diese neue EU-Richtlinie ja wohl nicht wirklich angehen, oder ?

Link to comment
Share on other sites

Ungenau kann aber auch heißen, dass ich mehr für mein Geld bekommen.

Wo kostet denn heute der Liter Sprit DM 5.-- bzw. 2,50€?

Link to comment
Share on other sites

roloeka postete

Ungenau kann aber auch heißen, dass ich mehr für mein Geld bekommen.

"Mehr als sie erwarten..."? Unwahrscheinlich.
roloeka postete

Wo kostet denn heute der Liter Sprit DM 5.-- bzw. 2,50€?

Ok ok, [-]über[/-] fast 3 DM. Aktuelle kostet 1 Liter Super 1,29€, Tendenz steigend. Im Radio wurde heute morgen berichtet, Benzin habe sich gegenüber dem Vorjahr um 7%, Diesel sogar um bis zu 13% verteuert. Das ist doch "leicht" über der allgemeinen Inflationsrate.

1,359 Euro in mehreren Städten bis 1,392 Euro in Rostock. Am günstigsten konnte man Superbenzin Anfang des Jahres tanken. So kostete der Ottokraftstoff im Januar von 1,099 Euro in Karlsruhe bis 1,149 Euro, die in Nürnberg zu zahlen waren. Beim Diesel gab es Höchststände in einigen Städten bereits im August, die meisten jedoch im September und Oktober. Die Spanne reichte dabei von 1,126 Euro in München bis 1,168 in Rostock. Der günstigste Dieselmonat war der Februar. Damals reichte die durchschnittliche Preisspanne an den deutschen Zapfsäulen von 0,944 Euro in Karlsruhe bis 0,969 Euro in München und Saarbrücken.
Quelle: http://www.adac.de/mitgliedschaft_leistungen/motorwelt/m_archiv/Pressemeldungen/Preise_schwankten_extrem.asp?ComponentID=135275&SourcePageID=20057&location=33
Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin

Also, wenn man schon sooo genau (Zapfsäuleneichung) und konservativ (DM-Rechner) ist, dann sind 1,46 € aber auch nur 2,86 DM (aufgerundet) ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hier mal eine Antwort eines Fachmannes (ich kenne den persönlich) aus einem anderen (Motorrad) Forum:

"Ne Quatsch, die momentane Berichterstattung is mehr Effekthascherei.

Wie schon DB geschrieben hat, is das ne +/-Toleranz. Wenn das Eichrecht an sich erhalten bleibt, kann es quasi gar nicht zu den erwähnten 99litern kommen.

Das Eichamt misst jede Abgabestelle(jede Pistole) mit 3 verschiedenen Durchflussgeschwindigkeiten.

Sollten alle Messungen den zulässigen Bereich einseitig ausnutzen, wird die einzuhaltende Eichfehlergrenze halbiert.

Also +/-0,5%.

Die Eichfehlergrenze muss übrigens nur bei der Eichung eingehalten werden.

Zwischen 2 Eichungen gilt die Verkehrsfehlergrenze, und die liegt schon immer bei +/-1%.

Hat bloß noch niemanden interessiert. "

Gruß

Günter

Link to comment
Share on other sites

Nun mal nicht jammern, wenn man nur 99 statt der 100 Liter bekommt, in Amerika ist es noch viel schlimmer, da zahlen die über 3US$ für eine Gallone.

Und wer ein Auto mit 100 Liter-Tank fährt, sollte sich lieber erst gar nicht beschweren...

Ein ganz großes zwinkerzwinkerkicherkicher ;))

Link to comment
Share on other sites

Knut Rothstein

Günter (eulekatz) hat das schon richtig auf den Punkt gebracht.

Das Geschrei ist eher albern, AvD- bzw. ADAC-mäßig eben.

Hintergrund ist die Harmonisierung des gesetzlichen Meßwesens in der EU.

Das betriftt neben Treibstoff auch alles, was für die Abrechnung gemessen wird, also z.B. Taxigebühren, Blutalkohol (!), Gas, Wasser oder Strom.

Bisher haben die Staaten durch ihre nationalen Vorschriften, zum Teil mit aufwendigem Eichwesen, dafür gesorgt, daß die Märkte für die Meßgeräte vorrangig einheimischen Herstellern offen standen. Das verträgt sich natürlich nicht mit der EU-Binnenmarktordnung.

Die EU-Richtlinie wird den Staaten aber einige Optionsmöglichkeiten offen lassen, um ihre jeweiligen, bisherigen Meßgenauigkeiten zu verteidigen.

Wenn wir in D bisher davon ausgehen konnten, daß an der Zapfsäule fair gemessen wird, so wird sich da kaum etwas ändern.

Ungenauere Meßinstrumente, die möglicherweise bisher nicht in D zugelassen waren, werden mit großer Wahrscheinlichkeit eine größere Streuung aufweisen, so daß der Mittelwert bleibt, lediglich die Unsicherheit der einzelnen Messung steigt.

Nur hochgenaue Meßinstrumente könnten auf eine konstante Mindermenge hin gebaut oder getrimmt werden. Die wird aber keiner bezahlen wollen. Es soll ja alles billiger werden.

Beispiel: In den letzten 20 Jahren sind die guten, klassischen E-Zähler (das schwarze "Kästchen" im Keller) ohne Bauartveränderung auf EIN ZEHNTEL ihres früheren Preises gefallen. Dafür werden sie jetzt auch auf dem Balkan und in Osteuropa gefertigt.

Keine Panik in Sachen Zapfsäulen also

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Das ist nicht von mir!

Ein Bekannter aus dem Motorradforum www.w650.de ist Monteur für Tankanlagen und kennt sich bestens damit aus!

Ich habe seinen Beitrag nur hierher kopiert, weils so schön gepaßt hat!

Gruß

Günter

Link to comment
Share on other sites

Eichtoleranzen von 1 % sind schon sehr heftig. Betroffen wäre ja ncht "nur" der Sprit sondern alle möglichen Dinge. Wenn ich mir da übelege, daß ich einen Liter Roten bezahlen soll und nur 900 ccm bekommen bin ich aber sehr verstimmt.

Wieso diese Änderung jetzt kommt, wo doch die moderne Technik im Meßwesen den Aufwand erheblich reduziert ist auch nicht einzusehen.

An die Theorie, daß sich die Toleranzen zugunsten des Verbrauchers auswirken glaube ich nicht so recht.

Das mit dem Eichgesetz die heimischen Meßinstrumentehersteller gefördert werden sollten halte ich für eine Fabel.

Link to comment
Share on other sites

Hmm..., Heinz, dann hat Dein Roten-Händlerdich aber übers Ohr gehauen und selber schon kräftig an der Pulle genippt, wenn nur noch 90% (Menge, nicht Alkohol) in der Flasche sind.

Irgenndwiie süend dannn wool nen Paaarr Brozente abhannn gekommn - hicks ;-)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Visamarkus postete

Ich sags ja, alles Pessimisten!!!!

Mensch Markus, Pessimisten sind doch Optimisten mit Erfahrung! ;-)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...