Jump to content

XM 2.0 Motor fest !? (über nacht !)


Recommended Posts

Hallo leider steht mein XM in der Werkstatt,dachte erst das nur der Anlasser kaputt ist. Leider ist der Motor fest !

Habe den XM auf der Autobahn ca. 160 Km. gefahren und zuhause abgestellt alles normal,am nächsten morgen ist er nicht angesprungen anlasser hat nur klack gemacht obwohl die batterie noch recht fit ist (ca. 1 jahr alt).

Da ich den wagen nicht umbedingt abgeben möchte nun meine fragen an euch.

Hatte sowas schon einer von euch ?

Denke an eine Motor überholung (XM 2.0 i BJ. 94) der Wagen ist in einem guten zustand und hat erst vor 2 Monaten neue Federkugeln (alle) bekommen,ach ja er hat 112000 km runter.

Bitte um euren rat !

P.S. komm aus dem Frankfurter raum (am Main)

Mit Dankendem Gruß

oldispezi

Link to comment
Share on other sites

Moin,

vielleicht ist "nur" die Zylinderkopfdichtung defekt mit der Folge, dass der auf Kompression gehende Zylinder den Motor blockiert? Dass ein Motor anderweitig über Nacht fest werden sollte, kann ich mir kaum vorstellen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo danke für die Antwort menrathu aber das wurde schon versucht in dem man einfach die kerzen rausgdreht hatt.

Verstehen tu ich das auch nicht.

Gruß

oldispezi

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Motor wirklich fest ist und nicht mit Wasser vollgelaufen ist kannst du dir das Überholen abschminken. Schmeiss ihn weg und mach einen gebrauchten Motor rein oder schmeiss die ganze Kiste weg bei 12 Jahren ist es ja kein Neuwagen mehr.

Es könnte ja sein dass du mit dem Frostschutz etwas sparsam warst und er gefroren ist, wenn der Block einen Frostschaden hat ist es auch nur noch Schrott.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ein ganz mysteriöser Defekt. Es gab heir kürzlich die Meldung, daß ein 2CV nach längerem Orgeln und Nichtanspringen fest ging, weil der Ölfilm abgewaschen wurde.

Nun bist Du ja an sich recht flott aber ganz normal gefahren. Ist das Öl in dem Wagen fit, nicht zu alt und von guter Qualität?

Ein Frostschaden an dem Motor ist natürlich auch vorstellbar, auch wenn es um Frankfurt/Main nicht -30°C kalt ist. Ist der Frostschutz OK?

Läßt sich der Motor nun drehen, nachdem er in der Werkstatt nicht mehr im Frost steht?

"Schmeiß die ganze Karre weg" ist ein typischer Rat von einem CX - Fahrer an einen XM - Fahrer, auf den man nicht weiter achten muß.

Für den XM 2.0 kann man problemlos einen gebrauchten Motor bekommen. Ich vermute, daß der XM in einem TOP - Zustand ist. Dann lohnt sich das auch noch.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Gernot postete

Hallo,

"Schmeiß die ganze Karre weg" ist ein typischer Rat von einem CX - Fahrer an einen XM - Fahrer, auf den man nicht weiter achten muß.

Gernot

Vorurteil,

wenn auch nicht ganz unbegründet. Ich habe aber extra zuerst auf die Môglichkeit eines gebrauchten Motors hingewiesen. Bei einem Auto ohne Federung hätte ich nur wegschmeissen empfohlen!

Link to comment
Share on other sites

Gernot postete

(…)Für den XM 2.0 kann man problemlos einen gebrauchten Motor bekommen. (…)

naja, also ick wees ja nich … woher kommt denn diese Erkenntnis?

Die meisten 2.0i, die billig angeboten werden oder nicht mehr fahrbereit sind, haben einen Motorschaden. Die, die noch fahren, haben keinen Motorschaden. Der 2.0i ist nun mal ein Problemkind, was die Motorschäden anbelangt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hier in Augsburg war heute ein schöner sonniger Wintertag. Von daher bin ich vielleicht etwas besser drauf als der durchschnittliche wir werden alle sterben Deutsche im Winter.

Auf www.bartebben.com hätte man im Moment neun Stück RFZ Motoren für um die € 1.000,- zur Auswahl. Man kann natürlich auch einen XM 2.0 ohne Tüv o.ä. kaufen und den Motor da ausbauen. Wenn noch mehr solcher schmiesdatfott - Mieslinge herumlaufen, kann man da wahrscheinlich auch problemlos etwas finden.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

evtl. ist ja der zahnriemen übersprungen und kolben und ventil klemmen aufeinander?!

zahnriemen springen nämlich gerne gerade bei leerlaufdrehzahl bzw. beim ausmachen. wenn dann ist die spannrolle schuld.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antworten. Da das Öl bei 105000 km. gewechselt wurde(Gastrol GTX) und auch reichlich Frostschutz drinn ist und der wagen über nacht in der werkstatt war,kann man wohl Öl und Kühlflüssigkeit ausschliesen denk ich.

Sonst steht der XM noch richtig gut da und ich hab was gegen die wegwerf mentalität , leider weis man auch nie was man bei gebraucht Motoren bekommt(wieviel hat er runter ?).

Danke für eure meinungen werde berichten was mit meinem XM passiert.

Gruß

oldispezi

P.S. Der XM ist mein erster Citroen und ich wurde sofort infiziert das prägt ein wenig.

Link to comment
Share on other sites

oje ....

castrol und XU ... meiner erfahrung nach sind das absolute todfeinde. ich kenn noch manch anderen nicht nachvollziehbaren motorschaden mit der castrol-brühe.

wir hatten mal so nen fall mit einem XU9 in nem 205 Rallye eines freundes. gut, der motor war nicht neu, wurde aber von mir und meinem bruder komplett zerlegt, bis ins letzte detail gereinigt und mit neuen dichtungen wieder komplett zusammengebaut, kopf komplett überholt. nach 4 absolut problemlosen wochen mit 15W40 meinte der gute, er müsse seinem motor was gutes tun und hat castrol (5W40 meine ich) reingeschüttet - ein paar tage später ist ihm das ding bei kaum über 2.ooo umdrehungen auf der landstrasse festgegangen.

der motor war innerlich total mürbe, alle 8 pleuel-halbschalen waren breitgewalzt und tiefblau angelaufen.

der motor lief vorher wien uhrwerk, hatte kein geräusch, kein blauen. zusätzlich hatte das auto nen ölkühler.

von castrol halte ich persönlich ...

abstand.

Link to comment
Share on other sites

ist der motor überhaupt definitiv fest, oder hat sich vielleicht bloß der anlasser verabschiedet? nur mal so als bescheidene frage...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, daß das nicht mehr ganz neue Öl Kondensat enthalten hat. Dies ist nach der Autobahnfahrt ausgedampft und hat sich u.a. an den Zylinderlaufbahnen abgesetzt. Dort ist es in der Nacht gefroren und hat den Motor blockiert.

Wen man den Wagen jetzt in eine warme Werkstatt bringt, springt er ganz normal an und alles ist wieder gut.

Klingt nach Wunschdenken, aber den Versuch wäre es wert.

Ich würde auch versuchen, festgeklebte Kolben wieder loszubrechen. So anspruchsvoll ist der 2.0 nicht an das Öl, solange er noch welches hat.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Joijoi, hier ist ja wieder mal Märchenstunde.

1. Anlasser prüfen. Der Umstand, dass er klackt ohne zu ziehen spricht sehr für einen Anlasserdefekt (Magnetschalter kaputt).

2. Motor dreht ?? Prüfen: Gang einlegen, Auto anschieben. Wetten dass der Motor mitmacht !?!

Ein "zugefrorener Motor" dreht sich trotzdem ganz gemütlich. Im besten aller schlimmen Fälle zerwürgt er nur die Wasserpumpe, weil vom Eis festgehalten.

Ein sog. "fester Motor" macht das nicht heimlich übernacht mit ggf. Frostfilm an Laufwänden nach 160 km Autobahn (was soll denn das eigentlich ?!?),sondern unter lautesten Geräuschen/Quitschen/Kreischen/etc.. Siehe e-kris.

Zahnriemenübersprünge mit blockierten Kolben wg. angeschlagener Ventile halten einen intakten Anlasser NICHT auf. Der zieht das durch ("koste es was es wolle ;-)).

Apropoh e-kris: Das lag garantiert NICHT am ÖL irgendeiner Marke, wenn kurz nach "Generalüberholung" der Motor festlief. Garantiert nicht !!!!!! Auch wenn der Glaube Berge versetzt......

Link to comment
Share on other sites

na, ob ein anlasser bei den derzeitigen temperaturen einen verkanteten motor durchdreht wage ich zu bezweifeln - bei nahe null drehzahl haben e-motoren nunmal auch nahe null drehmoment - sollte der riemen beim anlassen springen, sprich wenn motor und anlasser schon drehen - da geb ich dir recht - dann zieht er durch, egal was passiert. aber wenn alles steht ... glaub ich das eher nicht.

das mit dem castrol ist ein ewiges streit-thema, ich weiss. deswegen schreibe ich auch, dass ich "persönlich" diese erfahrung habe und meine schlüsse daraus ziehe. obige geschichte ist übrigens nicht der einzige äusserst merkwürdige motorschaden, der mir mit selbigem öl bekannt ist.

wie dem auch sei, die diskussion über öl ist alt und es gibt da viele ganz unterschiedliche standpunkte - ich habe eben meinen. klar kann der glaube berge versetzen - wäre dem nicht so, würde sich manches öl (oder andere produkt) garnicht erst verkaufen ...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der Anlasser hat im Stillstand ein sehr hohes Drehmoment. Das ist ein selbstgeführter Gleichstrommotor, je nachdem mit Permanentmagneten oder einem Elektromagneten im Haupt- oder Nebenschluß.

Diese Drehmomentcharakteristik wird durch die Bauweise als Schubschraubtriebanlasser noch forciert, um auch ganz kalte Motren loszubrechen. Dabei wird im Läufer gespeicherte kinetische Energie schlagartig freigesetzt.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

@e-kris

> bei nahe null drehzahl haben e-motoren nunmal auch nahe null drehmoment

da bin ich professionell gefordert und muss in die Diskussion reinspringen :-)

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Anlassermotoren sind Hauptstrommotoren,

sie haben das groesste Drehmoment im blockierten Zustand ! Das geht im Extremfall

bis zur Selbstzerstoerung (übrigens genauso im umgekehrten Fall: im Leerlauf

kann dieser Motortyp hoch drehen bis die Wicklungen des Rotors davon fliegen)

Gruss, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mal die Kerzen rausdrehen und versuchen, den Motor über die Kurbelwelle durchzudrehen.

Wenn das klappt liegts am Anlasser, wenn nicht hilft nur eine Zerlegung des Motors, alles andere ist eine Quizveranstaltung.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Ähm, scheint völlig abwegig zu sein, ohne irgendein Schraubendrehen mal nur einen Gang einzulegen und das Auto anzuschieben.

Warum auch einfach, wenns kompliziert auch geht ....

;-)))))

Link to comment
Share on other sites

was ich nun wieder nicht verstehe, ich denke der wagen steht in einer

´´werkstatt´´ und nicht bei günther jauch im studio, wo man die auswahl von 4 antworten hat.

alles was hier angesprochen wurde, gehört doch zum grundwissen .

wieso gibt es von seiten der werkstatt keine klare erklärung???????????

wenn er fest ist ( was ich ja auch bezweifle nach dieser schilderung) muss man doch definieren können warum und wieso.

oder wollte man sich nicht schmutzig machen??????????????

Link to comment
Share on other sites

Hallo der wagen stand über nacht in der werkstatt und war aufgetaut die jungs haben kerzen,anlasser und die steuerabdekung abgebaut um den motor mit dem schraubenschlüssel zu drehen (was nicht ging).

Dann haben die schrauber mich angerufen und berichtet (sie sind vertrauenswürdig machen seit ca.25 jahren cit) und gefragt wie weiter gemacht wird da es ja eine kostenfrage ist.Morgen werde ich hinfahren und mehr wissen.

Ach ja der XM hat ein Automatic getriebe.

Gruß

oldispezi

Link to comment
Share on other sites

uwekolb postete

also den anlasser nicht rausgebaut?????

hallo? steht doch da: "(…) anlasser und die steuerabdekung abgebaut (…)"

Oh mann …

Link to comment
Share on other sites

Ein sog. "fester Motor" macht das nicht heimlich übernacht mit ggf. Frostfilm an Laufwänden nach 160 km Autobahn (was soll denn das eigentlich ?!?),

Weiß auch nicht, aber ein Freund hat mir am Wochenende berichtet, daß der Motor seines '60er Käfer zu Beginn der Arbeitswoche auch eingefroren war - kein bischen Anlasserbewegung mehr (nur noch vom Magnetschalter), kein Schieben bei eingelegtem Gang möglich. Nach längerem Hin- und Hergeruckel mit Gang machte es plötzlich "plopp" und alles ging wieder; Schäden hat er bisher keine festgestellt.

Des Anlasser ging übrigens danach wieder normal, die Batterie war nicht entladen!

Ist doch komisch, oder?

Gruß

M.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...